Menzerna - Polituren

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • Mach einen Testspot mit beiden Varianten und entscheide dann nach Augenschein, Vorteil

      • was gelernt
      • siehst es selbst
      Manchmal ist es hilfreich und manchmal kann man es sich sparen

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur
    • Hallo Leute,

      hab da ein paar fragen und hoffe ihr könnt mir helfen.

      1.Menzerna 300,wäre dafür eine Rotationsmaschine besser geeignet?

      2.Menzerna 400, läuft diese Politur besser auf eine Exzenter?

      Mir geht es darum, ob ich mit der 300 und einer Exzenter gröbere Kratzer entfernen kann und zum Schluss mit der 2500 und 3500 alles auf Hochglanz polieren?

      Danke
      Gruß Andy

    • @Andy307

      Meiner Meinung nach sind beide Polituren nix für die Exzenter. Da brauchst schon ne Rotationsmaschine.
      Hier im Forum wird immer wieder geschrieben dass die Menzerna 400 keine besseren Ergebnisse auf der Exzenter bringt als die 2200.
      Ich persönlich verwende die 400 oder die Koch Chemie Heavy Cut gar nicht auf der Exzenter sonder nur auf der Makita 9227.

      "Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd" Da hat sich der Kaiser wohl getäuscht :]

      "Am Anfang schaute ich mich um und konnte den Wagen, von dem ich träumte, nicht finden. Also beschloss ich, ihn selber zu bauen" ...Ferry Porsche

    • Danke für Info @Poliersepp

      Habe es mit der Menzerna 2500 auf einem harten Pad und einer Exzenter auf einen Audi Lack probiert aber nur mäßig ein gutes Ergebnis erzielen können.
      Laut Forum sollen Menzerna ja harte Pads lieben.
      Deswegen die Schlussfolgerung, 2500 hat kein befriedigendes Ergebnis erzielt daher mit etwas stärkerem probieren und dann hoch polieren.
      Bin Anfänger aber das liest mach auch.

      Gruß Andy

    • Und nach der 2500 kommt direkt die 300er??? Mal am Tempo (langsamer) und Druck(mehr) gearbeitet....sind 2 Faktoren die bei fast jedem Anfänger nicht stimmen.

    • @Andy307

      1. Menzerna hat eine mehr wie nur aufschlussreiche Website mit Videos und Empfehlungen, was wofür wie, wann verwendet werden kann.
      Die 300er ist keine „Waffe“ damit versaut man sich unter Umständen auch viel. (Unerfahrenheit)
      Eine Exzenter kann diese Politur nahezu kaum in den Arbeitsbereich der Politur bringen.
      Schön zu sehen gewesen beim Menzerna Workshop :D

      2. Menzerna 400 kann auch auf der Exzenter betrieben werden und arbeitet bis in den Finshbereich. Jedoch geht auch hier Klarlack drauf ohne Ende, was wahrscheinlich überhaupt nicht nötig ist/wäre...
      Rotativ natürlich noch viel abrasiver und unkontrollierbarer für Ungeübte...

      In erster Line gilt es die eigene Technik zu verbessern und sich auch die Frage zu stellen: MUSS DER jetzt RAUS?!
      Es geht nun mal auch unglaublich viel im Medium Cut Bereich T^ Und nicht JEDER Kratzer muss raus ;)
    • Sehr schön T^
      Ich hatte schon gehört, dass Menzerna in der Hinsicht etwas tut. Ich hoffe, die Performance der Pasten bleibt gleich. Was mir nicht ganz klar ist, zumindest in unseren Kreisen, sind 400 und 300 keine allzu üblichen Pasten, weil's die häufig einfach nicht braucht. Aber ich kann mir vorstellen, dass die meisten gewerblichen "Aufbereiter" das anders sehen. Eine 2500/2400 und 3500 hätte ich persönlich mir da eher gewünscht, aber vielleicht kommen die ja in Zukunft.
      Nichtsdestotrotz, definitiv ein Schritt in die richtrige Richtung ()!

      Gruß ;)
      "Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe" Walter Röhrl

    • Ich hatte gestern die Gelegenheit die Menzerna 3in1 zu probieren.

      Ausgangsbasis war der Wagen meiner Schwester. BMW 318d Touring von 2012. Ex Leasing, nur Waschanlage... ;(

      Schon sehr kriminell das ganze :shckd:


      Die 3in1 wurde mit der Makita CB9227, einem orangen Lake Country Constant Pressure Pad durchgefahren.
      Das Ergebnis überzeugt, auch wenn, wie hier, nur 75-80% Defektkorrektur erreicht wurden.





      Die tieferen Dinger sind noch drin, fallen aber auch nur unter der LED wirklich auf. Deswegen wäre das Ergebnis für mich so auf jeden Fall in Ordnung. T^

      Danach dachte ich mir, was auf schwarz schon so gut ist muss ja auf silber auch gut sein :]
      Deswegen schnell den Kotflügel meines 5ers sauber gemacht und geknetet.

      Die Kratzer hier einzufangen war nicht ganz einfach, ich hoffe man kann es erkennen.


      Maschine, Pad und Politur blieben gleich.

      Ergebnis nach einem Durchgang überzeugt mich auch hier!
      Selbe Stelle, anderer Winkel und leider nicht sehr scharf. Da muss ich noch üben. :]

      "Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd" Da hat sich der Kaiser wohl getäuscht :]

      "Am Anfang schaute ich mich um und konnte den Wagen, von dem ich träumte, nicht finden. Also beschloss ich, ihn selber zu bauen" ...Ferry Porsche

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.