[AUDI RS3 Limusine][Gyeon Syncro] Neuwagenversiegelung bevor der Winter kommt

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • [AUDI RS3 Limusine][Gyeon Syncro] Neuwagenversiegelung bevor der Winter kommt

      Hallo Pflegeverreuckte!

      Heute gibt es einen Bericht meines persoenlichen Saison-Abschlusses fuer das Detailing Jahr 2018.
      Es ist eine schoene Audi RS3 Limusine in Daytona Grau Perleffekt. Baujahr 2018. Ca. 12500 km. Der Besitzer und ich haben den Wagen bei Audi im Werk direkt abgeholt. Und nun sollte der Lack konserviert werden bevor der erste Schnee faellt ;)
      Kommen wir wie ueblich zu den verwendeten Produkten:

      Felgen:
      - Bilberry Wheel Cleaner 1:5
      - ValetPRO chemical resistant Pinsel

      Waschen und Trocken legen:
      - Lupus Eimer 13l mit Grit Guard
      - Lupus Eimer 20l mit Grit Guard
      - Lupus Premium Waschhandschuh
      - Lupus Super Plush 530 Trockentuch 90x60
      - Lupus Super Plush 530 Microfasertuch 40x40
      - Petzoldts Trockentuch
      - Koch Chemie Insect & Dirt Remover
      - ValetPRO Concentrated Car Shampoo

      Entrosten:
      - Magic Clean Knete blau 100g
      - ValetPRO Citrus Bling 1:10

      Polieren:
      - Rupes LH18ENS Rotationspoliermaschine
      - Lupus Autopflege Exzenter Poliermaschine 6100 Pro CPS
      - Lake Country Constant Pressure Hi-Gloss Orange und Weiss CCS Pads 4", 5,5" und 6,5"
      - Menzerna Polierschwamm Medium Cut 150mm
      - Lupus Double Soft Touch 700 Microfasertuch 40x40
      - HPX Masking 4400 Tape Premium
      - Petzoldts Kontrollreiniger
      - Menzerna PF 2500
      - Menzerna FF 3800
      - Petzoldts Premium Reinigungspolitur
      - Handpolierschwamm Hart (der rote)

      Versiegeln:
      - Petzoldts Kontrollreiniger
      - Gyeon Syncro
      - Menzerna PowerLock Ultimate Protection
      - Lupus Basic Microfasertuch 40x40
      - Lupus All Purpose Microfasertuch 40x40
      - Lupus Buffing Microfasertuch 380 40x40

      Scheiben Reinigung:
      - Petzoldts Glasreiniger
      - Lupus Wave 500 Waffel Microfasertuch 40x40

      Innenreinigung:
      - Koch Chemie TopStar
      - Lupus All Purpose Microfasertuch 40x40

      Motorraum:
      - Koch Chemie GreenStar 1:20
      - Amazon Microfasertuch

      Der Ausgangszustand des Wagens war sehr gut da mein Kollege schon von mir "angefixt" wurde und den Wagen nur per Hand mit der entsprechenden Ausruestung gewaschen hat.










      Also erst mal ran an die Felgen (die von mir schon mit Gyeon Trim zum Start der Saison versiegelt wurden) - die Verschmutzung war nicht allzu gross...













      Eine Vorwaesche hab ich mir diesmal gespart, dafuer aber nicht die Insektenentfernung mit dem Koch Insekt & Dirt Remover





      Vom eigentlichen Waschen gibt es keine Bilder - bei mir wie fast immer in so einem Fall die uebliche Zwei-Eimer-Waesche mit ueberdosiertem ValetPRO Concentrated Car Shampoo. Dann gruendlich abkaerchern.
      Anschliessend sollte der Flugrost entfernt werden - Citrus Bling 1:10 und die Blaue Magic Clean Knete sollten es richten



      Es gab anfangs nichts zu holen, aber dann Fahrerseite vorne



      Fahrerseite hinten



      Beifahrerseite vorne




      Und das Heck:



      Noch ein Kommentar zum Kneten den ich unbedingt loswerden wollte: Fuer mich ist das Kneten inzwischen ein wichtiger Teil einer Aufbereitung geworden, denn in dieser Phase mache ich mich mit den Eigenheiten der Aussenhaut vertraut. Man kann sich hier schoen die Karosserieform ansehen und schon mal ueberlegen, wie man beim Polieren vorgeht. Wie man die Sektionen aufteilt, welche Padgroesse man verwendet, wie man die Maschine fuehren koennte (wo wie kanten z.B.).


      Danach gruendlich abkaerchern und anschliessend Trockenlegen:



      Schaut schon mal gut aus fuer die Lackinspektion:








      Einfahrt frei auf den neu angeschafften Teppich (uebrigens meine neueste Anschaffung ;) )



      Schaut gut aus...





      Dann weiter zur Lackinspektion. Hier gab es keine allzu grossen Maengel festzuhalten



      Gut, an den Schwellern ein wenig



      Aber sonst, eher wenig bis gar nichts:





      Dafuer aber den einen oder anderen groesseren Makel:






      Natuerlich die Klavierlack Elemente



      Und auf dem Dach zwei groessere Defekte - komischerweise fast symmetrisch von vorne betrachtet:










      Lackdichtemessung schaut ok aus:














      Alles in allem kann man konstatieren dass die Defekte machbar zu entfernen sind, also waren auf den ersten Blick keine groesseren Hindernisse zu erkennen.

      Die groesseren Defekte wurden erst mal nass oder trocken vorgeschliffen, mit der Petzoldts Reinigungspolitur vorbehandelt und dann Rahmen der normalen Polieraktion finalisiert.












      Poliert wurde auf den Metallteilen mit der Rupes, einem orangenem Lake Country CCS 5,5"/6,5" oder einem Menzerna Polierschwamm Medium Cut 150mm Pad und der Menzerna 2500, die Plastikteile wurden mit der Lupus Excenter, auch einem orangenem Lake Country CCS Pad 4"/5,5" und der Menzerna 3800 behandelt. Auf der Rotationsmaschine bin ich 1 Kreuzstrich Stufe 1 zum Verteilen, 3-4 Kreuzstriche Stufe 2 zum Polieren und zum Ausfahren 1 Kreuzstrich Stufe 1 gefahren. Auf der Excenter 1 Kreuzstrick Stufe 1 zum Verteilen, 4-5 Kreuzstriche Stufe 4 zum Polieren und 1 Kreuzstrich Stufe 2 zum Ausfahren gefahren.

      Insgesamt gab es eher weniger zu holen, daher auch wenige bis kein 50:50

      Aber auf der Heckklappe war was zu holen:








      Hier mal der "Arbeitsplatz"



      Und hier meine Heizungskonstruktion die mir kuschelige 18-20 Grad in der Garage einbrachte



      Ahhhh.... doch ein kleines 50:50 - ein kleiner Grauschleier der weg musste...






      Und die verkratzten Schweller








      Beim Klavierlack aussen hab ich mich noch nicht so richtig getraut, deswegen sind auch nicht alle Kratzter entfernt worden - aber fuers erste Mal schon ganz ok, oder?






      Die Aussenspiegelkappen schauen auch ganz ok aus:






      Nachdem die Polierorgie beendet war, gings ans versiegeln:



      Der Besitzer wollte unbedingt das Syncro haben, also gesagt getan, und los gehts



      Die Anleitung sollte man immer parat haben um vielleicht die eine oder andere Information noch nachlesen zu koennen...



      Vom Versieglen hab ich leider keine Bilder gemacht, da ich mich bei dem Wagen voll auf die Arbeit konzentrieren wollte, damit ich nichts vermassle - erstes Mal das Syncro angewandt und dann auch noch beim teuersten Wagen den ich je aufbereitet habe. Hier hat mir der Bericht von @ceed GT sehr geholfen. Und ja, sie hat recht, das Skin ist echt nicht zickig und schoen einfach auf- und abzutragen.

      Hier ist dann schon alles vorbei. Aufgetragen wurden 2 Schichten MOHS mit einer Wartezeit von 1 h zwischen den Schichten und dann eine Schicht Skin nach 4 h Wartezeit:














      Dann folgte noch die Reinigung der Scheiben - und hier hatte ich echt Probleme mit der Temparatur und dem Petzoldts Glasreiniger - nur Steifen und Schlieren, ich musste ewig nachreiben damit das Ergebnis akzeptabel wurde.





      Aber es wurde








      Der Innenraum sollte nicht gereinigt werden, aber so n paar Stellen MUSSTE ich einfach machen:


















      Als naechstes folgten die Klavierlack Aussenteile die ich poliert hatte. Diese wurden mit der Menzerna Power Lock Ultimate Protection versiegelt.







      Dann zum Abschluss - ja ich weiss, normalerweise beginnt man damit - kam der Motorraum dran. Hier war doch entgegen der Annahme des Besitzers was zu holen:





      Meine neue GreenStar 1:20 Mischung zusammen mit einem Amazon Microfasertuch brachte hier n gutes Ergebnis












      Und jetzt endlich die FINISH PICS:










































      Beading Test - bestanden



      Und noch n paar Bilder in schoenerer Umgebung:





































      So, das wars! Ich hoffe, es hat euch gefallen!!! Der Besitzer hat das Auto heute abgeholt und war ueberaus zufrieden!

      Und wie immer meine Lessons Learned:

      - Ich muss weiter an meiner Fensterputz Performance arbeiten.
      - Teppich in der Garage rockt ;)


      Gedauert hat das Ganze ca. 22 Stunden plus Berichtschreiben.

      Kommentare sind natuerlich wie immer zahlreich erwuescht und willkommen ;)

      Euer
      snIP3r

    • #0da^ fürden tollen Bericht ()!

      einige Dinge sind mir aufgefallen:

      die Lackstärke variiert doch sehr stark, würde das nochmal von einem Gutachter testen lassen, warum habt Ihr den Lack nicht bei der Abholung gemessen und den Verkäufer auf diesen Umstand hingewiesen, das wäre besser gewesen.

      Bitte gibt bei der Rotationspoliermaschine noch die Drehzahl an, nicht jeder kann mit Stufe 1 , 2 usw. was anfangen

      Bei Neuwagen bzw. Gebraucht-Autos ab Werk habe ich auch hin und wieder Probleme mit dem Fenstern, egal welcher Reiniger verwendet wird. Ich tippe da sind noch Rückstände vom Schutz des Werks, dies sprühen da oft kreuz und quer alles mögliche drauf, bis das runter ist dauert da schon mal ein paar km

      Das grau glänzt halt leider nicht besonders, ohne Sonne, deshalb überzeugen aber die Finishbilder in der Garage um so mehr :lvit:

      Frage; stört der Teppich nicht wenn man mit dem Rollhocker fährt, oder hast Du gar keinen?

      Hst Du GUT gemacht T^T^T^ weiter so

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur
    • heli wrote:

      #0da^ fürden tollen Bericht ()!

      einige Dinge sind mir aufgefallen:

      die Lackstärke variiert doch sehr stark, würde das nochmal von einem Gutachter testen lassen, warum habt Ihr den Lack nicht bei der Abholung gemessen und den Verkäufer auf diesen Umstand hingewiesen, das wäre besser gewesen.

      Bitte gibt bei der Rotationspoliermaschine noch die Drehzahl an, nicht jeder kann mit Stufe 1 , 2 usw. was anfangen

      Bei Neuwagen bzw. Gebraucht-Autos ab Werk habe ich auch hin und wieder Probleme mit dem Fenstern, egal welcher Reiniger verwendet wird. Ich tippe da sind noch Rückstände vom Schutz des Werks, dies sprühen da oft kreuz und quer alles mögliche drauf, bis das runter ist dauert da schon mal ein paar km

      Das grau glänzt halt leider nicht besonders, ohne Sonne, deshalb überzeugen aber die Finishbilder in der Garage um so mehr :lvit:

      Frage; stört der Teppich nicht wenn man mit dem Rollhocker fährt, oder hast Du gar keinen?

      Hst Du GUT gemacht T^T^T^ weiter so
      Danke @heli fuer die Infos/Verbesserungsvorschlaege. Dass die Lackstaerkte so stark variiert habe ich zwar zur Kenntnis genommen, jedoch war mir nicht bewusst, dass der Unterschied zu gross ist. Ich werde den Besitzer mal drauf hinweisen. Und das mit dem Zeugs auf den Scheiben schon ab Werk ist mir auch neu - gut zu wissen.
      Ich habe keinen Rollhocker sondern benutze entweder einen Schemel oder ein Sitzkissen, von daher ist der Teppich fuer mich genau richtig ;)
    • snIP3r wrote:

      Dass die Lackstaerkte so stark variiert habe ich zwar zur Kenntnis genommen, jedoch war mir nicht bewusst, dass der Unterschied zu gross ist. Ich werde den Besitzer mal drauf hinweisen. Und das mit dem Zeugs auf den Scheiben schon ab Werk ist mir auch neu - gut zu wissen.
      Ich messe immer, auch bei Neuwagen, wenn solche Sachen auftreten (muss ja nix schlimmes sein), aber da hat man noch die Möglichkeit auf entsprechende Antwort bzw. kann man noch das ein oder andere Goodie rausholen beim Preis

      Wenn Du mal gesehen hast wie einige (nicht alle) dieser Sub-Unternehmer bei den Autofirmen die Autos reinigen bzw. zum Verkauf vorbereiten weisst das da alles möglich durcheinander drauf gesprüht wird, das ist teilweise echt gruselig :-x

      Besorg Dir einen Rollhocker , das erleichtert die Arbeit ungemein

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur
    • Nur zwecks Lackschicktdicke noch mal.
      Bei meinem alten BMW E30 BJ89 habe ich bei 42 Messpunkten Ergebnisse 85ym < > 114ym
      Außer der linke Koti und die Motorhaube wurden nachlackiert ... da habe ich 147ym < > 211ym
      Bei einem modernen Lack solltest ~70ym haben

    • Tattoo wrote:

      Nur zwecks Lackschicktdicke noch mal.
      Bei meinem alten BMW E30 BJ89 habe ich bei 42 Messpunkten Ergebnisse 85ym < > 114ym
      Außer der linke Koti und die Motorhaube wurden nachlackiert ... da habe ich 147ym < > 211ym
      Bei einem modernen Lack solltest ~70ym haben
      Eben, so war es auch bei Ihm, alles zwischen 90µ und 119µ, das passt und dann ein Ausreißer mit 151µ, das ist zumindet ein Anlass zum Nachfragen beim Verkäufer

      Und das mit modernen Lacken Ø 70µ ist mir zu pauschl, die Lackierverfahren bzw. Lacke werden ständig geändert (neue Vorschriften/Gesetze, neue Lacke von den Herstellern usw.), somit ist diese Aussage wenig korrekt. Habe neue Audis (2018, mit Perleffektlack und durchgehend 130µ) und dann wieder neue Minis mit Ø 60µ. Hatte aber auch schon Audis 2017er mit Ø 75µ. Von Japanern und Italiernern will ich erst gar nich sprechen.

      Wichtig ist nur das die Werte in einem bestimmten Level sich angleichen , Ausreißer sind immer ein Anlass für Misstrauen bzw. Nachhaken beim Verkäufer

      und nun genug :offtopic:

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur
    • schöne Arbeit. ()!

      Habe meinen diesen Sommer auch aufbereitet und das Syncro verarbeitet - bisher schon mehrere Fahrzeuge erfolgreich mit MOHS und optional Booster gemacht.
      Musste dieses mal feststellen, ganz sooo easy peasy ist es nicht immer. Vielleicht lag es an einer zu hohen Luftfeuchtigkeit oder what ever.
      Jedenfalls in einer sehr peniblen Endkontrolle habe ich vereinzelte, dezente Verarbeitungsspuren des Coatings gefunden. Bin mir nicht sicher, ob das MOHS oder das SKIN letztlich so zickig war. Bei der Kontrolle während der bauteileweisen Verarbeitung ist unter den LED Strahlern nichts aufgefallen.

      Von daher: geiles Zeug! aber jeder sollte sich bewusst sein, hier gilt: druff ist druff und fest ist fest. Da hilft hinterher kein Rubbeln mehr mit dem Tuch :D

    • Wirklich ein sehr schönes Auto und ein Top Ergebniss. Aber ich glaube ich habe tatsächlich einen Montagefehler von unseren Kollegen in Ungarn gesehen.(dort wird die Limousine gebaut) Wenn man sich bei den Finishpics das zweite Innenraumbild ansieht, fällt auf dass die seitliche Amaturenbrettverkleidung am unteren Ende nicht sauber montiert wurde. Denn das untere Eck ist unter den Halter gedrückt worden. Das solltet ihr mal beim Audipartner abklären.

      Mfg

    • Golf_VII wrote:

      Wirklich ein sehr schönes Auto und ein Top Ergebniss. Aber ich glaube ich habe tatsächlich einen Montagefehler von unseren Kollegen in Ungarn gesehen.(dort wird die Limousine gebaut) Wenn man sich bei den Finishpics das zweite Innenraumbild ansieht, fällt auf dass die seitliche Amaturenbrettverkleidung am unteren Ende nicht sauber montiert wurde. Denn das untere Eck ist unter den Halter gedrückt worden. Das solltet ihr mal beim Audipartner abklären.

      Mfg
      Danke fuer den Hinweis. Ich werds mal an den Besitzer weiterleiten!

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.