Leder reinigen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • :smb: Hehe, danke. Aber ich sag mal, wenn man es einfach ab und an mal reinigt statt immer nur feucht zu wischen (auch wenn eigentlich der Gesamteindruck noch okay ist), sollte das dem Leder nicht schaden, oder?
    • Es gilt halt den gesunden Mittelweg zu finden, da die meisten Reiniger ja Substanzen enthalten welche das Leder (Naturprodukt) spröde machen , deshalb muss ja hinterher immer eine Lederpflege verwendet werden um das Leder wieder zu nähren mit pflegenden Substanzen und zu schützen. ;)

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur
    • Jones wrote:

      Ich kann dir Colorlock bzw. das Lederzentrum empfehlen.

      Das Glattleder Pflegeset (stark) wäre am idealsten, evtl. noch die Bürste dazu.

      Link zum Shop: Lederzentrum

      Anwendungsvideos gibts auf deren Website bzw. auch bei Youtube.
      Oder auch sehr gut: Wer hat schon gern ein speckiges Lenkrad....? (Anleitung mit Bildern)



      Auch wenn der Beitrag schön älter ist.... ich bin leicht verwirrt gerade.......

      Angenommen ich habe einen Fahrersitz der diese Abnuztungen wie im Video hat muss ich so vorgehen oder....

      - Mittels Farbkarte von Lederzenrum erstmel die Farbe ermitteln und Leder Fresh Tönung, 150 ml bestellen sowie das Schleifpad
      - Leder reinigen mittels Lederreiniger (stark) und Reinigungsbürste
      - mit Reinigungsbenzin drüber
      - Farbe auffrischen und gut trocknen lasse (oder mittels Fön trocknen)
      - Lederpflege auftragen

      Als Pflegemittel habe ich Lexol Lederpflege. Dieses kann ich anstelle des Leder Protector benutzen oder?
    • Hallo Evenfall,

      Die Reihenfolge stimmt, ich habe das Lederprotect vom Lederzentrum und bin sehr zufrieden damit.
      Für stark beanspruchte stellen kannst du dann noch die Lederversiegelung auftragen.
      Danach alle 3-6 Monate mit Lederprotect oder einer anderen Lederpflege behandeln.
      Du kannst das Ganze auch nochmals auf der Seite "die Reparatur von Farbschäden bei Autoleder" beim Lederzentrum nachlesen oder dort anrufen, die sind sehr kompetent und hilfsbereit.

      P.S. kleiner Tipp: Bei dem Farbauftrag lieber 2-mal dünn als einmal zu viel es gibt sonst Flecken vor allem bei einer hellen Farbe.

      LG Peter

    • Bei der Reihenfolge der Lederpflege/Reinigung kann ich auch nichts verkehrtes feststellen. So mache ich es auch immer. Theoretisch sind alle Lederpflegemittel geeignet, so lange sie gut in das Leder einziehen. Nach einer kurzen Einarbeitungszeit sollte die Pflege eingezogen sein.
      Wichtig ist natürlich auch, dass man im Alltag auch einige Dinge beachtet - Feuchtigkeit ist beispielsweise gar nicht gut für Leder. Wenn man im Sommer schwitzt oder noch feuchte Sachen vom Badesee an hat, sollte man sich ein Handtuch zwischen sich und den Sitz legen, damit das Leder nicht spröde wird. Die Seite lederpflege.de hat auch einige andere gute Tipps beim Umgang mit Leder (egal in welcher Form). Fand ich ziemlich aufschlussreich.

      Ansonsten viel Spaß bei der regelmäßigen Pflege! ;)

      Grüße,
      Limaro

    • Eine kurze Frage zur Lederreinigung. Mir wurde "empfohlen" mit Waschmittel die Flecken auf Ledersitzen zu entfernen, das ginge sehr gut und sei schnell.

      Ich halts für Schwachsinn, wozu gibts Lederreiniger stark und trocknet das Waschmittel nicht das Leder aus ? Oder ist das ein "Geheimtipp" und kann man das auf die schnelle mal so machen ?? :S Funktionieren solls ja angeblich.

      Gruß Malbo

      Remember, this hobby is supposed to be your therapy, not the reason you need therapy.
      -Michael Stoops

    • Hast ja nun genug Karren zum ausprobieren Michael. :D
      Ernsthaft, wenn es möglich ist, probiers aus und berichte.

      Mir ists neu, zudem bleib ich meinem geliebten bei Finish Kare 121 treu :lvit:
      Für Stoffsitze misch ich inzwischen gern etwas Nölle Waschmittel in den eigentlichen Reiniger.

    • Malborex wrote:

      ... und trocknet das Waschmittel nicht das Leder aus ?
      Das tun eigentlich alle Reiniger mehr oder weniger. Spezielle Lederreiniger sind aber rückfettend. Daher würde ich im Zweifel immer darauf zurück greifen. Ich sehe auch keinen Kostenvorteil wenn ich bedenke wie weit man mit ner Flasche Lederreiniger Stark oder auch dem Finish Kare #121 kommt.
    • Leder ist ein Naturprodukt .. wenn Du durch die der Falschen Mittel , die Kapillare der Lederhaut einmal verstopft hast , ist dein Leder im Eimer und trocknet aus , denn alles was Du danach an Reinigen (egal ob "Falsche" oder Richtige) benutzt, werden das nicht mehr beheben können , das Leder trocknet von innen aus .. Du wäscht Dich ja auch nicht mit Waschmittel ?! , geht auch , gut für die Haut ist es nicht ..

      Gruß Markus..

    • Dann war mein Skepsis ja richtig, würde mich auch nicht mit Waschmittel waschen.

      Gesendet von meinem GT-I9100 mit Tapatalk 2

      [edit]Edit by heli: Post in den schon vorhandenen Thread verschoben, bitte in Zukunft die Forenregeln beachten :rtfm: und die Suche-Funktion benützen, danke[/edit]

      Gruß Malbo

      Remember, this hobby is supposed to be your therapy, not the reason you need therapy.
      -Michael Stoops

    • Ich meine das in der Betriebsanleitung von meinem BMW E38 stand, man soll das Leder mit Feinwaschmittel reinigen.

      Ich würde es heute auch nicht mehr so machen, aber vor ein paar Jahren als " Unwissender" hab ich es schon ein paar mal so angewendet.

      Edit: Vielleicht kann jemand mit einem BMW mal in der Anleitung nachschauen ob der Tip wirklich vom Hersteller selber kommt?



      Tapatalk aufn Apfel Quattro

    • Da muss man geanz vorsichtig sein , bzw. Unterscheiden .. Audi hat z.B. ab Werk einen Art Schutzlack über dem Leder , so das Vatti auch mal ein Eis o-Ä. mit nem feuchten Lappen abwischen ohne das es in das Leder eindringt. Von daher könnte man "Theoretisch auch mit einem milden Kunststoffreiniger" die Sitze/das Leder pflegen. Sobald man da einmal mit Lexol dran war , wird man merken das sich das Leder ganz anders verhält .. es gibt ohne eine passende Lederversiegelung Wasserflecken etc.

      Gruß Markus..

    • Morgen soll ich ein 5 jahre altes Beiges Leder reinigen von einem Mitsubishi Outlander - das Leder wurde noch nie gereinigt , dementsprechend sieht es auch aus - zum Reinigen hab ich das Surf City Garage Dash Away und wenn das Mittel alleine nicht reicht würde ich noch einen Schmutzradierer dazu nehmen - wie funktioniert das mit den Schmutzradierer ? Das Dash Away auf den Schmutzradierer sprühen und dan leicht damit übers Leder gehn ?

    • Immer dran denken: :baby:
      Schmutzradierer sind abrasiv, d.h. sie schleifen. Auf Leder kann das auch mal nach hinten los gehen. Gerade wenn diese nachgefärbt (Leder Fresh) sind holt man sich auf diese Weise die Farbe auch schnell wieder runter.

      Daher besser erst mal mit einer weichen Bürste probieren. Meist ist das völlig ausreichend !

    • Gelbe Verfärbung im hellen Leder

      Habe einen englischen Wagen hier mit gelben Verfärbungen im Leder an manchen Stellen.

      Benutzt wurde Chemical Guys Lederreiniger welcher richtig gut den Schmutz rausholte, doch die gelben

      Verfärbungen blieben. Die gelben Stellen sind an verschiedenen Stellen im Auto.

      The post was edited 1 time, last by 911tom ().

    • Danke euch für die Infos . Es handelte sich um ein 5 jahre altes Beiges Leder das noch nie eine Pflege gesehn hat - hab zuerst mit einer Bürste probiert hat aber nicht viel geholfen , hab dann zum Schmutzradierer gegriffen , zuerst an einer Stelle ausprobiert die man nicht so sieht - ging alles glatt - das Leder schaut wieda aus wie Neu :-)

    • 911tom wrote:

      Benutzt wurde Chemical Guys Lederreiniger welcher richtig gut den Schmutz rausholte, doch die gelben

      Verfärbungen blieben.


      Also - wenn Du mich fragen würdest: Hier ist der Schmutz immer noch am Leder. Da solltest Du noch einmal mit dem vorhandenen Nacharbeiten. Alternativ empfehle ich Dir einen stärken Lederreiniger oder (bitte vorsichtig) den Chemical Guys Lederreiniger einmal in Kombination mit einem feuchten Schmutzradierer zu testen.

      So etwas ähnliches hatte ich auch am Wochenende bei einem Carrera C2

      Beispielbild

      Aufbereitung&Leidenschaft=autopflegeforum <&bn

    • Habs jetzt mit dem Lederreiniger Stark vom Lederzentrum probiert. Etwas gelbes ging runter aber nicht viel.

      Was ist denn ein Schmutzradierer und wo bekomm ich sowas ?

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.