Umgang mit Makita BO6040

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • Umgang mit Makita BO6040

      Hallo zusammen,

      erst möchte ich mich mal vorstellen, da ich neu bin...

      Also zu meiner Frage, ich hatte neulich mal die Makita in der Hand und wollte fragen, wie ich mit der am besten poliere. Ich weiß es nicht genau, da mir die Rotationsstufe auch irgendwie wie ein Exzenter vorkommt... Oder stelle ich mich nur dumm an.

      Ich habe erst mit der Rotationsstufe poliert und dann mit der Exzentereinstellung der maschine. ist denn das richtig so??

      Was könnt ihr mir darüber berichten??



      Gruß

      Tom

    • ist ein Exzenter mit Zwangsrotation, also ist normal, dass die beides macht, Rotation und Exzenter. Das ist auch die Einstellung, die du zum polieren wählen solltest.

    • benno wrote:

      ist ein Exzenter mit Zwangsrotation, also ist normal, dass die beides macht, Rotation und Exzenter. Das ist auch die Einstellung, die du zum polieren wählen solltest.


      Okay, dann bin ich doch nicht so verkehrt gelegen.

      schon mal danke für die antwort.

      Gruß ?(
    • Makita BO6040

      Hallo zusammen,

      das Frischfleisch will sich mal vorstellen und hat NATÜRLICH auch gleich ne Frage...

      Heiße Frank, komme aus Hamburg und war mal jünger.

      Bevor ich weiter langweile, nun zu meiner ersten Frage:
      In der SUFU gibts nur einen Thread, der beantwortet mir die Frage nicht wirklich.

      Kann ich mit einer Makita BO6040 auch polieren, bzw ist die zum polieren geeignet,

      Hintergrund: Ich musste nach einem Werkstattfehler (Zahnriementausch Schrauben vergessen reinzudrehen)
      fast 17.000,-- in meinen 10 Jahre alten T4 stecken (Firmenfahrzeug)
      Jetzt muß das Ding bleiben und ich wollte mich am polieren probieren und
      komme an eine solche Maschine günstig ran...

      Was meint ihr, geht das?

      Danke für Hilfe...

      Frank

      Edit by heli: Post in den schon vorhandenen Thread verschoben, bitte in Zukunft die Forenregeln beachten :rtfm: und die Suche-Funktion benützen, danke Hier mal paar Links zu Deiner Frage, Hier und Hier

    • Nabend!

      Auch wenns offtopic ist, aber das muss ich jetzt fragen.

      17000 in nen 10 Jahre alten T4? Ich hoffe du hast dich vertippt oder den Betrag in Lire angegeben. Schraub u.a auch an VW T4, selbst wenn der Motor hin ist bekommt man nicht so hohe Beträge hin. Klär mich doch bitte mal auf ;)

    • Davon abgesehen muss die Werkstatt für ihrer Fehler geradestehen ;)
      Und ein T4 kost zwar auch mal etwas Geld, aber dafür bekommst einen zuverlässigen Lastesel, der so manches mitmacht.

      BTT:
      Mit der Maschine kannst auch polieren, wie steht im Forum. Bitte zu Beginn einlesen. Ebenso möcht ich dir die ShowItOffs und den Bereich Wissenswertes ans Herz legen.

    • Ich kann dir die Maschine, aus meiner eigenen Erfahrung, empfehlen.

      Die BO6040 liegt sehr gut in der Hand, läuft ruhig, ohne das am Ende des Tages die Hand "durch vibriert" wurde!
      Eines muss gesagt sein, für diese Maschine gibt es nur den, vormontierten, 150mm Teller.
      Es besteht keine Möglichkeit, nach Rücksprache mit dem Service von Makita, den Teller zu tauschen.

      Aber Polierpads in der Größe 150-160mm gibt es zu genüge und die Größe finde ich optimal zum arbeiten.
      Für die kleinen Flächen und Kanten benutze ich dann Pads mit der Größe 77mm, (ausgeliehe Rotationsmaschine vom Freund).

      Somit ist mein Fazit, wenn du Sie günstig erstehen kannst, würde ich sie immer wieder kaufen!!

    • Na klasse, erster Thread und gleich der riesengroße Fettnapf...hatte nichts über die Makita gefunden. Nur einen
      Thread in dem einer sagte das die hier kaum besprochen wird, allerdings mit Verweis auf eine Flex sowieso.
      Na egal, ich gelobe Besserung.

      Zum Lire Betrag der leider doch in Euro bezahlt wurde:

      AT Maschine lag bei VW Wichert in HH bei (109,00 Euro Std. Lohn :( ) 9.900 Euro
      Dazu kamen Einspritzpumpe, Anlasser, Lichtmaschine, alles natürlich nachdem der neue fast zusammengebaut wurde. Natürlich
      lief der Bus vor dem Schaden einwandfrei.
      Klima lief danach nicht - Magnetkupplung neu. Das waren 2.400 Euro. Die Automatik hatte ich vorher bei einem Spezialisten
      (Lappke HH) in Auftrag gegeben weil 190.000 km gelaufen und ausgebaut musste das Teil eh werden. Das waren nochmal 1.900,00.

      Nach all dem Einbauten (4 Abholversuche, die Karre stand vom 14.04. bis zum 16.07.2011 in der Werkstatt) lief er dann endlich wieder roch aber von Anfang an nach Öl. VW sagte wäre normal, neuer Motor, ich sagte "so´n Blödsinn..." die sagten überprüfen lassen in VW Werkstatt in OL (ich arbeite/wohne z. Zt. in Oldenburg OL nicht in HH, da gab der Bus nur den Geist auf) und die
      sagten "...sorry, das riecht nicht nur nach Öl, den das leckt vom Turbo auf den Abgaskrümmer, sondern auch nach Ärger...wir haben
      erst wieder in ca. 3 Wochen Zeit..."
      Auf zu einem Sachverständigen, der tippte auf Einbaufehler Turbo von VW in HH, sagte das sei aber schwer zu beweisen, also Turbo
      neu in einer empfohlenen Meisterwerkstatt, Kosten 1.200,-- Euro.

      Die Werkstatt die den Schaden verursacht hat, hat 920,00 Euro für den Zahnriemenwechsel bekommen. Die zahlt gar nichts, bekommt sogar ihr Geld (alles vom Anwalt bestätigt). Die Versicherung der Werkstatt übernimmt 50% vom Schaden als Abzug "alt für neu..." aber nur von den 9.900,- des Motors. Nicht mehr (ebenfalls vom Anwalt und 1 Gutachter überprüft), Rest zu meinen Lasten.

      Fazit: Hätte ich hellsehen können, hätte ich ihn nicht reparieren dürfen. Hellsehen ist aber nicht mein Ding. Nie wieder
      laufe ich freiwillig in eine VW Werkstatt, schon gar nicht in diese.

      Noch Fragen...?

      PS:
      Danke für die Antworten.

    • Yep, den Punkt unter Spam hatte ich übersehen, sorry auch dafür.... Danke.

      Hoff, wir beide können nicht pn´en musst Dir auch mal die regeln durchlesen 8) ... evtl. gibts ja ´n
      off topic Bereich, ich such mal...

    • Hallo,
      ich bin auf der Suche nach einer Poliermaschine. Nun wäre für mich die Anschaffung einer reinen Poliermaschine etwas überflüssig da ich diese wohl vielleicht 2 mal im Jahr benutzen würde. Ein Exzenter hingegen könnte man nicht nur für Polierarbeiten sondern auch andere Schleifarbeiten benutzen. Dass dieser jedoch um das doppelte teurer ist würde mich jetzt nicht unbedingt abschrecken. Die Frage stellt sich ja hier nur ob der Leistung. Viele schwören ja auf die Festool Geräte welche mir von der Bauform aber nicht so gefallen:

      Was würdet ihr denn von der Makita BO6040 halten? Sind die aufgerufenen 750Watt für einen Exzenter- mit Rotationsfunktion zum polieren zu wenig?
      Mir gefällt einfach die Bauform dieser Maschine.

      Maikta BO6040

      Danke für eure Einschätzung

      @meiki
      Edit by heli: Post in den schon vorhandenen Thread verschoben, bitte in Zukunft die Forenregeln beachten und die Suchefunktion benützen, und nun bitte einfach hier weiter posten. danke.

    • Ich holfe den Thread hier mal hoch, da ich zurzeit mit der Anschaffung eines Getriebeexzenterschleifers beschäftige. Nun lese ich in manchen Beiträgen dass bei der BO6040 der Antrieb über Kunststoffzahnräder erfolgt.

      Kann jemand hierzu eine Aussage bezüglich der Halbwertzeit dieser Maschine sagen?

    • Das ist eine Makita...Da ist der Name Programm. Mit dieser Maschinen lässt sich sehr gut arbeiten. Die Kraftübertragung im Zwangsantrieb erfolgt wie auch bei Flex über den Kunststoffteller, somit ist die Verzahnung ebenfalls aus Kunststoff. Über die Haltbarkeit brauchst dir keine Sorgen machen.
      Ebenfalls brauchste bei Zwangsantrieb keinen riesen Hub da man bei diesen Maschinenen für mehr Durchschlagskraft mit Zwangsantrieb arbeitet. Für den Finishbereich schaltet man diesen ab und kommt mit 6,5 mm Hub locker uns Ziel....

    • meiki wrote:

      Nun wäre für mich die Anschaffung einer reinen Poliermaschine etwas überflüssig da ich diese wohl vielleicht 2 mal im Jahr benutzen würde. Ein Exzenter hingegen könnte man nicht nur für Polierarbeiten sondern auch andere Schleifarbeiten benutzen.

      Maikta BO6040
      Die Frage der Doppelnutzung ist hier nicht neu und kommt öfters mal, wir raten jedoch in der Regel davon ab

      Wenn dann bitte nur die Maschine zum Auto polieren verwenden, wenn Du z. B. damit Holz, Metall und Stein zwischendrin schleifst, benötigt die Maschine eine penible Reinigung, da schon kleinste Verunreinigungen Defekte auf dem Lack hinterlassen können

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.