MF-Pad/-Haube selber basteln

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • MF-Pad/-Haube selber basteln

      Moin. _BEE

      Möchte mir dieses WE eine Exzenter Poliermaschine und n paar Pads zu legen.
      Fürs Finish solln es MF Pads sein. Allerdings sind die Preise ja schon verdammt heftig, knapp 20€, wenn ich mich nicht verlesen hab...
      Wenn man dann noch bedenkt, wie schnell sich MF zusetzt...
      Hmm, da muss ich mal eben 150€ für MF-Pad einplanen?!
      Kann man die Dinger nicht vieleicht selber basteln? ?(

      Vieleicht n low butget pad nehemen und darauf n Microfasertuch kleben oder nähen??
      Hat sowas schonmal einer probiert? :sos:

      The post was edited 1 time, last by Bow_wazoo ().

    • wozu brauchst den die mf pads, microfasertücher reichen doch völlig aus zum abwischen/auspolieren vom wachs, versiegelung etc.

      gruß ;)
      heli

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur
    • Hm, ich hab heute schon dieselbe Überlegung gehabt. Allerdings nicht als Pad sondern wie so ne Haube zum drüberziehen.
      Mikrofasertuch zuschneiden, an der Kante umnähen und dann ne Kordel durchziehn, dann kann man das über ein normales dickeres Pad drüberziehen. Müsste auch gehen. Ok, ich hab den Vorteil das ich das auch nähen und kordeln kann.

      Ich hab Wachs bisher ja auch immer von Hand runtergewischt und poliert, aber mir tut dann jedesmal die Schulter weh wie Hölle. Von daher wäre so ne Möglichkeit ganz gut.

      Wers nicht ausprobiert, weiß nicht was ihm um die Ohren geflogen wäre.

    • battlecore wrote:


      Ich hab Wachs bisher ja auch immer von Hand runtergewischt und poliert, aber mir tut dann jedesmal die Schulter weh wie Hölle. Von daher wäre so ne Möglichkeit ganz gut.


      Problem sehe ich eher, dass sich das Tuch recht schnell zusetzt und du dann immer das Tuch abziehen müsstest dann kurz entstauben und wieder montieren.

      Da ich mir die Schulter rechts gebrochen habe hab ich mir angewöhnt, gerade was solche Sachen wie Wachs abnehmen usw. mit links oder mit beiden Händen zu machen.

      Ein Pad selber herstellen halte ich für sinnlos, weil die Zeit, die ich da mit Kleber und Co. verblödle wenn ich rechne komme ich mit gekauften Pads unterm Strich weit aus günstiger weg.
    • Moin.

      Hab nach so´ner 6 Stunden Session auch dieses Schulterprob... :(
      Das mit der Haube zum drüberziehen ist ne gute Idee, mal sehen... ?(

      @heli: Ja das stimmt, aber für den letzten Wisch würd ich gern mal mit nem Exzenter probieren.
      Dann wäre da noch meine geliebete Meguiars step2 Politur, die ich bis jeztz immer mit einem Microfasertuch Tuch eingearbeitet hab.
      Diese mit ner Maschine einzuarbeiten müsste doch auch entlastend sein?! Oder ist mein Gedanke falsch und ich kann step2 besser mit nem weichen Pad auftragen/einarbeiten? ?(

    • Hmm, dann bin ich ja doch net der einzige, dacht schon ich wär nen Weichei. Ok, ich hab da ohnehin Probleme mim Rücken undso.

      Das mit dem zusetzen stimmt wohl bei Wachs. Ich würd so eine MF-Haube ja auch zum vorwischen nach dem auftragen und dann zum polieren nehmen. Aber ich wechsel die Haube lieber mal als mich nach so einer Aktion Tagelang zu quälen.

      Und die sind ja teuer diese MF-Teile das geht ja echt mal gar nicht. Wenn ich ein paar zum wechseln undso haben will bin ich schonmal 100 Euro los für ein bisschen dappischen Stoff. Dagegen ist die neueste Haute couture ja noch billig.

      Wers nicht ausprobiert, weiß nicht was ihm um die Ohren geflogen wäre.

    • Vielleicht wären die Cobra MF Bonnets die es bei iClean gibt eine Alternative zu den 20€ Pads. Kosten 12€ im Doppelpack.
      Keine Ahnung ob es eine wirkliche Erleichterung ist, hab es bisher nur von Hand abgetragen was ja auch recht easy geht wenn man nicht zu dick aufträgt.

    • Ich finde das "Staubwischen" (zumindest bei den meisten Versiegelungen und Wachs) fast angehnehmer als mit einem Exzenter rumzueiern.
      Wenn man sparsam genug aufträgt sollte das ziemlich leicht von der Hand gehen. Da wäre mir noch ein durchgang mit der Maschine zu umständlich.

    • blackfox wrote:

      @BoeBoe: Jab, genau das habe ich am Anfang sehr oft falsch gemacht. Je dünner desto weniger Arbeit. Aber die Versieglung von 3M ist die Hölle. Selbst hauch dünn bekomme ich die mit dem Microfasertuch nach kurzer Einwirkzeit nur noch mit Wasser runter.


      Die 3M Versiegelung ist da ganz schön gemein! Vor allem wenns richtig schön warm ist. Da hilft nur Stück für Stück machen und gleich wieder abnehmen.
    • Ich trag meinen Wachs auch immer hauchdünne auf, danach abwischen und dabei verteilt es sich dann auch noch mehr. Ich wisch es so weit ab das es bereits etwas anfängt zu glänzen. Dann wird poliert. Der Vorteil ist das es ein reines Wachs ist und es ist total egal ob man es sofort abwischt oder erst zwei Stunden später. Ich habs auch schonmal den halben Tag auf der Heckklappe gelassen wo die Sonne draufknallte und es ließ sich immer noch so abwischen wie gewohnt. Ob es dabei zu dick aufgetragen ist macht keinen Unterschied.

      Bei Versiegelungen stell ich mir das schwierig vor wenn ich das hier immer so lese. Ich hatte auch schon Wachse die nach einer Stunde fast nicht mehr zu entfernen waren.

      Wers nicht ausprobiert, weiß nicht was ihm um die Ohren geflogen wäre.

    • Was meinst du genau damit:

      danach abwischen und dabei verteilt es sich dann auch noch mehr. Ich wisch es so weit ab das es bereits etwas anfängt zu glänzen. Dann wird poliert


      Wie poliert? Was nimmst du für ein Wachs? Alle die ich bisher benutzt habe werden einfach abgewischt. Evt. später nochmal mit nem Detailer z.B. Red Mist drüber. Ferdissch ?(
    • Ja meins kann man auch abwischen, aber ein wenig polieren muss man dann ja auch ne.

      Also ich mein das so das ichs dünn auftrage, dann wisch ich mit einem neuen Lappen hinterher damits überschüssige runter kommt und es anfängt zu glänzen. Das überschüssige verteilt sich beim nachwischen ja auch noch ein wenig bevors ganz runtergewischt ist. Den Rest polier ich dann aus.

      Oder anders gesagt, einmal grob vorpolieren und dann richtig auf Glanz auspolieren.

      Hmm, ja kein Plan wie ichs jetzt noch anders erklären soll was ich meine.

      :EDIT:
      Ich glaub jetzt weiss ich was du meinst. Gängige Wachse haben Paraffin und Lösemittel oder Silikone. Die trägt man auf und manche werden dann leicht pulverig beim abwischen ne? Das ist dann so in der Art wie Staubwischen. Meinst du das?

      Das was ich nehme hat weder Paraffin noch Lösemittel die verdampfen und das Wachs "austrocknen" sozusagen um es dann einfacher abwischen zu können.
      Daher ist es bei dem das ich nehme auch egal wie lange es auf dem Lack bleibt, ich kanns nach 5 Stunden genauso abwischen und polieren wie nach 5 Minuten. Bei vielen anderen (ich nenn die jetzt mal "unreine Wachse") kann man das so nicht machen weil es nach längerer Zeit eine Quälerei wird es noch abzuwischen / zu polieren.

      Wers nicht ausprobiert, weiß nicht was ihm um die Ohren geflogen wäre.

      The post was edited 1 time, last by battlecore ().

    • Ich denke er meinte welches Wachs Du nimmst? Hersteller und Typ. Ich gehe davon aus das es sich hierbei um Dein Selfmade Wachs handelt, was von der Konsistenz und Verabeitung ein wenig anders als zb. ein DODO oder das #16 ist.
      Sowas solltest Du vielleicht dazu schreiben :D es ist ein kleines aber nicht unwichtiges Detail.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.