[VW EOS] [Dodo Juice Rainforest Rub Wax].

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • [VW EOS] [Dodo Juice Rainforest Rub Wax].



      Hallo zusammen,


      ich möchte Euch die Aufbereitung dieses VW EOS vorstellen. Der Besitzer kam zu mir, empfohlen durch einen Freund. Er hatte versucht Vogel Kot zu entfernen. Abends auf einem nassen Auto. Im Lappen war dann wohl Dreck, was er bedingt durchs schlechte Licht und den nassen Lack erst am nächsten Tag bemerkte.

      Zuerst wollte er nur die "Kratzer" beseitigt haben. Wir waren uns bei der Besichtigung aber schnell einig das man eigentlich das ganze Auto machen könnte. Nach einem Tag Bedenkzeit und ein paar Monaten Wartezeit kam es dann endlich dazu.

      Der Eos kam zu mir und zeigte folgende Ausgangslage:



      Die felgen waren recht neu.



      hatten aber doch recht groben Schmutz dran.



      Die leichten Kratzer der Vogelkotaktion



      die etwas stärkeren.



      Und das kritischste Problem. Weils in einer Mulde lag.



      Der Heckdeckel war Erfahrungsgemäß mit hartem Lack.




      Also los gehts!

      Folgende Hilfsmittel wurden verwendet:

      Shampoo:
      Chemical Guys Mr. Pink

      Waschutensilien:
      Petzoldt´s Fix 40
      Dodo Trockentuch

      Allzweckreiniger
      Valet Pro All Purpose Cleaner

      Polituren:
      Menzerna 2200
      Dodo Lime Prime

      Pads:
      Menzernapads hart
      Menzernapads weich
      Makita Wollpad

      Tücher
      Lupus 380
      Meguiars Spreme shine

      Detailer
      Chemical Guys Acrylic Detailer

      Reinigungsknete
      Petzoldt´s Magic Clean

      Lackschutz
      Dodo Rainforest Rub

      Felgen
      Sonax Felgenreiniger Plus

      Kunststoffflächen/Reifen
      Meguiars Hyper Dressing
      Meguiars Endurance


      Glasreiniger
      Meguiars Glass Cleaner Concentrate

      Maschine
      Makita CB9227
      Lupus CPS 21mm Hub

      Abkleben
      HPX Klebeband verschiedene Stärken

      Arbeitsschutz
      Kimtech Purple Nitril



      Zuerst einmal der Arbeitsschutz. Hier verwende ich beim Einsatz des Felgenreinigers die lila Nitrilhandschuhe der Firma Kimtech, ebenfalls bei überdosierten Shampoo. Ansonsten kommt bei mir zum Thema Hautschutz Handschuh tragen nicht in Frage. Viel besser hat sich für mich das ständige reinigen der Hände ergeben. Hier bleibt der haut eigene Schutz bedingt durch das aus bleiben des Schwitzen´s besser im Gleichgewicht. Nach der Autopflege normale Handpflegecreme. Das sollte jedoch Jeder individuell für seinen Hauttypen entscheiden.



      Die Felgen wurden mit dem Sonax Felgenreiniger Plus behandelt. Zur Zeit mein Liebling auf dem Gebiet Felgenreinigung.



      Schön aufsprühen:



      Und einwirken lassen.

      Als Shampoo kam das Mr. Pink von Chemical Guys zum Einsatz. Gut 80ml auf 15L warmes Wasser.



      Schön aufschäumen:



      und etwas den Marzipanduft genießen:



      und mit dem Fix 40 per 2 Eimer Methode waschen.



      Der Sonax Felgenreiniger macht seine Arbeit,





      dennoch kam der Pinsel zum Einsatz:



      Und natürlich die Felgenbürsten



      Mit der "Klobürste" kommt man gut überall hin:



      Abspülen...und Waschwasser begutachten:

      2 Eimer Wäsche funktioniert immer noch



      Ab zum kneten. Dazu den Chemical Guys Acrylic Detailer als Gleitmittel und er blauen Magic Clean Knete:



      Ganz wichtig Knete checken! Schon nach ein paar Zügen. Wenn die Knete so aussieht:



      …dringend durchkneten!!! Ansonsten zerreibt ihr euch den Schmutz auf dem Lack und beschädigt ihn mehr als er eh schon zerkratzt war! Ich kontrolliere die Knete stets nach den ersten paar Zügen. In dem Fall waren es gerade mal 40x40cm.

      Viele zeigen hier immer total verschmutze Kneten. Treu nach dem Motto je doller desto besser. Aber so ist es nicht!
      Eine zu stark verdreckte Knete ist ein Zeichen für unsauberes Arbeiten. Da man eben zu wenig kontrolliert hat und zu große Flächen am Stück geknetet, ohne oft genug durchzukneten.

      Danach abkleben. Hierzu das HPX Tape in verschiedenen Größen:



      trocknen und den Lack inspizieren:




      Prima, also besser geworden war‘s noch nicht! =)

      Also Testspotten wir doch mal zuerst mal die anderen Stellen. Hier die Menzerna 2200 auf der Makita mit dem Wollpad. Gefolgt von einem Durchgang Exzenter mit der 2200 und einem harten Menzernapad. Das ganze nach der Quick und Dirty Poliermethode.




      Auch an den anderen Stellen wurde nach Quick & Dirty Methode poliert.



      Somit wurden auch die tiefen Defekte beseitigt.



      Die vom Vorbesitzer "geschliffenen" Stellen wurden mit dem Kovax 2000, 2500 und 3000 geschliffen und dann mit der oben genannten Quick & Dirty Methode aufpoliert.

      Hier noch mal das vorher:




      und nachher:


      Hier ebenfalls noch ein mal die selbe Vorgehensweise auf der Motorhaube:



      Vormessen. Alles um die 123 Mikrometer



      anschleifen um die Defekte zu beseitigen



      Quick & Dirty Methode zum Aufpolieren: fertig



      so ging ich bei allen "Schleifriefen/spuren" vor.



      Das Arbeiten war eigentlich geprägt vom messen, schleifen, kontrollieren und wieder messen. Eben das nur so viel abgetragen wurde wie unbedingt nötig.

      Die anderen Problemstellen wurde ebenfalls mit der Quick & Dirty Methode beigekommen.





      Auch am Seitenteil



      und auch an der anderen Seite war eine Menge zu holen!



      Nach der Kür folgte das Staubwischen.



      Ebenfalls zeigte sich das die Rückleuchten eine Menge Defekte aufwiesen. Auch hier kam die Quick & Dirty Methode zum Einsatz.



      Insgesamt war diese Vorgehensweise hier sehr effektiv. Trotz sehr starker Beschädigungen war das reine Polieren des Fahrzeuges in ca. 6 stunden erledigt.

      Danach ging es ans auswischen der Dreckecken. Hier kam der Acrylic Detailer zum Einsatz.






      So wurde nach und nach der komplette Polierstaub beseitigt.

















      Die Kunststoffteile wurden nach der Reinigung noch mit Meguiars Hyperdressing behandelt. 1:10 gemischt mit Wasser für einen seidig matten Glanz.





      Falls ihr die Quick & Dirty Poliermethode anwendet ist es sehr wichtig das ihr noch mal alle Ecken und Kanten auswischt. Das Polieren selbst geht sehr schnell dennoch benötigt man beachtliche Zeit zum Auswischen der Stellen wo sich der Staub sammelt.

      Als nächstes kommt es zur Vorbereitung für den Lackschutz. Hierzu verwendete ich Dodo Lime Prime, da als Lackschutz das gute Dodo WAX Rainforest Rub zum Einsatz kommt.



      Das ganze auf der Dodo Exzentermaschine und der Buckel-Poliermethode. Hier Stufe eins verteilen, stufe 2 reinfahren, stufe 3 arbeiten und dann wieder zurück. Insgesamt jeweils 2 Kreuzstriche.

      Danach folgte das Wachs. Da es sehr warm war wurden nur relativ kleine Teilbereiche gewachst. Das ablüften ging nämlich sehr schnell. Fingewischtest und man bekommt den genauen Zeitpunkt wann man das Wachs abnehmen kann.



      Das ganze dann mit einem Lupus Microfasertuch abnehmen. Fertig!

      Aber die Reifen nicht vergessen. Hierzu das gute Meguiars Endurance.



      Auch die Kunststoffe vom VW Zeichen bekamen eine Meguiars Hyperderessing Behandlung.



      Die Kontrolle des Lackes erfolgte dann in der Sonne. Ebenfalls dient dies immer schwitzende Wachse noch mal kurz aufzuwärmen.



























      Das Wachs wurde gut abgenommen. Der Sonnentest ergab kein Nachschwitzen so dass der Kunde kommen konnte. Der Eos wartete sehnsüchtig.




      Dann noch ein paar Finish Shots vorm abholen.






















      Zeitansatz insgesamt: 15 Stunden.

      Fazit: Der Besitzer war überglücklich das der Lack noch gerettet werden konnte. Die Einweisung ins richtige Waschen und nachpflegen erfolgte schon und wird noch einmal vertieft. Insgesamt macht ein EOS viel Spaß beim Arbeiten. Er ist vom Blech her so geformt das es für uns wenig bis keine Problemstellen gibt.

      Wer noch Fragen hat ist herzlich willkommen diese zu stellen. Ebenso freue ich mich über Kritik.

      In diesem Sinne, Danke fürs lesen.

      The post was edited 5 times, last by William ().

    • Manchen gehört einfach kein schwarzes/dunkles Auto...

      Super Arbeit hast du da geleistet, jetzt sieht der Eos wieder aus wie er soll! Danke fürs Einstellen! ()!

      Kleines "I-Tüpfelchen" wären vielleicht noch diese Filzeinlagen gewesen. Wobei ich auch weiß was das für nen fieses Geschäft ist. :S

      Gruß, Holger
    • Ein klassischer Karsten T^ s

      Top Sonnen Bilder und Bericht ()!


      HolgerP. wrote:


      Kleines "I-Tüpfelchen" wären vielleicht noch diese Filzeinlagen gewesen. Wobei ich auch weiß was das für nen fieses Geschäft ist. :S
      Du hast Recht, aber ganz ehrlich das tue ich mir auch nie wieder an. Einmal grob abbürsten oder mit Hochdruckreiniger drüber, dass muss reichen, zumal es nach der ersten Regenfahrt wie alles für´n Poppo ist °°n

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur
    • Der EOS ist ja so überhaupt nicht mein Auto :pardon , aber jetzt, wo er wieder so schick aussieht...könnte man ja doch nochmal darüber nachdenken... :-x

      :respekt: für die tolle Arbeit und das Show it off!

      ()!

    • Pommes wrote:

      Könntest du noch kurz beschreiben was du mit der "Quick & Dirty" Methode meinst?
      @Pommes steht in Wissenswertes, schau mal hier: autopflegeforum.eu/portal/inde…eigentlich-poliermethoden

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur
    • Schön gehobelt.... T^

      Ausführliche Beschreibung der Arbeitsschritte....

      Glanz Bombe....

      Für jeden was dabei....

      Dankeeeee... T^T^#0da^

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.