[Nissan 350Z] [Meguiars #16], oder: Automobiles Vergewaltigungsopfer wird mit entsprechender Pflege wieder aufgepeppelt

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • [Nissan 350Z] [Meguiars #16], oder: Automobiles Vergewaltigungsopfer wird mit entsprechender Pflege wieder aufgepeppelt

      Fahrzeug: Hersteller/Modell
      Farbe: Unilack, Einschicht/Mehrschichtlack, Metallic/Perleffektlack usw.
      Baujahr/Erstzulassung:
      Laufleistung:

      Bild der Ausgangslage und Beschreibung:
      Mit Angaben zu:
      - Kratzer/Swirls
      - Hologramme
      - Grauschleier
      - sonstige Besonderheiten...

      Verwendete Produkte (evtl. mit Bezugsquelle):
      - Shampoo
      - Knete
      - Trockenwäsche
      - Polituren
      - Wachs/Versiegelung...
      - usw.

      Verwendete Hilfsmittel:
      als Beispiel:
      - Poliermaschinen
      - Schwämme
      - Tücher
      - Applikatoren
      - Bürsten
      - usw.

      Einzelne, möglichst genau beschriebene Arbeitsschritte mit Bildern

      - Gesamtdauer der AufbereitungFahrzeug: Nissan 350Z
      Farbe: Uni-Schwarz
      Baujahr/Erstzulassung: 2005
      Laufleistung: ca. 50.000km

      Verwendete Produkte und Hilfsmittel:
      Wäsche:
      Zwei Eimer, einer mit Grit-Guard-Einsatz
      Pinnacle Foam Gun
      HDR: Kärcher Eco-Silent

      AllPurposeCleaner-Mischung 1:10
      Pril
      2 x Meg Wash Mitt
      1 x Baumarkt-Wash-Mitt für die Felgen
      2 x Cobra Guzzler L
      1 x SCG Trockentuch
      1 x Meg Water Magnet
      Malerpinsel
      ATU-Bürste
      EZ-Detail Brush

      Kneten:
      Magic Clean Knete
      Zwei Monster Fluffys

      Politur:
      Makita 9227
      LCC-Pads Orange in versch. Größen
      Koch Chemie Pads orange

      Menzerna 3.02
      Koch Chemi Anti-Hologramm
      SCG Killer Chrome für die Endrohre
      Diverse Meg Supreme Shine-MFTs und Monster Fluffys

      Wachs:
      Meguiar's NXT 2.0
      Meguiar's #16
      Liquid Glass Schwamm-Applikator blau/schwarz
      Zaino-Auftragsschwämmchen
      Zaino-Microfasertuch
      Diverse Monster Fluffys
      Cobra Shamrock

      Fenster außen:
      Koch Chemie Quick & Shine

      Gesamtdauer der Aufbereitung: 17 Stunden

      Wie hier: Kratzer/Hologramme nach Aufbereitung an schwarzem Nissan bereits angekündigt folgt nun der komplette Show-Off: Viel Spaß beim Lesen!

      Manchmal kommt man zu den Dingen ja wie die Jungfrau zum Kinde. Während ich vergangenes Wochenende mit Magen-Darm ausgeschaltet war, wo ich doch eigentlich ENDLICH meinen eigenen Wagen herrichten wollte, drangen über Umwege (you know, who you are, HDI) leise Hilferufe eines Fahrzeugs an meine Ohren, der von einem "Aufbereiter" in der näheren Umgebung versiegelt (übrigens mit 1Z) wurde.





      Der Besitzer (Hallo Tim ;) ) hatte sich das Fahrzeug erst vor kurzem zugelegt und wollte dem schicken Schlitten etwas richtig Gutes tun.
      Im Schatten sah das Ganze auch noch ganz okay aus, aber in der Sonne..... Seht selbst:









      Als Tim dieses Ergebnis in der Sonne betrachtete, standen ihm die Tränen in den Augen. Ohne jemals mit der intensiven Fahrzeugpflege in Berührung gekommen zu sein, wusste er nun schon mal, dass es krasseste Effekte geben kann, deren Namen er alsbald erfahren sollte: HOLOGRAMME aaaargh.

      Wie sagte jemand hier so schön: Ein Hologramm-Meer!


      Es liegt mir fern, hier den Beruf des professionellen Aufbereiters anzuprangern. Es gibt absolut hervorragende Firmen, die einen tollen (aber auch entsprechend teuren) Job liefern. Die 150 Euro, die für diese Arbeit bezahlt wurden, sind allerdings bei dem Ergebnis mehr als ärgerlich.

      Seinen Frust postete er dann hier, HDI sprach ihn an, der wiederum mich kontaktierte.


      Da Tim an diesem Freitag mit seinem Fahrzeug auf ein Treffen wollte, schien überdies eine schnelle Lösung nötig, denn so wollte er sich da verständlicherweise nicht blicken lassen.
      Gerne hätte ich die Aufbereitung mit HDI gemeinsam gemacht, es stellte sich aber heraus, dass das letzte Wochenende leider keine Zeit war und der 350Z so innerhalb der Woche gemacht werden musste. Ein Umstand, der die Strecke Wuppertal-Hünxe nicht kürzer macht.
      Also nahm ich mich des automobilen Vergewaltigungsopfers von Dienstag Abend an alleine an.


      Eins stand fest, gutes Zureden und ein wenig Tätscheln führte hier nicht zum Ziel - hier war Tiefenpsychologie gefragt:
      Freud, Jung, Adler vom Allerfeinsten.

      Selbst auf unseren heimischen Hof rollte der Nissan nur zögerlich und ein wenig verschreckt. Nach ein wenig Streicheln (natürlich nicht über den Lack ;)) und einem sanften: "Hier wird dir geholfen" stand er dann endlich doch vor der Haustür...





      ein bisschen schüchtern zeigte er mir noch sein Dach, aber es half ja nichts.






      So, jetzt aber kein Gerede mehr, kein Lamentieren, jetzt ging es an die Tiefen(Psychologie)reinigung.
      Vorneweg die Felgen mit AllPurposeCleaner 1:10, Pinsel und EZ-Detail-Brush, sowie die Radkästen mit der gleichen AllPurposeCleaner-Mischung und der ATU-Bürste
















      Danach den Motorraum beäugt. Der sah halbwegs gut aus
      Zynismus an: (kein Wunder, hier war der "Profiaufbereiter" ja nicht am Werk) Zynismus aus





      Trotzdem mit AllPurposeCleaner-1:10 eingesprüht und mit EZ-Detail-Brush und ATU-Bürste nachgeholfen. Das Ganze abgekärchert und Haube wieder druff.









      Nun die Waschprozedur:
      Vorreinigung mit dem HDR





      Einschäumen mit AllPurposeCleaner-1:10. Diese Versiegelung musste zunächst ja erst Mal irgendwie runter. Nur mit Waschen hätte ich mir anschließend wohl einen Wolf geknetet und poliert, um dem Zeux Herr zu werden.









      Natürlich danach wieder abgekärchert. Selbst nach drei Minuten Einweichen mit dem AllPurposeCleaner perlte das 1Z noch gut ab (wenigstens ein gutes Produkt haben sie verwendet). Ist auch mal interessant zu sehen, welchen Extrembedingungen das 1Z so stand hält.





      Also: Zweite Runde einschäumen, nun mit Spüli-AllPurposeCleaner-Wasser-Mischung aus der Gun...









      ... und wieder abgespritzt...





      ... danach gewaschen mit der üblichen Zwei-Eimer-Methode, den Meg-Wash-Mitts und einer Spüli-Lösung





      ... die Felgen bekamen noch mal den (billigen) Baumarkt-Mikrofaserhandschuh (hierfür übrigens die preislich unschlagbarste Wahl) zu spüren





      ... und siehe da: Selbst nach AllPurposeCleaner und EZ Detail Brush saß da noch Dreck hinter...





      nach der Wäsche: so gaaaaanz langsam perlt es nicht mehr ganz so dolle...






      Abgetrocknet mit dem SCG Waffle-Tuch...





      ... und dann noch mal im trockenen Zustand den Lack begutachtet. Der 350Z flüsterte mir dabei etwas verschämt seine schlimmsten Problemzonen:
      Kotflügel vorne, matt und verkratzt:





      Hinteres Seitenteil






      Motorhaube






      ....da kommt man sich ja vor wie auf der Enterprise ihrem Holodeck.... Captain Picard: Zu Hilfe!!!





      und vor allem der Kotflügel hinten schien ihm arg zuzusetzen
      (so ein Zwicken in den Dioden - sorry, "Per Anhalter durch die Galaxis"-Insider :D )






      Aber auch der Kofferraumdeckel...





      ... und das Heck sahen gar nicht gut aus:





      Was kommt nach dem Waschen? RICHTIG, das Kneten! Einmal rund ums Auto, den Rest 1Z runtergeholt...




      ... und nochmal mit der 180Lumen-Taschenlampe geleuchtet... HUCH, besser doch nicht.... ;(





      Also: der Corsa von vor einigen Wochen war ja nun schon neun Jahre alt und hat weit über 100.000km runter. Warum aber ein Auto, das ja durchaus Liebhabercharakter hat, in seinem bisherigen, gar nicht soooo langen Leben (BJ 2005), derartig leiden musste ist mir unklar. Eins steht fest: Der Vorbesitzer muss den Nissan wöchentlich durch die Waschanlage geheizt haben und noch eins steht fest: Den "Aufbereiter" hat das nicht gekümmert - einfach druff mit der Versiegelung! Hier fand KEINERLEI Vorarbeit statt. Viiiiiieeeelleiiicht haben die den Wagen vorher mal geknetet - VIELLEICHT! Aber eine Versiegelung auf solche Swirls draufzusauen kann ja nur zu Extrem-Holos führen...

      Der erste Abend endete mit dem Abkleben des Fahrzeugs, wobei mir meine liebe Frau half





      So fein abgeklebt, konnte der zweite Abend (es war nun Mittwoch) mit einem Testspot auf der Haube beginnen. Ich schnappte mir die Makita, die Menzerna 3.02 und die orangenen Pads von LCC und legte los. Auf der Haube war das 50/50-Ergebnis zwar nicht weltbewegend, aber vielversprechend. Die Reflexionen auf der rechten Seite sind nicht mal Steinschläge, sondern nur Politurstaub im 500-Watt-Strahler.



      Nach drei Runden Menzerna der Taschenlampenvergleich:
      Links immer noch unbehandelt:





      rechts nach der Politur:






      Noch zwei 50/50 auf dem Kofferraumdeckel:










      ... und ziemlich beeindruckend auf dem hinteren Kotflügel:




      So ließ ich dann den zweiten Abend zu Ende gehen, merkte aber, dass mir die Zeit an den Abenden nicht ausreichen würde. Also flux für den Donnerstag Urlaub eingereicht - was tut man nicht alles, um einer armen Kreatur Linderung zu verschaffen?? :D


      Frisch gefrühstückt und ausgeschlafen startete ich um 9.00 mit derselben Prozedur rund um das Auto. Der 350Z fühlte sich so langsam recht wohl auf meiner "Couch" und vertraute mir so einige Anekdoten aus seiner Vergangenheit an. Besonders dieses Rennen mit einem 911er.... *räusper* - ich schweife ab...

      Donnerstag nachmittag war dann gegen 15.00h erst mal die Politursession beendet und zur Feier der Stunde ließ sich auch die seit einigen Tagen verschollene Sonne mal blicken. Also schnell den Nissan vor die Tür gefahren und unter dem gelben Strahlemann begutachtet:



      nope, keine Holos, sondern Wolken in den hinteren und vordere Kotflügelbögen... Ach ja, da hat wohl noch jemand etwas Tape vergessen :whistling:















      Ich war schon ganz zufrieden. Aber das Ganze sollte ja noch getoppt werden...
      ...Und zwar mit Wachs!
      Vorher bekam aber noch der Motorraum die obligatorische Pflege und die Endrohre wurden mit Killer Chrome bearbeitet:




















      Seit langem mal wieder ein Wachs in meinen Händen. Entschieden habe ich mich für die Kombi aus NXT 2.0 und #16. Weil's auf schwarz so geil knallt und so schön einfach zu vearbeiten ist.






      Nach dem NXT sah das Ganze auch schon wieder ganz nett aus. Im Übrigen kam Tim just nach diesen Fotos mal auf Stippvisite vorbei und machte wirklich ungläubige Augen. Dass so ein Ergebnis möglich ist, ließ er sich nicht so richtig träumen und ich war glücklich, dass er so glücklich war!







      den Porsche locker in den Schatten gestellt 8)8)










      Aber da fehlte ja noch etwas - richtig, das #16. Erst das zweite Mal, dass ich es anwende und natürlich wieder mal in den ersten Zügen zuviel aufgetragen. Man lernt aber schnell und schon auf dem zweiten Teil der Haube lief es besser.






      Während ich also der Wachsung frönte, trug Sara, meine Frau, LG auf die Felgen auf und versiegelte diese mit zwei Durchgängen.
      Gegen 20h schlossen wir für diesen Tag die Garage und waren mit dem Ergebnis mehr als zufrieden.
      Allerdings war es auch deutlich mehr Aufwand, als es zunächst den Anschein hatte und die insgesamt 17 Stunden Arbeit waren teils wirklich anstrengend.

      Der Nissan hat fiese Kombinationen aus Rundungen und Kanten, man wechselt fast ständig zwischen großen und kleinen Pads hin und her und im Bogen des Kotflügels hologrammfrei zu arbeiten ist echt und ehrlich schwer!


      Ich hoffte nun darauf, dass ich am anderen Morgen - das Auto sollte erst Freitag Nachmittag abgeholt werden noch mal schöne Finish-Fotos machen konnte - und tatsächlich: Der Morgen glänzte genauso wie der Nissan:










































































      Da stand er nun der 350Z. Über die Tage waren wir richtige Freunde geworden und die Streicheleinheiten haben ihm sichtlich gut getan. Auch die Arbeit in der Tiefe hat gewirkt und der Nissan zeigt sich von Innen heraus gereinigt.

      Tim hat gestern wirklich über beide Ohren gestrahlt, als er seinen Schatz abgeholt hat und konnte es noch nicht so richtig fassen, dass aus diesem Desaster ein richtig schwarzes Auto wurde. Ich wünsche ihm viel Spaß auf dem Nissan-Treffen an diesem W-Ende und freue mich, das Auto bald wieder zu sehen - wenn es das erste Mal gewaschen wird. ;)
      Denn eins ist ebenso klar, Tim: MICH kriegst du jetzt auch so schnell nicht mehr los... :D

      Ich hoffe, euch hat es gefallen! Kritik und Anregungen, Lob und alles andere gerne...
      ;) Ford Prefect

    • Ja aber Hallo...das sieht doch mal klasse aus!!! Super Aufbereitung und toller Bericht!

      Viele Grüße, Alex!

    • A3Keule wrote:

      Ja aber Hallo...das sieht doch mal klasse aus!!! Super Aufbereitung und toller Bericht!
      Vielen lieben Dank! Hat trotz der Anstrengungen ja auch richtig Spaß gemacht!

      halber wrote:

      Schaut doch wieder klasse aus der Z.
      Schöner bericht und klasse Arbeit.
      ... im Gegensatz zu Vorher definitiv ein ziemlicher Unterschied ;)
      Danke für dein Lob!

      modo wrote:

      nice work T^
      Thanx!

      William wrote:

      Suuuupie!

      Was du noch brauchst ist was für die Reifenpflege. ;)
      Danköööö!
      Hab das Meg's Endurance. Aber glänzende Reifen sind ja nun auch nicht Jederman(n)s Ding. Habe lange überlegt, ob ich es drauf machen soll, mich dann aber dagegen entschieden, weil die Reifen noch sehr sauber sind und recht natürlich aussahen, ohne blass zu wirken. Vielleicht nehme ich es ja zur ersten gemeinsam Wäsche mit und schlage es Tim vor...
    • Super Arbeit und ein eben so toller Bericht.Macht wirklich Spass den Bericht zu lesen.Ich habe auch meine Makita bekommen und hoffe natürlich das ich auch so was hinbekomme wie du.
      T^T^T^

      Gruss Stefan

    • Vielen Dank für diesen sehr schön bebilderten und sehr schön zu lesenden Bericht! Es liegen Welten zwischen dem Auto, das auf Deinen Hof geschlichen kam und demjenigen, das von Deinem Hof stolziert ist. T^

      Gruß

      Dirk

      In this world nothing can said to be certain but death and taxes

    • halber wrote:

      Bei diesen klasse "Show it off" berichten hier im Forum juckt es von Bericht zu Bericht mehr in den Fingern sich auch eine Poliermaschine zu kaufen.
      lass jucken, Kumpel... ähm, ich meine natürlich: Eine Anschaffung lohnt auf jeden Fall! Ich hätte es nicht bereut, selbst wenn ich nur meine eigenen Fahrzeuge damit machen würde - bin gerade an meinem 911er dran... Wenn du auch noch vor hast, dem einen oder anderen Bekannten zu helfen - umso besser !

      ADDI wrote:

      einfach mal TOP(P) Arbeit und dazu noch die persönlichen Entbehrungen - Urlaub usw. T^
      ... ich hab' halt sonst keine Hobbies :D
      Nee, im Ernst: Ich bin nicht so der große Urlauber und da ich dieses Jahr mit 22 Rest-Urlaubstagen reingerutscht bin, denke ich mir: Wenn nicht für's Hobby, wofür dann? Und wenn man dann noch jemanden glücklich machen kann, umso schöner! Danke für's Kompliment!

      McBroesel wrote:

      Ein fantastischer Bericht. Vielen Dank dafür! :]
      Sehr detailliert und kurzweilig zu lesen.

      Referenzklasse! T^

      Many thanx for the Lobhuldigung - hat auch sehr viel Spaß gemacht, den Bericht zu verfassen!

      Ratthi wrote:

      Super Arbeit und ein eben so toller Bericht.Macht wirklich Spass den Bericht zu lesen.Ich habe auch meine Makita bekommen und hoffe natürlich das ich auch so was hinbekomme wie du.
      T^T^T^

      Gruss Stefan
      Danke auch dir! Übung macht den Meister mit der Makita. Such dir am Anfang eine Möhre aus, bei der du nix kaputt machen kannst (vielleicht sogar eine Haube vom Schrott). Die Makita reißt schon ziemlich was und Rotationsmaschinen sind ja auch mit ein wenig Vorsicht zu genießen. Aber nach ein/zwei Autos hat man langsam den (Achtung: Wortspiel) Dreh raus :D

      DirkR wrote:

      Vielen Dank für diesen sehr schön bebilderten und sehr schön zu lesenden Bericht! Es liegen Welten zwischen dem Auto, das auf Deinen Hof geschlichen kam und demjenigen, das von Deinem Hof stolziert ist. T^

      Gruß

      Dirk

      Hi Dirk,
      danke für dein Lob! Stimmt, da liegen Welten zwischen - aber der WAR ja auch schlimm verhunzt... Das konnte man ja nun so nicht lassen
      ;)

      r-k-i wrote:

      Wirklich beeindruckend. T^
      Dankeschön!!!
    • Ford Prefect wrote:

      halber wrote:

      Bei diesen klasse "Show it off" berichten hier im Forum juckt es von Bericht zu Bericht mehr in den Fingern sich auch eine Poliermaschine zu kaufen.
      lass jucken, Kumpel... ähm, ich meine natürlich: Eine Anschaffung lohnt auf jeden Fall! Ich hätte es nicht bereut, selbst wenn ich nur meine eigenen Fahrzeuge damit machen würde - bin gerade an meinem 911er dran... Wenn du auch noch vor hast, dem einen oder anderen Bekannten zu helfen - umso besser !

      Ich glaube wenn man es mit der Poliermaschine drauf hat kommen die Bekannten von alleine
    • Kompliment, da hast Du eine richtig gute Arbeit hingelegt! T^



      Es ist immer wieder ernüchternd zu sehen was z.T. "Profis" für einen Pfusch abliefern. Allerdings muss man natürlich sagen dass man für 150 Euro nicht wirklich viel mehr erwarten darf. Dann soll man's aber besser ganz sein lassen.



      Es ist nun mal eine logische Folgerung: Wenn man von der Fahrzeug-Aufbereitung leben "muss" (oder darf), ist es unmöglich soviele Stunden in ein Projekt zu stecken, so wie es viele von uns tun. Niemand würde den Preis dafür bezahlen. Aber nur so gelingen solch perfekte Ergebnisse. Eigentlich verrückt: Profis können gar nicht so gut aufbereiten wie wir es tun (ausser vielleicht an den eigenen Fahrzeugen... :P ).



      Die Bilder von diesem genialen Schwarz-Glanz wühlen eine gewisse Lust in mir auf....ab in die Garage....Z4 waschen...Rotex anschmeissen....Swizöl duft einatmen....hmmmm! :lvit:

      Gruss aus dem Swizöl-Land ;-)

    • Nozer wrote:

      :shckd:

      Schönes Ergebniss!
      Dankeschön!! T^

      halber wrote:

      Ford Prefect wrote:

      lass jucken, Kumpel... ähm, ich meine natürlich: Eine Anschaffung lohnt auf jeden Fall! Ich hätte es nicht bereut, selbst wenn ich nur meine eigenen Fahrzeuge damit machen würde - bin gerade an meinem 911er dran... Wenn du auch noch vor hast, dem einen oder anderen Bekannten zu helfen - umso besser !

      Ich glaube wenn man es mit der Poliermaschine drauf hat kommen die Bekannten von alleine
      ... hmm, da könnnnnntest du Recht haben ;)

      CH Z4 wrote:

      Kompliment, da hast Du eine richtig gute Arbeit hingelegt! T^

      Dankeschön!

      Es ist immer wieder ernüchternd zu sehen was z.T. "Profis" für einen Pfusch abliefern. Allerdings muss man natürlich sagen dass man für 150 Euro nicht wirklich viel mehr erwarten darf. Dann soll man's aber besser ganz sein lassen.

      Als total Unbedarfter der Fahrzeugpflege weiß man natürlich nicht, WIE teuer eine Aufbereitung sein MUSS, damit es gut aussieht. Kann schon verstehen, wenn man da mal für 150 Euro einsteigt...

      Es ist nun mal eine logische Folgerung: Wenn man von der Fahrzeug-Aufbereitung leben "muss" (oder darf), ist es unmöglich soviele Stunden in ein Projekt zu stecken, so wie es viele von uns tun. Niemand würde den Preis dafür bezahlen. Aber nur so gelingen solch perfekte Ergebnisse. Eigentlich verrückt: Profis können gar nicht so gut aufbereiten wie wir es tun (ausser vielleicht an den eigenen Fahrzeugen... :P ).

      Da hast du natürlich Recht. Ich vermute, eine 17-stündige (oder sagen wir 2x10 Stunden, da ich annehme, dass eher zwei Leute an einem Auto arbeiten) Kur beim ECHTEN Vollblutaufbereiter und mit einem 95prozentig-perfekten Ergebnis kann auch gut 1000 Euro kosten - jedenfalls wäre das noch kein horrender Stundenlohn. Kommen ja auch noch Produktkosten, Unkosten usw. dazu, die der Aufbereiter kalkulieren muss.


      Die Bilder von diesem genialen Schwarz-Glanz wühlen eine gewisse Lust in mir auf....ab in die Garage....Z4 waschen...Rotex anschmeissen....Swizöl duft einatmen....hmmmm! :lvit:

      na dann: AB IN DIE GARAGE!!!
      T^


    • Das Ergebnis ist klasse geworden und nun glänzt der Nissan wieder so wie es sich für ein solches Auto gehört! T^

      CH Z4 wrote:


      Es ist immer wieder ernüchternd zu sehen was z.T. "Profis" für einen Pfusch abliefern. Allerdings muss man natürlich sagen dass man für 150 Euro nicht wirklich viel mehr erwarten darf. Dann soll man's aber besser ganz sein lassen.


      Sehe ich auch so, wobei ich nach wie vor der Meinung bin, dass wenn man nicht das volle Programm von A bis Z durchzieht, die Handpflege die einfach bessere Variante ist: Waschen, Säubern und Konservieren. Mit der Maschine zerstöre ich in huschhusch Manier mehr als ich rette. Wundert mich dass das die Leute nicht mittlerweile mal einsehen. Natürlich wäre ein solches Ergebnis dann Grund für einen Folgeauftrag - nur dann ganz sicher beim nächsten Aufbereiter. Hat also niemand etwas davon.
    • Was soll man da noch zu sagen? :shckd: Alle Daumen hoch! Ich hoffe, dass ich irgendwann mal wenigstens nur halb so gute Ergebnisse vorweisen kann (habe gestern die zweite Schicht LG auf meinen Golf aufgetragen - bin also noch blutiger Anfänger).

      Viele Grüße, Alex

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.