Die etwas andere Lederaufbereitung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • Die etwas andere Lederaufbereitung

      Eine Bekannte von mir bat mich ihr 206cc aufzubereiten und eventuell ihre Lederausstattung zu reparieren .

      Da Sie eh unzufrieden mit der Farbgestaltung ihrer Innenausstattung war, machte ich mal vor Monaten eine Bemerkung, dass man das Leder ja auch um tönen könnte :-x


      Da Sie nun für zwei Wochen im Urlaub flog, hatte ich genug Zeit für die Aufbereitung.




      Fahrzeugdaten:

      Peugeot 206cc

      Ez.11.2001

      136 PS

      Kilometerleistung :ca. 150.000


      Bestellt habe ich alles bei der Fa. Lederzentrum.de

      Hier das verwendete Material:


      2x Ledertönung schwarz

      1x Leder Versiegelung

      1x Reiniger Stark

      1x Reinigungsbenzin

      2x Schleifpad

      1x Reinigungsbürste

      1x Schwämme

      1x Flüssigleder schwarz





      Text über den Fotos



      Zuerst ein paar Fotos vom Zustand im Innenraum.

      Das Lenkrad und der Fahrersitz waren schon arg mitgenommen.




















      Ich sollte so günstig wie Möglich alles reparieren, da Sie nicht mehr soviel in den fast 16 Jahre alten Peugeot stecken wollte.

      Zuerst habe ich mir das Lenkrad zur Brust genommen.

      Vorgehensweise wie bei allen anderen Bauteile wie folgt:

      Alles reinigen mit dem Lederreiniger , schleifen mit dem Pad, dann mit dem Reinigungsbenzin gründlich säubern und anschließend auf dem Schwamm die Tönung tropfen und dann wird getupft.

      Ich habe einen alten Fön zur Hilfe genommen um die jeweiligen Durchgänge schneller trocknen zu können.


      Bei allen Bauteilen benötigte ich drei Durchgänge damit das Rot komplett verschwand :baby:


      Auch das schwarze Leder bekam einen Durchgang mit der Tönung ab, allerdings habe ich dann nicht getupft, sondern gewischt.






      ...... und Fertig 8)



      Die Rücksitzbank und die Lehnen habe ich ausgebaut.
























      Hier ein 50/50 Foto :smb:











      Alles andere wurde abgeklebt und dann ging es los.




















      Der Fahrersitz ;(





      Beim Fahrersitz habe ich ein Stück Leder in die "Wunde" gesteckt um einen vernünftigen Untergrund zu bekommen.










      Anschließend mit einem Lederkleber das lose Leder angeklebt, damit nichts mehr absteht.

      Dann alles mit dem Kleber bestrichen und das zuvor passend ausgeschnittene Lederstück auch.








      Antrocknen lassen, so dass die Klebeflächen nicht mehr feucht sind und dann den Flicken darauf gesetzt.



      Nun ging es weiter mit der Fahrer- und Beifahrertür.








      Der Fahrersitz wurde nun auch getönt und anschließend mit Flüssigleder aufgefüllt.











      So, dass muss reichen ( sollte ja günstig repariert werden ) :(









      Und weiter ging es mit dem Handschuhfach.






      So, als letztes kam der Beifahrersitz dran.











      Auch hier war eine leichte Beschädigung in der Sitzfläche vorhanden.

      Das Flüssigleder war die Lösung T^










      Jetzt ist alles schwarz.

      Als letztes habe ich alles mit zwei Durchgänge versiegelt.











      Ich war ja sehr skeptisch ob die Farbe hält wenn man sich mit einer weißen Hose draufsetzt, aber da passiert nichts <&bn


      Meine Bekannte konnte es gar nicht glauben als Sie ihr Cabrio wieder sah 8)


      Mittlerweile fährt Sie damit schon 4 Monate umher und ist immer noch total begeistert, da noch immer nichts Rotes durchschimmert oder die schwarze Farbe beschädigt ist **2


      Selbst das Lenkrad ist noch so wie bei der Übergabe.




      Viele Nachbarn die das mitbekommen haben was ich da gemacht habe, hielten mich für total Bekloppt :-x


      Als der Wagen aber fertig dastand, konnten diese es nicht glauben was so Möglich ist 8)



      Naja, für Bekloppt halten die mich immer noch ….. :smb:


      Aber irgendwas ist ja immer .... :D


      Gedauert hat das ganze gemütliche 26 Stunden über 6 Tage verteilt, so dass es kein Stress gab und wirklich Spaß machte <&bn




      Hoffe ihr hattet auch Spaß und habt nicht nur schwarz gesehen ;)




      Gruß
      Oberollen
      ... ich fahre einen Benz, der in der Sonne glänzt ... <&bn
    • leipoldst wrote:

      leeeck geil echt :lvit: wahnsinn wie lang hast gebraucht?
      Wie im vorletzten Satz zu lesen ist, waren es gemütliche 26 Stunden verteilt auf 6 Tage.
      Wäre aber auch schneller gegangen, hatte aber genügend Zeit, da absolut kein Zeitdruck da war 8)

      Yigidom58 wrote:

      Manch einer zahlt für Bi-Collor ein Haufen Geld!!! ?(°°n°°n
      Ja, dass kann schon sein, aber auch ich bin kein Freund von einer roten Innenausstattung im Auto :-x
      Da rollen sich mir die Fußnägel auf :shckd:
      Rote Akzente finde ich zum Beispiel gut, aber keine rote Sitze :S
      Aber zum Glück sind die Geschmäcker verschieden <&bn

      Charlie B. wrote:

      Na Gott sei Dank bist du bekloppt :-x Sonst hätte es diesen tollen Bericht nicht gegeben :smb:
      Fand ich total interessant, halte uns bitte auf dem laufenden, wie es nach ein paar weiteren Monaten aussieht, ob du evtl. doch nachtönen musstest.
      Sieht wieder richtig ansehnlich aus :respekt:()! das Ergebnis.
      Ja, ich halte euch auf dem laufenden, schon alleine aus eigenen Interesse :]

      Bead-a-lot wrote:

      Klasse Arbeit, bei ner Menge ollem Rot. :respekt:
      Glaub ich dir gerne das die Besitzerin nen lustigen Blick drauf hatte. T^

      Was ist das denn hinten in der Mitte für ein Knubbel? Soll das ne Kopfstütze sein? :baby:
      Das ist ein Getränkehalter.
      Den kann man aufklappen und eine Flasche hinein stellen 8)
      Sitzen darf man da nicht, da dass Auto ein Viersitzer ist.

      Gruß
      Oberollen
      ... ich fahre einen Benz, der in der Sonne glänzt ... <&bn
    • Wow, ich war absolut geflasht, hätte nicht gedacht, dass das Endergebnis so gut aussieht! :)_O:respekt: Vielen Dank für deine (zusätzliche) Arbeit, deine Dokumentation mit uns zu teilen. Ich fand es auch sehr erfrischend, mal was anderes hier im Forum zu lesen und vor allem mal bewiesen zu bekommen, was gute Produkte in geduldiger Hand zu leisten imstande sind. Dafür herzlichen Dank! #0da^
      Viele Grüße aus Berlin
      Lancelot

    • Super gemacht, da gehört auch viel Selbstvertrauen dazu, so etwas am Auto einer Bekannten in Angriff zu nehmen! Aber hast du gut hinbekommen. Würde mich schon mal interessieren, wie lange die Reparatur an der Sitzwange des Fahrersitzes hält. Das ist ja die am meisten beanspruchte Stelle im ganzen Innenraum. Schmunzeln musste ich, als ich las: .... sitzen darf man da nicht, da das Auto ein VIERSITZER ist öq^ !! Wieviel Ledertönung hast du eigentlich verbraucht für das Vorhaben???

      viele grüße und :respekt:

    • Krasser Typ !

      Ich finde die Lederaufbereitung fast spannender als die Lackaufbereitung. Ist einfach zu krass was man da alles immer rausholen kann.

      Kannst ja mal ein Feedback geben, wie sich die Farbe so im Dauertest schlägt

    • Hallo,
      wollte noch etwas dazu schreiben, da es vielleicht sehr einfach aussieht dieses Ergebnis zu erzielen.

      Ja , dass einfachste bei die Arbeit waren die großen und sichtbaren Flächen .
      Die meiste und aufwendigste Arbeit waren die Flächen zwischen den Sitzen, die man normalerweise nicht sieht.
      Hierzu muss man die Sitzfläche schon richtig beiseite drücken, schieben oder ziehen um ja nichts Rotes zu übersehen und das bei jedem Durchgang.
      Nicht das man sich auf die Sitzfläche setzt und das rote Leder kommt zwischen den Ritzen zum Vorschein.
      Ich habe wirklich darauf geachtet, dass selbst im ausgebauten Zustand die Sitze von unten oder hinten nichts mehr von diesem Rot zu sehen ist.

      Denke mal, dass es mit einer Airbrushpistole viel einfacher gewesen wäre.
      Leider habe ich keine, und Erfahrungen mit dieser erst recht nicht.

      Ein wichtiger, ne, der wichtigste Punkt, sind diese Einweghandschuhe zu tragen.
      Ist schon eine schmierige Angelegenheit die Farbe zu verarbeiten.

      Ich habe an dem sehr kaputten Lenkrad um zu üben angefangen, da ich da sowieso nichts verschandeln konnte.
      Da das aber sehr gut geklappt hat ging es direkt weiter an die Inneneinrichtung.

      Was ich auch für wichtig halte, ist, beim tönen immer zu tupfen.
      Man verfällt sehr schnell dabei zu wischen da es schneller geht, aber das Ergebnis wird nicht gut.

      Freue mich sehr, dass es bei Euch hier sehr gut ankommt 8)

      Gruß
      Oberollen
      ... ich fahre einen Benz, der in der Sonne glänzt ... <&bn

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.