Menzerna - Polituren

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • Danke Markus , besser kann man das nicht erklären :)_O
      und ich mag keine Eierlegendewollmilchsau. :D

      Gruß Jörg
      P.s. der Porsche ist ja mal richtig lecker :lvit: Top Arbeit @William gmi<

    • sehr informativer und einleuchtender Bericht, Markus T^
      Viele der verwendeten Mittel brauchen eben mal die wichtige Zeit und vor allem die richtige Technik, um ihr volles Potenzial ans Tageslicht zu bringen.
      Vielen Dank auch an William für die bereitgestellten Fotos. Hammer Glanz :shckd:

      Gruß
      Rocco

    • Chris5gti wrote:

      Die erste 2 fotos sind sehr gelungen und man kan gut den unterschied erkennen , gute arbeit ! Das foto vom Porsche sieht irgendwie aus alsob es bearbeitet ist , kan das sein oder teusche ich mich da ?


      Das ist uni Schwarz (oder William ? ) und ja, die Farbe kann was :lvit:
    • Das Bild vom kompletten auto ist uni, ja. Der andere war halt metalic nen etwas neueres Model.

      Das bild ist eigentlich nur etwas über belichtet. Also unbearbeitet.

      Macht jetzt aber im Prinzip nix an V2.Motos Beitrag anders. Ich war selbst erstaunt das es sich so deutlich gezeigt hat. Und war froh das ichs mal knippsen konnte. So drastisch kann man nämlich oft nicht erkennen das noch ein Grauschleier auf dem Lack liegt. Gerade wenn man noch nicht so ein Auge für hat. Oftmals muss man auch erst mal den Blickwinkel ändern vor und zurück laufen und 50/50 funktionieren in der regel nie bis gar nicht ;)

      Das Thema wollte ich irgendwann noch mal separat aufrollen. Mit zu schnellem Arbeiten und nur einem schritt wäre ich aber bei so groben geschützen wie beschrieben vorsichtig. Man siehts selbst wirklich schwer und der Grauschleier geht oft unter neben der gewaltigen Veränderrung die man durchs beseitigen der Verwitterungsspuren oder Waschanlagenkratzer sieht, unter.

      Ich hoffe es kommt nicht wieder arrogant rüber, aber grade anfänger tun sich schwer das überhaupt fest zu stellen.

      Von dem her lieber zeit lassen beim Arbeiten, alle schritte orderntlich ausführen und lieber den ein oder anderen Kratzer drin lassen, als am Hochglanzschritt sparen. ;)

      The post was edited 1 time, last by William ().

    • Danke für die tollen Videos!! :)
      Habe noch eine kleine Frage:

      Welche Temperatur sollte es mindestens haben, damit ich z.B. ne Menzerna 2500 oder 4000 verarbeiten kann?
      (Möchte meine neue Maschine unbedingt testen, aber in der Garage hat es nur 1-2°C)

      mfg bebbe

      [edit]by heli: Post in den schon vorhandenen Thread verschoben, bitte in Zukunft die Forenregeln beachten und die Suche-Funktion benützen, danke[/edit]

    • Damit du auch Spass am Ergebis hast, würde ich schweren Herzens noch auf etwas mehr Temperatur warten ?( Die Menzernas werden es dir danken...
      Grüsse
      Andreas

      Mein Gott, macht Autopflege Spass & Freude & Süchtig

    • mal eine Frage: habe vor einigen Wochen, als es noch ca. 7 Grad waren, eine Motorhaube poliert um einen laaangen Kratzer rauszuholen.
      Dabei zum ersten Mal mit der DAS6pro und 2100er Menzerna.
      Habe ca. 15 Durchgänge gefahren, davon die Hälfte auf Stufe 5 mit leichtem Druck und dann viel Druck und Stufe 6, da hat man auf einmal gemerkt das sich etwas tut. Sah hinterher Top aus, aber das war zeitlich schon bedeutend länger als ich dachte! Hatte insgesamt 6 erbsengroße Kleckse genommen, oranges CSS Pad.

      Hätte ich da lieber direkt eine etwas schärfere Politur genommen, oder war das typisch Menzerna+Excenter+kaltes Wetter Kombination?

    • das hat eher was mit dem Kratzer (Tiefe/Größe usw.) und der Handhabung der Maschine zu tun

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur
    • mhh mal in den Raum gestellt. Hat schonmal wer mit der SF4500 gearbeitet die PF2500 und SF4000 sind ja bekannt (bzw meine Lieblingspolituren) aber von der SF4500 hört man garnichts obwohl die laut Namen nochmal feiner (damit auch mehr Glanz?) sein soll.

      glg

    • Wimmsi wrote:

      aber von der SF4500 hört man garnichts obwohl die laut Namen nochmal feiner (damit auch mehr Glanz?) sein soll.

      glg


      demnächst in diesem "Theater", und mehr Glanz als 10 (auf einer Skala von 10) gibt es nicht denn auch die 4000 hat die Stufe 10, die 4500 Politur ist nur nochmals feiner und für absolut geringe Nacharbeit oder nur leichteste Defekte um den Abtrag des Klarlackes geringer zu halten ;)

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur
    • @OmsO

      Warum bekommt die Exzenter nichts härteres als die 2500er hin? Ich hab die alte, ich weiss die genaue Bezeichnung gar nicht mehr, (S 34 A?), auf der Flasche steht auf jeden Fall Power Gloss, das war damals die grobe Schleifpaste mit der Exzenter verarbeitet. Ergebnis ging damit auch, obwohl die halt eher für die Rotation ausgelegt ist. Kaputt machen wirst du da nichts
      Probier es einfach selber aus, Erfahrung ist durch nichts zu ersetzen.

      Gruß Nobman
    • Natürlich geht es aber man nutzt das Potential der Paste halt nicht ansatzweise aus.

      Wie sagt ihr immer so schön hier "es wird bestimmt nicht explodieren" :D

    • Habt ihr noch andere Tipps?

      Ich habe so etwas im Kopf wie: Die 400er hat zB nicht mehr Effekt als die 2500er auf der Exzenter. Dann brauche ich mir die ehrlich gesagt auch nicht zulegen... Wie das mit der 1000er aussieht oder mit der Koch Chemie weiß ich halt nicht, deshalb meine Frage :)

      Zur Not kann ich auch damit leben, keine vollständige Defektkorrektur zu erreichen, aber andererseits sitze ich vielleicht nicht das letzte Mal vor solch einem Lack...

      [edit]by heli:die letzten 4 Post in den schon vorhandenen Thread verschoben, die Thematik wurde auf den vorangegangenen Seiten schon paar mal besprochen[/edit]

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.