[Mazda CX7] meets [Opticoat 2.0] - Erste Erfolge....

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • [Mazda CX7] meets [Opticoat 2.0] - Erste Erfolge....

      Nachdem ich mich in der Wartezeit auf die Excentermaschine ausführlich im Forum informiert habe ging es endlich an einem Samstagmorgen los

      Die Anfängergrundaustattung bestand aus

      Menzerna 2000,2500 und 4000
      MIcrofasertücher
      POlierpads Rotweiss in den Farben gelb und orange in den Grössen 125 ,70 und 50mm
      Reinigungsknete,Isoprophylalkohol
      Excenterpoliermaschine
      Noname Rotationsmaschine mit 200mm Teller
      Opticoat 2.0 für den krönenden Abschluss

      Als erstes war der Mazda CX7 in unischwarz an der Reihe.Aufgrund des schlechten Zustandes des Lackes wollte ich gleich mit der Rotationsmaschine dranngehn,aus Angst vor Swirls und durchpolieren dann doch mit der Excentermaschine und Menzerna 2500 auf Gelben Rotweisspads die ersten Versuche unternommen.....Von zuviel Politur,zu frühes einschalten,zu wenig Druck,zu schnell gefahren war da am Anfang alles dabei,,,dann aber die ersten,,,booooahhh ergebnisse nach dem Abwischen ,und weitergings.Ein paar Krater waren so tief das hier nur noch der Lackstift zum kaschieren half.Fast unglaublich aber die Defektkorrektur an den Problemzonen Türgriffe,Kofferraumdeckel und Stosstangen.Aus Angst vorm Durchschleifen lies ich die tiefsten Kratzer dann so wie sie waren,bei dem entstandenen Hochglanz waren sie kaum noch zu sehen.Nach dem Durchgang mit der 2500 Folgte noch einer mit der 4000,hier bestätigte sich die Aussage im Forum das da nicht mehr so viel an Glanz zu holen ist.Nach diesem Durchgang waren 8 Stunden vergangen in der die Lupus fast ohne Unterbrechung lief.Nach einer kurzen Kaffeepauseum wieder etwas Gefühl im rechten Arm zu bekommenging es an die gründliche Reinigung mit dem Alkohol.Das Opti-coat wurde mit dem mitgelieferten Pad aufgetragen und zu viel aufgetragenes sofort mit dem Microfaser weggewischt.Verbrauch laut Skala ca 7ml für dieses nicht gerade kleine Auto.


      [edit]Edit by heli: Bitte Bilder entsprechend den Forenregeln als Vollbild (max. 800 x 600 pix) einstellen, danke. Infos dazu gibt es hier und hier[/edit][/url]

      The post was edited 2 times, last by Mp412 ().

    • Peugeot 103

      Hallo
      Als Abschluss stelle ich noch mein erstes motorisiertes Fahrzeug vor.Vielleicht kennen es noch ein paar von euch,das gute alte Peugeot 103.Leider vom Rollerboom komplett überrollt und wird seit 2006 überhaupt nicht mehr hergestellt Ich übernahm sie von meiner Schwester 1987.Nach bestandenem Autoführerschein und Geldknappheit wurde sie zum Moped umgebaut und dem Tüv vorgeführt.Das grösste Problem daran war Die Höchstgeschwindigkeit auf die zugelassen 50 kmh zu bekommen,So fuhr ich sie dann 2 Jahre bis ich dann auch aufs Auto umstieg.Ich glaube es war dann 1995 als sie Komplett restauriert wurde .nach dem Verzinken dann in der damals angesagten Farbe daytonaviolett von BMW.Aufgrund der nahen Grenze zu Frankreich kaufte ich dann nach und nach die speziellen Tuningteile die es heute leider auch nicht mehr in den Shops zu kaufen gibt

      Motorsetup 3 Kanal Motorgehäuse...original sind es nur 2 kleine Kanäle

      Rennkurbelwelle von Giraudo mit C4 Lagern der Fa. INA,maximale Drehzahl 16000

      75 ccm Rennzylinder von Malossi mit 6 Überströmern und dazu abgestimmten Zylinderkopf

      Grosse Einlassmembrane mit 4 Klappen,19,5 er Dellorto Vergaser mit 19mm Ansaugstutzen

      Offene CDI Rennzündung von Ducati-Malossi

      Resonanzauspuff Ninja G3

      Höchstgeschwindigkeit 100 kmh.+/- stark wetterabhängig

      ...und es macht einen Riesenspass damit die getunten 50er Roller zu ärgern



      So das war es erstmal von mir,werde mich bemühen in Zukunft mehr Bilder von den Aufbereitungen zu machen


      Gruss Bohrtuermchen

    • Alarmstufe rotbraun

      Obenrum war der Mazda soweit in Ordnung ,vor dem Winter stand jedoch noch die grösste Baustelle noch auf dem Programm. der Unterboden!!!Leider werden fast alle japanischen Autos ohne jeglichen Schutz ausgeliefert,dementsprechend der Zustand nach ein paar Wintern,,..der CX7 ist Bj 2010 . Wirklich jede Abkantung , Schraubenköpfe , Schweissnähte waren von der roten Pest befallen,Mit Flex,Bohrmaschine und den unterschiedlichsten Bürstenaufsätzen versuchte ich so gut es ging die befallenen Stellen blank zu bekommen.Danach alles mit Rostumwandler eingepinselt und während das Zeug einwirkte,alles was nicht in Kontakt mit dem Wachs kommen durfte mit Papier abgedeckt und abgeklebt.Als letzten Schritt vor dem Wachs dann noch den ganzen Boden,Radläufe ,Achsen mit Nitro Abgewaschen um eine optimale Haftung zu erreichen.Daraufhin folgten die ersten Sprühstösse mit der Wachspistole,,,Waaaaauuuu..was für ein Unterschied.Schon das erste deckend Besprühte Bauteil sah aus als wenn es die nächsten 20 Jahre nie mehr rostet....so motiviert arbeitete ich mich ans andere Ende des Bodenbleches vor. Mit der Zeit sah man vor lauter schwarz die noch zu besprühenden Stellen nicht mehr,zum Zum Glück war ein zweiter Durchgang eingeplant.Ich bin mit dem Endergebnis im Gegensatz zum vorherigen Zustand sehr zufrieden, in ein paar Monaten werde ich mir die Sache nochmal genauestesten in Augenschein nehmen und evtl,nachbessern.Für mich völlig unverständlich so nachlässig zu sein mit der Rostvorsorge. Seit kurzen werden alle Japaner die per Schiff in Bremerhafen ankommen vor der Auslieferung nachgebessert....Die Hersteller scheinen etwas dazugelernt zu haben...

      Allen noch ein schönes Wochenende

    • Was vielleicht teilweise an der dürftigen Beschreibung liegt ;)

      Versteh mich nicht falsch, aber schau dir hier mal ein paar Show It Offs an. Da wird schon etwas mehr Aufwand beschrieben.
      Das hier liest sicher eher wie so ein kleines Pflegetagebuch, nix für ungut _BEE

      Finde es aber auch mal cool zu sehen, dass sich jemand um die Pflege unterm Auto kümmert. Da habe ich mir bis dato gar keine Gedanken zu gemacht :-x

    • Ich finde deine mühe und den Aufwand auch super. Das gleich habe ich auch noch vor, ist ne schweine Arbeit. Meiner ist zwar erst 1,5 Jahre alt, aber da kann man nicht früh genug mit anfangen, wie du ja selber gemerkt hast bei dem vielen Rost.

      Bremsen macht nur die Felgen dreckig! 8)

    • Elchbier wrote:

      Da wird schon etwas mehr Aufwand beschrieben.
      Naja, konservier mal einen Unterboden - ordentlich. Das ist schon ARBEIT. :D

      Bin eigentlich immernoch SPRACHLOS wie mies der Mazda untenrum aussah :shckd:
      Mein Weltbild Japanischer Autos.... :S
      Dann hoff ich mal ganz stark, dass sich die ganze Müh auf Dauer auszahlt! T^

      Was ich weniger mag: Texte ohne optische Gliederung. "Hömma, mach mal nen Absatz" ;-)
    • Von " show and shine" kann am Unterboden wohl kaum gesprochen werden, so wie das aussah war hier dringender Handlungsbedarf,
      Bei der heutigen " Geiz ist Geil " Menthalität wird man wohl mit keinem Pkw mehr den Zeitwert erreichen. Da ich meine Fahrzeuge meistens über mehrere Jahre fahre betreibe ich diesen hohen Zeitaufwand der Pflege und Instandhaltung ausschlieslich für meine Fahrzeuge.
      Das dies der richtige Weg ist beweisen mir unzählige Anfragen von wildfremden Leuten . Meist haben diese aber keinerlei Ahnung von den Kosten des Verbrauchsmaterial vom Zeitaufwand mal ganz zu schweigen so das sich die Sache ganz schnell erledigt hat.


      Allen noch ein schönes Restwochenende :smb:

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.