[Rupes Mille LK900E] - perfektes Zwangsexzentern!

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • [Rupes Mille LK900E] - perfektes Zwangsexzentern!




      Hey Leute....


      einigen wird es aufgefallen sein....Rupes hat ein paar neue Geräte im Portofolio. Darunter die Rupes Mille LK900. Direkt mal den Björn angeschrieben, der wiederum fackelt da nicht lange
      und schon kann ich euch hier paar schöne Bilder zum Besten geben...

      Was ist die Rupes Mille? Die LK900 ist ein Exzenter mit Zwangsmitnahme...das heißt das zusätzlich zur Orbitalbewegung, die Rotationsbewegung über ein Getriebe bewerkstelligt wird....
      Der Teller dreht also immer mit....


      Kurz die Rohdaten:

      • Leistung 900 Watt
      • Hub 5mm
      • stufenloser Gasgebeschalter
      • Stützteller: 125mm/150 mm
      • Anschluss Teller 6 x M4
      • Gewicht ca. 2,80 kg
      • Kabellänge unfassbare 9 Meter :shckd:


      bevor wir uns gleich in die Detailing Garage verziehen kommt noch das Unboxing....





      da steht die Mille...oder besser gesagt, die Verpackung davon... :smb:




      auf die Box und rein geschaut..... was sehen wir....?? genau, man blickt auf eine gut verpackte Maschine und wirft auch schon mal ein Auge auf das mega Kabel... :smb:





      wenn man das ganze Verpackungsgedöns entfernt hat kommt das zum Vorscheinen...




      Bedienungsanleitung in so ziemlich allen Sprachen...




      150 mm Teller...






      feine und grobe Rupes Politur...




      die neuen flachen Rupes Pads...






      hier ein direkter Vergleich der beiden Pads....normal und flat...


      ok....wieder zurück zur Maschine..




      einmal die Draufsicht, gut zu sehen das Drehzahldiagram sowie die Drehzahlvorwahl...




      9 Meter Kabel.... Hammer T^




      jetzt die Maschine nochmal von allen Seiten....










      schön gummiert der Handgriff...






      ganz neu...der Gasgebeschalter reguliert jetzt von Null bis Vollgas Stufenlos...




      der Kletttellerschutz ist super.....ich verwende den bei meiner 15er Rupes seit Jahren...




      ein Blick auf den 125er Teller...6 fach geschraubt...






      hier einmal der direkte Vergleich Rupes Mille vs. 15er...










      gar nicht mal so ein großer Unterschied...




      pappen wir ein Pad drauf...



      sieht die Kombination dann so aus...






      das Pad abziehen geht, wenn man im System bleibt ganz einfach....






      wollt ihr den Teller wechseln nehmt einen Kreuzschlitzdreher und löst einfach die Schrauben...




      beide Teller, 125/150 mm im Vergleich...




      wenn ihr den Teller wechselt denkt bitte daran diese Dichtung mit auf den anderen Teller zu übernehmen...




      der Teller ist einmal unten...Zeit mal einen Blick auf die Zwangsmitnahme zu werfen....








      wenn ihr den Teller wieder montiert, dreht die Schrauben bitte über Kreutz an, wie beim Rad wechsel...somit liegt der Teller auch wirklich gerade auf...








      ok ok...ab in die Garage....




      nochmal das Thema Kablellänge aufgegriffen.... :D




      hier im Video habe ich einmal versucht die Geräuschentwicklung der Rupes LK900 im Leerlauf einzufangen....




      und hier der direkte Vergleich zur Rupes LHR15...beide Stufe 4,5...




      Die Rupes Mille LK900 musste dann direkt an einem unischwarzen Mini zeigen was sie kann....

      Ich werde euch jetzt paar 50/50 und bewegte Bilder zum Besten geben. Bitte nicht so viel hinein interpretieren, jeder poliert und arbeitet anders....daher werden auch die Ergebnisse bei jedem anders aussehen...

















      wie ihr seht, Lackzustand "Endstufe"... :smb:






      waschen, kneten, abkleben und los....




      Zwangsmitnahme und hartes Pad, da kann man anfangs mit gut Druck arbeiten und dann die Politur mit Maschinengewicht gut auslaufen lassen....





      hier mal ein kurzer Einblick....




      sauber durchfahren....sieht nicht so aus, ist aber das Licht dran Schuld...




      wegwischen....








      die Kombination zieht gut was weg....







      es wurden auch noch viele andere Kombinationen gefahren, darunter die Sonax EX04/06 auf gelben Rupes Flatpad...










      geht auch gut vorwärts....

      durch die 5mm Hub kann auch an engen Stellen und Kanten gearbeitet werden...














      wie ihr seht geht es mit der Rupes Mille gut voran...




      huch...anderer Produkttest.... :smb:




      ein fertiges Bild vom Mini gibts natürlich auch noch..... :D:D



      Fazit:

      Verarbeitung, Balance, Haptik absolut Top. Der Gasgebeschalter ist ein Traum und die Geräuschentwicklung erträglich, sind halt ne Menge Zahnräder im Einsatz.
      Es ist eine Neuentwicklung und daher ist auch der Preis, in Anbetracht des hohen Qualitätsstandards absolut angebracht.
      Wer etwas mehr Durchzugskraft mag und nicht auf Rotation steht ist hier genau richtig aufgehoben.

      Wer dem sofort haben wollen Gefühl erliegt, wird es nicht bereuen... :D

      Weihnachten steht bald an :D . Rupes Mille Direkt von LUPUS Autopflege


      Vielen Dank fürs dran bleiben....

      Euer Michael

      .

      The post was edited 8 times, last by michaelp23 ().

    • @michaelp23

      #0da^ für den super Bericht und vielen Videos, so kann jeder sehen ob die Maschine was für Ihn ist

      Der "habenwollenFaktor" ist schon mal sehr hoch :D

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur
    • Danke für den Test wenn ich nicht erst die große Rupes gekauft hätte,oh jeh dann hätte ich was für Weihnachten.
      Gleichzeitig muß ich schmunzeln über die Größe der Fläche die du bearbeitest,ich kann mit einem 150er Teller kein 40/40 großes Stück machen ist bei mir schon eher 80/80.
      #0da^

      Grüße aus dem Südschwarzwald

    • Die Mille hat auch hier Einzug gehalten und konnte vollends überzeugen



      Es benötigt ein wenig Eingewöhnung, aber dann sind die Ergebnisse schon recht beeindruckend



      Solche extremen Spruen, absichtlich mit einem 1500er Schleifpapier sehr grob den Lack behandelt, gingen mit 1 Durchgang mit 4 Kreuzstrichen, der Menzerna 2400 Feinschleifpaste, zu 99% raus. Die Maschine wurde dabei auf einem Workshop von einem Starter (hat bisher ca. 6 Autos gemacht) bedient



      Auch waren die Teilnehmer von der Brillanz und Tiefe das Glanzes beeindruckt



      Alles andere hat ja @michaelp23 oben schon geschrieben

      Wer das Geld nicht scheut für den ist es evtl. ein sog. Last Minute-Geschenk zu Weihnachten :lvit:

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur
    • Sind halt 2 unterschiedliche Systeme, die XFE ist eher mit der Rupes LHR 15 MK2 vergleichbar.

      Eine Maschine mit Zwangsantrieb mit einem reinen Exzenter zu vergleichen macht keinen Sinn. Du musst vorher entscheiden auf welches System du setzen magst.

    • Auf 8mm Exzenter macht das durchaus Sinn. Auch auf 15mm, bei Zwangsexzenter kommt's halt auf die Defekte an. Vollgas geb ich bei der Makita PO5000c eigentlich sehr selten. Stufe 3-4 reicht immer...

    • Was hältst davon es einfach in beiden Variationen auszuprobieren und dann siehtst selbst was für DEINEN Lack/Defekte das bessere ist ;)

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.