Was ist eigentlich.... Lackreinigungsknete?

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

  • Was ist eigentlich.... Lackreinigungsknete?

    Was ist eigentlich.... Lackreinigungsknete?



    Lackreinigungsknete
    von Marvin (qcon)

    Knete ist eins der wichtigsten Utensilien für die perfekte Autowäsche. Wer sich vorher mit viel Skepsis die Beiträge anderer durchgelesen hat und dachte „Mit Knete über meinen Lack rubbeln? Niemals!“ der wird - einmal getestet - ab dann ungern auf Knete verzichten wollen, wie auf die Armlehne im Kino.

    Die Hauptaufgabe der Knete
    liegt darin festsitzende Verschmutzungen in der Lackoberfläche zu lösen und aufzunehmen. Egal ob Fliegenreste an der Front, Baumharz auf Motorhaube und Dach, oder Teer an den Schwellern.Damit das ganze kratzerfrei funktioniert muss ein Gleitmittel verwendet werden. Hierzu gibt es viele verschiedene Philosophien und Methoden. Zum Beispiel Wasser mit Shampoo mischen. Dazu einfach die Sprühflasche mit Wasser füllen und obendrauf ca. 10-30ml Shampoo beimischen. Für ein ganzes Auto benötigt man ca. 1 Liter als Gleitmittel. Manche verbrauchen deutlich weniger, aber als Anfänger lieber etwas mehr sprühen, als zuwenig.Die 2. Methode ist es mit einem so genannten Detailer zu machen. Meguiars Last Touch, #34 und Dodo Juice Born Slippy sind die gängigsten Detailer zum Kneten. Meistens 1:1 mit Wasser verdünnt sind Detailer ein idealer Weg kratzerfrei zu kneten.Während des Knetvorgangs (und vorallem auch davor) empfiehlt es sich die Knete in warmes Wasser zu legen. Dadurch wird sie weicher und lässt sich leichter verarbeiten. Außerdem wird so das Kratzerrisiko minimiert.Es gibt viele verschiedene Arten von Knete. Aggressive, feine, harte, weiche usw. Womit man am besten klar kommt muss jeder selbst entscheiden. Ich habe mit der blauen Magic Clean angefangen und bin bei der grünen Sonüs gelandet. Die ist ein bisschen weicher.Im Normalfall reicht eine milde, weiche Knete aus um alle Verschmutzungen zu entfernen. Wenn es nicht beim 1. Wisch klappt, muss mehrmals über eine Stelle gerubbelt werden.
    Anwendung:
    Vorher sollte man den Wagen waschen um alle losen Schmutzpartikel rückstandslos zu entfernen. Man kann danach abtrocknen, aber ich lasse das Wasser drauf um es noch zusätzlich zum Gleitmittel zu benutzen.Wenn die Knete ein paar Minuten im warmen Wasserbad verbracht hat und das Gleitmittel ordnungsgemäß angemischt wurde, kann es losgehen. Zuerst ein paar Spritzer direkt auf die zu knetende Oberfläche geben. Danach die Knete sanft mit überlappenden Bewegungen (ohne Druck!) über den Lack gleiten lassen. Dabei immer wieder sprühen. Wenn man vorher mit feuchten Fingern an den Schwellern entlangfährt, erfühlt man gezielt pickelige Verunreinigungen. Als abschließenden Test kann nach den Knetvorgang zur Kontrolle nochmal nachgefühlt werden. Bei Bedarf nochmal Kneten.Wenn die Knete so aussieht wie auf dem Bild oben, kann man sie schonmal durchkneten damit die Verschmutzungen ins Innere gelangen.

    Falls ein Shampoo-Wasser-Gemisch verwendet wurde, empfiehlt es sich danach das Auto noch einmal zu waschen oder zumindest mit klaren Wasser abzuspritzen. Wasser-Detailer Benutzer können das übergebliebene Gleitmittel mit einen Mikrofasertuch aufnehmen oder auch nochmals waschen.
    Idealerweise lagert man die Knete in der mitgelieferten Kunststoffbox. Wenn man zum 1. mal Knete bestellt empfiehlt es sich also eine mit Box zu bestellen. Um das Anpappen der Knete am Kunststoffboden zu verhindern kann man etwas Trockenwäsche (Detailer) auf die Knete sprühen.
    Troubleshooting:
    Problem: Kratzer nachdem geknetet wurde Ursache: Knete vorher nicht in warmes Wasser gelegt - Dreckiger (ungewaschener) Lack - zuwenig Gleitmittel - zu stark kontaminierte Knete.

    1,245 times viewed

Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.