Garagenbeleuchtung mit (LED)Leuchtstofflampen

    Damit wir unsere Webseite optimal für Sie gestalten und fortlaufend verbessern können, werden Daten z.B: Cookies erhoben. Details zur Datenerhebung entnehmen Sie dem Bereich Datenschutz. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Datenschutzerklärung und der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • Freut mich, wenns funktioniert! Bei mir langts nicht, ich komme va nicht mit den punktuellen Lichtquellen klar.

      Hast du die Lampen aus deinem Link verwendet, mit den vielen Einzel-LEDs? Das könnte den Unterschied machen, meine kleinen COB LEDs sind wohl ein erheblicher Nachteil, mit dem ich nicht gerechnet hatte.

    • Sieht gut aus T^
      (und gute Aufnahme - mit dem S8+ habe ich einfach keinen schönen Winkel zum Zeigen der Beleuchtungssituation gefunden)

      Zu meiner "Ehrenrettung":
      - Das Bild aus Beitrag #240 täuscht ein bisschen - es ist in der Garage deutlich heller als das Bild vermuten lässt. Weißabgleich hat auch nicht funktioniert.
      - Ziel der Beleuchtung war eine gleichmäßige Ausleuchtung der ganzen Garage. Wenn ich mich auf einen zentralen Stellplatz beschränkt hätte, dann wäre mit den Lampen natürlich viel mehr Licht am Arbeitsort verfügbar gewesen. Zudem hätte ich die Lampen auch wie du gezielt auf den Stellplatz ausrichten können.

      Egal, meine Lampen werfen für mich in jedem Fall einen zu scharfen Lichtkegel - im ungünstigsten Fall führt das zu Schlagschatten gleich aus mehreren Richtungen. Die vorhandenen Lampen werde ich daher mittelfristig um eine gezielte, aber diffuse Beleuchtung des Arbeitsplatzes erweitern, vielleicht wenn unser Hela/Globus mal wieder 20%-Aktion hat :D

    • Grüßt Euch,

      ich brauche dringend Hilfe was die Wahl der Beleuchtung angeht.

      Meine Garage bekommt übernächste Woche die Gipskartondecken... ich würde deswegen gerne vorher schon alles soweit verkabeln und auch die Lattung zur Befestigung der Lampen vorbereiten.
      Meine Idee war aktuell wie auf dem Plan ersichtlich Pro Stellplatz (jeder Stellplatz einzeln Schaltbar) jeweils 6 LED Spots (Abstrahlwinkel 120°).



      Das wären die Spots ... gib es auch als Kaltes Licht. Meine Wahl wäre erstmal Tageslicht.
      LED Spot


      Sind Spots überhaupt für Polierarbeiten geeignet? Ich will es überwiegend vermeiden, einen Strahler in der Gegend stehen zu haben. Das dass nicht immer möglich ist, ist mir bewusst.

    • Ganz ehrlich, ich würde es nich machen

      je Stellpaltz 3 sehr lange LED Röhren und dazu nen Akku LED wie z. B scanprip und ne scangripp Stirnlampe und du bist bestens ausgestattet

      Gerade Spots treffen nur punktuell

      Nur als Beispiel (egal vor vor der neuen Belcuhtung oder danach); Du polierst den Wagen und alles passt, schaust Dir jeden Winkel an (Sonne gerade keine vorhanden) und fährst dann Abends zur Tanke, kommst vom Zahlen zurück und plötzlich... :shckd:
      was ist denn das, im Lack sieht man noch evtl. vorhandene kleine Fehler/Rückstände etc.

      Die haben an der Tanke sehr großflächig Röhren verbaut und diese sind sehr weit weg vom Lack (den beleuchteten Objekt) aber eben gerade dadurch werden dann bestimmte Fehler leichter sichtbar

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur
    • Problem an den Röhren ist nur, dass sie einfach "hässlich" aussehen.
      Einzige alternative wären noch Panels ... diese sind aber dementsprechend teuer.

      Aber mal die Idee mit den Röhren... wie sollte man diese pro Stellplatz aufteilen bzw. ausrichten?

    • Hallo zusammen,

      ich bin auf der Suche nach passender LED Beleuchtung für meine Garage.
      Mittlerweile hab ich 2 Varianten zur Auswahl, entweder Röhren oder Panele.

      die Frage die sich mir stellt ist, was ist sinnvoller?
      Die Röhre (150cm, 6500K, 55W) hat 6500lm, die Panele (60cmx120cm, 6000K, 60W) 7200lm.

      Angedacht sind jeweils 3 Stück an der Decke.

      "Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd" Da hat sich der Kaiser wohl getäuscht :]

      "Am Anfang schaute ich mich um und konnte den Wagen, von dem ich träumte, nicht finden. Also beschloss ich, ihn selber zu bauen" ...Ferry Porsche

    • @Poliersepp
      Ich habe jetzt Panele noch nicht wirklich in einer Garage als Beleuchtung gesehen. Mir hat jedoch ein Aussatter für Daimerl Autohäuser gesagt wenn Sie Beleuchtung in Showrooms machen sind am besten Panele bzw. Panelartige Beleuchtung da diese den Lack schön schimmern und leuchten lässt und Deffekte sehr wenig sichtbar werden. Sehr gut ist das in der Daimler Vertretung München zu sehen im Bereich Maybach/SLR

      In wie weit das auf Deine Panele zutrifft kann ich nicht sagen, finde es jedoch besser wenn am Lack z. B. noch gewisse Lichtfelder/punkte sichtbar sind so kann man durch Verändern des Standpunktes/Blickwinkels sehr schön den Lack absuchen nach Deffekten. Wenn der ganze Raum komplett als sozusagen eine Lichtquelle hell ist, ist dies etwas schwieriger

      Jus my 2 cent, hoffe für etwas Gedankenanregung gesorgt zu haben :D

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur
    • Hier in meiner Garage werden demnächst alle 36 Watt T8 Tageslicht Leuchtstoffröhren gegen LED Panel getauscht. 7 x 30 Watt, Dimmbar, warm/neutral/kalt schaltbar. Durch den geringen Abstand zum Lack in meiner kleinen Garage ist die Lichtausbeute unfassbar. Hab letztens eine ähnliche Garage besichtigen dürfen mit selbiger Ausstattung. War schon cool.

      Jedoch, wie Helmut schon sagt, je größerder Abstand wird um so weniger hart wird das Licht. Bei Autohäusern mit ihren hohen Decken wird das Licht rucken zuck butterweich.... Letztens erst wieder im Ford Autohaus beobachtet ...

    • Vielen Dank schon mal für die Antworten.

      Das mit dem Abstand ist also auch ein Aspekt den man im Auge behalten sollte? ?(
      Deckenhöhe aktuell ca. 2,40m und der Abstand von der linken (In Fahrtrichtung) Mauer ca. 0,9m.

      Wäre hier also auch ein Panel eine Alternative? Gerade der Preisunterschied lässt mich sehr dazu tendieren...

      "Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd" Da hat sich der Kaiser wohl getäuscht :]

      "Am Anfang schaute ich mich um und konnte den Wagen, von dem ich träumte, nicht finden. Also beschloss ich, ihn selber zu bauen" ...Ferry Porsche

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.