Unterschied Hard zu Soft/Flüssigwachs

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • Warum willst du das Wachs unbedingt mit der Maschine auftragen?
      Bei guter Vorarbeit geht der Auftrag mit der Hand auch sehr fix ;)
      Mit der Rotationsmaschine wäre mir persönlich auch zu heiß.

      Vom Dodo Supernatural gibt es extra einen Stick für die maschinellen Auftrag, damit bekommst du das Wachs leichter auf das Pad. Schau mal bei Lupus rein.

      Von der Standzeit her würde ich auch sagen, das Hartwachse schon eine Ecke länger durchhalten. Kommt aber auch auf das Wachs an. Einfach hier mal etwas quer lesen _BEE

      Gruß, Alex

    • Shamudi wrote:

      Würde ein Wachs am liebsten mit dem Rotationspolierer auftragen...

      Mit der Rotationsmaschine?
      Keine gute Idee.
      Das Höchste der Gefühle ist die Excentermaschine, die ich beim Wachsauftrag benutzen würden.
      Durch die Rotationsmaschine wird das Wachs evtl zu heiß und zieht Schlieren, bzw brennt fest.
      Es dann wieder runterzubekommen.... Naja. :cursing:
      Dieser Beitrag wurde bereits 1876 mal editiert, zuletzt von »skally« (01. April 1988, 11:11)

    • Ja das sehe ich genau so Exenter ist hier das Zauberwort mit einem Schwarzen Pad auf Stufe 2-3 mit einer T2000

      PS: ich habe noch ein paar Wachse usw. da liegen wenn du da was brauchst kannst du gerne von mir was bekommen.

    • Hi,
      tu dir selbst einen Gefallen, und lass das mit der Rotationsmaschine. Es gibt eine riesige Anzahl von Wachsauftragpads, Fingerpads usw.... . damit hat man alles gut im Griff, Spass macht es auch und die Ergebnisse sind auch super! (Bei passender Vorarbeit!) also wenn überhaupt, dann nimm eine Excenter mit einem weichen schwarzen Pad!

      Grüsse
      Andreas

      Mein Gott, macht Autopflege Spass & Freude & Süchtig

    • Bin auch noch Anfänger was das Aufbereiten betrifft. Hab vor kurzem erst meine Motorhaube am 1er mit dem Collinite 476s behandelt. Von Hand kann man viel besser die Menge kontrollieren die man aufträgt.

      Das einzige was ich das nächste mal machen muss ist Handschuhe tragen, meine Hände waren danach trocken und rochen 2 Tage lang nach Wachs. Bei einem Dodo Juice sicherlich noch nett.

    • Beim Hartwachs wirst du mit der Maschine wohl kaum eine Chance haben, manche wehren sich schon gegen das Applikatorpad. Selbst Softwachse wie das Meguiars #16 oder Surf City Garage Barrier Reef Paste Wachs musst du schon auf das Polierpad von Hand "schmieren" und bei der Auftragsart bleibt viel zu viel im Pad hängen. Anders sieht das bei richtigen Flüssigwachsen aus, die können wie eine Politur mit de Maschine gefahren werden!

    • Fest oder Flüssig

      Hallo.
      Wie steht ihr zu der Frage ob das Wachs fest oder Flüssig sein muss?
      Habe bisher schon beides verwendet und bin etwas unschlüssig.
      Einerseits werden Swissöl und Co nur fest angeboten während im Mittelpreisigen Segment auch sowohl fest als Flüssig angeboten wird,
      Siehe Mequiars NXT Tech Wax.
      Ich habe den Eindruck das Sprühwachs nicht ganz so standfest ist wie ein festes, eventuell aufgrund der geringeren Schichtstärke.


      Ist es nun eine glaubensfrage oder steckt da schon mehr dahinter ob das Wachs nun fest oder Flüssig ist.
      @Wachsmax
      Edit by heli: Post in den schon vorhandenen Thread verschoben, bitte in Zukunft die Forenregeln beachten :rtfm: und die Suchefunktion benützen, und nun bitte einfach hier weiter posten. danke.

    • die Frage ist noch was du unter flüssig verstehst.

      Das Chemical Guys Butter Wax ist dickflüssig.
      Dann gibt's ja noch die Spühwachse.

      Das Dickflüssige und Feste hat bei mir ungefähr gleich lang gehalten. Das zum Sprühen geht schnell weg ist ja mehr ein Detailer.

      Im übrigen ist der Thread Titel äußerst interessant, wenn man zweideutig denkt =)

    • Flüssigwachse haben einen viel geringeren Carnauba-Anteil und sind dadurch günstiger. Außerdem haben einige dieser Wachse (beispielweise Chemical Guys Cherry Wet Wax) Glanzverstärker enthalten. Echtes Carnauba ist hart wie Beton, muss also durch chemische Zusätze noch flüssig gemacht werden.
      Hartwachse enthalten deutlich mehr Carnauba (etwa um die 50%) und sind wegen ihrer Konsitenz deutlich sparsamer aufzutragen.
      Sprühwachs betrachte ich (egal welches Werbeversprechen) als Detailer.
      Die Standzeit richtet sich bei Flüssig-/Hartwachs primär nach der Qualität und der sauberen Vorarbeit.
      Außerdem macht es viel mehr Spaß so ein schön duftendes Hartwachs sanft auf den lack zu massieren :D

      Gruß ;)
      "Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe" Walter Röhrl

    • Sehr gut und schlüssig erklärt, danke.
      An sich Logisch ja, Wachs ist fest Steinhart.
      Ja die Standfestigkeit ist klar von der Qualität des Produktes bestimmt.
      Habe das Ultimate Paste Wax sowie auch das Ultimate Quik Wax im Sortiment und meine dass das feste Wachs klar in Sachen Standfestigkeit dem flüssigen Überlegen ist.

      @TORCA
      Das eindeutig zweideutige finde ich nicht wirklich, haha

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.