brauche ich eine Poliermaschine?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • Etwas Köpfchen und keine zwei linken Hände sollte man schon haben - als Grundvoraussetzung.
      Ansonsten dürften viele Anfänger anfangs kaum Probleme mit einer Rotationsmaschine haben.

      Ich selbst hatte Thomas und Kai bei mir, die zwei kamen durchaus gut mit der Flex 3403 zurecht.
      Wir sind zudem gleich mit der Fastcut+ eingestiegen (jeweils auf harten VW Lacken), so wurde schonmal die große Angst genommen...

      Ich kann jedem nur Raten: Probiert die Maschinen aus, irgendwer im Forum wohnt immer in der Region (Karte) - ansonsten Lackbuden und eben die jeweiligen Händler.

    • Hallo,



      da ich nicht weiß, wohin mit meiner Frage/meinem Anliegen, poste ich es mal hier:



      Ich gehöre zu den absoluten Anfängern, was die Fahrzeugpflege angeht und bin durch das Forum zum Teil hoch motiviert, aber auch sehr verunsichert :S . Bisher habe ich mir (aus meiner Sicht für eine Anfängerin) ein einigermaßen vernünftiges "Einstiegsset" gekauft, was ich auf meinem Neuwagen (Polo 6R; EZ: 01/10; Deep Black Perleffekt) und auf dem Wagen von meinem Dad (BMW E39 Touring; EZ: x/99; schwarz metallic, ich kenne die genaue Bezeichnung bei BMW nicht) anwenden möchte. Natürlich Dank der Hilfe der Threads hier im Forum sowie der Hilfe von Björn (Lupus-Autopflege), wo ich mich bei beiden Quellen auch nochmal ganz herzlich bedanken möchte (auch wenn es mich schon etwas Kleingeld gekostet hat :D und auf die Anfrage bzgl. einer Absegnung meiner Einkaufsliste leider nur einen Tipp von norske bzgl. der Microfasertuch's bekommen habe ;) )



      So, nun aber zur eigentlichen Sache: Ich finde das Angebot von Lupus Autopflege bzgl. dem Buff Daddy Einsteigerset recht ansprechend (nein, ich werde eine Maschine nicht in UK bestellen), aber die Frage ist: ob sich das für mich überhaupt lohnt? Zum Neuwagen brauche ich nicht viel zu sagen, außer mal wieder ein Danke an die Waschanlagen, durch die die Autos vor der Auslieferung gejagt werden (Haarlinienkratzer). Da fängt mein Zweifeln schon an... Bekomme ich das manuell überhaupt raus? So wie ich mich bisher hier eingelesen habe, sieht es eher schlecht bis ganz schlecht aus oder ich muss zum Popeye mutieren. Ich habe wirklich keine Lust, dass ich es noch schlimmer mache als es eigentlich sein müsste. Vielleicht noch ein paar Hologramme für die junge Dame?? :DHmmm... kann ich denn mit einer Exzenter umgehen bzw. ist es als Anfängerin schaffen, so dass es nicht auch noch schlimmer wird? Ich möchte, dass ich die Haarlinienkratzer entfernt bekomme, damit es irgendwann nicht noch schlimmer wird, nur weil ich es von Anfang an eben nicht behoben habe.



      Jetzt aber mal zu dem Härtefall in meiner Familie: Dem BMW von meinem Vater... ich glaube, dass ich da erst gar nicht an das Wort "Handpolieren" zu denken brauche ;( . Kurze Beschreibung: Keine kontinuierliche Pflege und wenn doch mal gewaschen worden ist, dann mal eine Textilwaschanlage oder gar die Waschbox und zwar inkl. der Bürste :shckd: oder halt mittlerweile eine Anlage von Washtec :( . Aber Wachs oder Versiegelung?? Was ist das?? Gut, kannte ich vor meinem neuen Interesse der exzessiven Fahrzeugwäsche auch nur aus der Waschanlage, aber da hatte ich noch ein silbernes Auto. Jedenfalls bin ich mir in dem Fall mehr als nur sicher, dass das nur maschinell zu schaffen ist und selbst das wird es in sich haben, wenn ich mir hier so die fantastischen ShowIt off's anschaue. Da kann man nun sagen, dass ich mir doch eine Maschine leihen könnte, aber wie sieht es dann aus, wenn wieder Kratzer entstehen (können auch durch die Handwäsche entstehen, auch wenn man die 2-Eimer-Methode mit Grit Guard-Eimern anwendet usw.)? Dauerndes Ausleihen und die Mittelchen eh zu Hause stehen haben, das kann doch auch nicht ganz überein kommen, oder? Jedenfalls geht es bei mir nur um diese beiden Fahrzeuge, wo einer halt einen guten Start bekommen und der andere einfach die Chance auf einen Neustart haben soll bzw. weitere mögliche Kratzer wieder entfernt werden können. Also: Lohnt sich eine eigene Maschine oder nicht?



      BTW: Ich erwarte nicht, dass ich solche Leistungen hinbekommen werde, wie die "Profi's" hier, aber zumindest für den Anfang schonmal eine Besserung und weitere Motivation, anstatt hinterher enttäuscht zu sein und zu denken, dass ich mir das alles hätte sparen können. Übung macht bekanntlich den Meister 8)



      Ich habe mich hier bisher nur eingelesen, aber in dem Fall weiß ich keine passende Antwort...

    • Von Hand wirst du da wirklich nicht weit kommen. Mit der Excenter und etwas mühe sollte eine gute sichtbare Besserung erfolgen, die auch du schaffst, sage ich jetzt einfach mal so. Das du bis zum letzen Kratzer alles raus hollst muss aber auch gar nicht sein. Man sollte immer schauen das man angemssen Arbeitet. Zum üben holst dir einfach ne Haube vom Schrott bis du dir Sicher genug bist an die eigenen zu gehen. Vllt. hast du auch einen User bei dir in der Nähe der etwas helfen könnte.

      Du hast bei der Excenter halt nicht soviel "Biss" wie mit der Rotationsmaschine. Dafür aber auch weniger Gefahr etwas flasch zu machen.

      Auch bei der 2 Eimer Wäsche kann was kommen, aber auch so beim normalen Gebrauch eines Autos entsteht immer mal wieder was. Also wenn man ein Auto benutzt ist es in meinen Augen fast unmöglich 100%ig Kratzer zu vermdeien. Man kann nur versuchen die Gefahr zu minimieren so das man nicht jedes mal mit schweren Geschützen ran muss.

    • Nun, ob sich eine Maschine für Dich lohnt oder nicht, musst Du Dir prinzipiell erst mal selber beantworten. Die Anschaffung eines solchen Gerätes bringt ja auch immer gewisse Investitionen mit sich und man muss sich halt selber fragen, ob man wirklich so viel Spaß an der Sache hat, dass man sich das "leisten" möchte. Ein weiterer Aspekt sollte hierbei Deine persönliche Toleranzgrenze sein, was Lackdefekte angeht. Macht es Dich ganz kribbelig, wenn Du diese Waschstraßenkratzer siehst? Und legst Du viel Wert auf ein sauberes, glänzendes Auto, dass sich von allen Fahrzeugen - nein, vom Großteil der anderen Fahrzeuge - abhebt? Dann könnte eine Maschine das Richtige für Dich sein.

      Wenn Du mich nach meiner persönlichen Meinung fragst, kann ich Dir einige Gründe nennen, warum man sich eine Maschine anschaffen könnte:

      1. Eine Aufbereitung per Maschine kostet, je nach Aufbereiter, eine Stange Geld. Bei uns hier liegen die Preise zwischen 70 (Waschanlage um die Ecke) und ca. 250 Euro (Lackreinigung, Politur & Wachs). Die Grenzen hier zwischen sind fließend. Und das für eine einzige (!) Aufbereitung. Diese Kosten für eine Maschine amortisieren sich in der Regel schon bei der ersten, spätestens bei der zweiten Aufbereitung.

      2. Der Umgang mit einem Exenter ist meiner Meinung nach einfach, als man denkt. Hat man das nötige Hintergrundwissen, kann es auch schon losgehen. Selbst ich habe vorgestern meine erste Maschinenpolitur hinter mich gebracht und muss sagen: War echt eine tolle Sache! Und so einfach! Vielleicht kann Dir mein im Nachhinein verfasster Beitrag hierzu die Angst ein Wenig nehmen: Klick mich an

      3. Gerade weil zwei Fahrzeuge damit bearbeitet werden sollen, würde ich mir eine Maschine zulegen. Früher habe ich das ausschließlich per Hand gemacht - Und da war ich nach einem einzigen Wagen fix und fertig. So fertig, dass ich am nächsten Tag eigentlich keine Lust mehr hatte, den Wagen meiner Frau auch noch zu bearbeiten.

      Wie gesagt: Ist alles eine persönliche Entscheidung, die Dir niemand abnehmen kann. Meine Maschine (ist dieselbe, wie die von Lupus, nur mit anderer Bezeichnung) habe ich übrigens bei Ebay "geschossen". Gibt es dort unter dem Label "Liquid Elements".

    • luaamp wrote:

      klar, ich höre schon wieder lack verbrennen, mit der kante aufsetzen und den lack ruinieren usw.
      ist aber wirklich halb so wild! erstens rotiert das ding so langsam das man schon mutwillig den lack beschädigen muss, die maschine macht es nicht leicht fehler zu begehen.
      Na ja, du hast mit deiner Rupes LH 18 eine Maschine die sehr langsam rotiert. 1850 wäre die maximale Drehzahl. Da kann ich schon gut verstehen warum DU keine angst hast. Wenn du da die Mittlere Stufe fährst nutzt du aber auch noch nicht ansatzweise das Potential eines Rotationspolierers. Die Meisten Polituren arbeiten erst richtig bei 1500-2500 U/Min. Die menzernas zum Beispiel oder auch die 3M. Wenn dir das mal einer richtig gezeigt hat was geht, und du gleich danach auf den Lack fassen dürftest würdest du ganz anders reden.

      Angst wird hier keinem gemacht aber es wird einem der richtige Umgang mit den Werkzeugen gezeigt, aber auch auf die Gefahren hingewiesen. Und wenn man das leichtfertig meint ignorieren zu müssen, selbst schuld.

      -Pepper- wrote:

      kann ich denn mit einer Exzenter umgehen bzw. ist es als Anfängerin schaffen, so dass es nicht auch noch schlimmer wird? Ich möchte, dass ich die Haarlinienkratzer entfernt bekomme, damit es irgendwann nicht noch schlimmer wird, nur weil ich es von Anfang an eben nicht behoben habe.
      Das Problem an den Exzentern ist, das viele nicht das Erreichen was die Dinger eigentlich können. Oft wird dann das Gerät verteufelt mit "damit geht nichts" oder die Schleifpasten wild durchgewechselt.

      Viel wichtiger ist wie du das Ding bedienst. Gerade die kleinen Exzenter brauchen viel Druck, gerades halten und langsam fahren wenn es eine grobe Politur ist. 40x40-60x60cm. Dann im Kreuzstrich und es wird alles gut. Zur not macht man halt 2 oder 3 Durchgänge. Die ergebisse werden damit perfekt! GEnau wie mit einem Rotationspolierer wobei bei diesem Der Glanz meist noch ein wenig glasiger ist.
    • Vielen Dank für die Tipps und Denkanstöße <IMG title="suuuper" alt=" </P />


      @Ex0cet

      den Beitrag hatte ich natürlich schon gelesen, woraufhin ich mir schon etwas sicherer geworden bin, aber es ist nunmal ein Unterschied, ob ein Mann oder eine Frau das macht... Frauen sind ja schonmal etwas ungeduldiger, aber nicht weniger daran interessiert, zumindest trifft das auf mich zu 8):D



      Ich werde sehen wie das im Frühjahr aussehen wird, da sich mir jetzt absolut keine Gelegenheit bietet :S Wenn ich meinen Beitrag nochmal so lese, wird irgendwie eh schon deutlich, dass so eine Investition stattfinden wird. Irgendwann bin ich pleite, aber Hauptsache die Karre glänzt :D

    • Pepper: Mit dem Auto deines Dads hast du doch ideales Übungsgelände. :D
      Der untere Teil von Williams Beitrag nennt das Entscheidende.

      Wenn du ganz sicher gehen willst, kannst du auch zuerst an einem Schrott-Teil üben, meist ist man aber zu Beginn eh so vorsichtig, dass nichts passiert. Ich zumindest habe mit einem Excenter direkt am Auto angefangen, auch mit meiner Rotationsmaschine bin ich direkt auf ein Auto. Ich bin zwar kein Handwerker, allerdings habe ich eher zwei rechte als linke Hände.

      Trotz Maschine ist es aber in ein paar Stunden meist nicht erledigt, man braucht schon eine gehörige Portion Motivation und Durchhaltevermögen. 90% des Glanzes ist die Vorarbeit und die braucht mind. 95% der Zeit! Das geht schon mit einer sorgfältigen(!) Wäsche als unbedingte Voraussetzung los!

      Wenn du diesen Enthusiasmus nicht hast, würde ich empfehlen: Handwäsche-Knete-1Z Hartglanz und Ende.
      Wenn der Enthusiasmus da ist, dann Achtung: Suchtgefahr! Und auf jeden Fall Maschine! (Wenn es doch nichts für einen ist, dann bekommt man Markengeräte(!) auch gut weiterverkauft.)

    • Mir fällt leider noch was ein: Ich habe keine Garage... Wie sieht es dann aus? Immer noch lohnenswert?

      @caelsus
      wie gesagt: ich lese hier seit ein paar Monaten mit und bin mir dem Zeitaufwand bewusst, was mich aber immer noch nicht abschreckt. :D Zudem fange ich erstmal mit meinem Neuwagen an, der wohl etwas einfacher in Schuss zu bringen sein wird. Erstmal ohne Maschine... Den BMW kann ich ganz bestimmt als Übungsobjekt nutzen, wenn die Excenter ansteht 8)

      Anbei mal ein Foto meiner bisherigen Errungenschaften... Ich denke aber, dass ich mir von ChemicalGuys das Citrus Wash & Gloss zulegen sollte, um das Werkswachs besser runterzubekommen, aber das gehört hier eigentlich nicht rein :offtopic:

      William's Ausführungen habe ich bisher gar nicht so bedacht und das war definitiv auch interessant zu wissen T^

      Images
      • comp_IMG_1835.jpg

        70.68 kB, 600×400, viewed 84 times
    • -Pepper- wrote:

      Zudem fange ich erstmal mit meinem Neuwagen an, der wohl etwas einfacher in Schuss zu bringen sein wird. Erstmal ohne Maschine... Den BMW kann ich ganz bestimmt als Übungsobjekt nutzen, wenn die Excenter ansteht

      Ich finde das dies eine vernüftige Entscheidung ist T^ Erstmal mit den ganzen neuen Produkten -hast dir da ja eh schon eine riesen Ausstattung für ne Anfängerin zugelegt- befassen und diese anwenden. Ein Einstieg ins maschinelle Polieren muss ja net gleich schon von Anfang an sein, kann man später nach Bedarf immer noch.
    • Hallo Pepper,

      mein Tipp: Kauf Dir die Maschine.

      Neben den offensichtlichen, logischen Gründen, die ja hier schon genannt worden sind, machst Du den Eindruck, als wärst Du schon schwer infiziert. Du hast Dich in die Thematik eingelesen und bist scheinbar auch bereit das Geld dafür auszugeben.

      Je länger man hier im Forum unterwegs ist, desto mehr fallen einem die Fehler am eigenen Fahrzeug auf. Man bekommt aber auch haufenweise Informationen, wie man sie effektiv beseitigt.

      Ich selbst habe auch lange mit mir gerungen und mir jetzt eine DAS6 bestellt. Und jetzt freue ich mich wie doof auf die Lieferung und wärmeres Wetter

      Gruß, Mathias

      Sinn hat man, nachdem man Sinn gemacht hat. Wahnsinn!
    • Heyho ;) ,

      hätte ja fast noch einen neuen Thread aufgemacht, aber ein bisschen SuFu hier und ein bisschen :shckd: aufmachen und schwups bin ich hier gelandet T^ .

      Vorweg noch eine Info zu meinen Ambitionen: für den Anfang würde ich erst mal nur mein Auto polieren wollen.
      Da ich aber so schon eine gute Ausstattung besitze (nebst Tornador Black) und auch mal das Auto von meiner Schwester+Eltern sauber gemacht/aufbereitet habe,
      weiß ich nicht, ob ich in Zukunft nicht sogar mal das Auto von Family + Friends mache. Aber in Sachen polieren ist das dann "Zukunftsmusik".

      Ich will mich im Frühjahr auch mal ans polieren meines Autos wagen und überlege mir, nach intensiver Recherche vor allem hier im Forum,
      was ich machen soll. Von Hand polieren oder doch gleich eine Maschine kaufen.

      In Sachen polieren betrete ich absolutes Neuland. Durch das Forum hab ich mir etwas an Wissen aneignen können was beim polieren alles passiert, was es für Maschinen, Pads, Polituren etc gibt.
      Aber ich weiß jetzt nicht so genau was ich denn brauche bzw. welche Art von Maschine oder ob ich überhaupt eine Maschine gleich am Anfang kaufen soll.

      Hatte mir nach einer Weile die Lupus 6100 rausgesucht aber da bin ich selbst mit dem Set gleich mal 200€ los
      Klar, es geht noch teurer - das ist ja immer so
      Aber tut es grad am Anfang auch eine günstige (aus dem Baumarkt zb) oder gar Handpolieren (zb mit dem hier) ??
      Das ich damit niemals das Ergebnis erreiche wie mit einer Maschine ist selbstredend

      Nachdem ich den Thread hier durchhabe, tendiere ich ja zur Handpolitur. Was wird hier mittlerweile (Thread ist ja >5 Jahre alt) empfohlen?
      Gibts bei zb Petzolds auch eine gröbere und eine feinere Politur für die Handpolitur?
      Kann ich auch welche von Menzerna benutzen oder sind die aufgrund der Körnung nur für Maschinen geeignet, da sie dann erst ihre Wirkung entfalten/sich auflösen?

      P.S. ein Freund würde mir seine günstig überlassen - was haltet ihr von dieser

      Über Rat & Tat würde ich mich freuen.

      Danke, gruß und einen schönen Abend _BEE
      Stephan

    • Die Lupus ist das Einstiegsgerät schlechthin. Billiger würde ich nicht gehen. Bei mir wird es mit Wahrscheinlcikeit auch die Lupus. Mit allen was man braucht incl ausreichend Pads bin ich aber eher Richtung 300 EUR unterwegs. Die Pads, Abklebezeug usw kosten halt ca. nochmal das gleiche wie die Maschine. Ich warte mit dem Kauf jetzt allerdings noch bis nach dem 09.01. dort gibt es ein Einstiegsworkshop zu Excentetmaschine.

      Wer billig kauft, kauft zweimal. Sollte die Kohle also nicht reichen würde ich sparen und nicht so ein Baumarktspielzeug holen. Und dann mit Hand arbeiten. Ich vermute aber nachdem ersten Wagen willst Du dann auf jeden Fall eine Maschine. :-)

      Manuerna kann man mit Hand vearbeiten ist aber eher nicht dafür ausgelegt. Ich würde dann eher zu dem Petzoldtspolitur für Hand und Excenter tendieren. Dazu noch die Glanzpolitur für Hand und fertig.

      Das Obiteil scheint eine Rotationsmaschine zu sein. Als Anfänger heißt es dort erst recht die Finger von zu lassen. Der Preis wäre für mich der zweite. Bei den Preis kann das nichts gescheites sein.

    • Danke euch 2 !!

      Wer billigt kauft, kauft 2 Mal ist ja ein gern genutzter Satz :-)
      Aber wieso sind die günstigen gleich schlecht ? Die von Obi die ich verlinkt hatte, hat mein Kumpel vor Jahren mal für über 100€ oder gar mehr gekauft. Ist die dann immer noch schlecht?

      @ Heli: den Thread hab ich mir bestimmt 3 oder 4 mal angesehen und war auch echt interessant. Wie gesagt, ich hatte mich ja quasi schon festgelegt. Aber meine Frage ist ja, ob ich als Anfänger UNBEDINGT eine poliermaschine für >=200€ benötige oder obs eine günstigere (oder ältere siehe Link von Obi) oder gar die Handpolitur am Anfang tut.

      Wisst ihr was ich meine oder ?! Oder verstehe ihn auch falsch ? :-D

    • Hi, jeder von uns stand am Anfang vor der selben Frage. Du kannst sie natürlich mal probieren, nur wirst du damit nicht glücklich.
      Erstens, eine Rotationsmaschine ist nicht ohne, man sollte schon etwas Übung haben.
      Zweitens, sie hat keine Drehzahlregelung. Das heißt sie knickt sofort ein, wenn etwas Druck kommt.
      Drittens, mit so einem hartem Teller bekommen sogar geübte Probleme mit Hologrammen. Die Pads sind bestimmt genau so billig hergestellt.
      Da vergeht dir sofor die Lust, du bist frustriert und schmeißt die Obi Maschine in denn Keller.
      Mein Rat an dich, kauf dir eine Lupus Maschine, oder das ältere Model DAS6 für einen schmalen Kurs. Wenn dir das polieren doch kein Spaß macht, dann verkauf sie halt eben wieder. Hier im Biete Bereich kannst du sowas immer loswerden und verlierst höchstens 30-40€.
      Wir können dir natürlich nur unsere Erfahrungen und Ratschläge geben, entscheiden musst du das schon selbst ;)

    • Shaggy86 wrote:

      @ Heli: Wie gesagt, ich hatte mich ja quasi schon festgelegt. Aber meine Frage ist ja, ob ich als Anfänger UNBEDINGT eine poliermaschine für >=200€ benötige oder obs eine günstigere (oder ältere siehe Link von Obi) oder gar die Handpolitur am Anfang tut.
      @Shaggy86

      beherzige den Tipp von @Aprofis

      Ob Du eine Maschine brauchst oder nicht, das hängt doch von Dir selbst ab, was Du erreichen willst

      Brauchen tust sicher keine, lese Dir einfach mal die Handpolier Show it Off Berichte durch, hier klicken oder auch den legendären Bericht von unserer @snoopy dafür hier klicken

      Handpolitur ist halt Zeit- und Kraftaufwendig, im Gegenzug dazu musst Dich in die Maschinenpolitur erst einarbeiten, was auch seine Zeit benötigt. Wenn man dies aber mal einigermaßen beherrscht sind die Ergebnisse halt um einiges besser, was Glanz und Defektkorrektur betrifft.

      Der normale Werdegang hier ist halt meistens Handpolitur und dann Einstieg in die Maschinenpolitur. Fang mit Handpolitur an (das Zubehör dazu kostet ja nicht die Welt) und wennst nicht glücklich damit bist dann kannst immer noch upgraden

      Somit ist das ALLEIN DEINE Entscheidung und für die Empfehlung nach Poliermaschinen dann bitte in den richtigen Threads weiter fragen und nicht hier, Danke

      Denn sonst wird das hier eine Never Ending Diskussion die sich im Kreis dreht und das macht keinen Sinn

      Und zu guter Letzt: Lieber "Machen" als nur Diskutieren ;)

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur
    • #0da^ Männers

      Hab mir jetzt erst mal die Handpolitur von Petzolds und so ein Schwämme-Set dafür bestellt. Hab ja im Februar Geburtstag - da kann ich mir dann, falls ich gefallen dran gefunden hab und mehr will, immer noch was anständiges kaufen <&bn<&bn
    • Hallo,

      habe mich jetzt auch mal hier "durchgewühlt". Viele gute Ideen. Ich denke derzeit auch über den Kauf einer Maschine nach. Was ich sagen ist, dass es mit den Handschwämmen und der Handpolitur extrem anstrengend ist. Ich habe gestern zwei und heute ein Auto gemacht. Genutzt habe ich dazu die Schwämme von Petzold. Jetzt habe ich erstmal "Rücken". Daher tendiere ich derzeit sehr stark zu einer Maschine.

      Gruß
      timtim

    • timtim77 wrote:

      Ich habe gestern zwei und heute ein Auto gemacht.
      ..dann hast du definitiv was falsch gemacht. Nicht einmal mit einer Maschine schafft man zwei Autos an einem Tag - wenn man Sorgfalt an den Tag legt.
      Klar, 24 Stunden durch schaffe ich auch zwei Autos, denke aber nicht das du am Stück poliert hast.

      Mal so zum lesen:
      autopflegeforum.eu/portal/inde…20-handpolier-show-it-off

      Date eines Liquid Glass und Zaino erfahrenen unischwarzen Golf IV Variant mit Cairbon CB33

      Doping eines uniroten Golf II zum 20jährigen mit Cairbon CB33

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.