Wann wechselt man das Pad?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • @Twin,

      Ein Pad ist "Verbrauchsmaterial" und somit lässt es ab dem ersten Einsatz in Abtragsleistung nach, ist wie bei Reifen usw. auch ;)

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur
    • Und ab wann sollte man es in die Tonne werfen?
      Ich wasche meine Pads nicht in der Waschmaschine, ich habe beim Polieren immer einen Eimer Wasser mit Waschmittel drin daneben stehen.
      Wenn ich dann das Pad wechsle, dann schmeiße ich sie gleich in den Eimer.
      Dadurch trocknet die Politur nicht ein und man kann das Pad sehr leicht mit einer Handwäsche sauber bekommen. ;)

      Gruß Sven

    • Dann machst Du eigentlich alles richtig und das Pad sollte ein langes Leben haben. Wenn der Schaustoff richtig fertig aussieht, kannst Du es immer noch als Handpad für Felgen oder Endrohre vom Auspuff verwenden.

      So ist im Übrigen der Zenit überschritten :smb:


      Aufbereitung&Leidenschaft=autopflegeforum <&bn

    • Wann pad wechseln?

      als poliernoob, der gerade die pads für die anstehende poliersession zusammenstellt, frage ich mich natürlich, welche anzahl welcher härte und größe ich für einen Z4 roadster brauche.

      grob gerechnet habe ich mit der folgenden konfiguration:

      orange-pads für die nutzung mit entweder SF2500 oder meguiars 105 (noch unsicher aufgrund von eignung für XC 3401):
      6x 5,5"
      3x 4"

      weiße pads für den einsatz von entweder SF4000 oder meguiars 205 (siehe punkt 1):
      6x 5,5"
      3x 4"

      und schwarze pads für den einsatz von Z-AIO zur vorbereitung auf die folgende versiegelung aus der zaino-ecke:

      4x 5,5"
      2x 4"

      maschine ist FLEX XC 3401.

      nun zu den fragen:

      1. wie beurteilt ihr beim polieren, wann ein pad gegen ein frisches pad gleicher art zu wechseln ist? das fällt mir unheimlich schwer und meine o.g. annahmen beruhen entfernt auf dem prinzip "ein pad pro bauteil"...geht das etwas genauer? ?(

      2. macht die obige aufstellung bei dem fahrzeug und der maschine sinn oder ist das zu wenig/viel? lackzustand ist "sehr gut". ich möchte "lediglich" die letzten paar prozente rausholen bevor ich das auto einwintere.

      eure anregungen/erfahrungen würde ich in meine bestellung einfließen lassen und hoffe, dass ich am sa in einer woche loslegen kann. T^

      danke erstmal...

      [edit]Edit by heli: Post in den schon vorhandenen Thread verschoben, bitte in Zukunft die Forenregeln beachten :rtfm: und die Suche-Funktion benützen, danke[/edit]

    • Also mit der Anzahl an Pads solltest für nen Z4 normalerweise schon gut rum kommen.
      Ansonsten kannst du ja auch mal "zwischenreinigen".
      Ich halt das so das ich in der Garage beim Polieren immer nen kleinen Eimer mit Wasser und nem Schuss Nölle (Mikrofaserwaschmittel) stehen hab. Alternativ tuts auch ein bißchen Universalreinger ausm Haushalt oder zur Not nur Wasser, besser wie gar nichts.
      Wenn ich dann ein Pad wechsel sprüh ichs kurz auf der Polierfläche noch mit All Purpose Cleaner ein, arbeite diesen von Hand kurz ins Pad ein und ab in den Eimer. Dann noch kurz durchdrücken das sich das Pad auch schon vollsaugt.
      Der Vorteil ist das die alte Politur nicht eintrocknen kann und das Pad sich anschließend leichter reinigen lässt. Sollten dir doch mal die Pads ausgehen kannst auch hier direkt ausm Eimer nehmen, nochmals kurz mit All Purpose Cleaner und ner Bürste unterm Hahn von Hand auswaschen. Auf der Maschine ne Minute trocken schleudern und sie sind wieder einsatzbereit.

      Zum Padwechsel, entweder präventiv wechseln. Ansonsten merkst du recht schnell wenn das Pad entweder so voll mit Politur ist das es nur noch "aufm Lack rumeiert" anstatt zu arbeiten. Also das fühlt sich dann in etwa so an als ob das Pad aufm Lack auf alter Politur "schwimmt".
      Was sich aber viel früher schon feststellen lässt, wenn das Pad dann an Cut verliert und deine Defektkorrektur trotz gleicher Arbeitsweise und denselben Defekten nachlässt. Dies setzt natürlich eine ständige, vernünftige Sichtkontrolle von jedem bearbeiteten Teilstück vorraus. Aber davon geh ich jetzt sowieso mal aus

      mfg T.J.

    • Ich stimme TJ da voll und ganz zu. Die Eimer-Methode verhilft einem selbst bei Handwäsche unterm Hahn meisst zu 100%ig sauberen Pads - in Extremfällen noch einmal das Expressprogramm bei 30°C in die Waschmaschine. Ich verwende für den Eimer und bei der Handwäsche normales Dusch-Shampoo. Bei einem möglichem Maschinen-Waschgang verwende ich normales Vollwaschmittel (natürlich ohne Weichspüler).

      Ansonsten möchte ich noch ergänzen, dass man es sehr schnell raus hat, wann ein Pad "fertig" ist. Optisch, da sich die Struktur zusetzt und haptisch, weil sie sehr weich werden. Am besten einfach drauf los legen.. man merkt es eigentlich von selbst sehr schnell.

      Im absoluten Optimalfall hat man für jedes Bauteil und Durchgang ein Pad; beim Dach eventuell sogar Zwei. Es geht aber natürlich auch mit weniger Material. Grobe Polituren benötigen i.d.R. mehr Pads, als Feine. bzw. Precleaner.

    • @Maschine - die Menzerna 4000 fährst Du bitte auf einem orangen Pad - #0da^

      Zu Deinen Fragen:

      Maschine wrote:

      das fällt mir unheimlich schwer und meine o.g. annahmen beruhen entfernt auf dem prinzip "ein pad pro bauteil"...geht das etwas genauer?


      Noch genauer :sos: ? Pro Bauteil = z.B. 1x Haube oder 1x Dach oder 1x Tür... :D

      Maschine wrote:

      2. macht die obige aufstellung bei dem fahrzeug und der maschine sinn oder ist das zu wenig/viel? lackzustand ist "sehr gut". ich möchte "lediglich" die letzten paar prozente rausholen bevor ich das auto einwintere.


      Vom Grunde her und mit der Anzahl der Pads = ja

      Dein Lackzustand ist also "sehr gut"? So, so. Definiere einmal sehr gut? Mal ehrlich - was für den einen sehr gut ist, kann für den anderen durchschnittlich sein. Von daher Testspot nach dem kneten und sehen, welche Defektkorrektur tatsächlich erforderlich ist.

      Wenn Du den Wagen eh nicht über den Winter fährt, dann warte doch bis zum Frühjahr. In der Zeit dazwischen liest Du Dich erst einmal richtig ein. Das hilft Dir garantiert am ehesten. Als Beispiel sieht man das gut an Deiner Idee mit dem weißen Pad und der Menzerna 4000. Nicht die ideale Kombination für den maximalen Glanz. Steht aber alles bereits ausführlich im Forum.

      Aufbereitung&Leidenschaft=autopflegeforum <&bn

    • Als Anfänger hab ich mal ne andere Frage:

      werden die Pads eigentlich auch während der Politur zwischendurch mal gewechselt oder gereinigt?
      Ich hab hier das Politur-Anleitungsvideo gesehen (was ich klasse finde:)) und da sind ja schon min. 10-15 Gänge angesagt...nachdem Polieren ja aber auch was bewirkt, also Partikel in irgendeiner Form abträgt (auch wenn das wenig ist und sehr kleine Partikel), setzen sich doch diese Partikel ins Pad und "kratzen" dann beim weiteren Arbeiten auf dem Lack rum, oder?

      Ich denke, das ist nicht so viel, aber völlig spurlos wird das m.E. nicht gehen...empfiehlt sich da zwischendurch mal ein Tausch o.ä.?

      LG
      Michael

      [edit]Edit by heli: Post in den schon vorhandenen Thread verschoben, bitte in Zukunft die Forenregeln beachten :rtfm: und die Suche-Funktion benützen, danke[/edit]

    • Ich habe auch mal die orangenen Pads benutzt, um meinen schwarzen Focus auf Vordermann zu bringen! Allerdings mit einem Pad das ganze Auto bearbeitet!

      Dumme Frage: Ab wann sieht / merkt man(n), das dass Pad nichts mehr taugt? Was kann man dann machen? Wegwerfen? Waschen?

      Dank euch!

      [edit]Edit by heli: Post in den schon vorhandenen Thread verschoben, bitte in Zukunft die Forenregeln beachten :rtfm: und die Suche-Funktion benützen, danke[/edit]

    • Gute Frage,

      Ich habe letztens meine pads pro Bauteil gewechselt, bzw spätestens dann wenn sie mit Politur total zugesetzt waren


      Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk

      "The
      meaning of life is that it is to be lived, and it is not to be traded
      and conceptualized and squeezed into a pattern of systems." - Bruce Lee
    • Hi Alex007,

      wie Eric.Blue schon geschrieben hat, kannst Du erkennen Du dass ein Pad gewechselt werden sollte, wenn es total zugesetzt ist. Du brauchst auch nicht befürchten, dass Du das Pad zu früh wechselst. Schlimmstenfalls verschwendest Du dann etwas Politur, aber dem Pad passiert nichts. Wenn Du das Pad zu lange verwendest, verschenkest Du Polierleistung bzw. riskierst Du dass Du Dir neue Defekte "reinfährst". Um Deiner letzten Frage noch zu beantworten, ja wir waschen alle unsere Pads und die verkraften das auch mehrfach. T^

      Wenn ein Pad dann wirklich nicht mehr zu gebrauchen ist (nach mehreren Aufbereitungen), zerschneiden die meisten dieses (meist in 4 Teile) und benutzen die Teile dann z.B. zum Auspolieren der Türgriffmulden, Speichen der Felgen oder für das Auftragen von Pflegemitteln auf die Reifenwände.
      Ich hoffe dass hilft Dir weiter.

      Grüsse
      Mr_Magic

      PS: Um ein Gefühl dafür zu bekommen, schau einfach mal ein paar Show It Offs an, da kannste manchmal die "zugesetzten" Pads sehen. :lvit:

    • Uff...

      Wie oft hast du sie gebaucht, wie oft gewaschen, wie gewaschen??

      Also die Einschnitte am Rand kommen davon das du an irgendwelchen Fahrzeugteile aneckst und daher die schnitte, beim zweiten Bild sieht es stark nach deformation durch hohe Hitze aus, der Riss könnte durch etwas aus dem Lack verursacht worden sein, da er aber sauber gerade ist würde ich eher sagen du hast irgendwo beim Transport (hin und her laufen) angestoßen

      Aber ja, die Glaskugel bekomme ich morgen zum Geburstag daher nur Vermutungen und nicht wirklich hilfreich @Zapi:


      Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk

      "The
      meaning of life is that it is to be lived, and it is not to be traded
      and conceptualized and squeezed into a pattern of systems." - Bruce Lee
    • Mhhh, mal jemand eine andere Meinung vielleicht?
      Für einmal sehen sie schon hart mitgenommen aus.
      Hast du einen neuen? Dann taste mal mit deinen Finger ob der Unterschied soo arg ist.
      Ich würde sie sicher brauchen aber eben, das ist eine sche*** Einschätzung da nur du selber siehst was auf dem Lack passiert wie sich die machine verhält, spätestens dann wenn etwas spürbar oder ersichtlich ist würde ich sie aussortieren


      Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk

      "The
      meaning of life is that it is to be lived, and it is not to be traded
      and conceptualized and squeezed into a pattern of systems." - Bruce Lee
    • Nope, .. welches genau weiß ich nicht, da es mir erst im Nachinhein beim reinigen auffiehl.

      Also man merkt mit dem Finger schon eine leichte Kante wenn man gegen den Strich streicht. Ich denke ich sortiere sie lieber aus.. Sicher ist sicher.. nur ärgerlich.. Aber Lehrgeld muss man halt zahlen. Beim nächsten Mal passe ich besser auf T^

    • @ZaPi:

      Besser ist das,denn wenn sich bei der nächsten Benutzung eine der beschädigten Stellen auf der Padoberfläche ablößt, hast du die Stücke beim polieren nachher unterm Pad.
      Wäre dann wohl eher kontraproduktiv für ein gutes Polierergebnis.

      So was kann eigentlich nur passieren wenn man mit dem Pad irgendwo drüber räubert.
      Ich hab die Constant Pressure Pad selber, und meine sehen nach wie vor in Ordnung aus. Auch nach mehrmaliger Wäsche in der Maschine.

      Vielleicht warst du aber auch beim reinigen von Hand etwas zu über motiviert....

      Gegebenenfalls solltest du auch mal über was anderes, zusätzlich zur Kernseife, zum reinigen nachdenken. Für einmal benutzt sieht das wirklich schon arg mitgenommen aus.

      Die richtige Pflege und Reinigung der Arbeitsmittel ist nicht nur der Lebensdauer der Produkte zuträglich sondern auch am Ende dem Ergebnis.

      Probiere doch mal den Chemical Guys - Buffing Pad Cleaner als Vorreiniger. Der wirkt entfettend und hilft dabei die Polieröle und die anderen Verunreinigung aus dem Pad zu lösen.

      Gruß Dirk

    • Beschreib doch mal wie lange du die Pads benutzt hast und wie du sie dann gereinigt hast. Die sehen wirklich arg mitgenommen aus. Vielleicht hilfts ja anderen Usern etwas die vor dem gleichen Problem stehen. Oftmals ists nämlich auch wichtig, wie etwas nicht geht.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.