[Porsche 911 G-Model][Grand Prix weiß][Gyeon Mohs] von der "Trümmerlotte" zur "Glimmerlotte".... Eine Norwegerin zur Wellneskur

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • [Porsche 911 G-Model][Grand Prix weiß][Gyeon Mohs] von der "Trümmerlotte" zur "Glimmerlotte".... Eine Norwegerin zur Wellneskur



      Hallo zusammen,

      mich hat vor ein par Wochen jemand angeschrieben mit den "Betreff".... willst du mal eine Herausforderung? Dachte nicht das dass so ernst gemeint ist. Die Lotte wohnt sonst im rauen Norwegen und der Lack wurde mit wenig Liebe in den USA neu aufgetragen. Die Oberfläche voll mit Kratzern und auch welche unter dem Klarlack. Wer schon mal versucht hat auf weiß Kratzer und Zwirls zu fotografieren weiss wie schwer das normalerweise ist. Ich hatte hier keine Probleme :smb:

      Ich freue mich immer wenn alte Porsche gefahren werden. Die Lotte wird täglich gefahren und ist ein Laternenparker. Bekommt massig Km. auf die Uhr und das durch ganz Europa. Das gefällt mir besonders gut. Die Wagen müssen bewegt werden. Ich hab nur den Ausgangszustand etwas verbessert.

      Zum Wagen:
      Ein Porsche G- Model aus den 70er-80er. Geboren in den Staaten und reimportiert nach Deutschland. Leider in den Staaten restauriert worden, im dem üblichen Husch-Husch Cowboystyle. Der Lack ist schwierig, da echt hingeschludert.


      Zum Waschen:
      -Gyeon Bath
      -Lupus Waschhandschuh
      -Lila Knete
      -Citrus Power
      -Lupus Trockentuch
      -3xLupus Grit Guard Eimer 20L
      -Valet Pro Pinsel
      -Chemical Guys Wheel Woolies
      -Daytona Felgenbürste klein & groß


      Zum Aufbereiten:
      -Gyeon Mohs Versiegelung
      -G1 Glasversieglung
      -Gyeon Rim
      -G4 Kunststoffversiegelung
      -Gyeon Tire
      -Gyeon Prep
      -Gyeon Fabric Coat
      -HPX Abklebeband
      -Lake Country Pads in orange und Fell
      -Rot-weiss Pads in blau & Orange
      -Lupus 6100 Excenter
      -Festool RAP 150, Flex 2-150 Rotationsmaschine
      -Kleine und große Stützteller
      -Lupus Mikrofasertücher 530, 600 & 700
      -Lupus Applicator Pads
      -Menzerna 2200, 2500, 4000, 400 und Menzerna Fell
      -Abraslonscheiben 3000&4000
      -Menzerna Top Inspection, Isopropylalkohol 1/1
      -Menzerna Metallpolitur
      -Lupus Applicator Pads
      -Meguiars Glass Cleaner, Dodo Glastuch und Petzolds Glastuch
      -Kovax Block und 2500, 3000, 4000 Blüten

      Hier der Ausgangszustand, ungewaschen war natürlich abgemacht. Waschen muss ich ja eh.































      So, erst mal raus und gründlich gewaschen.



      Begonnen wird immer mit den Felgen.

















      Dann die Falze, sonst läuft später der Dreck über den sauberen Lack. Also lieber Falze zuerst.



















      Motorhaube Hinten sieht übel aus.











      Kunststoffteile am Motor gereinigt.





      Die übliche Hypes Dressing Dusche, überzeugt immer wieder das Zeug.





      Bei so alten Autos will ich nicht übermäßig Wasser in alle Ritze drücken. Daher keine Foamlance, sondern das Citrus Power für die Drecknester.



















      Vor der 2 Eimerwäsche auch das Citrus Power auf der Lackfläche genutzt um den Dreck abzulösen.





      Knete zum abweichen im Shampoo Eimer versenkt.



      Gyeon Bath zum Waschen benutz.

















      Dach vor dem Abspülen gewaschen.









      Dann alles abgespült und getrocknet.




      Tücher vom Motorraum sind direkt in den Müll gewandert.



      Erster Lackcheck.... :shckd: und das auf weissem Lack.





      Der Besitzer von Lotte hat mir noch einen schönen 11Team Kalender geschenkt, der wurde natürlich gleich aufgehängt T^






      Alles sauber abgeklebt.






      Das Dach hab ich vor Politurentesten lieber abgedeckt.



      Testspot mit der Menzerna 2200 auf hartem Pad.







      So lala...



      In der Fläche noch massig Kratzer... die Lotte hat die Feinschleifpaste wenig beeindruckt.



      Dann mal die 2200er auf das Fell gesattelt.







      Immer noch Kratzer da.





      Die FG400 auf dem Pad versucht.





      Besser, aber trotz langem fahren immer noch Kratzer da.



      Die FG 400 auf Fell ist die Nuklearwaffe des Aufbereitets. Viele haben Sie und eigentlich ist jeder froh wenn er sie nie benutzen muss. In der Regel kommt man mit anderen Mittel auch ans Ziel. Hier aber leider nicht.



      Schon besser.





      Gefolgt von einer Runde 2200er, schön lange ins Finish gefahren.



      Passt T^










      Bei so Raketen sollte man den Lack immer im Blick haben.







      Im Nachgang mit der 2200er dampft das Pad ordentlich. Hier wird noch mit Druck gearbeitet.







      Die übrigen Kratzer sind unter dem Klarlack.





      Sieht man hier sehr schön.







      Teilflächen wurden mit Abralon vorgeschliffen.



















      50/50..... :shckd:














      Fehlstellen die nicht mehr polierbar waren wurden mit Lack ausgebessert und dann eingeschliffen.













      Emblem abgenommen.



      :shckd:öq^











      Paparazzi gesichtet :shckd:



      An den angeklebten Kanten sieht man den Unterschied auch recht deutlich.



      Paparazzi im Innenraum entdeckt :shckd:



      Kleinflächen von Hand poliert.



      Griffmulden vorher



      Nachher





      Reparierte Stelle nochmal nachgetrocknet.









      Und eingeschliffen.





      Glaspolitur begonnen.











      C4 Kunststoffversiegelung













      Dach von fusseln befreit.



      Heckscheibe mit Menzerna 4000 und teilweise mit 2500 poliert.









      So steht sie doch schon wieder ordentlich da.








      Kotflügel war echt extrem. Innerhalb von 10 cm ist der Lackaufbau von über 1000 auf unter 300 abgefallen. Schwer zu sagen was hier vorgefallen ist.













      In der Mitte des Kotflügels sieht man auch eine etwas dunklere Stelle.









      Steinschläge vorgenommen.

























      Dach neu imprägniert.











      Folie wie immer gleich entfernt.







      Zweite runde Lack aufgetupft.



      Vorher.... die <Steinschläge wurden mit Lack nachgetupft.



      Nachher







      Überschüssiger Teil mit Kovax abgeschliffen und aufpoliert.



      Ui.... was ist das.... ne, das zerstört das Gesamtbild. Hier muss was gemacht werden.











      Für die Versiegelung vorbereitet.



















      Hier sieht man die typischen Benzinschleier.





      Abgetragen wie immer mit 2 Tücher. Eins zum groben abtragen und eins zum Nachtwischen.









      Die Dach Imprägnierung vom Vortag mal getestet....









      Rahmen ist getrocknet und wurde wieder eingebaut.





      Schrauben auch wieder nachgetupft.



      schon besser.



      Nach 2 Schichten Mohs.













      Jetzt nur noch die Details angehen.











      Felgen mit Collinite in 2 Schichten gewachst.







      Motorraum Check.... Hyper Dressing hat mich noch nie enttäuscht.



      So, und hier die Bilder, an Stellen die wir nicht weg bekommen konnten.

      Dreck und Öl rund um die Antenne sind zu tief eingezogen.



      Riss im Lack.... keine Chance.



      Abgetupft und das in einer Delle.... wenig Chancen für uns.



      Dunkler Fleck über der Reifen....



      An den Kanten mussten wir uns zurück halten.



      Zeitaufwand war hier sehr hoch. Alles zusammen deutlich über 40 Stunden. Davon der größte Teil für die Politur. Zusammen mit @Himmel: allein 24 Stunden poliert. Der Ausgangszustand war schon eine Herausforderung, aber irgendwann hat uns dann der Ehrgeiz gepackt. Die Lotte steht jetzt wieder schick da und dank dem Schutz von der Gyeon Versiegelung sollte sich der Zustand auch eine Weile halten.

      Zeitaufwand Aufbereiten: +40 Std
      Zeitaufwand Show it Off schreiben: 2 Std

      #0da^ Fürs lesen, trotz der massigen Bilder.

      Tobias aka Cybershot with
      FRANKENSTEIN aka 2001 Jeep XJ 4.7L Strokerand the Black Widow Audi TT 8J
      Die Länge einer Minute ist ganz klar davon abhängig auf welcher Seite der Toilettentür man steht--A. Einstein--

      The post was edited 1 time, last by cybershot ().

    • ()!

      Ihr habt den Endgegner erfolgreich besiegt T^

      Nun sieht der Porsche wieder standesgemäß aus T^

      Klasse Bericht, danke fürs einstellen T^
    • Großartig und mit soviel Liebe zum Detail. Toll!!

      Gruß Malbo

      Remember, this hobby is supposed to be your therapy, not the reason you need therapy.
      -Michael Stoops

    • :)_O:)_O top Ergebnis.

      Immer wieder unglaublich wie Autos aussehen können :smb:

      Sag mal bitte,die große Lackstelle die ausgebessert worden ist,war die auch "nur" mit Kovax wieder hin zu bekommen??? Oder hab ich etwas überlesen ?(

      Vg
      saraya

      gruß saraya

    • Was für ein 'Pflegefall' ...

      ... in doppelter Hinsicht. Der Ausgangszustand war ja furchterregend ;( . Gerade als daily driver und Laternenparker sollte er doch regelmäßig wenigstens ein Minimum an Pflege erhalten. Die hat er ja jetzt in gaballter Form empfangen :respekt: , so steht wer wieder richtig gut da T^ . Schönes Auto, super Bericht und tolle Bilder #0da^

      Gruß, Michael

    • Da gabs ja ordentlich was zu tun, aber ihr habt ihn geretttet, kein Vergleich zur Ausgangslage, wirklich klasse gemacht Männers :respekt:

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.