Unterschied Hard zu Soft/Flüssigwachs

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • Unterschied Hard zu Soft/Flüssigwachs

      Hallo

      Wo liegt eigentlich der Unterschied zwischen Hard und Softwachs, außer die Kosistenz.
      Ich spiele gerade mit dem Gedanke mal statt Versiegelungen Dodo Wachs auszuprobieren.
      Für mein Silber kommt ja nur das Diamond White oder dass Light Fantastic in frage.
      Das eine ein Hard und dass andere ein Soft Wachs.
      Super finde ich ja dass man bei I-Clean jetzt auch die 30g Dosen bestellen kann.
      Da währ ich schon bei der nächsten Frage :-) für wieviele Anwendungen reicht so eine 30g Dose ?
      Ich hab meinen TT in 2 Farben lackiert daher stell sich mir auch die Frage ist es schlimm wenn ich dass komplette Fahrzeug mit dem Wachs für helle Farben behandle oder soll ich das Dach ... mit dem Wachs für Schwarze Lacke behandeln ?
      Und welches ist von Dodo empfohlen für Schwarz Perleffekte Lacke ?
      Ich hoffe der ein oder andere kann mir ein paar Tipps geben.
      Gruß Mathias

    • Cliff wrote:

      Wo liegt eigentlich der Unterschied zwischen Hard und Softwachs, außer die Kosistenz.

      Mal abgesehen davon, dass Du hier versuchst Äpfel mit Birnen zu vergleichen (Es gibt imho keine zwei Wachse, die sich ausschließlich durch ihre Konsistenz unterscheiden. Selbst Dodo Blue Velvet und Purple Haze sind nun mal zwei unterschiedliche Wachse), ist es meiner Meinung nach eigentlich nur die Konsistenz und damit die Dosierbarkeit - Wenn man mal nur von der Verarbeitung ausgeht. Allerdings erzielt man z.B. mit Purple Haze und Blue Velvet unterschiedliche Ergebnisse. Womit wir wieder bei den Äpfeln und Birnen wären.

      Cliff wrote:

      Für mein Silber kommt ja nur das Diamond White oder dass Light Fantastic in frage.

      Wer sagt, dass man hierfür nicht auch ein Wachs speziell für dunkle Farben nehmen könnte? Ich weiß nicht mehr genau, wer das mal gesagt hat (Kickkuck war es, glaube ich. Oder Heli? Oder Putzmichel? Egal...) aber "da fängt nichts an zu brennen und kaputt geht auch nix" öq^ Die von Dir genannten Wachse sind nun mal speziell für gewisse Töne entwickelt worden.

      Cliff wrote:

      für wieviele Anwendungen reicht so eine 30g Dose ?

      Das kommt wohl in erster Linie darauf an, wie sparsam man das Zeug aufträgt! Mit einer kleinen Dose Blue Velvet (ein Hartwachs) habe ich bisher zwei Fahrzeuge gemacht und habe nun eine kleine "Delle" im Wachs. Ich denke 5-10 Fahrzeuge dürften, je nach Sparsamkeit, realistisch sein.

      Cliff wrote:

      ist es schlimm wenn ich dass komplette Fahrzeug mit dem Wachs für helle Farben behandle oder soll ich das Dach ... mit dem Wachs für Schwarze Lacke behandeln ?

      Nein, da brennt nix :D

      Cliff wrote:

      Und welches ist von Dodo empfohlen für Schwarz Perleffekte Lacke ?

      Lack = Dunkel -> Purple Haze (Soft-Wachs), Blue Velvet (Hartwachs) oder gleich Supernatural (egal worauf man das schmiert - Sieht, wie man in den Threads sehen kann, immer gut aus)

      Ich persönlich kann Dir guten Gewissens das Blue Velvet empfehlen. Nicht, weil es vielleicht extrem besser aussehen würde, als das Purple Haze, aber es ist imho besser dosierbar. Denn hier bringt "viel" nicht immer "viel". Vielmehr erspart man sich einiges an Arbeit wenn man sparsamer arbeitet - Und besser sieht es (nach einem sparsamen Auftrag) meiner Meinung nach auch aus T^

      Ansonsten würde ich Dir empfehlen, dass Du Dir mal die Zeit nimmst und die Dodo-Threads durchliest. Wirklich sehr informativ. Und wenn Du Dich dann mal entschieden hast, ob es nun ein Soft- oder ein Hart-Wachs sein soll, kann Du Dir ja auch mal eine Test-Tube kaufen, in welchem jeweils vier Hartwachse , bzw. vier Softwachse geliefert werden. Dann kannst Du sowohl Deinen silbernen Wagen, als auch den schwarzen vollschmieren und bekommst sogar noch einen 30-Gramm-Pott geschenkt :D

      The post was edited 1 time, last by Ex0cet ().

    • Vielen Dank dass du dir die Mühe gemacht hast zu schreiben.
      Das Set von Lupus ist ja wirklich interessant da werde ich wohl zuschlagen und einfach mal alles ausprobieren :-)
      Aber vor der Anwendung werde ich mir die Zeit nehmen und ein paar Stunden Dodo Threads durchlesen :-)

    • Ich behaupte einfach mal, dass du keinen Unterschied zwischen diesen Wachsen sehen wirst!
      Das ist denke ich viel "Voodoo" mit drin, bei diesen speziellen Wachsen für bestimmte Farben..
      Wichtiger ist doch die Vorarbeit! Wenn der Lack perfekt vorbereitet wurde und absolut frei von Kratzern ist, muss er schon extrem glänzen. Das Wachs/Versiegelung holt dann einfach noch den Rest raus..

      Gruß
      Simon
      -> motofreaks.biz

    • Also Wachse können je nach den zugaben von verschiedenen Substanzen wirklich das Licht anders brechen. Ich sehe das an meinem Polargrauen Clio. Zymöl Concours wirkt ganz anders als das Dodo Supernatural, Diamond White ganz anders als Rainforest dub. Dodo versucht in dem Fall halt alles ab zu decken. Dabei ist natürlich der eigene Geschmack auch gefragt. Wenn einem ein anderes Wachs gefällt, dann nimmt man halt das andere. Ansonsten gillt das natürlich nicht für alle. Es gibt auch leute die sehen keinen Unterschied zwischen einer knall harten versiegelung und einem guten Carnaubawachs. Darüber hinaus gibts Leute die erkennen nicht mal den Unterschied zwischen einem sauberen auto und einem Gewaschenen und Beulich wollte blieb meine Arbeitskollegin vor einem Smart stehen anstatt weiter mit mir zum Clio zu gehen. Alles eine Frage das Betrachters also!

    • Ich will die unterschiedliche Wirkung auch nicht komplett abstreiten, doch sollte man sich von der Ansicht entfernen, dass ein Wachs für helle Lacke auf einem dunklen Lack absolut anders bzw. schlecht aussieht. Wenn man ein dunkles Auto hat, würde ich natürlich auch eher das Wachs für dunkle Lacke kaufen, jedoch würde ich bei einem 2-farbigen Auto nicht anfangen, jeden Teil mit einem anderen Wachs zu behandeln.
      Das wäre die rein vernünftige Ansicht. Wenns jedoch ums Hobby geht, darfs doch auch gerne mal unvernünftig sein :) Hier zählt doch der Spaß und das eigene Empfinden für sich das Richtige gefunden zu haben!

      Gruß
      Simon
      -> motofreaks.biz

    • Also ich habe in Detailingworld neulich mal nachgefragt, was man denn auf Anthrazit macht - Wachse für helle oder dunkle Farben. Die Antwort von Dom (Dodo-Frontmann für DW): Nimm Supernatural oder ein beliebiges anderes, eigentlich ist es egal. Hat mich überrascht, dass die über die geringe Relevanz ihrer Farbempfehlungen so freimütig reden :-)

      Ciao,
      Detlev

    • Ich habe noch eine Frage :-)

      Ich habe nun mal das Lime Prime bestellt und die Proben vom Diamond White und Light Fantastic.
      Ich würde beide gerne Ausprobieren sobald es wieder ein bisschen wärmer ist.
      Nun zur Frage
      Kann ich die Wachse ohne Probleme kombinieren ?
      Ich würde gerne eine Schicht von jedem drauf machen.
      Ist es egal welches ich zuerst drauf mache ?

      Danke

      MFG Mathias

    • Hi Mathias,

      kanst machen wie Du möchtest, nur ob es irgendwas bewirkt waage ich zu bezweifeln.

      Aber probier es aus und lass uns an Deinen Erkenntnissen teilhaben.

      gruß ;)
      heli

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur
    • Hallo Heli

      Ich möchte die Wachse ja auch nicht kombinieren weil ich mir dadurch einen besseren Glanzgrad oder so erhoffe, sondern nur um eben Hard und Soft mal auszuprobieren :-) und dann entscheiden von was ich mir einen Großen Pott holen werde.

      Ich werde auf jedenfall berichten.

    • @cliff

      Wo ist dein Bericht? ;)

      Was ist denn nun der Unterschied?

      In der Konsistenz bemerke ich keine so großen Unterschiede.
      Sind ziemlich gleich hart / weich wenn ich mit dem Finger in den pot drücke.

      Wenn, dann ist das Soft Wax nur unwesentlich weicher.

      "Zukunftsforschung ist die Kunst, sich zu kratzen, bevor es einen juckt."

    • Wo liegt eigentlich der Unterschied zwischen Hard und Softwachs, außer die Kosistenz.

      ist auf die Frage nun geantwortet worden? Konnte da nichts erkennen. Muss man sich also den ganzen Dodo Fred durchlesen? Es ging ja fast nur um die Farbe hier.

      Grüße Carsten

      The post was edited 1 time, last by kaestle ().

    • @Cliff

      In der Konsistenz bemerke ich keine so großen Unterschiede.
      Sind ziemlich gleich hart / weich wenn ich mit dem Finger in den pot drücke.


      Das stimmt so nicht. Ein Softwachs, Z.B. Zymöl Carbon ist ein deutlicher Unterschied in der Konsistenz zu einem Hartwachs, z.B. DODO Supernatural.
      Kann man also so nicht verallgemeinern. ;)

      Gruß Agent
    • was ist denn im vergleich zu den "dosenwachsen" dann ein "tubenwachs" wie das Barrier Reef?

      ein Flüssigwachs? Und auch da sind die Unterschiede hauptsächlich in der Dosierbarkeit bzw. beim Auf-Abtragen? Das genannte zb. kann man nur richtig dick auftragen. kein dünner Auftrag wie bei einem Dosenwachs möglich.

    • Das Barrier Reef ist ein Flüssigwachs. Der Unterschied liegt lediglich in der Dosierbarkeit, wobei Flüssigwachse schnell in das Auftragspad einziehen und es sättigen. Somit trägt man es tendenziell schnell zu dick auf. Das man ein Flüssigwachs nicht dünn auftragen kann ist -sorry wenn ich das so hart sage- Quatsch. Es passiert nur eben sehr schnell das man es zu dick aufträgt (schaffe ich bei Flüssigwachsen regelmässig deswegen sind die nix für mich), dann gibts lange Arme beim Abtragen :D

      Das von dir genannte Barrier Reef zum Beispiel lässt sich aber durchaus sehr dünn auftragen, indem man ein Auftragspad mit hartem Kern benutzt (saugt sich nicht so voll) oder gleich ein Mikrofasertuch. Darauf gibt man ein paar Tropfen und verteilt es zügig über eine grosse Fläche... lässt es ablüften und nimmt es kinderleicht wieder ab.

    • ich hätte dazu sagen sollen, dass ich es mit der hand aufgetragen habe <&bn
      da gehts nicht wirklich dünn aufzutragen, william hatte auch schon berichtet, dass man es nicht so dünn auftragen kann wie es bei einem hartwachs problemlos möglich ist. ob das nun auch für andere flüssigwachse gilt kann ich nicht sagen.

    • Unterschied flüssiges zu "hartem" Wachs ?!

      Guten Morgen,

      bin ja immer noch dabei, meine erste Pflegesammlung zu vervollständigen und brauch noch u. A. ein Produkt zur Lackkonservierung, eigentlich ein Wachs.

      Nun habe ich gesehen dass es unterschiedliche Aggregatszustände bei Wachsen gibt. Gibt es gr. Unterschiede wie z.B. Standzeit, je nachdem, ob flüssig oder fest?

      Würde ein Wachs am liebsten mit dem Rotationspolierer auftragen...wenn ich ein festes Wachs nehmen würde, wie kriege ich dann das Wachs auf den Teller?

      Schonmal im voraus danke für eure Antworten.

      [edit]by heli: Post in den schon vorhandenen Thread verschoben, bitte in Zukunft die Forenregeln beachten :rtfm: und die Suche-Funktion benützen, danke[/edit]

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.