Vinylex oder Quik Detailer Interior ?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • Beides !... je nach Auto :))..

      Also für Türverkleidungen , Einstiegsleisten ect. ist Vinylex eindeutig die bessere Wahl.. Denn nur Vinylex hat "2 Fache Schutzwirkung"... zum einen dringt es in die Poren des Kunststoffes ein , zum zweiten bildet es eine Art "Schutzschicht" , diese schützt zum Beispiel gegen Schuhabrieb ! (Striemen von den Sohlen der Schuhe).. Das Vinylex auch einen UV Schutz mitbringt sollte ja bekannt sein. Somit schützt es den Kunststoff gegen Ausbleichen und Ausdünsten der Weichmacher ..

      Der Quick Deatiler Inter. , ist für Recyling Kunststoffe (Armaturenträger Golf 5 , Touran , Mercedes ect..) gedacht , damit kann man auch die ggf. vorhandenen Leisten (Holz , Alus ect.) behandeln , auch auf den Scheinben , lässt es sich mühelos endfernen.. Auch ein Nachwischen mit einem Microfasertuch ist nicht erforderlich .. Der Innenraum sieht einfach neu aus und nicht Spekig ect.

      Der Kofferuam meines Touran ist mit einen so billigen Plastik ausgestattet , das man mit dem Fingernagel schon Kratzer erzeugen kann :( , da hat nur Vinylex geholfen , es "Füllt" die Kartzer quasi auf ... und schütz gleichzeitig den Rest. Das geht mit dem Quick Detailer nicht..

      Mein Rat , im Zweifelsfall lieber Vinylex , wenn Geldmässig ned so drauf ankommt ... beides..

      Gruß

      Markus

      Gruß Markus..

    • ok dann werde ich beides nehmen!!!

      wenn ich das cokpit meines A4´s mit Quick Detailer mache und die Türen mit Vinylex sehe ich dann einen unterschied zwischen den beiden? ich möchte nix glänzend haben es soll alles mat und neu aussehen!!!!

    • Wenn der QuikDetailer Interieur keinen UV-Schutz hat, ist er eigentlich fürs Armaturenbrett auch net doll ... dat is schließlich den ganzen Tag dem UV ausgesetzt ... hmmm ... oder ??

    • Der Quick Detailer Intr. hat sehrwohl UV Schutz , steht doch groß auf der Flasche..
      Bei Vinylex kan man den Glanzgrad , mit einem Microfasertuch "anpassen"... nutze es wie gesagt im Touran und Leon , dank kleiner Nacharbeit glänzt nichts..

      Gruß

      Markus

      Gruß Markus..

    • Das Vinylex kannst Du problemlos auch beim Amaturenbrett des A4 verwenden, nur musst Du da sehr sauber arbeiten und aufpassen. Sieht danach wieder aus wie neu.

      Mit dem Quick Detailer Interior geht es auch, da macht es auch nichts wenn mal was auf die Scheibe kommt. Streifen von den Schuhen auf der Türvekleidung bekommst Du damit aber nicht weg.

    • Ich gehe nach der Lederpflege mit dem (eh durchtränkten) Lappen über das Armaturenbrett. War mal ein Tipp aus einem anderen Forum und stammt ursprünglich von einem Aufbereiter...

      Mit dem Ergebnis bin ich mehr als zufrieden - Seidenmatt, die Farben an den behandelten Flächen werden enorm aufgefrischt. Eine Stelle, die ich versehentlich ausgelassen hatte, sah im Vergleich richtig grau und oll aus.

      Und spart zudem eine Flasche in meiner schon überfüllten Pflegemittelbox. 8)

      So long,
      Sweeper

    • Ich habe eben auch mal den Quik Interior Detailer ausprobiert und muß leider sagen daß er mich keineswegs umgehauen hat. Den selben matten, ungleichmäßigen Effekt habe ich auch wenn ich Scheibenreiniger zum Kunststoffreinigen benutze. Also bezüglich der Farbauffrischung hat dieses Produkt bei mir eher in die entgegengesetzte Richtung gewirkt. Aber das ist wahrscheinlich von Material zu Material verschieden. Klar, es war sauber aber gepflegt sah es weniger aus. Testobjekt war ein genoppter Golf4-Cabrio Armaturenträger. Also der selbe Bezug wie im Seat Leon.

      Ich bevorzuge da eher das Meguiars Natural Shine Vinyl. Da kommt der Pflegeeffekt auch richtig zur Geltung.

      MFG

    • Wobei das wirklich von Material zu Material und Oberfläche anders ist.. z.B bei meinem Touran , diese "rauhe" Kunststoff kommt bestens mit dem QD Inter. klar .. die Türverkleidungen eher mit Vinylex.. Im Altea ist es wieder ehen nur der QD Inter.

      Gruß Markus..

    • Da stimm ich dir zu. Einstiegsleisten und einige Verkleidungen im Kofferraum sahen nach der Behandlung auch ganz gut aus. Nur eben die anderen Verkleidungen. Ich denke mal daß es einen richtigen Allrounder nicht wirklich geben kann. Dazu sind die gegebenen Materialien zu unterschiedlich. Das Natural Shine sieht zum Beispiel in einer E-Klasse auch irgenwie schmierig aus wenn es nicht 100%ig gleichmäßig verarbeitet wird. Im neuen A3 hingegen liefert es wiederrum schnell sehr gute Ergebnisse.

      Dazu muß ich sagen daß ich mit dem NXT-Kunststoffpfleger meist auf allen Materialien sehr gute Ergebnisse erziele. Allerdings erzeugt dieses Produkt einen gewissen Glanz den nicht jeder mag. Aber in puncto Farbvertiefung funktioniert es genauso gut wie das Wachs aus dieser Serie.

      Beim Vinylex schätze ich vor allem die Reinigungskraft. Diese ist wirklich bemerkenswert.

    • Wobei Vinylex 2 Eigenschaften hat .. die Pflegen Substanzen ziehen in das Material ein und schützen es.. Und eine weiter sehr Positive Eigenschaft .. dieses "versiegeln" der Oberfläche .. somit ist das Material unempfindlicher gegen "Schuhabrieb" .. wie oft kommt man bei´m Aus und Einsteigen an die Türverkleidung und erzeugt so teilweise Striemen.. Das kann man mit Vinylex Reduzieren ..

      Gruß Markus..

    • Ich bin auch mal auf meinen C-Max gespannt. Die Materialien sind dort komplett anders als im Leon. Mal sehen wie sich der QD Interieur dort verhält ...

      Ich glaube die sind anfälliger für Schmutz ... mal sehen ob ich auch zu Vinylex greifen muß ...

    • Hab versucht, die Flecken (siehe Anhang) mit dem Quick Detailer zu entfernen - ohne Erfolg!
      Die Flecken hab ich schon seit dem Autokauf drin - ab Werk ;(

      Hat jemand ne Idee, wie ich die weg bekomme?
      Brauch ich denn wirklich Vinylex? Gibts net ne andere Möglichkeit?


      Gruß

      Sandstorm

    • Probiers mal mit einem Kunststoff Reiniger, ner Zahnbürste und einem weichen Lappen zum Nachwischen.
      Mit der Zahnbürste solltest du gut in die Oberflächenstruktur reinkommen, zur Kunststoffpflege würde ich auch Vinylex nehmen. Für hartnäckige Flecken hab ich einen Kunststoffreiniger wie ihn auch die Aufbereiter verwenden, nach der Anwendung sollte der Kunststoff aber noch gepflegt werden, mein Zeug reinigt nur....

    • Habs mit Nigrin-Kunststoffreiniger versucht - ohne Erfolg.
      Gibts du mir nen Tipp, was ich mir für einen Reiniger holen sollte (bei ATU und Co.)!?

      The post was edited 1 time, last by Sandstorm ().

    • So, ich hab mir jetzt auch Vinylex und Natural Shine besorgt.

      Also, wie ich das hier so lese, soll ich jetzt Vinylex bei den Einstiegen und auf den Türverkleidungen anwenden und Natural Shine auf meinem genoppten Seat Leon Amaturenbrett? Würdet ihr das auch so machen?

      LG
      Torsten

      PS: Kann ich das Zeug auch bei diesen Temperaturen noch problemlos verarbeiten oder soll ich bis zum Frühjahr warten, wo der Kunststoff sicher wieder geschmeidiger und aufnahmebereiter für die Pflege ist?

      Meine Homepage: http://www.DJReto.at

    • hi

      meine Erfahrung (Golf V) :
      eigentlich brauch man beides. Vinylex deckt besser ab und man bekommt leichte Schrammen ganz gut weg. Stoßstangen etc. geht auch sehr gur. Im Gegensatz zum
      Quik Detailer Interior. Den aber halte ich für das Armaturenbrett besser geeignet, da er wirklich matt bleibt, im Gegensatz zu Vinylex.
      Also Quik Detailer Interior fürs Armaturenbrett und Vinylex für den Rest.

      gruß Norbert

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.