[Audi A4 Avant][Finish Kare, Lexol, Jeffs Werkstät] auch ein Leasingrückläufer hat ein zweites Leben verdient

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • [Audi A4 Avant][Finish Kare, Lexol, Jeffs Werkstät] auch ein Leasingrückläufer hat ein zweites Leben verdient

      Servus liebe Putzfanatiker,

      nach bestimmt 20 verschiedenen A4's die ich mir in den letzten Wochen angeschaut hab musste ich mit Erschrecken feststellen in welche katastrophalen Zustand der große Teil ist. Angefangen von Steinschlägen die schon unterrostet sind bis professionel ausgebesserten Parkschäden Marke 'Lackstift'. Es war eigentlich alles dabei und drauf angesprochen kam immer folgende Antwort nach dem Motto: 'Das ist kein Neuwagen'.
      Zum Glück fand ich dann endlich einen brauchbaren Avant, Zustand und Preis waren für mich in Ordnung ... lediglich auf der Aussattungsliste fehlte mir der Radartempomat. Aber bei einem 1/3 vom ehemaligen Listenpreis kann man nicht alles erwarten. T^

      Fahrzeug: Audi A4 Avant
      Farbe: Lavagrau Perleffekt
      Erstzulassung: Juli 2009
      Laufleistung: 142.000km

      Fangen wir zuerst mit dem Zustand nach der Abholung beim Händler an (Fahrzeug wurde dort aufbereitet):









      Für die Laufleistung wirklich akzeptabel. ;)


      Zuerst habe ich mit dem speckigen Lenkrad angefangen, das hat mich schon bei der Probefahrt gestört. Hier meine Waffenwahl:



      Hier mal ein paar Detailsbilder vom Lenkrad:





      Bei dem Zustand hilft nur ein angefeuchteter Schmutzradierer + Lederreiniger



      Muss ich sagen welche Seite bearbeitet wurde?? :D

      Auf dem restlichen Leder bin ich mit der Colourlock Lederbürste fortgefahren, hier war überall ein leichter Grauschleier drauf:


      Nun durfte das Leder trocknen und ich habe mich um die Kunststoffe gekümmert, hierfür nahm ich das Finish Kare #121 (1:15 verdünnt) und den großen Valetpro Pinsel zur Hand. Mit der Kofferraumabdeckung gings los und ich arbeitete mich vor bis zum Cockpit:





      Nachdem ich ein Bauteil eingeschäumt hatte habe ich sofort mit einem angefeuchteten Tuch die Rückstände abgenommen. Wirkliche Überraschungen gab es nicht, alles war in einem guten Zustand.
      Zum Abschluss kam etwas Satin Prot drauf:



      Hier dürften 50/50 nicht fehlen:





      Diese Aktion dauert schätzungsweise eine Stunde, nun dürfte das Leder aufnahmebereit für den Conditioner sein:



      Fertig und weiter gehts: Nasssaugen, da ich erst Lederpflege aufgetragen hatte fing ich im Kofferraum an. Hierfür kam wieder das #121 von Finish Kare in einer 1:10 Mischung zum Einsatz, dieses mal in Verbindung mit einer alten Lederbürste und dem Kärcher WD 3.200:



      Kurz durchsaugen:



      Das #121 kräftig aufsprühen und einarbeiten:



      Absaugen:



      Nochmals mit destiliertem Wasser (oder wie in meinem Fall Regenwasser aus der Zisterne) "nachspülen":



      Nun werdet ihr euch bestimmt Fragen wozu, stimmts?? Ich habe die Erfahrung gemacht das man damit Ränder nach der Trocknung vermeidet und das Ergebnis noch einen Tricken besser wird. ;)

      Nächste Baustelle: Alcantara, welches auf den Vordersitzen etwas blau ist von den Jeans und kleine Wasserflecken hat:



      Wie im Kofferraum einsprühen und einarbeiten:



      Absaugen und erneut mit Wasser nachspülen:



      Erstaunlich was hier nach einer Fläche auf der Rückbank rausgekommen ist:





      Bei dem hellen Alcantara hätte ich damit nicht gerechnet, hat sich doch gelohnt. Nach allen 4 Sitzflächen habe ich entschieden Schluss zu machen und um die Trocknung zu beschleunigen kam ich auf eine super Idee:



      öq^

      Um den Zustand möglichst lang zu erhalten entschied ich mich für das 303 Fabric Guard, über Nacht sind die Sitze völlig durchgetrocknet gewesen:



      Gleichmäßig aufsprühen und sofort den Sprühnebel auf dem Leder mit hilfe eines feuchten Mikrofasers wegwischen:



      Zwischendurch hab ich mich noch um die Gummimatten für den Winter gekümmert, auch hier entschied ich mich wieder das Finish Kare #121 -> eine wahre Allzweckwaffe. T^



      Laut Beschreibung braucht der Fabric Guard mindestens 4 Stunden zum trocknen, damit waren Außendienst angesagt. Los gings mit den Felgen:





      Hilfsmittel: Billberry Wheel Cleaner in 1:8 und Pinsel von Valetpro und die Daytona Speedmaster



      Passt! Reifenpflege ist überflüssig, da die Reifen erst 300km montiert sind und eine DOT von 12/13 haben.




      Der dreckige Grill ist mir schon bei der Übergabe aufgefallen, hier kommt die Waschanlage einfach nicht hin:



      Mit einer etwa 1:25 Mischung Valetpro Citrus Pre Wash gefoamt (im FM10):



      Und natürlich mit dem Pinsel die Ecken gereinigt. Im Anschluss wurde der restliche Schaum mit der Gießkanne weggespült und der Grill getrocknet.
      Dabei sind mir die ausgeblichenen Nebelscheinwerfergitter aufgefallen:



      Reinigung erfolgte genauso wie beim Grill. Bei der Suche nach einem geeigneten Pflegemittel bin ich auf diese Probepackung 'Black Max' gestoßen:





      WOW! Wenn jetzt noch die Standzeit passt wirklich ein super Zeug. Und wenn ich schon dabei bin:



      Endrohre bekamen die Probepackung 'Killer Chrome'. Überzeugte mich auch, der eingebrannte Dreck ging super runter. <&bn




      Nich gerade schön ....



      Lies sich aber einwandfrei entfernen und meine Vorarbeiten für die Waschbox waren beendet. T^

      Nach 19 Uhr sind die Waschboxen an der Shell-Tankstelle immer wie leer, also genau richtig für meine Handwäsche. Zuerst habe ich den Wagen mit einem Pumpsprüher und einer hoch dosierten Mischung Citrus Pre Wash + warmen Wasser deckend eingeweicht:



      Dann ging es mit einer gewöhnlichen 2-Eimer Wäsche weiter:



      Getrocknet wurde mit dem Organge Babies und als vorrübergehenden Schutz kam etwas Hybrid V7 von Chemical Guys auf den Lack. Das Kneten habe ich mir gespart, da die Lackaufbereitung erst in ca. 4 Wochen folgen wird.





      Heute morgen wollte ich noch die Fußmatten nasssaugen, dabei fällt mir auf das ich den Fahrerfußraum nach den Sitzen erledigen wollte. °°n



      Vorbesitzer war Bausachverständiger und wohl des öfteren mal auf Baustellen unterwegs.





      Auch hier durfte das #121 wieder zeigen was es kann, damit ist meine Aufbereitung beendet.


      Finishpics:
















      Fazit:
      Für mich hat sich die Arbeit wirklich gelohnt. Bis auf die leichten Abnutzungsspuren ist der Innenraum wieder neuwertig, ohne auf den Tacho zu schaun würde man kaum glauben das der Wagen schon 140.000km gesehen hat. _BEE


      Für den Lack fehlt mir aktuell leider die Zeit, dieser hat es aber auch dringend notwenig. 4 Jahre nur Waschanlage haben kräftige Swirls und Hologramme im Lack hinterlassen, diese konnte der Aufbereiter zwar etwas überdecken ... doch nach meiner gründlichen Wäsche waren sie wieder vollständig da. Insgesamt aber ein überschaubares Projekt. ;)

    • Hey,

      deine Arbeit hat sich echt gelohnt. Das Auto war zwar relativ sauber, aber du konntest doch noch einiges rausholen an Dreck, vorallem beim Leder! Einzig was mich noch stören würde, ist der Fleck auf dem Teppich neben dem Gaspedal. Da ist der Teppich von den Schaffschuhen ziemlich versaut, das Problem hab ich bei meinem auch immer :S

      Gruß

    • Sehr schöner Bericht der Innenraumaufbereitung T^

      Hat sich richtig gelohnt :lvit:

      Das Finish Kare ist schon ein tolles Zeug. Ich nutze es auch für alles im Innenraum.
      Und wenn ich die Pads von Maschine nehme, sprühe ich sie auch erstmal mit dem 121 ein, wirkt Wunder.

      Danke für´s einstellen

    • Schön gemacht T^

      So eine Innenaufbereitung nimmt schon einiges an Zeit. Dafür hast du diese in Zukunft gespart, wenn du ihn weiterhin regelmäßig schön pflegst.

      Viel Spaß noch mit dem Neuen.

    • Klasse Bericht zu deinem neuen!
      Feine Wahl hast du da mit dem 3.0 TDI getroffen.

      Innenraum schaut jetzt ja wieder wirklich ansehnlich aus.
      Muss ehrlich zugeben, dass ich nicht auf die Idee gekommen wäre, das Finish Kare #121 für das Alcantara zu nutzen. Aber dein Ergebnis zeigt, dass es wohl funktioniert. Muss ich bei Gelegenheit mal ausprobieren.

      Kleiner Tipp noch: Die Kunststoffpflege würde ich immer erst nach der Wäsche auftragen. Gerade wenn man mit etwas schärferen Reinigern arbeitet (hast ja z.B. die Zierleisten gepinselt). Da läuft immer etwas runter was die Pflege dann angreifen kann. _BEE

      Bin schon gespannt auf die Lackaufbereitung :smb:
      Gruß, Alex.

    • Vielen Dank! _BEE

      KevinW90 wrote:

      Einzig was mich noch stören würde, ist der Fleck auf dem Teppich neben dem Gaspedal. Da ist der Teppich von den Schaffschuhen ziemlich versaut, das Problem hab ich bei meinem auch immer :S

      Die Stelle lies sich mit der Saugerdüse sehr schwer erreichen, bei der nächsten Reinigung werd ich es trozdem erneut probieren. <&bn

      Elchbier wrote:

      Innenraum schaut jetzt ja wieder wirklich ansehnlich aus.
      Muss ehrlich zugeben, dass ich nicht auf die Idee gekommen wäre, das Finish Kare #121 für das Alcantara zu nutzen. Aber dein Ergebnis zeigt, dass es wohl funktioniert. Muss ich bei Gelegenheit mal ausprobieren.

      Im Passat war ein Fleck auf dem beigen Alcantara, da ich kein geeignetes Mittel für Alcantara hatte probierte ich es vorsichtig mit dem #121 -> kein Problem. ;)

      Elchbier wrote:

      Kleiner Tipp noch: Die Kunststoffpflege würde ich immer erst nach der Wäsche auftragen. Gerade wenn man mit etwas schärferen Reinigern arbeitet (hast ja z.B. die Zierleisten gepinselt). Da läuft immer etwas runter was die Pflege dann angreifen kann. _BEE

      Genau das ist auch passiert, am Heck sieht man in der Sonne ein paar schöne Läufer. 8o

      schramme wrote:

      Schick Schick... ist aber schon ein kleiner Tick von dir mit der offenen Motorhaube oder? :smb:

      Ladegerät ist der Batterie, Motorhaube zu geht nicht wegen dem Kabel ... die hat einen Schaden bekommen durch Tiefentladung. Werd mich nachher direkt mit dem Autohaus in Verbindung setzten deswegen.



      Alle fehlenden Utensilien habe ich gestern Abend noch mit den 10% Sonderrabatt von Lupus bestellt, wenn muss sich nur noch ein geeigneter Termin finden und es kann losgehen. <!>2
    • Wow, echt schönes Ergebnis, das du da gezaubert hast!
      Da sieht man mal, dass man auch ohne Sprühextraktionssauger (oder auch Waschsauger genannt) sehr weit kommt!
      Jetzt fehlt nur noch die Außenhaut... :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1876 mal editiert, zuletzt von »skally« (01. April 1988, 11:11)

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.