Brauche Hilfe bei Lackpflege für Anfänger

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • Bitte, bitte,


      wenn es sich lediglich um Haarlinienkratzer handelt sollte dich die 3M Handpolitur wohl wirklich glücklich machen. Bei tieferen Kratzern kann man dann noch Scratch-x zur Hilfe nehmen. Würde mir aber vieleicht über die Handpolierhilfe Gedanken machen, denn die sollte dich ein gutes Stück weiterbringen.

    • Erste Versuche eines Anfängers

      Guten Abend. ;)


      Habe mich schon ein wenig eingelesen und auch ziemlich oft die Suche gequält und somit
      viele Informationen gefunden die mich teilweise sehr verwirren, weils einfach zuviele sind
      und die einzelnen User meistens jeder auf ein anderes Produkt schwört. Das macht das Ein-
      arbeiten in die Thematik nicht gerade leicht, naja.

      Um Klarheit in meinen Kopf zu bekommen habe ich mir eine Liste erstellt, wie ich beim
      nächsten reinigen meines Wagens vorgehen werde. Ich hoffe dass ich hierbei alles richtig
      mache, ansonsten korrigiert mich bitte. :)


      • Schritt #1 - Fahrzeug mit Caramba Insektenlöser einsprühen. Ich sprühe immer die Stoß-
        stange, den vorderen Teil der Motorhaube und Kotflügel und die Seitenspiegel ein. Zusätzlich
        sprüh ich noch stark verschmutzte Stellen ein, damit der Dreck auch dort aufweicht und sich
        besser lösen tut.

      • Schritt #2 - Wagen mit Hochdruckstrahl der SB-Box von oben nach unten gründlich abspülen.
        Dabei darauf achten dass ich den Insektenlöser restlos vom Wagen puste.

      • Schritt #3 - 10-Liter-Eimer mit klarem Wasser füllen, dort ein Shampoo von Meguairs (welches?)
        reingeben und mit einem Naturschwamm das Fahrzeug gründlichst reinigen.

      • Schritt #4 - Fahrzeug mit Hochdruckstrahl gründlich absspülen, damit keine Reste vom Shampoo
        mehr auf dem Lack sind. (Kann man diesen Schritt weglassen?)

      • Schritt #5 - Fahrzeug mit einem Gemisch aus Wasser und dem Shampoo von Meguairs aus einer
        Sprühflasche schön nass/feucht halten und mit der Reinigungsknete Magic Clean abkneten.

      • Schritt #6 - Fahrzeug erneut mit dem Hochdruckstrahl abspülen und anschließend mit diesem
        Wassermagnet Trockentuch trocken machen und mit dem Poliertuch Superweich nochmal
        drüber wischen.

      • Schritt #7 - Mit dem Auftragsschwämmchen die Sonax Autopolitur kreisförmig und mit leichtem
        Druck auftragen und gut verreiben (quasi Lack abschleifen). Politur antrocknen lassen, nur wie lange?
        Ich habe das immer so 10-15 Minuten trocknen lassen, habe aber im Forum gelesen dass manch einer
        da eine 3/4 Stunde wartet?

      • Schritt #8 - Mit einer Exzenter Poliermaschine aus dem Baumarkt und einem hochwertigen Lammfell-
        Aufatz die Politur auspolieren und hoffen, dass endlich keine Hologramme mehr entstehen.

      • Schritt #9 - Mit dem zweiten Auftragsschwämmchen das Sonax Auto-Hartwachs kreisförmig und
        mit leichtem Druck auftragen und gut verreiben. Antrocknen lassen (wie lange bzw. woran merke ich ob
        das Wachs getrocknet ist?)

      • Schritt #10 - Mit einer Exzenter Poliermaschine aus dem Baumarkt und einem zweiten hochwertigen
        Lammfell-Aufatz das Wachs auspolieren und auch hier hoffen, dass keine Hologramme entstehen.

      • Schritt #11 - Zum Finish mit dem mit dem Poliertuch Superweich nochmal drüber wischen. Fertig.


      Passt das so zur nahezu perfekten Lackpflege oder habe ich was vergessen oder gar
      Schritte drin, die total unnötig sind? Um hilfreiche Antworten wäre ich wirklich dankbar!


      Beste Grüße und ein
      schönes Restwochenende noch,

      Tonicalibra

      Gruß, Tonicalibra

      Sommerauto:
      Opel Calibra, Sondermodell "Young"
      (Nordkapanthrazit, Zweischicht-Mineraleffekt-Lackierung)

      Winterauto:
      Mazda 323 C 1.5 16V
      (Dunkelgrün, stumpf wie ein Stück Brot)

      The post was edited 2 times, last by Tonicalibra ().

    • RE: Erste Versuche eines Anfängers

      Hört sich eigentlich ganz gut an.
      Nur wird Dir hier im Forum keiner Sonax empfehlen und ne Maschine aus dem Baumarkt.
      Mit diesen beiden Sachen wirst Du keine Freude haben und auch kein makelloses Ergebniss erzielen können.
      Die kannst Du getrost in die Tonne hauen. Mfg

    • Sonax ist nicht gut? Na dann, aber alle machen muss ich's ja trotzdem irgendwie. Natürlich ist so eine Maschine ausm Baumarkt nicht das Non-Plus-Ultra, mir geht es ja auch nur um das Auspolieren, was ich ja sonst immer mit der Hand mache. Geht halt einfach schneller und viel besser, denke ich. Ich wüsste auch nicht was an dieser Baumarkt-Maschine so schlecht sein sollte. Hauptsache das Ding lässt sich in der Drehzahl einstellen und hat genügend Power. Mehr brauch ich ja nich, oder? Weil Lammfell-Pad kauf ich mir ja sowieso von woanders.

      Gruß, Tonicalibra

      Sommerauto:
      Opel Calibra, Sondermodell "Young"
      (Nordkapanthrazit, Zweischicht-Mineraleffekt-Lackierung)

      Winterauto:
      Mazda 323 C 1.5 16V
      (Dunkelgrün, stumpf wie ein Stück Brot)

    • Original von Ridschi
      halte einmal deine Hand unter den laufenden 50 € Baumarkt Exenter und er wird stehen bleiben.Ich würde einen Exenter eher zum auftragen der Politur nutzen


      Wäre aber schon blöd, wenn er da stehen bleiben würde.
      Wie schon erwähnt habe ich noch nie eine Poliermaschine in den Händen gehalten, daher will ich damit auch nicht gleich Politur auf den Lack auftragen, sonst scheuer ich mir in meinem Unkönnen noch den Lack durch. Geht denn eine Exzenter Maschine nicht auch zum auspolieren? Wenn ich richtig informiert bin dann rütteln diese Exzenter-Maschinen hin und her, ähnlich wie die elektr. Zahnbürsten (geiler Vergleich ?()?

      Gruß, Tonicalibra

      Sommerauto:
      Opel Calibra, Sondermodell "Young"
      (Nordkapanthrazit, Zweischicht-Mineraleffekt-Lackierung)

      Winterauto:
      Mazda 323 C 1.5 16V
      (Dunkelgrün, stumpf wie ein Stück Brot)

      The post was edited 1 time, last by Tonicalibra ().

    • Original von Tonicalibra
      Original von Ridschi
      halte einmal deine Hand unter den laufenden 50 € Baumarkt Exenter und er wird stehen bleiben.Ich würde einen Exenter eher zum auftragen der Politur nutzen


      Wäre aber schon blöd, wenn er da stehen bleiben würde.
      Wie schon erwähnt habe ich noch nie eine Poliermaschine in den Händen gehalten, daher will ich damit auch nicht gleich Politur auf den Lack auftragen, sonst scheuer ich mir in meinem Unkönnen noch den Lack durch. Geht denn eine Exzenter Maschine nicht auch zum auspolieren? Wenn ich richtig informiert bin dann rütteln diese Exzenter-Maschinen hin und her, ähnlich wie die elektr. Zahnbürsten (geiler Vergleich ?()?



      Ein Exzenter rüttelt nicht,einfach erklärt der eiert ;)

      Natürlich ist ein Exzenter zum auf - abtragen ,Du sagtest doch dir geht es nur um das auspolieren.Wenn Du aber Angst hast deinen Lack zu ruinieren dann lass es einfach und mach es von Hand.Vor dem ersten mal,hatte fast jeder hier im Forum Angst seinen Lack zu ruinieren.Man sucht halt ne alte Motorhaube etc. und versucht daran sein Glück.

      Damit das Mögliche entsteht,muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.

      Gruß
      Ridschi

    • Wenn ich es von Hand mache, dann habe ich immer diese hässlichen Hologramme im Lack, ausser ich poliere wirklich mal eine Minute lang auf einer Stelle herum, da gingen die Hologramme fast weg. Aber da würd ich mich ja dumm und dusselig machen, wenn ich dass ganze Auto auf diese Art polieren würde. Daher mein Gedanke mit der Poliermaschine.

      Also wäre es doch besser den (momentan in der Garage stehenden und nur polierten) Wagen noch fix vor Wintereinbruch zu wachsen und mit den Hologrammen erstmal leben zu müssen. Und dann nächsten Sommer nach dem Winterschlaf erst richtig anzufangen am Wagen zu arbeiten? Weil der Lack ist mir hoch und heilig...

      Mir kam auch die Idee erstmal an meinem Winterauto (Kratzer sind da genug im Lack :( ) mit einer Poliermaschine zu üben. Wenn ich da was falsch mache - Shit Happens, wäre mir dann ziemlich egal. Problem ist nur mit der Temperatur. Im Winter werden wohl kaum dauerhaft über 10°C sein, und eine beheizbare Garage hätt ich auch nicht.

      Gruß, Tonicalibra

      Sommerauto:
      Opel Calibra, Sondermodell "Young"
      (Nordkapanthrazit, Zweischicht-Mineraleffekt-Lackierung)

      Winterauto:
      Mazda 323 C 1.5 16V
      (Dunkelgrün, stumpf wie ein Stück Brot)

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.