Der "Makita-Poliermaschinen-Thread"

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • Hallo liebe Gemeinde,

      Ich hatte mir vor einiger Zeit eine günstige Rotationspoliermaschine übertragen gekauft die leider nicht das erhoffte Ergebnis brachte.
      (Maschine wurde heiß, Wenn Sie heiß wurde hat der Drehzahlbereich nicht gepasst(kurze Aussetzer), wenn man Druck auf die Maschine brachte ging Sie Drehzahlmäßig in die Knie)
      Nun hab ich mich ein wenig umgesehen und bin gedanklich bei der Makita 9227CB hängen geblieben.
      Scheint ja eine Maschine zu sein die hier viele nutzen und bisher hatte ich nichts schlechtes gelesen.
      Jetzt meine Fragen dazu: Gibt es diese Maschine gelabelt (und ist sie dadurch vll günstiger). Was hat es mit dem Drehzahlbereich von 0-600min-1 und dann 600-3000min-1 auf sich den ich immer wieder gelesen habe. Und ist der Schalter nur nen Ein Aus Schalter oder auch so ein "Gasgebeschalter" Wird das Ding auch heiß beim arbeiten? Weil meine DAS 6 blieb bisher immer ziemlich cool ;)

      glg

      [edit]by heli: Post in den schon vorhandenen Thread verschoben, bitte in Zukunft die Forenregeln beachten :rtfm: und die Suche-Funktion benützen, danke[/edit]

    • schade finde ich, dass man die Getriebehaube nicht mit dem Bügelgriff gemeinsam nutzen kann. Vielleicht überziehe ich den Getriebekopf mal mit ner schicht schwarzem Plastidip ;)

      Da, wo die M8 Schrauben für den Griff reinkommen, schaut es so aus, als wäre da Schmierstoff drin? Ist dem so?

      Liebe Grüße,
      Patrick

    • Kleiner Dealalarm:

      Bei Amazon gibt es nur noch bis heute die BVB 1909 Aktion mit 19,09% auf diverse Baumarktartikel.
      Mit dabei die Makita 9227CB und die kostet dann nur noch 215,62€

      Hier zur Aktionsseite
      Um an den Rabatt zu kommen, nutzt beim Bestellabschluss den Gutscheincode: BORUSSIA

    • Moin,

      hat schonmal jemand die Makita neu geschmiert?

      Habe ein gut gebrauchtes Exemplar zu einem Spottpreis bekommen und will diese vor dem Einsatz (war bisher kein Polierer, sondern ein Schleifer) gut überholen.

      Habe vor die 3 Lager, das Fett und die Kohlen zu tauschen. Des weiteren werde ich evtl. das Kabel gegen eine PUR-Leitung, wie bei den Flex-Maschinen tauschen, ist ja nur ein 2x1,0.

      Wenn niemand einen Rat hat, würde ich jetzt das Bosch 1605430003 nehmen. Oder spricht etwas dagegen?

      Danke euch schonmal.

    • Hallo,

      das Getriebefließfett würde ich auf Abrieb prüfen - ist kein grauer Staub vorhanden und das Fett nicht ausgetrocknet, kannst du es dabei belassen. Normales, zähes Universalfett (NLGI 2,3) ist nicht wirklich geeignet, da es nur an den Gehäusewänden klebt aber nicht die Zahnräder schmiert.
      Wichtig ist, dass die Kugellager von Anker und Tellerrad sauber und ohne klacken laufen. Auch hier ist ein Tausch dann nicht nötig und davon abgesehen gar nicht so einfach möglich.

      Bei der Zuleitung bin ich mit 2x1mm² H07RN-F von Nexans/Brennenstuhl absolut zufrieden - ist flexibel, abriebfest und mit 8€ inkl. vergossenem Stecker und fertig vercrimpten Aderendhülsen sehr preiswert; Stichwort bei Ebay "Maschinenzuleitung".

      Gruß,
      Phil

    • Danke für die Antwort.

      Anker und zugehörige Lager sind neu. Das Lager am Teller hat's aber hinter sich. Werde dort ein kunststoffgedichtetes 6201 nehmen.
      Drehzahlwählrad hab ich auch neu gemacht.

      Getriebefett ist grau, fast schwarz, nur in kleinen Bereichen noch gelblich. Wäre sonst nicht auf die Idee gekommen es zu tauschen! Vielleicht kann hier mal jemand seine Makita am Getriebekopf öffnen und ein Bild machen von der ungefähren Füllmenge?

      Das original Fett ist ja aber auch sehr zäh? Der Getriebekopf ist ja auch nicht separat gedichtet.

      Ist auf jeden Fall sehr robust gebaut und sehr einfach zu reparieren, wenn mal was sein sollte. So gesehen ist die Makita Top! Einfach aber solide.

    • Hallo,

      nein, im Neuzustand ist das Fett gar nicht so zäh. Wie gesagt, wenn es das wäre, würde der Großteil nur an den Wänden kleben und die Zahnräder unterversorgt. Du kannst mit einem verträglichen Öl allerdings eine halbwegs passende Viskosität zusammenmischen, als Budget Lösung sicherlich nicht allzu schlecht.

      Dennoch: das enorme Fließverhalten wird deutlich, wenn man die Maschine längere Zeit in einer bestimmten Position lagert - Fett ist dann nur noch als dünner Film auf den Oberflächen, der Großteil aber in irgendwelchen Gusstaschen etc..

      Habe hier nur ein Bild vom Bosch GWS 14-125, die Fettmenge ist aber in etwa identisch. Nicht übertreiben, sonst drückt es sich aus allen möglichen Ritzen und der Wärmeübergang wird auch behindert.


      Nebenbei, das große Lager lässt sich einfach tauschen? Da habe ich offenbar bei meiner Makita die Augen nicht richtig aufgemacht...
      Hast du hier ein Photo für mich?

      Gruß,
      Phil

    • Hallo!

      Ich hänge meine Frage mal hier dran:

      Meine Makita 9227CB ist von 2007 und hat mittlerweile etlich Umdrehungen auf dem Buckel, bisher zuverlässig und solide.

      Letzten Herbst traten ein paar Probleme auf: Wackelkontakt in verschiedenen Positionen. Habe dann auf Verdacht mal die Kohlen gewechselt und das Kabel gegen eine 10 m lange PUR Leitung.
      Die neuen Kohlen war doppelt so lang wie die alten, Maschine lief aber noch, also noch nicht abgebrannt.

      Nun habe ich seit gestern ein ähnliches Problem:

      Die Maschine läuft auf Stufe 1 nur mit Drehzahlschwankung an.
      Beim Abschalten der Maschine dreht der Teller lange nach und es summt. Früher hat die Maschine mehr Gegenmoment geleistet beim Abschalten, das heißt, der Teller stand schneller still nach dem Abschalten.

      Einmal war der Teller auch wie "festgebacken". Beim Anschalten tat sich nix, auch nicht beim schräg halten oder rütteln der Maschine, erst, als ich den Teller von Hand andrehte, legte sie los.
      Und auf Stufe 1 (vielleicht auch generell) bemerke ich ein starkes Bürstenfeuer, also es funkt ordentlich in der Maschine.

      Ist nun ein neuer Anker fällig? Was könnte es noch sein?


      edit: Habe ein Video gefunden, das Klappern habe ich zwar nicht, aber im unteren Drehzahlbereich klingt es genauso:

      Liebe Grüße,
      Patrick

      The post was edited 1 time, last by 1.AVM ().

    • Makita Zubehör

      Hallo alle,

      ich habe günstig eine Makita 9227CB bekommen mit einer Polierhaube, jetzt ist meine Frage , welche Zubehör benötige ich noch dazu und wo kann ich das am besten bekommen ? ich würde gerne die Produkte von 3M und später Zaino benutzen / verarbeiten. Würde Lack gerne polieren und versiegeln.

      #0da^



      Grüße

      W1z

    • Also empfehlen kann ich folgendes:

      Den Stützteller für Pads von 139er bis 150mm(Menzerna)

      Den für 75mm und evtl. 100mm Spotpads

      Den hier für 100mm Pads

      und den hier wenn du große Pads nutzt, ab 150mm

      Bei Polierpads musste halt bei den Forenpartnern schauen, da sind alle gut die die anbieten.

      Gruß Malbo

      Remember, this hobby is supposed to be your therapy, not the reason you need therapy.
      -Michael Stoops

    • Sehr gut Jones....dafür das die Makita doch oft im Einsatz war sieht sie innen noch top aus...

      Qualität kostet, lohnt sich aber wie man sieht...

      ....getapatalkt

    • Makita 9227 CB vs. 9237 CB

      Guten Morgen zusammen,

      eigentlich hatte ich vor mir die Makita 9227 CB zuzulegen, nur habe ich auf der Internetseite von Makita das Nachfolgemodell gesehen.

      Von den technischen Daten unterscheiden sich die Maschinen nicht signifikat (bereinigt um den Griff), denn die 9237 CB hat im Vergleich zur 9227 CB ein "Überrollbügel" anstelle eines Griffs und eine schwarze Abdeckkappe anstelle der Metallhutze. Allerdings muss ich sagen, dass meine Meinung nur auf Bildern beruht und nicht wirklich aussagekräftig ist, da ich die 9237 CB noch nicht live gesehen habe.

      Die Abmessungen der 9237 CB sind natürlich aufgrund des Haltegriff größer.

      9227CB / 9237 CB
      Länge: 470mm / 470mm
      Breite: 85mm / 198mm
      Höhe: 150mm / 187mm
      Gewicht: 3,1 kg / 3,4kg
      Leistungsaufnahme: 1200 Watt / 1200Watt

      Hat jemand die 9237 CB getestet und kann einen Vergleich der beiden Maschinen ziehen? Oder hat jemand mehr technische Informationen zum Unterschied der beiden Maschinen?

      Falls nicht, würde ich mich die 2km zu Fuß zur Makita Zentrale in Ratingen begeben, um weitere Informationen und gegebenenfallls die Maschine mal live anzuschauen.

    • tom_mark wrote:


      Gewicht: 3,1 kg / 3,4kg


      Falls nicht, würde ich mich die 2km zu Fuß zur Makita Zentrale in Ratingen begeben, um weitere Informationen und gegebenenfallls die Maschine mal live anzuschauen.

      Ich kenne die neue auch nicht. Der Gewichtsunterschied würde mich zur leichteren greifen lassen, auch hat sich diese über viele Jahre als fast unkaputtbar bewärt.

      Aber Dein Engagement sich die Infos zu besorgen wäre super T^ und dann bitte hier posten

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur
    • Ich habe mich just gestern das gleiche gefragt, da ich mir auch eine Rotationsmaschine zulegen will.

      Bei Autogeek findest du ein Bild in dem die Unterschiede dargestellt sind. Im Prinzip nur ein Facelift: bessere Kabelführung an der Maschine, Filter/Gitter um Wollfasern aus der Maschine zu halten, leichter zu wechselnde Kohlen, nen Gummigetriebedeckel.

      Den Griff gab es aber meine ich schon bei der 9227cb, ich bin mir zumindest sicher, dass ich vor 10 Jahren den montiert habe.

      Wusste gar nicht dass Makita seinen Sitz bei uns hier hat.

      Camaro ZL1 - 1 Bad Bumblebee

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.