Womit Scheibe eines Motorrades reinigen (Plastik/Acryl)?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • Womit Scheibe eines Motorrades reinigen (Plastik/Acryl)?

      Hallo,

      wie aus dem Titel ersichtlich, suche ich nach Erfahrungen mit Mitteln zur Reinigung/Politur/Versiegelung v. Motorradverkleidungsscheiben.
      Dank reichlicher Insekteneinschläge sehen diese Scheiben ja meistens nicht wirklich sauber aus und sind innerhalb kürzester Zeit, mehr oder weniger zerkratzt.
      Möchte ungern Lackpolituren und Versiegelungen ausprobieren und danach eine milchige Scheibe haben ;)

      Irgendwelche Vorschläge?

      Danke,
      Frank

    • @Cryptomap:

      Oooh. Da gibts einiges. Da ich noch keine Motorradscheibe behandelt habe, kann ich aus meiner Erfahrung nur etwas im Vergleich mit Cabrioheckscheiben, diversen Helmvisieren, Acryl-Duschwannen und Tachoscheiben sagen. Nebenbei ist ja so eine Acrylscheibe eines Cabrios sogar noch anfälliger als eine relativ harte Scheibe eines Motorrad.

      Was könntest du benutzen? Also da wäre erstmal das System aus der Meguiars MirrorGlaze-Serie. Und zwar:

      MG#10 Clear Plastic Cleaner als schleifmittelfreier Reiniger. Eine Art Politur, die trotz fehlender Schleifanteile diverse Hologramme, feine Swirls und vor allem die lästigen festgebackenen Oberflächenablagerungen auf der Cabrioscheibe effizient abgenommen hat. Für alles was schlimmer als Hologramme und feine Swirls ist, eignet sich MG#10 IMHO nicht. Dafür macht es aber wahnsinnig gut sauber und swirlsfree...
      Der Folgeschritt wäre MG#19 Clear Plastic Polish, das eine angenehmen Hochglanz auf´s Material zaubert und zudem noch antistatisch wirkt. Am besten mit Schaumstoffpad auftragen sonst geht die Antistatik flöten...

      Geht es um die Beseitigung diverser Kratzer stellt Meguiars PlastX eine effektive Alternative dar. Per Hand erfordert es Zeit und einige Geduld bis man das gewünschte Ergebnis zustande bringt. Aber PlastX hat einiges an Potenzial enthalten, das sich vor allem per Maschine sehr gut nutzen läßt. Zusätzlich einen leichten Oberflächenschutz, der einen netten Abperleffekt erzielt... Ich persönlich finde es, je nach Kunststoffart, als Einzelanwendung ein wenig zu scharf und folge noch mit einer feineren Politur.

      Eine sehr milde und schleifmittelhaltige Option wäre Zaino Z-14 Clear Plastic Polish. Weinger abrassiv als Meguiars PlastX, aber dafür ohne integrierten Oberflächenschutz. Ich würde es als Hochglanzpolitur bezeichnen.

      Zum Schutz: Da gibt es diverse Mittelchen. ADDI hat ja schon Liquid Glass vorgeschlagen. Auch funktionieren diverse Wachse, die sonst nur auf dem Lack Verwendung finden.
      Von Swizöl gibt es beispielsweise das Vinyl Clear Set. Darin enthalten sind eine Hochglanzpolitur für klare Kunststoffe und ein lecker bananiges Schutzwachs. Von Zymöl gibt es das New Screen Clean Kit. Auch hier sind Hochglanzpolitur (jedoch schleifmittelfrei) und ein (Kokosnuß)Schutzwachs enthalten. Beide funktionieren anstandslos...

      Die Entscheidung liegt bei dir. Gibt auch noch andere Mittelchen z.B. von Renovo, Rot/Weiss usw...

      MFG

    • Original von Elton
      MG#10 Clear Plastic Cleaner als schleifmittelfreier Reiniger. Eine Art Politur, die trotz fehlender Schleifanteile diverse Hologramme und vor allem die lästigen festgebackenen Oberflächenablagerungen auf der Cabrioscheibe effizient abgenommen hat. Für alles was schlimmer als Hologramme ist, eignet sich MG#10 IMHO nicht. Dafür macht es aber wahnsinnig gut sauber...
      Der Folgeschritt wäre MG#19 Clear Plastic Polish, das eine angenehmen Hochglanz auf´s Material zaubert und zudem noch antistatisch wirkt. Am besten mit Schaumstoffpad auftragen sonst geht die Antistatik flöten...


      Momääänt!

      Clear Plastic Cleaner = Meguiar's #17
      Clear Plastic Polish = Meguiar's #10

      Nix durcheinander bringen Elton, gelle..... ;)

      Zu empfehlen für die kratzfreie Reinigung zwischendurch:
      Meguiar's Clear Plastic Detailer #18
    • Danke euch Dreien für die Hinweise.
      Werde wohl mal die Sachen v. MG ausprobieren. Zur Zeit sind noch keine "fetten" Kratzer drauf, da sollte ich mit #10 u.#17 gut zurechtkommen. An einer verdeckten Stelle werde ich dann mal mit Z2 eine Versiegelung ausprobieren.
      Die Produkte v. Swizöl würden wohl den Neupreis v.Scheibe und Visier übersteigen ;-)

      Schönen Sonntag noch,
      Frank

    • Wenn du dein Motorrad wäschst kannst du due Scheibe einfach mitreinigen.

      Oder du nimmst Glasreiniger, das funktioniert auch.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1876 mal editiert, zuletzt von »skally« (01. April 1988, 11:11)

    • Guten Morgen,

      skally wrote:

      Oder du nimmst Glasreiniger, das funktioniert auch.
      ?( bist du dir da sicher, da die Glasreiniger doch Alkohol enthalten?

      Grüße aus München ;)
      Michael

      "Man sollte immer eine kleine Flasche Whisky dabei haben für den Fall eines Schlangenbisses - und außerdem sollte man immer eine kleine Schlange dabei haben!" W.C. Fields

    • @MikeAstra:

      Hätte da bisher noch keine Probleme.
      Das Visier vom Helm ist ja auch Kunststoff und kann mit Glasreiniger gereinigt werden.
      Siehe mein Show It off von meinem Helm.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1876 mal editiert, zuletzt von »skally« (01. April 1988, 11:11)

    • Nicht? Wer sagt das....wo steht das? Und noch viel wichtiger....wenn da steht das man es nicht soll wird doch bestimmt eine Alternative genannt....

      Nimm doch einfach Wasser und ein weiches Microfasertuch und gut ist. Die meisten Kunststoffe sind aus Polycarbonat und das kann ganz normal mit Glasreiniger und Tuch gereinigt werden. Sollte es sich in deinem Fall um ein speziellen Kunststoff handeln wäre meine allererste Anlaufstelle der Hersteller und nicht das WWW.....

      ....getapatalkt

    • *buddelbuddelschaufelundgrab*

      Muss mal wieder diesen Thread aus dem Keller holen, die neue Saison steht ja vor der Tür T^

      zum Thema:
      Spricht etwas degegen, an das ganze mit einer normalen Politur, zB à la Petzoldts Hand u. Exzenter, heranzugehen? Scheinwerfer und Heckleuchten können ja schließlich auch damit gemacht werden. Oder wird der Kunststoff dadurch milchig?

      Na jedenfalls werd ich's mal testen und berichten, wenn ich dazu komme. Viel schlimmer kann die Scheibe an meiner CBF ja nicht mehr werden.

      LG
      Kovi

    • Kannst Du so machen.
      Von der feinen zur groben Politur durchprobieren. Das mache ich schon seit Ewigkeiten so.
      Die Scheibe ist auch relativ weich und man bekommt vieles mit der milden Politur weg. Sonst lieber noch einen zweiten Durchgang machen.
      Ich habe letztes Jahr noch einen Transportschaden mit der Exenter Maschine behoben. Das war zwar notwendig, allerdings hat man es dann auch an der Form der Scheibe gesehen.
      Also lieber erstmal von Hand testen. Das reicht für die normalen Kratzer immer aus.

      ;)

    • Windschutzscheibe u. Kunststoffverkleidung meiner 2015er Repsol Fireblade polieren???

      Hallöchen,

      habe mir gerade eine gebrauchte 2015er Honda Fireblade gegönnt. Untern LED-Strahler konnte man die schönen Swirls ganz gut erkennen.

      Womit entfernen? Hab noch z.B. ne 4000er Menzerna hier und könnte da mit der Exzenter drangehen? Okay soweit?

      Auch für die Scheibe und wie sieht es aus mit den Aufklebern?. Kann ich da dann ebenfalls drüber gehen?

      Danke


      @Crosser71


      Edit by heli: Post in den schon vorhandenen Thread verschoben, bitte in Zukunft die Forenregeln beachten :rtfm: und die Suchefunktion benützen, danke.

      Viele Grüße
      Christian

    • Hallo Crosser71.

      Also ich sehe da keine Probleme. Habe vor wenigen Tagen einen durch einen kleinen Unfallschaden touchierte und recht übel verkratzte/abgeschürfte Heckleuchte eines VW Caddy mittels Kovax Schleifklötzchen (mit 2500er Schleifblüten), sowie Menzerna 2200, maschinell mittels der Lupus Exzenterpoliermaschine 6100 Pro Plus poliert, und somit wieder auf (kratzerfreien) absoluten Hochglanz gebracht.

      Gerüchteweise werden manche Kunststoffteile an Kraftfahrzeugen (wie z.B. Scheinwerfer) mit einer UV-Schutz-Beschichtung versehen - aber das "glaube" ich erst, wenn mir jemand den Beweis dafür erbringt. Sollte es denn tatsächlich solch eine Beschichtung geben, würde man die mittels Polierens womöglich abtragen. Vielleicht kann da ein Mitforist, der dazu mehr weiß als ich klärend zur Unterhaltung beitragen.
      Von diesem Aspekt abgesehen, sollte es aber möglich sein deine Scheibe wieder kratzerfrei zu bekommen.

      Auch bei den Aufklebern sehe ich keinen Grund zur Sorge. Aufkleber neigen dazu, sich bei Hitze leichter abzulösen als bei niedrigeren Temperaturen - also solltest du nicht zu hart aufdrücken / nicht zu lange an einer Stelle ohne Pause arbeiten. Aber ich habe (auf einem Auto) bereits ausgiebig eine auch teils mit Aufklebern versehene Stelle poliert, ohne daß der Aufkleber hierbei abgegangen, oder sonstwie dadurch beschädigt worden wäre.

      Würde mich freuen von deinen Fortschritten zu hören.

      Gruß

      Christian

    • @Shiny Star das brauchst du nicht zu glauben, das ist ein fakt. kunststoffscheinwerfer werden aus polycarbonat hergestellt. pc ist eben nicht uv-beständig und wird deshalb speziell beschichtet (sowohl von innen gegen die uv-strahlung des leuchtmittels als auch von außen).das sieht man ganz gut an fertigen scheinwerfern, welche scheckig sind und ihre beschichtung außen teilweise verloren haben. rückleuchten haben bis auf die tatsache, dass sie ein leuchtmittel enthalten rein garnichts mit scheinwerfern gemein. rückleuchten bestehen aus polymethylmethacrylat, welches uv-beständig ist und somit keine beschichtung benötigt (gleichzeitig keine belastung durch steinschlag etc).
      zum thema polieren von scheinwerfen: natürlich wird dabei die schutzbeschichtung in gewissem maße abgetragen.
      hier wurde dazu auch schon einiges geschrieben: Frontscheinwerfer polieren; pflegen usw...
      info am rande: dadurch erlischt auch die betriebserlaubnis des bauteils (mit allen folgen für das fahrzeug!)

      Gruß

    • @_pilot, vielen Dank. Ich bin halt einer von der "Ungläubiger Thomas"-Fraktion - will sagen bevor ich "blind" irgendwas glaube, will ich FAKTEN sehen. T^

      OK, dann bin ich erleichtert, daß ich schonmal mit der Heckleuchte neulich nix falsch gemacht habe.
      Trotzdem würde es mich interessieren, wie dick diese Beschichtung ist, und wie schnell dann ohne diese der (Front-) Scheinwerfer welchen Schaden nimmt.

      Die erlöschende Betriebserlaubnis ist insofern in der Praxis "irrelevant", als wohl kaum ein einziger Polizist eine abgetragene Beschichtung zu erkennen im Stande sein dürfte.
      Es sei denn, der Scheinwerfer ist in der Folge blind, oder sonstwie unbrauchbar geworden.

      Wissen wir jetzt aber, wie es sich mit dem Windschutzscheiben-"Glas" bei Motorrädern verhält? Beschichtet, oder nicht beschichtet?

      Gruß

      Christian

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.