Lake Country COOL WAVE Pads

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • Lake Country COOL WAVE Pads

      Hallo User/innen,

      jetzt gibt es wieder was neues auf dem Padsektor, die Lake Country COOL WAVE Pads hier in der Ausführung von LUPUS Autopflege. Diese sind einzeln verpackt und haben eine Deutsche Anleitung T^ mit Lupus Logo drauf.



      Ja was ist denn nun so toll an den Teilen... ?(

      Ein großes Problem bei der Autopolitur ist ja die Hitzeentwicklung, gerade weil bei den Modernen Automobilen immer mehr Kunststoff verbaut wird und dieser leitet die Hitze bekanntlich nicht so schnell ab wie Metall und schnell ist der "Worst Case" eingetreten und der Klarlack verbrannt, was dann wieder sehr teuer werden kann.

      Dem trägt Lake Country mit den COOL WAVE Pads jetzt Rechnung und reagiert sozusagen auf den Markt. Durch eine neue Oberflächenstruktur und Zusammensetzung (retikuliert) des Schaumstoffes wird bei diesen Pads die bei der Politur entstehende Wärme besser und schneller abgeleitet, dies ist natürlich sehr schonend für den Lack.

      Die Pads sind verfügbar in 4" (101mm), 5,5" (139mm) und in 6,5" (165mm) Durchmesser und bei LUPUS Autopflege in den Variationen Ligth Cutting (Orange, mittelhart), Polishing (Weiss, mittel) und Finishing (Schwarz, weich) in Kürze erhältilich.



      Etwas näher ran an die offenzellige Struktur, hier das Schwarze Pad



      Hier das Weisse Pad



      Hier das Orange Pad


      Hier nochmal gaaanz nah ran, das schwarze Pad, man sieht sehr schön die sehr retikulierte (Luftdurchgängige) Schaumstoffstruktur



      Bei den beiden großen Varianten ist der Kletthaftrücken nach innen versetzt, das bringt Sicherheit



      Und hier schön zu sehen die Beschreibung auf der Verpackung jedes einzelnen Pads


      Was die Pads zu leisten in der Lage sind werden in kürze folgende Testberichte zeigen.

      To be continued......

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur
    • Ah da sprich die Allgemeinheit ;) - Ehrlich & nicht bös gemeint: Ab und an muss man nicht jeden Post mit "abschicken" in den Umlauf bringen...

      ICH nutze für Antihologrammpolituren sehr gern gewaffelte Pads (3M). Zudem arbeiten wir oft mit mehr oder weniger Druck, was das Pad entsprechend staucht und plan aufliegen lässt. Im Prinzip ists eine Oberflächenvergrößerung.

      Hab mir vor kurzem dieses Set bei Petzoldts bestellt, jetzt fehlt nur besseres Wetter.
      ERST DANN geb ich meinen produktiven Senf dazu :rtfm:

    • Heli danke für die Produktvorstellung. Schön zu sehen das sich auf dem Sektor Pads auch mal wieder etwas tut. Ohne eines der Pads in der Hand gehabt oder gar auf der Maschine würde ich mir aber kein Urteil erlauben, wenn jemand meint die Hitzeentwicklung geschlossener Pads auf Kunststoff sei zu vernachlässigen, soll man ihm den Glauben lassen. Das mag bei der Exzenter stimmen, trifft aber auf den Rotationspolierer leider nicht zu.Aber so wie ich dich kenne wird da noch ein ausführlicher Praxis und Vergleichstest folgen ;)

    • Prima Sache. Ich benutze im Finishing-Bereich auch ganz gerne mal gewaffelte Pads und denke da sind diese eine prima Ergänzung. Richtig super würde ich es persönlich ja noch finden, wenn es diese neuen Pads auch mit der polsternden "Constant Pressure" Zwischenschicht gäbe.

    • Hier mal meine 165mm Pads von Petzholdts

      Entsprechend nicht mit dem Lupus-Aufdruck nebst Beschreibung.
      Blau und Schwarz (heli's Bericht) müssten vom Schaumstoff her identisch weich sein. (siehe Lupus-Übersicht : Finishing Pads)



      Vom Schaumstoff her fühlen sie sich gewohnt wertig, gleichmäßig und "solide" an




      Klettseitig (unten) sind diese Pads 5mm vom Rand abgesetzt, die eigentliche Arbeitsfläche (oben) hat eine Rundung

      Ich bin ehr ein Freund der "geraden Kante", wie sie oben beim Helmut zu sehen ist - mit dem Rotationspolierer kann man so präzieser arbeiten und so schön nah an Zierleisten / Kanten entlangfahren.





      Hier mal ein (Behelfs-) "Vergleich der Stauchhärte", 1l PET-Wasserflasche

      hart, orange


      mittel, weiss


      weiches, blau



      Leider "fransen" sie etwas und die Klettrückseite wirkt für mich anders als bei meinen alten Pads, wirken (pardon) billiger und härter - aber schön sein muss es nicht, sie müssen einfach nur ihren Zweck erfüllen!
      Bei manchen "normalen" CSS-Pads löste sich die Klettoberfläche bei ein paar wenigen meiner Pads, und ich "rock" die Teile runter bis sie kaum noch CSS-Pockets haben ( Gruß an Novma :smb: ).
      Die gezeigte Klettfläche wird sich also noch unter Beweis stellen müssen... :D




      Wird Zeit, dass es wärmer wird und ich mich wieder in der Garage vergnügen kann!

      The post was edited 1 time, last by Jones ().

    • Lake Country Cool Wave - Waffel vs. Cool Wave....



      Hallo User......


      heute möchte ich euch die neuen Lake Country Cool Wave Pads mal etwas näher vorstellen. Vorher möchte ich ein riesen DANKESCHÖN Richtung Björn von Lupus Autopflege loslassen, ohne ihn wäre dieser Test nicht möglich gewesen.....

      Wie die Pads aussehen hat euch der Helmut ja schon mal in einem kleinen Review gezeigt.....

      los gehts......



      hier nochmal die Totale.....

      Orange (hart), Weis(mittelhart), Schwarz(weich)





      Ok, legen wir mal ein normales Waffelpad daneben...
      In diesem Fall ein Koch Chemie Pad(hart) 150mm...




      Etwas näher.....was direkt auffällt ist die homogener/feiner wirkende Oberfläche der Cool Wave Pads.....im Bild unten wirds noch deutlicher....




      hier wird die feine Waffelstruktur noch deutlicher.....ok, nur wie siehts am Lack aus.....





      Ich drück die Pads mal von innen gegen die Scheibe....so in etwa siehts aus wenn die Pads auf den Lack gepresst werden....



      hmmmmm..... ?( was bringt uns das jetzt eigentlich alles....

      In erster Linie sind die Lufttaschen dazu da die Lackoberfläche während des Poliervorganges zu kühlen. Das macht natürlich Sinn wenn z.B. Kunststoffstosstangen mit der Rotationsmaschine zu polieren sind. Auch wird von immer mehr Fahrzeugherstellern Blech durch Kunststoff/Carbon ersetzt. Kotflügel vorne sind heute bei sehr vielen Fahrzeugen zu 100% aus Kunststoff. Leider haben Kotflügelkunststoffe nicht die Materialstärke wie eine Stosstange. Da wirds mit der Wärmeableitung manchmal etwas schwierig.

      Warum geht Lake Country nun neue Wege mit kleinerer Waffelstruktur.....







      Hier ist es ganz gut zu sehen. Arbeiten wir an flachen Flächen (Dächer ect.) sind die Unterschiede nicht so tragend. Sehen wir uns aber mal die Autodesings der letzten Jahre an werden wir feststellen das immer mehr Falze/Ecken/Sicken hinzu gekommen sind......

      Und genau hier setzen die Lake Country Cool Wave Pads an.....

      Oben im Bild ist schön zu sehen wie die grossen Waffeln schön auf Kante aufsetzen. Denke jeder kennt das Geräusch wenn die Waffeln über Kanten/Sicken ect. rattern, grausam und nicht wirklich förderlich.

      Unten im Bild sieht man schön das die feine Cool Wave Waffelstruktur nahezu plan aufliegt. So sind Kunststoffkotflügel, eckige Stossstangen ect. um einiges entspannter zu polieren bei gleichzeitiger Kühlung...




      T^




      Hier ist das Pad natürlich in seinem Element. Feine Waffelstruktur zum kühlen bei gleichzeitig grossflächiger Auflagefläche....

      Bringt man hier jetzt die neue Menzerna FG400 mit ins Spiel welche relativ wenig Drehzahl und Druck benötigt hat man als Aufbereiter extrem viel Spielraum auf Kunststoff..... T^





      Defektkorrektur Lake Country typisch auf höchstem Level.....








      Fazit

      Wer gerne etwas entspannter auf Kunststoff unterwegs sein möchte dem lege ich die Pads sehr ans Herz. Oft stand ich vor der Entscheidung Waffel oder glattes Pad. An den modernen Autos viel die Wahl immer öfter auf glatte Pads da die normale Waffel einfach nicht für die kantigen Karossen gemacht ist. Jetzt sieht die Sache anders aus. Die sehr viel feinere Waffelstruktur bei gleichzeitiger Kühlung macht das arbeiten an Ecken/Kanten/Sicken und auf Kunsstoff zu einer entspannteren Angelegenheit.
      Lake Country hat gut auf den Markt reagiert und dem Hobbypfleger/Aufbereiter ein modernes Pad auf die Maschine geklettet.....

      Danke Lake Country, weiter so.......T^
    • Hi Michael,
      danke für den sehr interessanter Bericht, der durch die Bildliche Begleitung selbsterklärend das Potenzial der neuen Pads wieder gibt <&bn
      Hier wird wohl das ein oder andere Pad bei mir Einzug finden.


      Gruß
      Rocco ;)

    • Hi Michael,
      diese Pads hinterlassen durch deinen Test ja einen wirklich "coolen :D " Eindruck! Sie haben sich auf jeden Fall ihre Daseinsberechtigung
      erkühlt. T^ Werden demnächst wohl auch in meinem Bag landen!
      Danke für den sehr informativen Test.
      Grüsse
      Andreas

      Mein Gott, macht Autopflege Spass & Freude & Süchtig

    • Lake Country Cool Wave Pads Testbericht - ben-150



      Hallo User/innen,

      hier möchte ich Euch gerne meine Erfahrungen zu den neuen Lake Country Cool Wave Pads vorstellen. An dieser Stelle aber vorher noch ein großes dankeschön an Björn von Lupus-Autopflege für die Probepads T^
      Ok der Helmut und Micha haben die neuen Pads ja schon etwas gezeigt, trotzdem hier nochmal ein paar detail Bilder.



      101mm Pad mit einem 100mm Stützteller



      101mm Pad mit einem 75mm Stützteller



      139mm Pad mit einem 125mm 3M Stützteller



      165mm Pad mit einem 125mm 3M Stützteller



      Was mir sehr gefällt und was auch ein Vorteil ist, ist der Klettrücken der 139mm und 165mm Pads. Diese geht, wie Ihr auf dem Bild ja seht, nicht bis zum Rad.



      Ok kommen wir nun zum Test auf dem Lack. Als kleinen Vergleich habe ich ein normales Lake Country CCS Pad genommen um zu sehen wie groß der Vorteil der neuen Strucktur ist. Auf den ersten Blick sieht man gleich, dass die Lufttaschen des normalen CCS Pads nicht so tief sind. Dies wird man in den Nachfolgenden Bilder deutlicher sehen können.





      Nun drücken wir die Pads mal an die Scheibe und sehen uns nochmal die Lufttaschen an. Zuerst beim CCS Pad.



      Und nun das Cool Wave Pad.



      Hier sieht man schon den Unterschied ziehmlich stark. Das Cool Wave Pad verfügt über sehr viel mehr Volumen in den Lufttaschen. Dies kommt durch die zusätzliche Waffelstrucktur. Dies erkennt man aber auch wenn die Pads auf der Maschine sind und auf dem Lack aufliegen. Hier zuerst das Cool Wave Pad.



      Und das CCS Pad zum Vergleich.



      Ok was bringt uns nun das ganze? Ganz einfach, wie der Micha bereits erklärt hat, sind ja viele Teile bei den heutigen Auto´s aus Kunstoff. Die Lufttaschen kühlen den Lack während des Poliervorgangs. Dadurch hat man gerad auf Kunstoffbauteilen mehr Spielraum.
      Die Arbeit mit den Pad´s ist sehr angnehm durch die große Auflagefläche. Auch die Quallität und Defektkorrektur ist auf dem Lake Country typischem hohem Level.

      Hier ein kleines Beispiel was man mit dem orangen Cool Wave Pad und Menzerna FG 400 auf Unischwarzen Lack erreichen kann.



      Mein Fazit:

      Die neuen Lake Country Cool Wave Pads sind Lake Country sehr gut gelungen. Die neue Oberfläche ist grade für Kunstoffbauteile sehr gut durch die verbesserte Kühlung bei gleich bleibender Auflagefläche. Ich kann die neuen Cool Wave Pads nur Empfehlen. Grade für Anfänger, die noch nicht so viel Erfahrung damit haben sind die Pads eine kleine Erleichterung, durch die angenehmere und entspanntere Arbeitsweise insbesondere auf Kunstoffbauteilen.

      Gruß ben-150

      Gruß ben-150

      Unbenanntes DokumentUnbenanntes Dokument

      Meine Tests: ZymölMenzerna C-Quartz Sonax Red Energy SkylinePolish Buffing 400 GTechniq G1/G2/G4
      Dodo Tar & Glue Remover Surf City Garage Barrier Reef Spray Wax

    • Zuerst T^#0da^ für die Test!

      Zuerstmal eine Frage: wenn jemand die Pads schon öfters eingesetzt hat: wie sieht es mit der Haltbarkeit aus? Ist der Verschleiß an den Pads in etwa mit den normalen CCS Pads vergleichbar?

      Jetzt noch eine kleine Kritik: warum testet ihr Pads die auf Kühlung ausgelegt sind mit einer Politur die wenig Drehzahlen brauch? Gerade bei der FG400 kann man die Temperatur doch schön über den Druck steuern. Wie sieht es beispielsweise mit der PF2500 aus? Könnte das jemand noch testen? Danke schonmal!

      Gruß

      Christian

      "Ich habe nichts gegen Elektroautos. Es ist bloß so: Ich bevorzuge V8-Motoren. Das ist mein Dienst an der Menschheit." Jeremy Clarkson

    • Hallo Leute, ich bin neu und zur Zeit auf der Suche nach Pads und bin auch auf die Coolwave gestossen. Ich hab den Thread komplett durchlesen (ist ja auch nicht viel :D) und bin auf folgendes gestossen.

      MikeV5 wrote:

      wenn jemand meint die Hitzeentwicklung geschlossener Pads auf Kunststoff sei zu vernachlässigen, soll man ihm den Glauben lassen. Das mag bei der Exzenter stimmen, trifft aber auf den Rotationspolierer leider nicht zu.


      Jetzt ist meine Frage sind diese Pads nur was für Rotamaschinen oder auch Excenter? Das Problem der Rotationspoliermaschinen ist zum Teil zuviel Temperatur und der Excenter zu wenig Temperatur. Daher wären diese kühlenden Pads eher hinderlich für eine Excenter oder?

      Eine Rotationsmaschine werde ich mir die nächsten Jahren nicht kaufen von daher müsste ich mich noch nicht auf eine Rotationsmaschine einrichten.
    • Vom Grundgedanken her hast schon Recht, nur ich habe schon Leute gesehen die selbst mit einer Excenter der Klarlack an der z. B. Kunststoffstoßstange durchpolier haben bzw. der Lack schmeisst dann Falten. Ich würde sagen für Excenter ein "nice to have" ;)

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur
    • Danke für Eure Testberichte, diese Pads stehen jetzt auf der Wunschliste und werden evtl. bald bestellt. Soll es bei den drei Farben bzw. Härtegraden bleiben? Finde das richtig gut, denn all die anderen Farben bei den Lake Country CCS Pads sind doch gerade bei Anfängern (und auch für mich immer noch) sehr verwirrend. Die Haltbarkeit macht mir noch ein wenig sorgen, da die sehr feine Struktur doch etwas sensibel aussieht... ?(

      Eine kleine Kritik gibt's auch von mir noch. Ich wage zu bezweifeln, dass diese Pads im klassischem Sinne den Lack "kühlen". Um unwissenden Einsteigern hier keine Illusionen zu machen, beschreibt es doch bitte so wie Heli es auch schon geschrieben hat. Denn es wird lediglich "...Wärme besser und schneller abgeleitet...". Wenn Reibung wirklich irgendwann mal Kälte statt Wärme erzeugt, währe das eine physikalische Revolution und für jemanden wie mich, der in der Kälte- und Klimatechnik arbeitet, ergäben sich viele neue Möglichkeiten und Märkte!


      #0da^

    • Danke für den Test, gerade auf Kunststoff ist das mit der Temperatur ja immer so eine Sache. Zumindest vermitteln die Pads dann ein sichereres Gefühl beim Arbeiten, aufpassen muss man deswegen ja trotzdem noch T^

    • Da ich die Lake Country Cool Wave Pads bald wohl mal brauchen werde ,auf Kunststoffkotflügel, wühle ich diesen therad mal wieder hoch :smb:

      Interessant für mich wäre ob es in der Zwischenzeit neue Erkentnisse/Erfahrungen mit den Pads gibt.
      Gefahren werden sollen die auf einer Exentermaschine!!

      Vg
      saraya

      gruß saraya

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.