[Golf V-Laserblue Perleffekt] [Dodo Juice Blue Velvet] "Was mache ich hier eigentlich?"

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • [Golf V-Laserblue Perleffekt] [Dodo Juice Blue Velvet] "Was mache ich hier eigentlich?"

      Vorab: wer keine Lust hat so viel zu lesen, steigt am besten direkt aus und guckt nur die Bilder an :smb:

      An alle anderen - schnappt euch was zu trinken und knabbern, lehnt euch zurück und genießt die Show (it off)! _BEE


      Prolog

      Kurze Erläuterung des „Werdegangs“:

      Die Autopflege ist bei uns anerzogen, das heißt mein Vater hat meinen Bruder und mich ertüchtigt, auf unsere Autos aufzupassen wie auf unsere Augäpfel.

      Bisher wurden meine Autos auch immer gut gepflegt, technisch wie auch optisch, standen sie immer sehr gut da.

      Allerdings wurde alles immer mit Mainstream-Produkten gemacht. Für mehr war 1. nicht die finanziellen Mittel da und 2. wurde auch kein Anlass gesehen.

      Man muss dazu auch sagen manche Mainstream-Produkte sind ja auch ok - Preisleistungstechnisch im Nachhinein betrachtet aber auch nicht der Brüller, bzw. sehr viel Arbeit mit kurzer Standzeit.

      Mit der Anschaffung des „Golfis“ im April 2012 sollte sich manches ändern. Wo ich mit meinen vorherigen Autos (Golf III, Passat 3B) altersbedingt immer am Restaurieren war, bzw. dagegen ankämpfte das einem die Kiste nicht unterm @§!$%& wegrostet X(, bin ich jetzt auf der Stufe der Pflege und Werterhaltung angekommen… puh

      2012 wurde der Wagen dann noch abbezahlt, es wurde Pflegetechnisch genutzt was halt noch da ist, und im Herbst besorgte ich mir das 1Z-Hartglanz und diverse andere Kleinigkeiten um den frisch mit Nigrin und Sonax polierten gestreichelten Wagen gut über den Winter zu bringen.

      So nun geht’s los mit den knallharten Fakten (und VAG-Lacken, aber dazu später mehr..):


      In der einen Ecke - der Verteidiger

      Golf V - [Laserblue Perleffekt]

      Alter: 7 Jahre (2006)

      Leergewicht: 1.200 kg

      Größe: 1,49 m

      Laufleistung: 115.000 km


      Und in der anderen Ecke - der Herausforderer

      Alex - [Fahrradfahrerbraun Metallic]

      Alter: 24 Jahre (1989)

      Leergewicht: 75 kg

      Größe: 1,76 m

      Laufleistung: unbekannt



      Zu den Waffen:

      Waschen/Reinigen:

      KochChemie Greenstar 1:10

      KochChemie Greenstar 1:4

      Nigrin EvoTec Felgenreiniger

      1 x Fix40

      1 x Zottelhandschuh Baumarkt

      2 x ValetPRO Large Sash Brush Pinsel

      2 x ValetPRO Small Sash Brush Pinsel

      Hochdruckreiniger Kränzle Uralt mit neuer Variolanze

      Pumpdrucksprüher Gardenline

      SkylinePolish BIG Fluffy Mikrofaser Trockentuch XXL 90x60

      1 x MagicClean Reinigungsknete blau

      Ernst Chemie Autoshampoo -ohne Wachs-

      Spüli :smb:



      Polieren:

      Sonax Extreme Nano Polish+Wax Stufe 2+3öq^


      Rotweiss Polierpaste Silikonfrei

      1Z Lackreiniger Extra

      1Z Metallic Polish (rot)

      1 x Handpolierschwamm Rotweiss

      2 x Handpolierschwamm blau Petzoldt’s

      1 x Handpolierschwamm schwarz Petzoldt’s

      Diverse andere Schwämmchen



      Wachsen/Versiegeln:

      Dodo Juice Lime Prime

      Dodo Juice Blue Velvet Hard Wax

      Finish Kare 1000p Hi-Temp Paste Wax



      Microfasertücher:

      1 x Lupus Buffing 380

      1 x Lupus Super Plush 530

      1 x Lupus Double Soft Touch 700

      1 x Skyline Polish All Purpose

      1 x Skyline Polish Buffing 400

      1 x Skyline Polish Blue Buffing 440

      1 x Skyline Polish Yellow Plush 550

      1 x Jemako Profituch blau

      1 x Jemako Trocknungstuch blau mittel

      Diverse NoName MFTs



      Sonstige Hilfsmittel die namentlich erwähnt werden möchten:

      KochChemie PlastStar Silikonölfrei

      Isopropylalkohol-Mischung 1:4

      3M ScotchTape

      Sony SLT α-37

      Sony SAL-18135 DT 18-135mm f/3.5-5.6 SAM

      Sony SAL50F18 1,8 / 50mm SAM

      Handykamera

      Leere Bierkiste _Dr mit Styroporaufsatz zum draufsitzen und draufstehen

      “Hirabira” à Google hilft _LAMPE

      Nitrilhandschuhe

      Ne ordentliche Portion Schweiß und Muskelschmalz


      Falls ich jemand vergessen habe möchte ich mich im Voraus dafür entschuldigen.


      Zum Zustand des Wagens:


      Der Wagen wurde vom Vorbesitzer immer schön gründlich durch die Kratzanlage gescheucht, in dementsprechenden Zustand war auch der Lack. Hologramme und Swirls waren die Regel 8o


      Da hatte auch die Baumarkt-Politur letzten Sommer nicht allzuviel ausrichten können. Stattdessen könnte man gleich versuchen eine Titanplatte mit Bio-Sonnenblumenöl glattzuschleifen… UFF war ich damals deprimiert das nichts ging.

      Auch wenn ich aufgrund einer während des Polierens nicht vorhandenen Kamera und dazu noch keinen Baustrahler sondern nur eine starke LED-Funzel und wenig Erfahrung mit 50/50s habe, müsst ihr mir einfach glauben das der Lack wirklich nicht gut aussah. Ich erinnere an den Show-It-Off von @GolVer und "leihe" mir mal dieses Bild aus, ich hoffe das geht in Ordnung:




      Ca. 60-80% Stärke der Swirls und Defekte war bei mir vorhanden.

      Das 1Z Hartglanz hatte dann über den Sommer und Winter mit 1-maliger Auffrischung erstaunlich gut gehalten. Der Lack war glatt, da konnte man nichts meckern.

      Ein paar ordentliche Kratzer waren auch vorhanden, insbesondere die Heckklappe war damit kontaminiert.



      Die Vorarbeiten („Uff, das muss ich ja auch noch machen“):

      Der Innenraum wurde bereits Anfang April gründlichst ausgesaugt und gereinigt, hier gab es also nichts mehr zu tun. Allgemein war der Zustand jedoch nicht schlimm.

      Zuallererst galt es alle winterlichen Salz- und Dreckreste gründlich zu entfernen. Hierzu wurde jeweils aufgebockt, Rad entfernt und dann mit dem HDR rausgespritzt.






      In den hinteren Radkästen hat der Golf V Vliesmatten als Radhausverkleidung - ich vermute mal um die Gischt für den Hintermann zu mildern.






      Es ist unglaublich wieviel Schmutz sich darin festsetzt! :shckd:Ich habe die Vliesmatten mehrere Minuten lang mit dem HDR durchnässen und säubern müssen. Danach war sogar ein Muster in den Matten erkennbar - das war vorher gar nicht zu sehen. Leider gibt es hiervon kein Bild.

      Das jeweilige Radhaus wurde dann mit Druckluft noch die groben Wasserreste weggepustet und während diese vollends trockneten wurden in der Zeit die Winterräder mit dem KochChemie GreenStar 1:10, 1:4 und an der Felgenfront zusätzlich mit Nigrin EvoTec Felgenreiniger geputzt. Der Felgenreiniger ist gar nicht schlecht, hat den altbekannten stinkenden Ammoniakgeruch (ist aber säurefrei), und verfärbt sich an Eisen- und Bremsstaubpartikeln schön dunkellila und zersetzt diese.

      Nachdem das Rad gereinigt und der Radkasten trocken war, wurden alle rostigen Teile unterm Auto entrostet, gebürstet, mit schwarzem Rostschutzlack angestrichen und anschließend mit schwarzem Sprühwachs von LiquiMoly versiegelt. Das Wachs ist wirklich zu empfehlen, hält sehr lange, schützt vor Korrosion, Wasser und Salz und… ist schwarz! Sehr schön.
      Ein paar Impressionen:



      Was für ein gemütlicher Arbeitsplatz!
      Aber der Unterboden sieht ja noch ganz gut aus...




      Hier ist der Rotz Rost schon erkennbar





      Alles schön anpinseln...



      Die "Workstation"

      Dann kamen die Bremssättel dran, welche zwar letztes Jahr in Graphitgrau und mit Klarlack+Härter lackiert wurden aber an 1-2 Stellen Rost ansetzten. Dieser wurde entfernt, neu lackiert und mit Klarlack versiegelt. Nachdem die ganze Chose dann trocken war, kam noch ne Schicht FinishKare 1000p drüber.

      So sah das ganze dann nach der Komplettbehandlung aus.

      Diese Prozedur wiederholte ich bei allen 4 Radkästen und Rädern. Die Winterräder blieben noch drauf, die Gründe dafür kommen später.

      Die Reinigung der Radkästen und Überarbeitung und Nachlackieren der Bremssättel erledigte ich an 2 oder 3 Feierabenden (ist schon ne Weile her..)



      „Waschen und Föhnen Kneten bitte“:

      Nun musste der Bläuling gewaschen und dekontaminiert werden. Alles, inkl. Hartglanz, sollte runter.

      Dazu wurde zuerst mit dem HDR eingeweicht, dann kam per Pumpdrucksprüher zum „foamen“ eine Spüli-Lösung (jaja.. ich weiß was ihr jetzt denkt.. aber für sowas geht’s und das macht man ja nicht oft :smb:)

      Nochmal abgekärchert, dann 2-Eimer-Wäsche mit Fix40. Leider ohne GritGuard, dafür sehr vorsichtig und penibelst gründlich gereinigt zwischen jedem Wasserholen. Es waren aber auch keine großen Schmutzpartikel vorhanden, die sich im Schwamm hätten festsetzen, bzw. im GritGuard hängenbleiben können.

      Nochmal abgekärchert, dann war die Kiste sauber. Nun konnte ich gleich mal mein neues SkylinePolish BIG Fluffy ausprobieren - ich kann nur sagen, super Saugfähig und sehr weich. Damit bekomme ich das Gölfchen schon in trockene Tücher.


      Es war schon spät und daher gab es von der Waschaktion auch nur 1 Foto (als er fertig war)




      Am nächsten Tag stand das kneten auf dem Programm. Zuerst war eine Bestandsaufnahme Programm:


      Die weißen Punkte die man erkennen kann sind Steinschläge vom Vorbesitzer ;(



      Hier ist ein Vogel-/Insekten- oder was auch immer Kot zu sehen. Vielleicht auch Baumharz. Auf jeden Fall muss das da weg.



      Hartes Wasser = Hartnäckige Wasserflecken? ?(

      Nun wurde der Pumpsprüher mit Autoshampoo-Mischung befüllt und angefangen zu kneten.
      Da ich davor noch nie Knete benutzt hatte, habe ich mich gründlich im Forum eingelesen gehabt ;)

      Die Knete immer schön feucht gehalten, dann flutscht Sie auch schön :D so gab es auch keine Streifen oder Spuren im Lack.

      Es war gut erkennbar wo schon geknetet wurde (links):


      So wurde die Motorhaube gemacht, dabei kamen ein paar kleine Flugroststellen zu Tode, insgesamt gab’s da aber nicht viel zu holen. Mehr Futter für die Knete gab es dann auf Schwellern und Kotflügel (nicht umsonst heißt der so...)



      Uaaah :shckd:


      Der



      So sah die Knete nach Kotflügel / Schwellerbereich aus.

      Und so sah der Kotflügel / Schweller danach aus:




      Der Rest war nicht stark verschmutzt.. hatte hier doch meine Baumarkt-Politur letztes Jahr geholfen? ?(
      Waschen und Kneten teilte ich auch auf 2 Feierabende auf. Es wurde ja immer recht früh dunkel und kalt.

      So sah es nach der Kneterei aus:




      Und es zogen dunkle Wolken auf...



      Schreiten wir also weiter

      Der Kampf: Mensch gegen “…mensch ist der Lack hart!“

      *DingDing* - das Publikum ist aufgeheizt, die erste Runde beginnt. Zögernd testet der Herausforderer die Abrasivität seiner Mittel am gegnerischen Lack. Ein leichter Testspot links, ein größerer rechts auf der Haube. Zuerst versucht er es mit SonaxExtreme Stufe 2 und einem Handpolierschwamm blau. Stufe 3 wird gezückt. Der Lack gibt sich unbeeindruckt :cursing:

      Resignierend geht die erste Runde zu Ende. Die Kämpfer gehen in Ihre Ecken. Der Herausforderer ist kurz davor das Handtuch zu werfen. Ein Strategiewechsel steht auf dem Plan. Mehr Ausdauer und Kraft sind notwendig, sowie andere Waffen.


      So zumindest kam mir das ganze vor. Ich war es gewohnt von Hand zu polieren, aber wenn man den Lack mit ner LED-Lampe untersucht, merkt man doch das die VAG-Lacke mit den Jahren härter geworden sind :sos:
      Ich probierte mehrere Kombinationen aus:

      Rotweiss Polierpaste mit Rotweiss-Polierschwamm

      Rotweiss Polierpaste mit Handpolierschwamm blau

      1Z Metallic Polish mit Rotweiss-Polierschwamm

      1Z Metallic Polish mit Handpolierschwamm blau

      Den 1Z Lackreiniger Extra hatte ich zu dem Zeitpunkt noch nicht

      Sonax war aus dem Rennen, ausgeschieden in der 1. Runde durch technischen K.O.



      Leider gibt es hierzu keine detaillierten Bilder, da meine Kamera einige Zeit an einen Kumpel verliehen war. Und mit der Handykamera 50/50 Bilder machen hat leider so gut wie überhaupt nicht funktioniert 8o

      Die Rotweiss Paste war vom Ergebnis her zufriedenstellend, hat anfangs ordentlich Cut, gibt aber trotzdem ein akzeptables Finish. Negativ war, dass die Paste extrem schnell trocknete und zu stauben anfing.

      Die 1Z Metallic Polish war vom Cut her eher etwas luschi mild, gab aber ein schönes Hochglanzfinish, sehr glatt (wahrscheinlich auch wegen der Silikone). Und sie lässt sich eeeeeewig fahren, sehr schön.

      Also kurzerhand beides auf dem blauen Handpolierpad gemischt und siehe da - wir erhalten eine Politur die anfangs etwas Biss hat, sich gut fahren lässt und schließlich ein tolles Finish gibt g^^§

      Normal bin ich kein Freund von ominösen Mixturen aber hier hat es die Aufgabe am zufriedenstellendsten gelöst. Eine andere Option gab es nicht, es waren keine Mittel vorhanden, und es musste gehen mit dem was da war.

      Ehrlicherweise muss ich sagen, so konnte ich nur ca. 79,48% der Kratzer entfernen. Hologramme und Swirls wurden zu ca. 91,73% entfernt, das passt :D

      Ich habe auch versucht exzessiv über manche Stellen zu gehen, hat aber auch nichts mehr genützt. Einige leichte Kratzer blieben. Es scheint als hätte man stundenlang mit der Metallic Polish eine Stelle bearbeiten können, zu 100% ging es nicht weg. Mehr war für mich, von Hand, auf diesem Lack, nicht drin.

      Größere Kratzer wurden pur mit der Polierpaste bearbeitet, die hat dann auch einiges gerissen muss ich sagen. Nur aufgrund des extremen Kraft- und Zeitaufwandes nur für einzelne Stellen von 5x5 - max. 10x10 machbar.

      Die Glätte war, insbesondere dank der 1Z MetallicPolish mit Silikonanteil, absolut überzeugend, hierzu später noch mehr.

      So sah das ganze bei der Haube aus:


      Man sieht das unbearbeitete Reststück.

      Bearbeitet wurden immer ca. 40x40 große Flächen.
      Dauer für die Politur der Haube: ca. 2-3 Stunden (ohne die vorhergehenden Tests)

      In mir schlichen leichte Zweifel hoch als ich überschlug wie lange ich fürs ganze Auto brauche…
      Stimmen meldeten sich in meinem Kopf:

      „kauf dir endlich die Lupus Pro im Set mit PF2500 und SF4000!“

      „das willst du dir doch nicht antun!“

      Wollen nicht, aber die Maschine ist momentan nicht drin. Wir müssen das so schaffen. Weiter geht’s.

      Aufgrund Wetterumschwungs ging es Tags darauf in der Garage weiter. (Ich benutze den Golfi nur ca. alle 2 Wochenenden, alles andere fahre ich mit dem Bike, eins meiner Hobbys 8))



      Der Kotflügel musste dran glauben:













      Natürlich "fahren" wir auch von Hand einen Kreuzstrich..

      Hier noch ein paar verzweifelte Versuche mit der Handykamera ein paar 50/50 zu schießen.. Warum musste ich auch die Kamera verleihen…


      Wenn man nicht zu nah ran geht, sieht er ja ganz gut aus:

      Aber wenn man näher ranging zeigten sich dann doch die Spuren. Mit bloßem Auge schon konnte man es gut erkennen, nur das einfangen auf Bild ohne Baustrahler ist schon schwierig...

      Vorher:
      Also ran an den Speck, geraume Zeit später:


      Das konnte überzeugen. Weiter gehts.

      Vorher:

      Nachher:


      Hier noch ein paar weitere Bilder:

      Überall Swirls und Hologramme ;(

      Nachher:

      Vorher:

      Viel später:

      Am Spiegel wurde nochmal mit der Handykamera das 50/50 geübt =)






      Komplett vorher:


      Und hier das 50/50, leider nicht ganz scharf:

      So hangelte ich mich von Teil zu Teil, von Fläche zu Fläche. Nach dem Abnehmen der Politur wurde immer mit Isopropylalkohol-Mischung 1:3 nachgewischt. Pro Bauteil musste ich im Schnitt mit 2-3 Stunden polieren rechnen. Damit waren mal 1-2 Wochen lang die Feierabende sowie jeglicher Kontakt zur Außenwelt am Wochenende gestrichen. „Aba wir wolln ja dat a glänzt, wa...“

      Die Heckklappe war besonders hartnäckig. Die Ladekante und der Lack nebem dem Emblem waren in einem übel zerkratzten Zustand. Ich habe meiner Freundin schon 1000 mal gesagt sie soll die Heckklappe zum schließen nicht am Lack herunterziehen aber.... X(Verwendet habe ich zuerst meine Mischung aus Polierpaste und Metallic Polish aber da ging fast gar nix.

      :sos: war angesagt

      Durch Zufall entdeckte ich Tags darauf beim potentiellen Schwiegerpapa in der Garage etwas vor sich hin stauben..
      Schwereres Geschütz rollt an - 1Z Lackreiniger Extra. Das nimmt er wenn er "mal wo angerempelt" ist... Ausprobiert... ein Haufen Kratzer war sehr schnell verschwunden, die hat richtig Biss. Man sieht sogar die Schleifmittel in der Politur mit dem bloßen Auge!:shckd: Nachteil: Trotz sorgfältigem Kreuzstrich hinterläßt diese Bombe üble Wolken und matte Stellen, die mit meinen milden Mitteln nur sehr schwer wieder zu beseitigen waren. Hier fehlte eine Zwischenstufe, dies würde aber noch mehr polieren bedeuten. Also wurde die Heckklappe mit dem Lackreiniger bearbeitet, die Kratzer damit entfernt und dann mühselig wieder auf Hochglanz gebracht. Alles in allem habe ich hier ca. 2-3 Abende daran gearbeitet damit die Klappe wieder in einem akzeptablen Glanz erstahlte.

      Schließlich war dann, am 29.04. die Polierorgie spätabends beendet.


      Zwischenzeitlich wurde irgendwann auf Sommerreifen gewechselt, weil das Wetter halbwegs trocken und nicht zu kalt war:


      Und zwischendurch ein Beading Pic vom polierten, aber unkonservierten Lack:




      „Beschütz mich!“

      Eigentlich dachte ich mir BEVOR ich mit allem Anfing, den Lack mit Hartglanz zu schützen.

      Bei der Bestellung vom 1Z Metallic Polish ließ ich mir dann eine Sample Dose FinishKare 1000p mitkommen. Habe hier ja nur gutes gelesen dazu, und ist ja auch einer der Bestseller.

      Während der Polierorgie fragte ich mich, ob das FinishKare 1000p mich für meine schweißtreibende Arbeit auch entsprechend entlohnt. So durchforstete ich unser Forum komplett und lass mir so ziemlich alles durch was ich zu Wachsen finden konnte. Mir schien das 1000p zwar als Wachs ok, aber hauptsächlich auch als Felgenversiegelung. Ich wollte aber etwas was speziell und nur für meinen heiß geliebten laserblauen Lack ist. Schließlich blieb ich beim Dodo Juice Blue Velvet hingen. Entscheidung stand, bis ich das Blue Velvet Pro Hybrid sah. Und dass Purple Haze. Und das Supernatural. Und das Hybrid davon.

      Also gut, komm zurück auf den Boden. Für alle die sich jetzt fragen warum ich mich letztendlich für das normae Blue Velvet entschloß:


      - Warum kein Hybrid? Wenn, dann wollte ich schon den echten Nassglanz kennenlernen, von dem alle sprechen. Nachlegen alle 1-2 Monate stört mich nicht, ich bin kein Vielfahrer (6000km im Jahr, Garagengolf).

      - Warum kein Purple Haze? Ich stelle es mir für Anfänger einfacher vor das Hartwachs sparsam aufzutragen. „Außerdem is mein Golf ja Laser Blue und net Laser Purple…“ :smb:

      - Warum kein Supernatural? Wie ich herauslas, schenkt es sich anscheinend vom Glanz nicht viel, hauptsächlich die Standzeit ist länger. Um den Preis lege ich lieber alle 2 Monate Blue Velvet nach. Und bei meiner nicht-maschinellen Vorarbeit reißt das Supernatural den Glanz wahrscheinlich auch nicht mehr raus.


      Ich orderte das Blue Velvet + Lime Prime - hier gab es wieder das Entscheidungsprozedere zwischen dem Lite und Normal. Dazu noch das KochChemie PlastStar sowie einige Mikrofasertücher.

      Am 30.04 kamen meine Päckchen von Skyline und Lupus an - ich habe geschrien wie die Typen in der Zalando-Werbung Produktproben waren auch dabei.






      Auch ein Duster wurde geordert, da sich zwischenzeitlich immer etwas Garagenstaub auf dem Lack ansammelte:





      Hier sind die kleinen Feinde:

      Doch was war hier zu sehen? Irgendein Insekt hatte sich auf meinem Lack verewigt. Dieses Exempel wurde mittels Knete entfernt.

      Auch kamen einige neue Tücher mit, ich wollte mich mal durch die Bank durchprobieren:
      Die Konkurrenten:

      L.O.: Skyline Polish BlueBuffing 440

      R.O.: Lupus Super Plush 530

      R.U.: Lupus Double Soft Touch 700 (was für ein Tuch, mega flauschig und 2-farbig :lvit:)

      L.U.: Skyline Polish Yellow Plush 550 (m.M.n. genauso weich wie das Lupus 700, aber 1-farbig)

      Und auch die anderen wollen aufs Bild:



      Und andere Hilfsmittel, es war ja schon früher Abend und ich musste etwas durchhalten:

      Zum Abschließen der Arbeiten wurde nun die elterliche Garage in Anspruch genommen.


      Also nun endlich das Lime Prime ausprobiert. Alle sagen man braucht nicht viel davon und der Lack würde nochmal deutlich an Tiefe, Nassglanz und Glätte zunehmen. Also einen kleinen Kleks auf mein Auftragsschwämmchen gegeben und aufgetragen. Es wurde ordentlich im Kreuzstrich poliert, mit leichtem Druck. Die einen empfehlen es nicht austrocknen zu lassen, die anderen fahren es sehr lange um alles rauszuholen.

      Ich persönlich habe alles ausprobiert. Insgesamt war es kinderleicht zum abnehmen. Und was konnte ich feststellen? Mehr Glanz, mehr Tiefe?
      :shckd:
      Deutlich... nichts! Nix, nüscht, null, nada. So sehr ich mich auch angestrengt habe einen Unterschied zu sehen, nö. Der Lack war noch genauso glatt wie davor, auch kein Glanzbooster oder ähnliches. Ich weiß einige werden mich jetzt steinigen :cursing:, aber für mich galt „vor dem Lime Prime ist nach dem Lime Prime“. Nach langen hin und her schob ich das auf das Metallic Polish mit seinen Silikonen. Das wurde eigentlich mit Isopropylalkohol entfernt aber irgendeinen Grund brauch ich ja.

      Was solls, guten Glaubens wurde dann das ganze Auto gelimed. Immerhin roch es gut und als Vorbereitung für das Wachs ist es bestimmt optimal..


      Hier ein paar Bilder zum Lime Prime. Aufgetragen und poliert:


      Und wieder abgenommen:




      Aufgetragen:

      Etwas unsauber abgetragen :S, wurde aber nach dem Bild noch korrigiert:

      Dabei fiel mir die Dachantenne auf:

      :shckd: Was war denn das???

      Es scheint als hätte ein Marder oder ein Wiesel hier fleißig seine Klimmzüge an meiner Antenne gemacht X( na warte wenn ich den in die Finger bekomme...

      Gleichzeitig fiel mir noch etwas anderes auf:



      Der Gerät!







      Da muss ich demnächst wohl auch mal ran und der Gerät saubermachen...
      aber nach einer Tour sieht das wieder so aus, dann müsste ich das der Gerät mehrmals die Woche putzen... ?(


      Na gut, anderes Kapitel. Lime Prime fertig.


      So sah das Pad nach dem LimePrime Auftrag aus:

      Und so davor:

      Es war schon spät:

      Auch abzulesen am Pegel der Versorgungsflasche:

      Dann kam das Blue Velvet:

      War ich gespannt! Gerochen hat es schonmal nach Gummibärchen, lustig. Dann ein paar Mal mit dem Auftragspad durch den Panel Pot gestrichen - das Pad war blau - ab auf den Lack damit. Das ganze ging sehr gut, die Temperaturen lagen bei grob 16,479°C, und das Wachs ließ sich gut kreisend verteilen.





      Es war teilweise ein bisschen schwierig zu erkennen, ob noch genug Wachs auf dem Pad ist. Überall im Forum wird hier ja zu „weniger ist mehr“ erzogen T^


      Auch beim Abnehmen teilweise widersprüchliche Meinungen: auf der Packung steht, auspolieren sobald ein Schleier entstanden ist, die einen sagen 5-10 min., manche 15-20 min., wieder andere sagen nicht antrocknen lassen. Also gut ca. 7 -10 min. ablüften lassen und dann abnehmen.

      Das Abnehmen gestaltete sich als kinderleicht, einfach leicht mit dem superflauschigen Lupus 700 drüberwischen/streicheln, und schon is fertig. Auch wenn ich zuerst Angst hatte mein schönes Tuch wird blau. Aber nichts wurde blau, auch ich nicht.

      Die Oberfläche nach dem Abnehmen... :-x ich mache mich jetzt noch unbeliebter und stelle fest es ist wie beim Lime Prime. Ich sehe… nichts - nicht schon wieder! Aber gut, ich bin bestimmt schon blind vom vielen Polieren..

      Vielleicht war ich auch noch vom Hartglanz einen guten Glanz gewöhnt?

      Ich konnte keinen Unterschied feststellen, er glänzte ganz ohne Zweifel, aber weder weich, zart, nass, hart, glasig oder irgendwas. Er glänzte wie wenn ich ihn normal gewaschen habe.

      Glatt war der Lack ebenfalls wieder wie davor auch, vielleicht einen Tick „weicher“. Irgendwas gutes musste ich mir ja einreden :smb: Wobei manche ja sagen der Glanz kommt erst nach einigen Stunden, also abwarten..


      Weitermachen, ich pirschte mich vom vorderen Kotflügel dann hinten über das Auto herum zum anderen Kotflügel + Haube. Wir wollen auch heute noch fertig werden:









      Gut, abends gegen 22:00 Uhr war dann noch etwas koffeinhaltiges Erfrischungsgetränk da, die erste Schicht Blue Velvet „aufgelegt“, der Wachs-DJ kann nach Hause gehen.

      So konnte dann am 01.05. der komplette Tag genutzt werden um die zweite Schicht Wachs aufzutragen und den Rest des Golfis zu komplettieren. Ist ja auch "Tag der Arbeit", ne?

      Da die erste Schicht BlueVelvet theoretisch erst 12 Stunden drauf war, widmete ich mich anderen Arbeiten. Die Felgen wurden mit Isopropylalkohol-Mischung gereinigt und dann mit 2 Schichten FinishKare 1000p versiegelt, mit jeweils 20 min. Ablüftzeit dazwischen. Auch hier - die Felgen waren zuvor mit Hartglanz konserviert gewesen - ich merkte keinen Unterschied zu davor. Ich vermute der fotografische Teil meines Gedächtnisses schafft es nicht lange genug ein vorher-nachher festzustellen :cof Was solls, die Felgen sind geschützt und glatt.

      Das FinishKare haute ich genauso auf:

      Scheinwerfer (3 Schichten)

      Rückleuchten (2 S.)

      Spiegelgläser (2 S.)

      Seiten- und Heckscheiben (2.)

      Alle Flächen wurden vorher mit Isopropylalkohol gereinigt.

      Auch hier ergab sich eine glatte, aber nicht mehr-glänzende Oberfläche (außer bei den Scheiben).







      Ja wer ist denn das? :smb:




      Nun kam das PlastStar dran, hierauf freute ich mich schon die ganze Zeit.
      Es wurde an unauffälliger Stelle getestet :smb: (Papa’s Winterreifen)




      -> Für gut befunden und auf die gereinigten Sommerreifen aufgetragen.





      So gefällt mir das :D

      Ebenso wurden die Kunststoffflächen (sind nicht viele) am Spiegel und am Grill mit PlastStar verwöhnt.

      Insbesondere am Grill war der Unterschied gravierend:



      Herrlich :lvit:
      So einen starken Effekt hatte ich mir mit dem Glanz am Lack erhofft... ich weiß.. :LAB:

      Die Scheiben innen mit Isopropylalkohol gereinigt und mit Jemako Profituch und Jemako Trockentuch gewischt und getrocknet. Die Tücher habe ich zu Weihnachten bekommen und sie funktionieren echt genial - man braucht kein Reinigungsmittel, nur Wasser. Die Scheiben werden Streifen- und schlierenfrei T^








      Zu guter letzt kam die zweite Schicht BlueVelvet dran, es war auch schon wieder später als geplant.

      Nach wochenlangen Abenden am Auto kam nun der Endspurt. Aber schön sachte.

      Auftrag wurde genauso gehandhabt wie beim ersten mal. Ging auch dementsprechend problemlos.




      Auch die nicht so gängigen Stellen werden natürlich nicht ausgelassen:










      Leidiges Thema Glanz: Joaa… er glänzt schon:









      Dennoch bilde ich mir ein es ist nicht mehr als davor, vielleicht sind auch meine Erwartungen viel zu hoch. Was ich sagen muss: der Lack fühlt sich nun wirklich „weich“ an! Sehr glatt, sehr schön.

      Dann noch das Klebeband entfernen... da kommt ganz schön was zusammen:

      Dann noch "schnell" den Motorrraum reinigen und mit PlastStar behandeln:




      Der Innenraum war ja schon fertig soweit:


      So liebe Freunde... kurze Rede langer Sinn... =)


      Fazit:





      • Polieren von Hand an einem Golf V: ja klar, mach ich bestimmt wieder! öq^

      • Erwartungen an das Wachs viel zu hoch stellen: na logisch, denken man wird blind von den Reflektionen! 8)

      • Dauer der Aufbereitung: ich möchte nicht übertreiben, aber wenn ich überschlage dass ich ca. 2 - 3 Wochen lang fast jeden Tag min. 3 - 6 Stunden noch was getan habe... ach komm lieber nicht sonst bin ich noch deprimiert... :cursing:

      • Man braucht ein dickes Fell um unzählige Bemerkungen bezüglich des eigenen Geisteszustandes (was man da eigentlich macht...) an sich abprasseln zu lassen wie den Regen auf einem frisch gewachsten Lack :D


      Das wars...

      oder nicht! Ihr würdet mich ja lynchen X( wenn ich keine Finishpics zeigen würde! Als Belohnung fürs durchlesen und als #0da^ für die vielen Anreize und Ideen hier im Forum möchte ich euch die paar Finishpics nicht vorenthalten. Diese konnten Wetterbedingt erst ein paar Tage später gemacht werden, daher liegt eine dünne Pollenschicht auf dem Lack:





      Da war noch schlechtes Wetter:























      Und mein persönliches Lieblingsbild :lvit: :



      Anmerkung zu allen Bildern:

      Bis auf eine Kennzeichenretusche in Gimp wurden an keinem Bild irgendetwas verändert. Kein Kontrast, Helligkeit oder sonst was. Alle Bilder sind bis auf das Kennzeichen entweder noch OoC (Out of Camera) oder OoHC (Out of Handy Camera) :smb:
      Gruß Alex


      Show it Off: Golf V

      The post was edited 1 time, last by Mp412 ().

    • HolgerP. wrote:

      Nur solltest du meiner Meinung nach über deinen Arbeitsschutz nachdenken, die Bilder mit den demontierten Rädern zu Beginn sehen schon sehr abenteuerlich aus...

      Ja ich weiss das sieht momentan gruselig aus, aber sobald ich da drunter lag, kamen noch Metall-Abstellböcke drunter.
      Und der Wagenheber ist bis 3,5t zulässig.

      Aber danke trotzdem, immer gut wenn die Leute auf Arbeitsschutz achten ;)
      Gruß Alex


      Show it Off: Golf V
    • Wow, und da sag nochmal einer meine Show it offs wären lang ;-) Klasse geschrieben und die Bilder find ich für Handycam auch okay!

      Hut ab vor der Ausdauer!

      Gruß Christian

      "Ich habe nichts gegen Elektroautos. Es ist bloß so: Ich bevorzuge V8-Motoren. Das ist mein Dienst an der Menschheit." Jeremy Clarkson

    • Warum gefallen mir solche Show it Offs so sehr?

      Man liest die Begeisterrung des Pflegeneulings, man kann die Emotionen Nachempfinden, man kann helfen wenn alles do detailiert beschrieben wurde, man bekommt einen Eindruck über die Arbeit, man hat einfach eine Menge spaß das man fast life bei der Aufbereitung dabei sein durfte.

      Das ist mir persönlich tausend mal lieber als wenn ein Sportwagen bearbeitet wird bei dem die hälfte noch dreckig ist, der Aufbereiter nicht mal richtig abkleben kann, und es ihm auch schnuppe ist wenn man ihn auf den ein oder anderen Fehler hinweist, ohne das er die Folgen überhaupt richtig einschätzen kann. Hauptsache ein paar Neulinge schrein "Juhu" weil sie mal einen exotischen Wagen sehen.

      Dann doch lieber einen Golf in der Qualität!

      Wegen dem Wachs und Lime Prime...Na aber hallo was der Glänzt...den look bekommst mit den früheren 1Z behandlungen nicht hin. Da hast du jetzt schon einige schippen aufgelegt! Da kannst Dir sicher sein! Wirst schon noch einen Blick dafür bekommen. Erst recht wenn du nicht mehr stur auf eine Fläche neben der anderen schaust sondenrn das ganze mal aus etwas entfernung auf dich wirken lässt.

      In diesem Sinne #0da^ für diesen herrausragenden Show It Off! Da sollten sich einige Profis mal ein Beispiel dran nehmen! ;)

    • #0da^ für Dein echt toll geschriebenes Show it off. Das hat beim Lesen richtig Spass gemacht.
      Du hast einen Wahnsinns-Aufwand betrieben und ein tolles Ergebnis erzielt. Der Glanz... :shckd:

      lg
      Berti ;)

    • :respekt: Wahnsinn, liest sich toll Dein Bericht und das Ergebnis überzeugt in jedem Fall. Hier sieht man deutlich, dass man auch mit preiswerteren Mitteln sehr gute Ergebnisse erzielen kann. ()!

      Gruß

      Markus

    • Vielen Dank für das ganze positive Feedback! g^^§

      Man freut sich ja wenn man auch mal was zurückgeben kann. Es ist natürlich viel zu lesen aber da muss man durch.

      Und zum Thema Glanz: ja doch er steht jetzt schon gut da, wie @William schon sagte, man muss auch dafür ein Auge entwickeln.
      So langsam bin ich vom Glanz auch überzeugt T^

      #0da^ und für Kritik, Tipps und Anregungen bin ich dankbar!

      Gruß Alex


      Show it Off: Golf V
    • Dein Bericht ist nicht nur sehr amüsant, sondern auch detailiert und mit viel Liebe geschrieben. #0da^
      Habe den Bericht mit einer Tasse Vivalto Lungo genossen und hätte gerne noch weiter gelesen :smb:

      Und ich muss sagen, mich überzeugt dein Ergebnis ! T^
      Der Glanz ist doch BOMBE !

      :respekt: vor deiner langen, mühsamen Handarbeit.

    • Ich kann mich Williams Ausführung "als wäre man live dabei" echt nur anschließen.

      Dein Angebot am Anfang den Text einfach zu überspringen und nur Bilder anzuschauen hab ich (zum Glück) ignoriert. Es war wie in einer guten Geschichte in der man sich die Dinge vorstellt und mitfiebert ("Los komm schon, du schaffst die Kratzer". "Bitte lass ihn am Ende doch noch total geflasht sein vom Glanz") :smb:

      Die Handarbeit habe ich mir auch schon einmal angetan und hatte in der Tat exakt die gleichen Gedanken am Ende der Motorhaube, ob ich mir das wirklich wirklich wirklich am ganzen Auto antun will. Ich habs dann auch durchgezogen aber mein Ergebnis war gefühlt lange nicht so gut wie deins. Kannst du also durchaus stolz drauf sein T^

      Kurz gesagt: Klasse Durchhaltevermögen, per Hand ein top Ergebnis und das Show it off äußerst kurzweilig geschrieben.

      #0da^

      Adaptives Kurvenlicht ist für Leute, die nicht richtig driften können...

      Aufbereitung MG ZS "Black Pearl"
      Aufbereitung Rover 25 "Minipearl"

    • Toller Bericht T^

      Kann Dir noch die Lackreinigungsschwämme vom Petzholdt empfehlen zweiseitig
      damit bekommste alles raus und sind super in der Handhabung.

      sonst super Ergebnis ... und von Hand geht einiges :lvit:

      Eine Frage habe ich noch wie lange hast du die pads benutzt vor Du sie gereinigt hast ?

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.