Swirls/Defekte etc. die nur mit der LED Taschenlampe sichtbar sind

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • Swirls/Defekte etc. die nur mit der LED Taschenlampe sichtbar sind

      Hi,
      bin neu im Forum, deswegen kurz zu mir:
      heiße Jan, bin 26 Jahre alt und habe derzeit einen Audi A3 Bj. 2017 in Brilliantschwarz. Poliere seit ca. 7 Jahren Autos. Meine aktuelle Poliermaschine ist ne Makita Po5000C Mit Zwangsrotation.

      Ich habe vor ca. 2 Monaten einen A3 in Brillianstchwarz von 2017 gekauft und der Vorbesitzer war damit wohl regelmäßig in der Waschanlage, zumindest hatte er überall Swirls. Diese habe ich auch soweit alle rausbekommen, dass sie tatsächlich nicht mehr sichtbar sind, auch nicht bei grellem Sonnenschein. Nun habe ich aber das Auto mal mit einer sehr hellen LED Taschenlampe begutachtet und habe noch ganz leichte Swirls bemerkt, die aber tatsächlich nur mit der Taschenlampe sichtbar sind. Mit meinem Halogenstrahler, den ich noch habe ist nichts sichtbar und auch nicht bei Sonnenschein. Selbst mit den Menzerna 400+2500 habe ich diese nicht wegbekommen. Bisher hatte ich noch nie solch ein Problem, waren aber bisher auch immer weichere Lacke, meist von Fiat oder Renault.
      Gibt es Swirls die tatsächlich nicht rausgehen, oder hängt dies auch mit dem Unilack zusammen? Der Brilliantschwarz müsste ja einer sein.
      Eigentlich bin ich zufrieden mit dem Lackbild, aber irgendwie kratzt es an meinem Ego, dass ich die nicht rausbekomm :D

    • Hallo Jan


      erst mal herzlich willkommen und viel Spaß hier und bei der Pflege.


      Am besten erst mal unter

      Das hilft für den Anfang schon mal weiter.


      Für Leute die sich über Maschinenpolieren informieren möchten: Bitte hier klicken

      --------------------------------------------------------------------------------

      nun zu Deiner Frage.

      Ganz ehrlich, wozu die Aufregung, wenn die Defekte tatsächlich nicht sichtbar sind, selbst bei vollem Sonnenlicht....

      Wobei man da eigentlich immer alles sieht ?(

      Außerdem wären viel mehr Info (welche Maschine bzw. Polierart, welche Politur mit welchen Pads, wie viel Durchgänge mit wie viel Druck, wie viele Kreuzstriche je Durchgang usw) und natürlich BILDER hilfreich, so ist es nur Glaskugelei ;)

      Könnten auch Kratzer sein welche Du selbst reingezaubert hast, alles ist möglich....gerade bei verwenden der groben Schleifpoitur, evtl. mal hier lesen: Muss es wirklich eine (grobe) Schleifpaste sein...?

      Ach und noch was, von der Waschanlage gibt es keine Swirls, dies sind ganz normale leichte oberflächige Kratzer

      Swirl, also kreisrund, entstehen meist beim falschen Polieren mit der Rotationspoliermaschine

      Post mal mehr infos und Bilder und die User werden schon weiter helfen

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur
    • Das Problem an den ganz feinen spuren nach der 400 und 2500 Menzerna wird wir üblich sein, das man sich stets neue Spuren rein fährt.

      Auch oder gerade wenn man schon 7 Jahre Autos poliert ist es wichtig das man sauber vorgeht. Das fängt schon bei der Wahl der Waffen an. Die 400 derter benötigt man wenn man 1200-1500 Spuren beseitigen will. Für alles andere lieber 2-3 Durchgänge Menzerna Feinschleifpaste. Schön auf 40x40 und nicht die halbe Motorhaube.

      Hat denn heut zutage keiner mehr Zeit für sein Hobby?

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.