[Toyota RAV4 uni schwarz] und [FinishKare 1000]

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • [Toyota RAV4 uni schwarz] und [FinishKare 1000]

      Hallo Zusammen,

      nachfolgend stelle ich Euch meine dritte (und hier zweite) Fremdfahrzeugaufbereitung vor, nachdem ich letzte Woche (Ostern 2013) einen japanischen Elefantenrollschuh pflegen dürfte (Show it off in Arbeit). Das Ganze wurde dann zu einen kleinen Workshop für @Die Waschbären, die Eigentümer des großen Schwarzen sind/waren.

      Und daher gleich auch einen großen Dank an die beiden, es hat riesig Spaß gemacht, auch wenn ich meine persönlichen Ziele nicht habe erreichen können. Die Zeit war einfach zu kurz. ;) Wichtig war aber auch, dass die Beiden etwas gelernt haben.

      Das Fahrzeug ist nix für kleine Leute, im Clean park habe ich einen Tritt gebraucht, sonst wäre ich nicht auf das Dach gekommen. :shckd:

      ZIEL:
      Die schlimmsten Kratzer eliminieren, Grauschleier und Swirls mit den vorhanden Materialien minimieren, da das Fahrzeug verkauft werden soll (Zwischenzeitlich ist es verkauft worden).

      STECKBRIEF:

      • Toyota RAV4
      • Uni-Schwarz
      • Laufleistung 70000 KM

      PFLEGEZUSTAND:
      Außen
      • Verswirlt aufgrund häufiger Waschanlagenbesuche.
      • Viele Kratzer, Steinschläge
      • Befahrung von Waldwegen
      Innen:
      • Gepflegter Zustand, das Fahrzeug war ausgesaugt, die Oberflächen waren eigentlich sauber.


      AUSSEN:
      Wäsche:

      Pflegezubehör
      • Clean park Hochdruckreiniger
      • Lupus Eimer 13,5 l mit Grit Guard und Deckel
      • real,- Würmchen-Waschhandschuh gelb
      • ValetPro Pinsel
      • Wattestäbchen
      Pflegeprodukte
      • Chemical Guys Maxi Studs II Shampoo
      • Chemical Guys All Purpose Cleaner Mischverhältnis 1:4


      Kneten:
      Pflegezubehör
      Pflegeprodukte
      • 1 Liter ValetPro Citrus Bling Mischverhältnis 1:10


      Trocknen:
      Pflegezubehör
      Pflegeprodukte
      • ValetPro Citrus Bling Mischverhältnis 1:16


      Polieren:

      Pflegezubehör
      • Flex XC 3401 VRG (mit Zwangsmitnahme)
      • ]Flex Stützteller 115 mm[/url]
      • Rotweiss Polierpad 155 mm (orange)
      • Lake Country Cool Wave Orange CCS Light Cutting Pad 6,5" / 165mm
      • Lake Country CCS 4" Cutting Pad (gelb 101mm) :rtfm:
      • Rotweiss Polierpad 132 mm (schwarz)

      • T3000 (ohne Zwangsmitnahme)
      • Rotweiss Polierpad 77 mm (orange)

      • Lupus Applikatorpad gelb
      • Lupus Microfasertuch blau
      • Swiffer Staubmagnet

      • 3M Scotch Tape 3434 19mm

      • Trotec BB20 Lackdickenmesser
      • 3EDC 50 Watt LED-Strahler
      • P7 LED Lenser
      • Kabeltrommel
      Pflegeprodukte


      Precleanen/Vorreinigen:

      Pflegezubehör
      • Flex XC 3401 VRG
      • Flex Stützteller 115 mm
      • Rotweiss Polierpad 132 mm (schwarz)
      • Lupus Microfasertuch blau
      Pflegeprodukte
      • Finish Kare 303


      Lackschutz:

      Pflegezubehör
      • Lupus Applikatorpad gelb
      Pflegeprodukte
      • Finish Kare 1000 HiTemp Wax (2-fach geschichtet)


      Kunststoff außen:

      Pflegezubehör
      • ValetPro Pinsel
      • Lupus Applikatorpad gelb
      Pflegeprodukte
      • Chemical Guys All Purpose Cleaner Mischverhältnis 1:4
      • Koch Chemie Plast Star


      INNEN:
      Kunststoff:

      PflegezubehörPflegeprodukte
      • Chemical Guys All Purpose Cleaner Mischverhältnis 1:10
      • Koch Chemie Top Star


      Glas:
      PflegezubehörPflegeprodukte
      • DODO JUICE Clearly Menthol Glass Cleaner


      PSA (PERSÖNLICHE SCHUTZAUSRÜSTUNG):
      • 3M Peltor Optime III Gehörschutzkapsel
      • Bolle Schutzbrille
      • Nitril Handschuhe


      SONSTIGES
      • Sprühflaschen für alle gemischten Flüssigkeiten+Kunststoffpflege


      DOKUMENTATION:
      • DSLR (versucht, vorwiegend manuell zu fokussieren)
      • Tevion Digicam (evtl. sieht man den Unterschied ;) )
      • Stativ
      • Hundekackbeutel (als Schutzhaube für Objektiv wegen Polierstaub)


      Begonnen habe wir bereits Freitagnachmittag mit dem Innenraum. Irgendwie sollte der Frühling nun aber immer noch nicht einkehren.

      Wie in der Übersicht bereits geschrieben, war der Innenraum gepflegt. Begonnen wurde mit dem Einpinseln der Oberflächen mit dem Chemical Guys All Purpose Cleaner in der Mischung 1:10, danach wurde mit einem Sonax Microfasertuch unter teilweiser Zuhilfenahme von destilliertem Wasser wieder abgewischt und dann das Koch Chemie Top Star aufgetragen. Hier stellte sich bei der Besitzerin die erste Begeisterung ein.

      Aufgrund der schlechten Lichtverhältnisse nur ein Bild von außen durch die noch dreckige Scheibe:



      Ich denke, dass das Ergebnis für sich spricht.

      Die Front hatte die üblichen Steinschlagschäden, welche mit einem Farbstift ausgetupft wurden. Der Stift mit dem Basislack wurde geschüttelt, der Klarlack ebenso, was sich später als großer Fehler erwies, denn dadurch entstanden Blasen, was sich sehr unschön auf das Ergebnis ausgewirkt hat. Einige konnten jedoch gerettet werden, indem der noch nicht durchgetrocknete Lack wieder raus gepult wurde.



      Ansonsten die üblichen Defekte (Kovax proofed):



      Am Samstagmorgen bin ich dann um 5:30 Uhr aufgestanden um pünktlich um 6 Uhr im Clean park zu starten. Mit mir war noch ein weiterer Handwäscher dort, welcher aber nur einen Putzeimer und´nen Schwamm dabei hatte.

      Begonnen habe ich mit der 2-Eimer Wäsche, die mich fast 1 Stunde gekostet hat,



      danach ging es ans Kneten und es zeigte sich, dass Waschen nicht gleich immer sauber bedeutet:



      Nach dem Kneten sah es so aus:



      Dann ging es nach Hause



      und um 8:40 Uhr habe ich erst mal gefrühstück, bis dann um 9 Uhr die Beiden gekommen sind.

      Lackdichte gemessen, schien alles i. O.



      Sogleich ging es los mit dem Abkleben des gesamten Fahrzeugs, ich habe parallel einen Testspot erstellt mit der Flex XC 3401 VRG und einem orangenen Rotweiss Pad.

      Um die Swirls noch besser erkennen zu können, habe ich etwas überbelichtet.



      War schon nicht schlecht, aber bei weiten nicht das, was ich mir gewünscht hatte.





      Im Bereich am Kleber kann man noch stärkere Defekte erkennen, hier traue ich mich nicht immer richtig über den Kleber zu fahren um nicht Gefahr zu laufen, mir das Pad zu versauen.





      An dieser Stelle sei gesagt, dass man mit der richtigen Perspektive selbst ein verswirltes Auto noch in schönsten Glanz erscheinen lassen kann, es kommt eben auf die Betrachtungsweise an und meine Devise ist, den IST-Zustand so darzustellen, wie es real ist.












      Hat es an der menschlichen Technik gelegen oder am eingesetzten Material ?( Ich denke, mit dem entsprechenden Pads wäre sicher mehr gegangen.

      Nach der T 3000:



      @Heli hatte letztens das Lake Country CCS Cutting Pad (gelb) empfohlen, aber bei Lupus waren die 139 mm Pad ausverkauft, so dass ich mir testweise mal ein 101er besorgt habe und vorsätzlich/fahrlässig auf den 115er Stützteller platziert habe und fortan war höchste Vorsicht geboten :baby: , das Ergebnis stimmte mich aber positiv. Die damit zu bearbeitenden Fläche war allerdings sehr begrenzt, schade. So sah/war mein Ziel (und ich liebe meine Excenter Flex):



      Und danach habe ich auch verstanden, dass man nicht immer pauschal etwas empfehlen kann, nur weil es bei einem selbst mit einer bestimmten Kombination geklappt hat. Somit werden sich Anfragen nach "welche Pads und wie viel Kleckse benötige ich für den oder den Lack" erübrigen.

      Die beiden Eigentümer arbeiteten derweil mit der T3000 und einem Handpolierschwamm (Türgriffe etc.). Das größte Manko war meiner Ansicht nach die fehlende Zwangsmitnahme bei der T3000, zum Üben/Beginn jedoch auf alle Fälle 1. Wahl und Fläche dazu war ja genug vorhanden :smb:

      Rückleuchte musste auch dran glauben:





      Das Kovax Trockenschleifset begeistert einfach! :lvit: Auch wenn man bei genauem Hinsehen beim Finishbild noch eine leichte Vertiefung in der Klarlackschicht erkennen kann.





      Denke auf diesen Bild sieht man gut was passieren kann, wenn man die Linie nicht abklebt. Es wird links nämlich mehr Lack abgetragen als unbedingt notwendig.





      Hier noch ein kleiner reflection shot:



      Irgendwann war es mal nach 20 Uhr: :shckd:





      Die neuen (!) Reifen wurden mit Koch Chemie Plast Star eingerieben und veränderten zum Erstaunen Aller nochmals ihre Farbe :lvit:

      Zum Schluss wurde noch mit dem Finish Kare 303 pregecleanert, für das Finish Kare 1000 HiTemp Wax hat es an diesem Abend nicht mehr gereicht. Die Beiden sind dann mit beklebtem Auto nach Hause gefahren und haben dann 2 Tage später, nachdem der Lack mit dem Swiffer abgestaubt wurde, 2 Schichten vom Finish Kare 1000 aufgetragen.

      Ein paar Finish Pix von den beiden..., leider passt es mit dem Weißabgleich der Kamera nicht. Sieht man v. a. am Euro-Kennzeichen von hinten, das ist grün.







      Vielen Dank an Euch beide. Es hat wirklich riesig Spaß gemacht, auch wenn ich schon um halb sechs aufstehen durfte. Die Freude in Euren Augen zu sehen, hat entschädigt.

      Abschließend sei erwähnt, dass ich meiner Ansicht nach viel zu wenig Bilder geschossen habe (und mir noch immer das Auge für das besondere Motiv fehlt), sicher wären wir aber nicht soweit gekommen und Sonntag hatte ich keine Zeit mehr. Beim nächsten Mal... Perfekte Bilderserien gibt es hier im Forum ja zuhauf.

      Wer bis hierher gelesen hat, an den richte ich meinen Dank. _BEE

      Kritik, Verbesserungsvorschläge und vor allem Komplimente =) nehme ich selbstverständlich gerne entgegen. :cof
    • Hammer geiles Ergebnis, super Glanz :lvit::)_O

      Für ein kompaktes Show it Off schon sehr ausführlich und schön beschrieben T^

      Danke für´s einstellen

    • Sehr schönes Ergebnis, da hofft man, dass er in gute Hände kommt / gekommen ist.

      #0da^ fürs Teilen. Auch wenn ich am Anfang verwirrt war, als ich lesen mußte "letzte Woche (Ostern 2013)"
      Aber wie heißt es so schön: "In Bayern ticken die Uhren anders"....wir haben nämlich bald Weihnachten :D

    • Der Stift mit dem Basislack wurde geschüttelt, der Klarlack ebenso, was sich später als großer Fehler erwies, denn dadurch entstanden Blasen, was sich sehr unschön auf das Ergebnis ausgewirkt hat. Einige konnten jedoch gerettet werden, indem der noch nicht durchgetrocknete Lack wieder raus gepult wurde.


      Nettes Show it Off. Danke. Bloß noch eine kurze Frage. Wieso Klarlack? Unischwarz hat doch keinen Klarlack drauf.
    • Micha_378 wrote:

      Auch wenn ich am Anfang verwirrt war, als ich lesen mußte "letzte Woche (Ostern 2013)"
      Aber wie heißt es so schön: "In Bayern ticken die Uhren anders"....wir haben nämlich bald Weihnachten :D
      Ich bin da irgendwie bisher nicht dazu gekommen :S

      bak wrote:

      ...und ein sehr ausführlicher Bericht (für einen kompakten).#0da^ und weiter so!
      Kenne die Grenze nicht so genau zwischen einem "Kompakten" und einem "Erwachsenen".

      Danke @Jones für den Hinweis mit dem Klarlack. Im ersten Moment musste ich auch überlegen und hätte spontan mit "Unwissenheit" meinerseits geantwortet. Aber ich denke mal, dass wenn man mit dem Kovax Trockenschleifset auf den Lack geht und der Schleifstaub weißlich ist, müsste doch in jedem Fall Klarlack drauf sein, oder kann man das so nicht herleiten?

      Im Übrigen wies der Klarlack einige Wochen später auf meinem Golf kein solches Verhalten auf!?

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.