[Koch Chemie Reactive Rust Remover] beseitigt den Flugrost etc. schnell und gründlich.

    Damit wir unsere Webseite optimal für Sie gestalten und fortlaufend verbessern können, werden Daten z.B: Cookies erhoben. Details zur Datenerhebung entnehmen Sie dem Bereich Datenschutz. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Datenschutzerklärung und der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • golf3-94 schrieb:

      Zum anderen sind mir naturgemäß auch ein paar Spritzer des Reactive Rust Remover auf die (unlackierten) Bremssattel gekommen. Diese wurde an diesen Stellen ebenfalls wieder schön sauber. An dieser Stelle entsteht für mich die Frage, ob man damit auch die Sättel reinigen kann oder ob dadurch die angrenzenden Teile wie Schläuche etc. Schaden nehmen können?


      Danke für eure Antworten.
      Da ich darauf hier leider noch keine Antwort erhalten habe, habe ich Koch Chemie direkt angeschrieben.
      Aber auch hier...keine Antwort. :S?(:thdw:
    • Was magste denn hören wollen...? Ich versuchs mal:

      Wäre ja blöd wenn ein Flugrostentferner welcher für Lack und Felgen geeignet ist Gummis oder Kunststoffe angreifen würde. Dann würde das aufbringen mittels Sprühkopf ja zu einem chirurgischen Eingriff werden.... Natürlich erwischt man Kunststoff und Schläuche beim aufspüren....und natürlich passiert nichts...und natürlich immer die richtige Anwendung vorausgesetzt...

      Und jaaaaa es gibt, wie überall im Leben auch den einen Kunststoff/Gummi der darauf allergisch reagiert.... Siehste aber dann... :smb:

    • Danke für deine Antwort @michaelp23.
      So gesehen hast du recht. Sicherlich wird man beim Auftragen auf den Lack bzw. Felgen immer mal ein anderes Bauteil mit treffen, aber wenn man es DIREKT auf der Bremse anwendet trifft man auch gezielt und unvermeidlich Gummi-/Kunststoffteile wie Achsmanschette, Bremsschlauch etc. ...und manchmal rät der Hersteller ja auch von gewissen Anwendungen ab.

    • Hat jemand mal den Koch RRR direkt mit dem ValetPro DragonsBreath verglichen?

      Geht mir nur um die Reinigungsleistung - den "Geruch" den DragonsBreath versprüht kenne ich; daher wäre allein wegen dem Geruch schon Koch RRR einen Kauf Wert.

      ...wer sagt er kann nicht, der will nicht!

    • golf3-94 schrieb:

      golf3-94 schrieb:

      Zum anderen sind mir naturgemäß auch ein paar Spritzer des Reactive Rust Remover auf die (unlackierten) Bremssattel gekommen. Diese wurde an diesen Stellen ebenfalls wieder schön sauber. An dieser Stelle entsteht für mich die Frage, ob man damit auch die Sättel reinigen kann oder ob dadurch die angrenzenden Teile wie Schläuche etc. Schaden nehmen können?


      Danke für eure Antworten.
      Da ich darauf hier leider noch keine Antwort erhalten habe, habe ich Koch Chemie direkt angeschrieben.Aber auch hier...keine Antwort. :S?(:thdw:
      Im zweiten Anlauf habe ich nun doch eine Antwort von Koch Chemie erhalten.
      Hier für alle:

      Sehr geehrter Herr P.,
      vielen Dank für Ihre Anfrage.

      Grundsätzlich sollte dies kein Problem darstellen, wenn der RRR auf die umliegenden Teile wie Bremsschläuche u. ä. trifft. Die einzige Problematik welche sich ergibt, sind hier die Bremssättel selber.


      Im Regelfall werden zwei Arten von Bremssättel verbaut, Aluminiumguss (gerne auch Druckguss) oder Stahlguss. Bei Stahlguss kann es passieren, dass die Bremssättel eventuell anfangen können zu korrodieren, was zu einer unschönen Braunfärbung führt. Dies kann bei Aluminiumguss nicht passieren, jedoch kann die Verschmutzung so stark sein, dass die Reinigungsleistung des RRR für diesen Fall nicht ausreichend ist.
    • golf3-94 schrieb:

      Bei Stahlguss kann es passieren, dass die Bremssättel eventuell anfangen können zu korrodieren, was zu einer unschönen Braunfärbung führt.
      Dies ist in meinen Augen eine Art "Vorsichts-Antwort" (es kann/könnte passieren - MUSS aber nicht), hatte bis dato noch nie Probleme mit solcher Art, auch bei all den anderen Mitteln nicht

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur
    • Hatte den Reactive Rust Remover gestern an meinem 5er probiert.
      Anfangs war ich etwas geschockt, das Ergebnis entschädigt aber für den anfänglichen Schock :smb:

      "Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd" Da hat sich der Kaiser wohl getäuscht :]

      "Am Anfang schaute ich mich um und konnte den Wagen, von dem ich träumte, nicht finden. Also beschloss ich, ihn selber zu bauen" ...Ferry Porsche

    • [Koch Chemie ReactiveRustRemover] - Geruch nebensächlich.....


      Hi Leute....


      heute nochmal paar Bilder zum Koch Chemie Reactive Rust Remover welchen ich freundlicherweise von Koch Chemie zur Verfügung gestellt bekommen habe. Danke dafür :)
      Da es hier im Thread schon genug Unboxing Bilder gibt steige ich direkt am Material ein.






      na gut, für alle die das Fläschchen nicht kennen sollten, so sieht sie aus.... :D




      was haben wir hier??

      Alufelge Audi S5, ca. 30.000 km nur semi gepflegt... eigentlich nur außen, dem Felgenbett wurde meist wenig Beachtung geschenkt....
      Grob gereinigt wurde die Felge schon mit dem Koch Chemie Greenstar 1:10... übrig blieben dann diese hartnäckigen Anhaftungen und Verschmutzungen.





      was brauchen wir...

      Handschuhe check




      Gießkanne check...




      Felgenbürste check...




      Felge präpariert check...




      das muss noch weg...




      so schön sah der Lack mal aus... :smb:




      GHS Kennzeichnung vorbildlich...

      • GHS07 - Führen zu gesundheitlichen Schäden, reizen Augen, Haut oder Atemwegsorgane....
      • GHS05 - Zerstören Metalle und verätzen Körpergewebe...
      also bitte aufpassen :rtfm:



      aufsprühen... und schon gehts los...

      Achja, Thema los gehen...bei so ziemlich allen Marktbegleitern geht nach dem ersten betätigen des Sprühkopfes der Brechreiz los... ok, alle haben da etwas an der Geruchsschraube gedreht, aber so richtig ging es halt nicht voran.

      Beim Koch Chemie Reactive Rust Remover ist es mir das erste mal passiert das das Thema Geruch vollkommen in den Hintergrund gerutscht ist... ich habe nicht ein mal daran gedacht das ich ja hier
      einen Flugrostentferner und keinen "Felgenreiniger" verarbeite....





      ein bomben Feature des Rust Removers ist das er anfangs schön flüssig ist und somit schön in alle Ritzen und Sikken läuft...
      im weiteren Wirkverlauf ändert sich die Konsistenz relativ schnell und es geht mehr in Richtung Sirup...damit bleibt der Reactive Rust Remover auch an senkrechten Stellen relativ lange da wo er soll...




      aus der nähe betrachtet sieht man einen relativ geschlossenen Wirkteppich... so kann die Chemie flächendeckend wirken... T^




      so, getreu dem Sinnischen Kreis... wird mechanisch nach geholfen....




      die Bürste zwischen drin immer wieder gut ausspülen... durch das Wasser in der Bürste wird der Rust Remover wieder schön flüssig und lässt sich astrein aufschäumen...






      der Schaum steht dann auch relativ lange und lässt sich sehr leicht wegspülen...





      Thema wegspülen.... Wasser marsch...










      da war die Felgenbürste wohl zu schwach...




      nächst stärkeres Kaliber....




      partiell nochmal etwas Rust Remover drauf und los gebürstet....






      so wirds schon eher was... :lvit:




      Zeit für ein kleines 50/50...




      na geht doch...




      für eine einmalige Anwendung absolut überzeugend...





      amtlicher Unterschied...




      auch hier, diese Ecken werden je nach Auto, Bremsanlage und Felgendesign immer schön zu gefeuert...




      ich habs extra mal nach oben gesprüht...




      man sieht sehr schön wie der Koch Chemie Reactive Rust Remover an der Stelle bleibt und wirkt...




      passt doch, bitte nicht Defekte mit Flugrost verwechseln...es gibt Verschmutzungen und Defekte die brenne sich sehr tief ein und man bekommt sie einfach nicht aus der Felge...

      vielleicht kann ein weiterer Durchgang noch etwas mehr Anhaftungen lösen, ich verzichte auf einen 2. Durchgang und verweise auf GSH05...




      ein sehr schöner Nebeneffekt... :lvit:


















      Gut gemacht Koch Chemie, endlich ein Flugrostentferner welcher nicht nach Flugrostentferner riecht. Endlich ein Felgenreiniger welcher im ersten Anlauf die Felge reinigt. Endlich ein
      Felgenreiniger welcher nach dem auftragen auch an der Felge bleibt und wirkt. Und endlich ein Reiniger welcher auch einen leichten Schutz auf der Felge hinterlässt.

      Was gibts daran zu verbessern....mir fällt auf die schnelle nichts ein, nach längeren Überlegen auch nicht. Also wird er es werden, mein neuer.... :lvit:



      Danke fürs lesen...bis bald
      Euer Michael

      .

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von michaelp23 ()

    • in Post Nr. 6 steht die Anwendung, bitte lesen, Danke

      würde es evtl. an unauffälliger Stelle testen

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur
    • Dragoncool schrieb:

      Vergleich zwischen dem RRR und IronX
      Und los, vergleiche und berichte T^

      "Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd" Da hat sich der Kaiser wohl getäuscht :]

      "Am Anfang schaute ich mich um und konnte den Wagen, von dem ich träumte, nicht finden. Also beschloss ich, ihn selber zu bauen" ...Ferry Porsche

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.