Der 3M-Thread (Erfahrungen mit Polituren, Wachs, Versiegelungen)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • Geht mir genauso,
      top Pads - keine Frage. Jedoch nicht so ausdauernd wie manch andere.

      Das blaue neigt recht schnell zum "ausfransen", die schwarze Variante kann man länger nutzen.
      Aber an die Lake Country Pads kommen sie nicht ran, da fehlt einfach "Fleisch".
      Aufgrund der geringen Größe, des sehr hohen Preises und der kürzeren Lebensdauer kaufe ich mir keine 3M Pads mehr.

    • Da fehlt wahrlich Fleisch...

      Ich denke ich werde die mir auch nicht mehr kaufen. Ich habe dem blauen Pad nun schon die zweite Chance gegeben und wurde wieder enttäuscht.
      Kann ja echt nicht sein, dass ein Pad eines Markenherstellers nicht mal 1 Auto Verlustfrei übersteht.

      Die Ergebnisse gerade im Hochglanzfinish sind super, aber die Haltbarkeit schmälern mein persönliches Testergebnis.

      Naja... gut zu wissen, dass es nicht nur mir so geht.

      Danke für Deine Info ;)

      Viele Grüße, Michael

    • Übrigens ist die 3M Hochglanz-Handpolitur immer noch meine bevorzugte Politur wenn ich mal irgendwas von Hand polieren muss. Hat für die meisten Dinge die man überhaupt noch von Hand polieren kann ausreichend "Biss" und hinterlässt ein super Finish. Bin mal auf dein Urteil gespannt.

      Edit by heli: Post in den schon vorhandenen Thread verschoben, bitte in Zukunft die Forenregeln beachten, danke

    • stimme da MichaKB voll zu T^

      Besonders im Bereich der Türgriffmulden, Spiegelecken, Frontschürzen-Bereich, ect. wende ich sie immer sehr gerne an, da wie MichaKB schon sehr schön sagt, die 3M ein super Finish hinterlässt.

    • Hallo alle zusammen,

      kurze Frage zu 3M Produkten (habe leider nichts dazu in der SuFu gefunden :( )

      Ich habe ein Motorrad in tiefschwarz (RAL 9005) als 2Schicht lackiert (Base+Klarlack von Glasurit)
      Ist ein sehr schöner aber extrem empfindlecher Farbton!

      Da ich einige Staubeinschlüsse hatte und den sog. Pianoeffekt haben wollte, habe ich die Teile komplett mit 2000 Schleifpapier geschliffen und anschließend mit einem weißen Pad und der 3M 09639 Finesse-it Schleifpolitur in 3 Arbeitsgängen bearbeitet.
      Soweit sieht es schon sehr gut aus!
      Nun habe ich noch diese Swirls. Doch die kriege ich mit der 3M 80345 Polish Rosa (Wax) nicht weg. Ich denke es fehlt noch dazwischen ein Schritt/Behandlung?
      Könnt Ihr mir einen guten Tip geben, was ich da benutzen kann? Evtl von 3M oder was besseres ;)

      #0da^

    • Ich denke eher das es nach den zweitausender Spuren und dem Einsteiger Polierversuch noch ein mal von Vorne mit einem 2500, und dann gefolgt mit ordentlichen Durchgängen an 3000 werden sollte. Danach sollte eine Feinschleifpaste das Finish für eine Hochglanzpaste vorbereiten.

      Schleife immer nur in einer Richtung pro Körnung, dann sieht man genau von welcher Körnung die spuren sind und muss bei Bedarf eben noch ein mal die Stufen je nach spuren durchschleifen.

    • Hallo,

      habe als ich die 3M Hand-Hochglanzpolitur 05990 bestellt habe, fälschlicherweise die Maschinenpolitur 05991 bekommen und durfte diese dann behalten (500ml). Zur Handpolitur kann ich auch sagen, dass sie einen sehr schönen Glanz bringt und leicht zu verarbeiten ist.
      Nun möchte ich die Maschinenpolitur mit der Lupus-Exzenter und den Lake-Country Pads verwenden.
      Sollte ich die Politur ähnlich der Menzerna SF 4000 auf den harten Pads und mit hoher Drehzahl fahren und ist der "Biss" der Paste ähnlich der SF4000?
      Habe leider nicht sehr viel hierzu gefunden, aber vom Namen her, müsste es ja eine sanfte Hochglanzpolitur sein?!
      Gibt es sonst noch was zu beachten (wegen Hologrammen usw)?

      MfG und Danke
      bebbe

    • wie meinst den das?, also Du kannst logischerweise, z. B. zuerst mit einer Menzerna Schleifpaste arbeiten, rückstandslos abnehmen mit einem Microfasertuch, und dann mit einer 3M Hochglanzpolitur hinter her gehen, da passiert NIX

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur
    • Ich sag mal so, da 3M und Menzerna ja die größten Marktteilnehmer sind, kann es schon dazu kommen, das sie 3M im Nachgang beleidigt ist wenn Sie auf einer mit Menzerna behandelten Fläche verarbeitet wird und der Lack zum explodieren anfängt =)öq^

      Vorsicht: Ironie aus ;)

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur
    • Hallo Zusammen!

      Ich habe große Probleme die 3M Anti Hologramm nach dem Polierdurchgang wieder zu entfernen. Das Tuch muss frisch sein und ich muss zusätzlich immer ein paar Sprüher Final Inspection nehmen um wirklich alles zu entfernen. Dann bekomm ich sie mit Mühe runter.

      Poliert habe ich mir dem blauen Rotweiss Pad und der DAS6.

      Mein Fahrzeug ist übersäht mit Hologrammen und ich komme nur mit der 3M weiter. SwirlX und CB33 haben bei mir leider versagt :confused:

      Gruß

      Schick schick :smb:

    • Die 3M müssen relativ lang gefahren werden. Hatte am Anfang das selbe Problem mit der Anti-Holo!
      Mittlerweile bin ich,abgesehen von der Grünen 50417, auf Menzerna umgestiegen. Damit komme ich viel besser zurecht

    • Ich arbeite in der Tiefgarage, da ist das Klima eigentlich ok.
      Ich habs mit 4 bis 6 Kreuzstrichen versucht. Wurde bei 6 ein wenig besser. Gestaubt hat die Paste aber schon eher.

      Jetzt wird es verrückt: hab dann die A-Säule gemacht und mich weiter bis zur B-Säule vorgearbeitet und da hatte ich das Problem nicht. Morgen kommt das Dach und dann schau ich mal.

      Schick schick :smb:

    • Bis auf die Handpolitur 05990 ist der Rest nur mit Maschine zu verarbeiten um respektable Ergebnisse zu erzählen....

      ...getapatalkt

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.