Motorreinigung - Aber wie richtig?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • Motorreinigung - Aber wie richtig?

      moin moin,

      wie reinige ich meinen motorraum richtig!?

      kann ich nen hochdruckreiniger nehmen oder was sonst???

      gruss grisu

    • RE: motorreinigung - aber wie richtig?

      Ich glaub nicht das es so gut ist, wenn man da mit nem Hochdruckreiniger ran geht. Da ist mittlerweile so viel Elektronik drin, da ist dann nichts mehr mit gschwind die Verteilerkappe austrocknen und er läuft wieder. Wenn schon mit dem Hochdruckreiniger, dann mit der Lanze weit weg und die Stellen mit Elektronik/Sensoren/Gebern besonders vorsichtig behandeln.

      Ich trau mich bei meinem nicht ne Motorwäsche zu machen.

    • Hallo grisu,

      beachte bitte, daß bei einer Motorwäsche mit dem Hochdruckreiniger die Motorversiegelung abgewaschen wird und nach einer Motorwäsche der Motor wieder durch eine neue Versiegelung geschützt werden sollte. Zudem sind die Elektronikteile extrem gefährdet und sollten höchst vorsichtig behandelt werde.
      Im Grunde ist heutzutage eine Motorreinigung bei den meisten Fahrzeugen kaum noch notwendig, da die Motoren recht gut "gekapselt" sind.
      Lange Rede kurzer Sinn:
      Wenn schon Motorwäsche, dann höchst vorsichtig und den Motor anschließend wieder schützen.

      Gruß
      snoopy

      Unsere Familienkutschen:
      VW Golf VII Variant Highline TSI 150 PS weiss, VW Caddy Highline TDI 150 PS weiss, VW Golf 1 Cabrio SportLine 98 PS unischwarz, VW Golf IV Sport Edition 105 PS unischwarz, VW Golf IV Pacific 105 PS Blackmagic Perleffekt
      in den ewigen Jagdgründen:
      T4 Caravelle TDI 180 PS Blackmagic Perleffekt ;(
      VW Golf IV Variant Highline TDI 130 PS unischwarz ;(
    • Vinylex im Motorraum?

      Ich hab am Samstag meinen neuen Mondeo bekommen, innen gabs erstmal ne Runde Vinylex, dann ist mir die Plasteabdeckung im Motorraum aufgefallen.

      Geht für sowas auch Vinylex oder brennt/stinkt/macht das was komisches?

      Vielen Dank

    • RE: Vinylex im Motorraum?

      Original von Chris
      ... oder brennt/stinkt/macht das was komisches?

      Vielen Dank


      Nee ... das Plastik selbst wird ja nicht sooooo heiss .. nur gut warm :D

      Ich selbst pflege auch das Plastik im Motorraum;gehört für mich dazu !
    • Welche Motorraumversiegelung nehmen ?

      Wenn schon Motorwäsche, dann höchst vorsichtig und den Motor anschließend wieder schützen.


      Womit sollte man denn wieder versiegeln ? Hat jemand Produktempfhlungen ?
      Motorplast soll alles wachsartig verkleben und klarlackähnliche Versigelungen möchte ich auch nicht unbedingt machen.

      Gruß,
      Gromit

      The post was edited 1 time, last by gromit ().

    • ....also wenn würd ich da Kaltreinger drauf tun und dann nur mit wenig bis gar kein Druck abspülen aber sicher nicht mit nem Kärcher reinhalten...und Motorraumkonservierer gibts viele im Zubehör je nach Geldbeutel

    • Hi ADDI,

      also wenn würd ich da Kaltreinger drauf tun


      ...das hatte ich auch vor....


      Motorraumkonservierer gibts viele im Zubehör je nach Geldbeutel


      ...da fehlt mir noch der Durchblick was denn gut sein soll.
      Ideal wäre das was der Hersteller (bei mir VW) von Werk ab draufgemacht hat.
      Bekommt man sowas im Handel ?
      Von Klarlackähnlichen Versiegelungen halte ich nicht so viel.

      Gruß,
      Gromit
    • Fahre zu deinem VW Hädler und lass die "Motorschutzlack" geben , das ist eine Versiegelung.. kein Lack im eigendlichen Sinne..

      Habe früher , als ich noch Schrauber war , viele Motorwäschen gemacht , danach haben wir immer diesen Lack/Wachs aufgetragen.. Wichtig .. der Motor und dessen Anbauteile müssen aber trocken sein , das habe ich immer mit einem Druckluftschlauch gemacht... Die Fahrt nach Hause sollte aber auch schon fast Reichen..

      Wichtig .. Lichtmaschine usw. nicht direkt anstrahlen .. auch den Bereich von Massekontakten und Relais auslassen..

      Gruß

      Markus

      Gruß Markus..

    • Ballistol Waffenöl für die Motorkonservierung

      Fahre zu deinem VW Hädler und lass die "Motorschutzlack" geben , das ist eine Versiegelung.. kein Lack im eigendlichen Sinne..


      Da werde ich mal nachfragen.

      Habe auch gelesen, das man Ballistol Waffenöl für die Konservierung verwenden kann. Soll wasser- bzw. schmutzabweisend, hitzebeständig und sein....
      Hat das schonmal jemand probiert ?

      Gruß,
      Gromit
    • RE: Ballistol Waffenöl für die Motorkonservierung

      Original von gromit
      [
      Habe auch gelesen, das man Ballistol Waffenöl für die Konservierung verwenden kann. Soll wasser- bzw. schmutzabweisend, hitzebeständig und sein....
      Hat das schonmal jemand probiert ?

      Gruß,
      Gromit


      Meiner Meinung nach kann Öl kein Schmutz abweisen, sondern nur aufnehmen und so gesehen dann "vor Schmutz schützen", weil der Schmutz ja im Öl verweilt. So gesehen ... kann man damit was konservieren ... aber ... dat wär mir alles zu ölig und zu speckig :D Hitzebeständig is et auch ... wird ja auch schließlich im Motor verwendet ;)

      So viel sagt übrigens der Vertreiber der Produkte :


      Auto und Motorrad:
      BALLISTOL schützt Chromteile, Felgen und Tür- bzw. Lenkradschlösser. Hält Türgummis geschmeidig und verhindert im Winter das Anfrieren. Ein Spritzer BALLISTOL ins Schloss schützt es vor dem Einfrieren. Im Sommer ein Hauch BALLISTOL auf die Kühlerfront und Insektenbeschlag lässt sich nach der Fahrt mühelos abwischen. BALLISTOL erhält den reibungslosen Einzug und Ausschub automatischer Anntennen. Etwas BALLISTOL ins letzte Spülwasser macht müde Lacke wieder munter. Auch für den Innenraum zur Cockpit-Pflege, damit Kunststoff, Gummi und Holz wieder neu erstrahlen. BALLISTOL ist bewährt bei der Motorkonservierung, für aktuelle Modelle ebenso wie für Oldtimer. Zum Schutz der Batteriepole gegen das "Ausblühen". Kolben und Zylinder bleiben blank, wenn sie mit BALLISTOL eingelagert werden.



      Zur Lederpflege:
      BALLISTOL macht sprödes, trockenes Leder wieder weich und elastisch, schützt gegen Wasser und Fäulnis, gibt seidenmatten Glanz. Ideal für Stiefel, Sattel und Zaumzeug. Bewährt bei Motorrad-Lederkleidung, Lederjacken und Mänteln aus glattem Leder. Brüchige Lederhandschuhe werden weich und geschmeidig.


      Und im Innenraum würde ich es auch nicht als Lederpflege verwenden, da es garantiert schmierig bleibt. Die reden ja auch nur von Stiefeln, Jacken und Mäntel ...

      Der Motorlack, den Markus anspricht, hatte ich früher auch mal an meinem Opel verwendet! Tolle Sache ... Der Motor bleibt länger sauber .. Dreck löst sich leichter ...passt scho ´ 8) Dazu würde ich auch tendieren. Öl hat für mich nebenbei noch was "unkontrollierbares", da es flüssig bleibt ... ?(
    • Auch für den Innenraum zur Cockpit-Pflege, damit Kunststoff, Gummi und Holz wieder neu erstrahlen.


      Ich finds auch etwas merkwürdig, die scheinen das Zeug überall drauf zu schmieren.....ich frage mal den VW-Händler ob man das den Schutzmittel was ab Werk drauf war noch nachträglich kaufen kann....

      Gruß,
      Gromit

      The post was edited 1 time, last by gromit ().

    • Du kannst aber heutzutage eine Motorwäsche bei Deinem VW Händler machen lassen, kostet nicht viel und wenn er nicht anspringt oder etwas dabei zu Schaden kommt, muß er dafür gerade stehen :))


      Gruß Bernd 8)


      PS: Auch das Waffenöl wird irgendwann Dreckpartikel binden und dann schmierig werden.
      Ballistol hört sich wie die milchgebende Wollsau an.

    • Motorwäsche ??? ?(

      Hab ich noch nie gemacht. Das Ding da unter der Haube sieht ja sowieso keiner,
      außer die Werkstatt. Wenn es denen dann zu schmutzig sein sollte, soll´n sie
      es halt sauber machen. Ne war nur Spaß. Ich geh da immer mal mit nem trocknen
      Lappen drüber und fertig. Ist ja sowieso alles verkleidet. 8)

      wenn nicht jetzt, wann dann

    • Hallo,

      also ich reinige nie Motorräume!

      1.Wegen der Umweltbelastung.(wenn dann nur mit Ölabschneider)
      2.Ist beim Wiederverkauf nicht förderlich, sondern wirkt eher als ob mann etwas zu vertuschen hätte.
      3.Die ganze Elektronik heutzutage....

      MfG ;)

    • Original von alves
      Hallo,

      also ich reinige nie Motorräume!

      1.Wegen der Umweltbelastung.(wenn dann nur mit Ölabschneider)
      2.Ist beim Wiederverkauf nicht förderlich, sondern wirkt eher als ob mann etwas zu vertuschen hätte.
      3.Die ganze Elektronik heutzutage....

      MfG ;)


      Da hat er natürlich nicht ganz unrecht:

      Zu 1. - Stimmt, ist sogar verboten wenn man keinen Ölabscheider hat.

      Zu 2. - Kurz vor dem Verkauf würd ich das auch nicht machen - Macht doch
      schon etwas verdächtig... Aber kein Grund, jahrelang den Grind von
      Öl und Straßendreck zu sammeln.

      Zu 3. - Mit dem schon erwähnten Hochdruckreiniger auf keinen Fall an den
      Motor gehen. Die Elektronik und Steckkontakte sind zwar Spritzwasser-
      fest. Aber 100bar aus der Lanze sind wohl was anderes als
      "Spritzwasser". Einen guten Reiniger nehmen, einwirken lassen und mit
      normalen Wasserschlauch sanft abwaschen. - Hab ich jahrelang so
      gemacht, ohne Probs.
    • Prinzipiell würde ich auch meine Motorwäsche machen. Ich hätte auch da schon das erste Problem wenn ich von unten ran müsste. Dafür muß nämlich bei den meisten Fahrzeugen heutzutage die Lärmdämmung entfernt werden. Diese Lärmdämmung hat auch noch einen Aerodymanischen Effekt, daher haben sie fast alle neuen Fz.

      Mein Motorraum sieht nach 4 Jahren immer noch ziemlich sauber aus. Einzig Staub hat sich angelagert und ist mit den Motordünsten eine Verbindung eingegangen. Aber so richtig dreckig ist der nicht.

      Ansonsten wie bereits erwähnt Kaltreiniger mit abschliessender Versiegelung.

      Und das mit dem Waffenöl würd ich vermeiden, denn irgendwie kann es nicht den gewünschten Erfolg haben weil das Öl den Staub quasi anzieht wenn man fährt.

    • Es kommt auch immer auf das Fahrzeug an .. Meine Frau fährt den Leon ja auch jeden Tag , über Landstarssen ect. dort ist auch schon mal ein Trecker unterwegs , der vom Feld Dreck auf die Strasse wirft... Das ganze in verbindung mit regen .. ihhh... Aber der Motorraum bleibt sauber .. Der Leon ist gut verkapselt (TDI) ..so hat man höhstens den von FunBoy beschriebenen Staub im Motorraum..
      Bei´m Touran sieht das wieder anders aus , dort kann Nässe durch die Front (Regenfahrten) , viel einfacher eindringen... X(

      Gruß
      Markus

      Gruß Markus..

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.