[Menzerna Pads]....Hart aber herzlich....

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • [Menzerna Pads]....Hart aber herzlich....



      Hallo Leute.......


      heute gibts mal paar Zeilen zu den Menzerna Pads (150mm) welche bei Björn (Lupus Autopflege) seit kurzer Zeit Einzug ins Sortiment gehalten haben.....Danke Björn, nicht nur dafür das du so schnell
      auf den Markt und neue Trends reagierst sondern auch dafür das du uns, die Testcrew immer mit Proben/Testmaterial ausstattest.....



      So genug der Lobeshymnen mal zeigen die Dinger......




      das sind sie also.....

      • schwarz (soft)
      • gelb (hart)
      • weis (sehr hart)






      umgedreht ergibt sich folgendes Bild...oha...sehr schön abgesetzt.




      sehr sauber verarbeitet...




      voll schief fotografiert..... :/





      näher ran.....ok, offene Poren,gleichmäßige Struktur, homogene Fläche....passt also.



      hier auch alles bestens.....




      und hier ebenfalls.....

      Für was sind die offenen Poren eigentlich gut?? Naja, irgendwo muss die verbrauchte Politur
      und der abgetragene Lack/die Oxidationen ja hin. Die offenen Poren stellen das sicher.
      Hier trennt sich auch die Spreu vom Weizen. Was nütz ein Pad wenn es nicht in der Lage ist Politur vernünftig ins innere zu leiten.....richtig nix.

      Der zweite ganz wichtige Punkt ist die Stauchhärte. So sind viele Pads am Anfang sehr hart,
      dies lässt aber oft schon nach wenn das Pad nur etwas mit Politur gesättigt ist.
      Hier sind die Menzerna Pads, voran das weise, schon eine Art Benchmark für die Konkurrenz.
      Die Stauchhärte nimmt fast nicht ab obwohl das Pad sich ordentlich mit Politur voll saugt.
      Das bedeutet natürlich ein stabiles und gleichbleibendes Polierergebnis....





      das zu veranschaulichen ist nicht ganz einfach....beim schwarzen ist es klar. Ein Finishpad ist weich und hat auch
      keine grosse Stauchhärte...klar warum auch.





      das gelbe Pad ist nennt sich zwar mittelhart, ist aber schon ne Hausnummer.....Liga orangenes RotWeis...





      das weise ist brutal...

      gut...ran an den Lack...

      Vorrangig gehts hier jetzt darum mal kurz 2 Testspots zu fahren und die Unterschiede mal aufzuzeigen...




      eigentlich werden beide Polituren auf dem gelben gefahren....natürlich kann auch je nach Defektkorrektur getauscht werden. Funktionieren werden beide Polituren auf beiden Pads.

      Was nicht funktioniert ist z.B. die Menzerna SF4000 auf einem weiche Finishpad. Menzernapolituren brauchen harte Pads um zu funktionieren. Und das schließt auch die Hochglanzpasten mit ein.
      Die um das Primärkorn angelagerten Agglomerate zerlegen sich nicht mit weichen Pads. Wenn die Agglomerate sich nicht zerlegen wird das Primärkorn nicht freigelegt, und das ist für das eigentliche Finish zuständig.
      Warum hat Menzerna dann ein schwarzes Finishpad im Sortiment?...die Menzerna Versiegelungen werden mit einem schwarzen Pads und Rotationsmaschine aufgetragen....das ist auch schon alles.




      los gehts.....also ein 125er Teller mit dem gelben Pad bestückt. Perfekt...steht leicht über aber nicht zu viel.




      2 Spots geklebt...der Lack ist BMW Unischwarz...






      am Anfang(nur am Anfang) etwas mehr aufs Pad....




      verteilen.....



      läut wie Butter....herrlich die neue Menzerna PF2200...




      gut was hängen geblieben im Pad...






      sieht gut aus....




      näher ran....(sind keine Hologramme, die Kamera produziert leider diese Sonnenstrahlen)




      sieht gut aus....könnte man so lassen. Aber vielleicht geht ja mit einem härteren Pad und einer milderen Politur das selbe....?





      die Menzerna SF4000




      auch hier anfangs etwas mehr aufs Pad....




      verteilen und los.....




      läuft schon anders......







      man sieht deutlich das noch eine menge Defekte im Lack verblieben sind....




      der Grauschleier und paar kleinere Kratzer sind verschwunden, aber von einer defektfreien Oberfläche sind wir weit entfernt. Also keine Option....

      Vorgehensweise hier also gelbes Menzernapad und PF2200 gefolgt von einer Runde SF4000 auf ebenfalls gelben Menzernapad....


      unten noch einmal der direkte vergleich....


      PF2200 auf gelben Menzerna Pad



      SF4000 auf weisen Menzerna Pad....










      glänzen können aber beide Spots....aber eben nur im Schatten :)







      Fazit:


      Menzerna rundet mit den hauseigenen Pads ihr komplettes Sortiment gelungen ab. Die Polituren harmonieren perfekt mit den Pads
      was sich natürlich im Ergebnis niederschlägt.
      Die Verarbeitung ist erstklassig, der Durchmesser von 150mm abgesetzt auf 130mm Klett ist wohl durchdacht.

      Den Focus bei der Entwicklung auch auf die Stauchhärte zu legen zahlt sich aus, die Pads muss man wirklich erst
      wechseln wenn sie gesättigt sind und nicht weil sie weich werden und damit den Cut verlieren.

      Gewaschen hab ich die Pads jetzt auch schon paarmal. Waschmaschine, 40 Grad...kein Problem T^

      Also probiert die Pads ruhig mal aus, es lohnt sich....


      Danke fürs lesen....

      The post was edited 1 time, last by michaelp23 ().

    • Vielen Dank für deinen Bericht. Hat du die Menzerna Pads auch mal auf einer Excenter ausprobiert ? Ich weiß, Glanz und so alles nur per Rotationsmaschine 100 % , aber würden die auch auf der DAS 6 oder z. B. einer Flex 3401(Zwangsexcenter) gut funktionieren? Wir hatten ja vorgestern bei dem Audi V8 z.b das Elchbier mit der Flex P14 150+gelben Harten Pad(Lakecountry glaub ich) und der PF2200 ein schlechteres Finish hatte als ich mit dem selben Pad und Politur auf meiner Buff Daddy.

      Gruß Malbo

      Remember, this hobby is supposed to be your therapy, not the reason you need therapy.
      -Michael Stoops

    • Hey Malbo...


      kann ich leider nix zu sagen da ich die Pads nicht auf einem Exzenter fahre. Grundsätzlich gilt aber das Politur/Pad Kombinationen die auf einem Exzenter funktionieren nicht zwangsläufig auch auf der Rotationsmaschine das gewünschte Ergebnis bringen...

      Da hilft nur der Testspot....

      .

    • Menzerna Polierpads



      Micha hat ja schon einiges von den Pads berichtet. Nach etwas Zeit zum Ausprobieren, möchte ich auch mal meine ersten Erfahrungen wiedergeben.

      Erst einmal riesen Dank an Björn, dass sie im Sortiment erschwinglich angeboten werden. Ich bin ja ein Freund von den Rot/Weiß Pads und finde die gerade was Preis/Leistung angeht, immer noch den teuren zum Beispiel 3M Pads aufgrund des günstigeren Preises, aber auch den billigen NoName Pads bezüglich der Standzeit weit überlegen.

      Nun kommt da so ein Hersteller a la Menzerna her, wie gut, dass wir die Pads mal in den heiligen Hallen vorab testen konnten und bringt ein mittleres und ein hartes Pad raus....und Junge...sind die hart! Der Schritt vom mittleren zum weichen Finishpad ist drastisch. Um genau zu sein sind die "mittleren" eher so vom Schlage der harten "rot/weiß"

      Das viel Schönere ist aber das "hart" ja erst mal alle können...aber lange hart *ggg* dazu gehört schon was. Und genau da setzen die Menzerna Pads richtig gut an. Das Durchhaltevermögen ist enorm. Auch wenn sie derbe mit Paste getränkt sind, bieten sie noch deutlich Stützkraft! Können also Kraft recht gleichmäßig übertragen.

      Fast ein bisschen begeistert (wie kann man sich denn überhaupt über Pads freuen?) hab ich sie auf einer Exzenter gefahren. Zusammen mit der Menzerna 2500 und 4-5 Kreuzstrichen. Nach 2 Durchgängen war ein fast 100% korrektes Ergebnis zu sehen. Und das auf "Mama das ist ein VW" -Lack mit einem doch ordentlich vorliegenden Defekt.

      Hier zunächst das Harte..Stufe 5!



      Das Ergebnis kann sich für eine Exzenter allemal sehen lassen und sollte diejenigen bekräftigen, die richtigen Materialien zu kaufen und die Technik zu verbessern. wenn es mal wieder auf dem harten Lack nichts wird.



      Ein Manko haben die allerdings. Ihren Vorteil in Sachen Cut spielen die Pads nur aus. wenn man ordentlich arbeitet. Und damit meine ich drücken und langsam fahren. Drücken setzt natürlich voraus, dass man das Ding gerade hält..durch die Härte verkanten die Pads recht leicht, was sich durch die schwere Führung der Maschine bemerkbar macht.



      Gerade mit der Rotationsmaschine ist es für einen Ungeübten schwer den richtigen Druck aufzubauen, sauber zu führen und eben zu arbeiten. Wenn man es drauf hat, erfreuen die Pads einen aber und man kauft ein wirklich gut funktionierendes Pad.

      The post was edited 2 times, last by William ().

    • Irgendwie habe ich den Post von Michael überlesen/gar nicht gesehen... Also hole erstmal nach: @ William und Michael: Vielen herzlichen Dank für die Tests und Vorstellungen. #0da^

      Ganz toll für mich persönlich der Test mit einer Excenter - ich liebe die Rotweiss-Pads, gerade dafür, dass sie einen zwingen ordentlich und sauber zu arbeiten. Auf den Rotweiss-Pads habe endlich gelernt nach 2 Jahren falscher Führung (so isses, wenn man an einer Maschine mit Zwangsrotation lernt), die Maschine gerade zu fahren und nicht zu verkannten.

      Ganz toll, dass Menzerna jetzt auch so schlichte und einfache Pads hat. Das ist natürlich eine Geschmacksache, aber mir gefallen gerade alle klassischen, normalen und nicht ausgefallenen Dinge... 8)

      Ich habe bis jetzt die Finger von den Menzerna-Pads fern gehalten, weil ich dachte, dass sie wirklich eher was für Rotationsmaschines sind und für die ganz harten Polituren, mit denen ich logischerweise mit meiner Lupus-Maschine nicht arbeite. Jetzt reizt es mich natürlich, das mittlere Pad auszuprobieren. Vor allem, weil es weiss ist (aber das ist wirklich für normale Menschen kein Kaufargument. Für mich schon... :D )

      The post was edited 1 time, last by snoopy ().

    • Das weiße ist das harte Pad Kathi :)

      Karsten... danke fürs testen und niederschreiben ....top

      getapatalkt in HD

    • @ Wer lesen kann, ist klar im Vorteil... Richtig, Micha - danke!

      Habe gerade wegen den Gößen nachgeschaut. Also die "normalen" Pads mit 150 mm sind mir zu groß. Aber das kleine weisse mit 85 mm wäre tolles Ding für den kleinen 75 mm Spotteller von Lupus. Sogar besser, als die kleinen 77 mm Pads von Rotweiss - die Gefahr, dass man abrutscht und den Lack mit dem Rand der Maschine kaputt macht ist deutlich geringer.

    • Ich hab die auch bei der Erstaustattung genommen. Mir waren die erst zu hart, bin dann anfags auf die RotWeiss umgestiegen. Da hatte ich ein besseres Gefühl beim Arbeiten. Aber jetzt benutze ich gerade das weisse mit PF2500 und hab mich schon gut dran gewöhnt. Ergebnisse waren soweit auch ok :]

      Danke für eure Testberichte, super interessant und aufschlussreich ... immer super sowas nachlesen zu können wenn man selber grad damit arbeitet T^

      #0da^#0da^#0da^

      ... bleibt sauber ;)


      lg
      Sascha
    • MonaLisa_22 wrote:

      @ Wer lesen kann, ist klar im Vorteil... Richtig, Micha - danke!

      Habe gerade wegen den Gößen nachgeschaut. Also die "normalen" Pads mit 150 mm sind mir zu groß. Aber das kleine weisse mit 85 mm wäre tolles Ding für den kleinen 75 mm Spotteller von Lupus. Sogar besser, als die kleinen 77 mm Pads von Rotweiss - die Gefahr, dass man abrutscht und den Lack mit dem Rand der Maschine kaputt macht ist deutlich geringer.

      Ja ich finde die auch besser von der Größe. Auch lässt sich die Maschine leichter fahren. Bei den kleineren Rotweiss Pads muss man die Maschine schon gut festhalten damit die keinen Abgang macht. Sind aber wirklich sehr hart. Nachteilig ist das aber nicht unbedingt.
    • ich hätte auch noch ein paar Fragen :)

      1) Wie verhält sich denn das weiße ( Sehr harte ) Pad in Bezug auf die Abrasivität im Vergleich zum gelben Lake Country Css ?
      2) Verkanten die Menzerna Pads leichter als die normalen Lake Country CSS Pads ( nicht die Hi-Gloss) ?
      3) Sind die 150 mm Menzerna Pads nicht zu groß für den 139 mm Stützteller meiner Lupus Exzenter ?


      die Lake Country Hi-Gloss sind nämlich zur Zeit bei Lupus nicht lieferbar und werden es auch so schnell nicht sein. Daher muss ich wohl " normale " nehmen, hab allerdings etwas Angst dass ich es damit nicht auf die Reihe kriege.

    • Hallo Sascha

      Das weise Memzerna und das gelbe Lake Country Pad sind nicht miteinander vergleichbar. Kann dir aber sagen das das gelbe Lake Country mehr Biss hat....je nach Einsatzzweck und verwendeter Paste.

      Nicht die Pads verkanten sondern der Benutzer.... ist leider so.

      Hat die Lupus einen 139 mm Teller? Wäre mir neu.... wie die Pads auf einem 130er Teller aussehen kannste ja dem Test entnehmen....

      ......getapatalkt

    • Neues Menzerna Pad-System

      Hallo,
      Da bin ich doch beim Stöbern der Menzerna-Datenblätter auf bisher unbekannte Pads gestoßen. Gleich mal beim Forenpartner geschaut... siehe da, die sind auch schon erhältlich:

      lupus-autopflege.de/navi.php?k…e=&hf=7&Sortierung=0&af=0

      Preis pro Pad: 18,95€ ohne Forenrabatt
      Dafür bekommt man jedoch 180mm :shckd: Durchmesser. An der Qualität will ich bei Menzerna zu dem Preis natürlich nichts anzweifeln.

      Die neuen Pads haben neue strukturierte Farben, angeglichen an den jeweiligen Polituren für die sie gedacht sind. Rot für Heavy-Cut, Gelb für Medium-Cut, Hellgrün? für Finish und Blau für Wachs/Versiegelung.


      menzerna.de/produkte/polituren…er/menzerna-premium-pads/

      Leider ist den Datenblättern nicht die Stauchhärte zu entnehmen. Was mich dabei noch interessieren würde, ob mit dem neuen Politurenprogramm auch weichere Pads benutzt werden können (entsprechend dem Ergebnis zum früheren mittelharten Pad). Denn fürs Finish sind die Hellgrünen Pads als Soft Cut definiert. ?(

      Ich bin gespannt auf sie ersten offiziellen Testberichte und Vergleiche. ;)

      Grüße Heiko

      "Any customer can have a car painted any colour that he wants so long as it is black." - Henry Ford

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.