Lackprobleme (Verätzungen, Rost, Abplatzer usw.) am ganzen Auto - Rettungsmöglichkeiten und Ursache??

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • Ist das noch zu retten?

      Hallo,

      ich habe einige Problemfälle an meinem Oldie. Kann man das mittels Nassschleifen wieder hinbekommen?
      Objekt der Begierde, BMW 635csi von 1982........
      Anscheinend wurde er mal nachlackiert, hierbei entstand ein Rand.


      zweites Problem, Lacknebel.....

      Maschine hab ich eine Rotex 150.
      Wäre maschinell oder Hand besser?

      Ausstattung ist nur die Rotex vorhanden. Je nach Empfehlung werde ich einkaufen gehen... :D


      Gruß Basti

      PS: ich hoffe, dass ich alles soweit mit den Bildern und Unterforum richtig gemacht habe.


      @Bass-ti
      Edit by MOD
      Post in den vorhandenen Thread verschoben. Bitte in Zukunft die Suche benutzen und gleich im richtigen Thread posten - Danke

      Für immer vielleicht :smb:

      The post was edited 1 time, last by Mitch_A5 ().

    • @Bass-ti Anhand der Bilder ist es etwas schwer zu Urteilen.
      Aber ich versuche es mal:

      Tendenziell würde ich bei dem Thema Lacknebel es erstmal mit der Knete versuchen.
      Diese hat schon einige Wunder gewirkt.
      Diese Prozedur würde ich auch an dem gesamten Lack durchziehen, um alle Kontamination zu beseitigen.
      Bei der nachlackierten Fläche würde ich es erstmal mit einer Politur versuchen, um zu schauen, wie es sich verhält.

      Da du nicht weißt, wie dick der Lack ist, würde ich nicht direkt mit dem Nassschliff anfangen.
      Dieser Beitrag wurde bereits 1876 mal editiert, zuletzt von »skally« (01. April 1988, 11:11)

    • Einordnung Lackdefekt Motorhaube

      Hallo zusammen,

      bei meinem Versuchsfahrzeug, dem alten Golf IV BJ 2006 meiner Eltern finden sich einige Baustellen.

      Eine der größeren findet sich natürlich zentral auf der Motorhaube.

      Diese habe ich bereits mit jeweils 2 Durchgängen Menzerna 2500 mit orangenen Pad Rot-Weiss mit der Excenter T3000V2 durchgearbeitet.

      Es bleiben weiterhin ein paar tiefere Kratzer - und diese angeätzt wirkende Fläche (natürlich kann sich niemand erinnern was da passiert sein könnte.

      Seht selbst- was kann man da noch tun?


    • Einen Schichtdickenmessgerät habe ich noch nicht - finde ich hier irgendwelche Empfehlungen dazu?

      Ohnehin würde ich mich mir das Schleifen noch nicht wirklich zutrauen - auch wenn der Golf meine Testlandschaft ist - habe vom Schleifen bisher überhaupt keinen Plan.

      @TSOB
      Edit by MOD
      Die letzten Posts in den vorhandenen Thread verschoben. Bitte in Zukunft die Suche benutzen und nicht gleich einen neuen Thread erstellen. Zum Thema Lackschichtenmessgerät gibt es auch Threads, einfach mal suchen

      The post was edited 1 time, last by Mitch_A5 ().

    • Lackschaden an der Front- Smart Repair möglich?

      Hallo Liebe Community,

      ich habe mich hier neu angemeldet und würde mich gerne kurz vorstellen:

      Mein Name ist Moritz, 22 Jahre alt aus dem Ruhrgebiet.

      Seit Dezember 2015 fahre ich einen Golf VII 1.6 TDI.

      Ich hoffe auf einen netten Austausch hier im Forum.

      Ich hatte kürzlich einen kleinen Unfall im Parkhaus, wobei die Front meines Golf VII leicht beschädigt wurde. Jetzt stellt sich mit die Frage, ob das wohl mit Smart Repair zu beseitigen ist, oder ob die gesamte Front getauscht werden müsste. Ich hoffe hier gibt es eventuell sogar Fachleute, die eine erste Einschätzung anhand der Fotos geben können.

      Wie man auf den Fotos sieht, befindet sich der Schaden im Bereich der Scheinwerferreinigungsanlage. Insbesondere die Kante oben rechts am Karosserieausschnitt macht mir sorgen, da es da einen leichten Materialabtrag gab. Bekommt man das wieder hin?

      Ich hoffe auf Hilfe bzw. Erfahrungswerte.

      Grüße

      Moritz"">

    • Das ist durch bis auf die Grundierung. Sowas muss lackiert werden, oder du besserst selber mit dem Lackstift aus.
      Ansonsten mal den Lackierer fragen, manchmal machen die sowas für kleines Geld fertig. Muss ja nicht gleich die ganze Stoßstange gesprüht werden T^

      Gruß ;)
      "Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe" Walter Röhrl

    • Danke für die Antwort T^

      die Mitte der Abdeckung macht mir gar nicht mal so große Sorgen, sondern eher die Tatsache, dass an der Kante oben rechts ein bisschen Material fehlt. Also quasi an der Stelle, wo in der Karosserie der Ausschnitt für die Abdeckung anfängt. Diese "Kante" ist ja dann nicht mehr rundherum gleich (Sorry weiß nicht wie ichs erklären soll ?( ).

      Gruß

      Mori94

    • Also die Scheinwerferreinigungs Abdeckung bekommst du bestimmt schon in der Farbe zu kaufen, oder?
      Sorgen musst du dir recht wenig machen, da es ja nur Kunststoff ist, also wird da nichts rosten. Ob ein klein wenig Spachtel ins Eck muss, damit es eine ebene Fläche gibt, muss der Lackierer sehen.

    • Kann jemand diese Flecken Zoordnen?

      Hallo da draussen,

      ich habe heute bei einer Bekannten diese Flecken an der Motorhaube entdeckt. Sie selbst weiss nicht woher das kommt. Sie hat es erst entdeckt als sie das Auto gewaschen hat.
      Für mich sieht das nach Vogelkot aus, bin mir aber einfach nicht sicher.

      Hat jemand eine Idee dazu?

      Besten Dank T^

    • Vogelkot hat die Form von... Vogelkot.
      Das ist Teer, Klebstoff, Harz oder sowas. Also Teer und Klebstoffentferner und/oder Baumharzentferner (meiner Meinung nach ist da überall das selbe drin) drauf, dann erst kneten versuchen.
      Ich hatte mal ein Auto, das war voll mit sowas. Der Kollege wohnt mehr oder weniger im Wald. Also wird es wohl von den (Nadel)Bäumen kommen. Ging mit Sonax Teerentferner super weg.

    • Ich habe heute das schöne Wetter genutzt um meine SCheiben winterfest zu machen mit Glasversiegelung. Natürlich fielen mir die netten Lackdefekte meiner Heckklappe ins Auge.


      Meine Idee wäre vorsichtig mit 2000er anschleifen und frischen Klarlack drüberduschen. Hinterher mit der Hand den Überstand runterschleifen und polieren. Problem die Heckklappe fällt nicht nach der Scheibe senkrecht ab. Man hat also ca 1-2cm Fläche zum polieren. Das wird mit dem Excenter ganz sicher nix.
      Hat von Euch jemand so eine OP bereits mal durchgeführt? Wäre für mich das erste Mal und ich traue mir selber nicht so recht übern Weg damit :-).

      Danke für Eure Hilfe
      und noch einen schönen 1. Advent

      Axel

    • Ich würde damit zum Lackierer gehen ;) Noch kann er das ohne Großen Aufwand richten.
      So eine Stelle ist ohne Fachwissen schwer zum ausbessern und später ärgerst du dich nur wenn es schief geht :cursing:8o

      Sollte für rund 100€ machbar sein, eventuell ohne Rechnung sogar billiger T^
      Hol dir aber von 2-3 Betrieben einen Preis ;)

      Gruß Benni

    • Das ist ein Problem bei uns. Du findest für sowas keinen und wenn dann habe ich kein Vertrauen mehr. Ich kann bei Gelegenheit meine "neu lackierte" Motorhaube hier einstellen. Beim Meisterbetrieb für 500 Euro wurde nicht mal der alte Lack angeschliffen. Einfach nur Klarlack drüber geduscht so das man die alten Einschläge auf dem "neuen" Klarlack sah und mit dem Fingernagel deutlich lokalisieren konnte. Als ich den Meister zur Rede gestellt mußte ich Ihm noch erklären daß diese Macken auf einer Neulackierung nichts zu suchen hatten.

      Das Heck habe ich beim örtlichen Lacker gezeigt und der wollte gleich die Heckscheibe rausnehmen damit der das komplett neue lackieren kann. Mag ja fachlich korrekt sein aber ich hoffte per Smartrepair das ganze zu beheben.

      schönen ABend
      Axel

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.