Was ist eigentlich.... Arbeitsschutz?

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

  • Was ist eigentlich.... Arbeitsschutz?

    Was ist eigentlich....Arbeitsschutz?



    Arbeitsschutz?
    von Markus


    Was im gewerblichen Bereich schon lange zum Standard gehört ist im Hobbybereich der Autopflege leider nicht der Fall. Die Arbeitssicherheit und der damit verbundenen Umgang mit den Produkten. Was ist damit gemeint? Zum Einen gelten bei vielen Produkten Sicherheitsanweisungen zum Anderen sind einige der hier bei uns im Forum besprochenen Produkte nicht für den Endkunden vorgesehen. Daraus ergibt sich eine durchaus ernst zu nehmende Gefahr für die Gesundheit der Nutzer.

    So sollte ein Set aussehen!



    Ein paar Beispiele dazu, eine Maschinenpolitur in einer unzureichend belüfteten Umgebung, z.B. eine Standard-Garage und da ggf. noch mit geschlossenen Tor. Der dabei entstehende Staub wird ohne passenden Atemschutz (Staubmaske) eingeatmet. Ein weiteres Beispiel sind flüssige Reiniger die verdünnt werden sollten, diese gasen dann gern aus, diese Dämpfe können zu Benommenheit führen usw.. Auch der Hautkontakt sollte vermieden werden, hier ist es absolut ratsam Handschuhe (z.B. Latexhandschuhe besser aber Handschuhe aus Nitril , diese sind säurebeständiger ) zu tragen, selbst wenn das Mischungsverhältnis gering ist, bzw. sich es um ein mildes Pflegemittel handelt, denn es kann durchaus auch zu Kontakt-Allergien kommen.

    Auch an passende Schutzbrillen sollte gedacht werden, denn gerade in Verbindung mit Sprayflaschen oder Felgenbürsten kann der ein oder andere Spritzer schnell mal ins Auge gelangen, was zu einer Verätzung der Hornhaut führen kann.




    Ebenso sollte man an eine passenden Gehörschutz denken, wenn man mit Poliermaschinen arbeitet! Da kann sich die DB Belastung durchaus negativ auf das Gehör auswirken, gerade wenn man in Garagen arbeitet und es schön schallt. Hier sollten Gehörschutzstopfen oder wer es lieber mag, Kapselgehörschutz (auch gerne Micky Mäuse genannt) getragen werden. Einige Maschinen entwickeln da schon beträchtliche Lautstärke.

    Die Hersteller von Pflegemittel für das Gewerbe haben i.d.R. immer Sicherheitsdatenblätter zu den Produkten, diese sollte man sich als Hobbyanwender zumindest einmal zu Gemüte führen, denn z.B. bei einer Vergiftung ist es ratsam den zu behandeln Arzt diese Information auch zukommen zu lassen.

    Grundsätzlich muss man immer auf eine gute Belüftung achten, eine vernünftige Sicherheitsausstattung (welche nicht teuer ist) zur Hand haben, sich die Sicherheitsanweisung der Hersteller anschauen und einfach ein wenig den gesunden Menschenverstand einschalten, dann steht einer der Autopflege ohne Gesundheitsbelastung nichts mehr im Wege.
    Für einen etwaigen Muskelkater oder "krummen Rücken", ist der User natürlich selbst verantwortlich.

    135 times viewed

Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.