Carlack 68/Klasse AIO

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • Ich weiß nicht was mich geritten hat aber ich hatte das vor längerer Zeit mal geordert, bekommen, hingestellt, vergessen, vergessen, vergessen und dann ahhhhhhhh da war doch was.
      Ich kam drauf als ich in diesem Thread hier las.

      Also heute hab ich auf Sommer umgerüstet.
      Dabei dann die Scheiben mal wieder gereinigt.
      Und grad weils so schön war hab ich dann also mal probiert die Heckscheibe und die vorderen Seitenscheiben mit diesem Mittel zu versiegeln.
      (Die Frontscheibe traute ich mich nicht. Da nahm ich lieber Erprobtes und Bewährtes)
      Sehr angenehm zu arbeiten.
      SEHR angenehm.
      Easy on, easy off scheint von denen erfunden worden zu sein.
      Mal schaun wie es sich dann bewährt.

      Werde es demnächst am eigenen Gebrauchsauto auf Lack probieren.
      Ich muss aber sagen dass ich alleine von heute schon sehr davon angetan war.

      Michl

    • William wrote:

      Probiere es halt mal direkt nebeneinander aus. Du wirst sehen das die Praxis der Theorie folgt.

      Aber statt so einer Spielerei würde ich lege ich allen Nutzern eher ans Herz an der Vorarbeit zu feilen. Die entscheidet nämlich zum weit aus größeren Anteil über die standzeit und über den Glanz. Und wenn man da richtig rannklotzt, lässt das carlack keine Wünsche offen.


      Hallo,

      habe mir gr Interesse deinen Beitrag gelesen! Du hast dir ja wirklich viel Mühe gegeben, wovon wir alle profitieren, DANKE #0da^
      Nun muss ich dich aber fragen: ich habe mir auch den Car-Lack68 Premium Systempflege bestellt.
      Der soll auf einem schwarzen, neuen-gebrauchten, MX5 angewendet werden.
      Wie sollte ich den Lack bzw den Wagen vorbereiten, um ein optimales Ergenis zu erzielen?
      Ich würde den Lack als "GUT"(3 Jahre) mit Spuren einstufen, Hollos, Schlieren usw.
      Werde mit der Hand polieren/arbeiten.

      ____________________
      mit glänzenden Grüßen
      Holger

    • William wrote:

      Zitat von »Holger« Nun muss ich dich aber fragen:

      Schade das du nur an mich diese Frage stellst. Es gibt hier viele erfahrene User die dir mindestens ebenso gut helfen können.




      Tja, William, das ist halt das Schicksal des Profis! T^:D

      @Holger
      Da du das Ganze per Hand angehen willst und wie es William schon sagt das Auto vorher polieren solltest empfehle ich dir den thread zur Handpolitur gründlich durchzulesen. Mit Handpolitur kann man bei entsprechender Geduld und Ellenbogenschmiere hervorragende Ergebnisse erzielen. Und so groß sind die Flächen am MX5 ja nicht.
      Eine korrigierende Lackpolitur ist der Grundstock zu einem befriedigenden Ergebnis. Mit Carlack 68 allein kannst du die Defekte nicht ausgleichen, höchstens für kurze Zeit optisch etwas reduzieren.

      Gruß und Glanz
      Udo T^

    • Hallo,

      gelobe Besserung! Natürlich sind ALLE angesprochen, warum auch nicht?? :O

      Danke erstmal für die Hinweise.

      Zur Vorbereitung auf CarLack68: habe noch Prima-Amigo und Megurias Swirl X im Bestand; die könnten doch für eine vorbereitende Politur
      in Frage kommen, besonders PA ?

      Edit v2moto... Bitte keine Abkürzungen. Forenregeln beachten. Was ist PA????

      ____________________
      mit glänzenden Grüßen
      Holger

      The post was edited 1 time, last by v2.moto ().

    • Die Carlack 68 Systempflege stand viel zu lange im Schrank und geriet irgendwie in Vergessenheit. Grund genug sie mal wieder zu benützen. Da die Systempflege ja ziemlich zickig beim abtragen reagiert wenn sie zu dick aufgetragen wird, kam ich auf die Idee das Carlack mal mit der Exzenter aufzutragen. Da die Carlack 68 Systempflege ein sogenanntes AIO (All in One) Produkt ist, also Precleaner und Versiegelung auf Acrylbasis in einem ist, kann das ja nicht so falsch sein...



      Und es funktioniert viel besser als ich dachte. Exzenter wie z.B. DAS6 mit blauen RotWeiß Pad auf Stufe 3 und fahren wie z.B. das Lime Prime. Schön langsam und ohne Druck. Dabei bin ich immer Bauteil für Bauteil vorgegangen. Z.B. Motorhaube ganz gefahren und dann abgenommen. Wie beim auftragen mit der Hand wird auch beim großzügigen maschinenauftrag das abnehmen mit arbeit bestraft. Allerdings ist ein gleichmäßiger dünner Auftrag mit der Exzenter wesentlich leichter als mit der Hand und sollte für keinem ein Problem darstellen.
      Ein wenig Glanz kommt ziemlich schnell, aber um den ganzen Glanz zu zeigen braucht das Carlack 68 ziemlich lange. Am besten das Auto in die Garage und am nächsten Morgen dann :shckd:

      Hier ein paar überzeugende Bilder auf silbernen Lack...










      Staubwischen ist das abnehmen des Carlack 68 immer noch nicht, aber es geht mit der Exzenter aufgetragen ziemlich einfach solange man es nicht lange eintrocknen läßt. Aber der Glanz entschädigt T^
      Ich benütze es seither immer öfter und hab schon wieder das vierte Auto damit gemacht. Und jedes mal am nächsten Tag gabs :shckd: und ein großes :D

      v2.moto SignaturUnbenanntes Dokument

      Gruß Markus

      Wie wasche ich mein Auto richtig | Mein Golf 1 Cabrio | Porsche 911 G | Audi Urquattro

    • Staubwischen ist das abnehmen des Carlack 68 immer noch nicht, aber es geht mit der Exzenter aufgetragen ziemlich einfach solange man es nicht lange eintrocknen läßt. Aber der Glanz entschädigt T^
      Ich benütze es seither immer öfter und hab schon wieder das vierte Auto damit gemacht. Und jedes mal am nächsten Tag gabs :shckd: und ein großes :D[/quote]


      Anschließend noch

      CAR-LACK 68 Long life auftragen, und das Auto kommt geschmeidig durch den Winter. :S


      51174

    • Für alle Fans von CARLACK (wie z.B. mich)!

      Carlack hat seine komplette Produktlinie überarbeitet und ergänzt. Sie heißen nun nicht mehr CARLACK 68 sondern CARLACK CAR.CARE. So gibt es eine neue "Nebenlinie" namens Carlack-Excellence, endlich auch einen auf die Serie abgestimmten neuen Quick-Detailer und ein Carnaubawachs-All In One innerhalb der excellence-Serie.

      Das Design der Kanister und Flaschen wurde ebenfalls überarbeitet, sieht jetzt, wie ich finde, richtig gelungen und ansprechend aus, ohne Firlefanz . Einfach mal auf die Seiten:

      www.carlack.de oder www.carlack.com gehen, wenns euch interessiert!

      Die Preise sind...oh welch Wunder!!!... weitgehend gleich geblieben.

      Selbst probiert habe ich von den neuen Sachen noch nichts und gehe mal davon aus, dass viele Produkte nur neue Behältnisse erhalten haben. Alles, was ich bisher von CARLACK hatte, war jedenfalls KLASSE (womit wir wieder beim amerikanischen Produktnamen wären :D ).

      Gruß und Glanz
      Udo T^

    • Moin,

      ich hoffe den richtigen Thread getroffen zu haben:

      Hat schon mal einer von euch das wohl neue Carlack Complete angewendet? Beworben wird es als Lackreiniger und Versiegelung. Ich kann mir das nicht so richtig vorstellen wie das funktionieren soll aber okay. Zudem steht da auch noch, dass es bei bedarf auch auf nassem Lack direkt nach der Wäsche angewendet werden kann.

      Auf der Homepage steht zur Anwendung folgendes:


      Anwendung

      1. Das Fahrzeug wie gewohnt gründlich waschen.

      2. Tragen Sie eine dünne Schicht Carlack Complete mit einem weichen, sauberen Tuch auf alle glatten Oberflächen auf. Diese müssen vorher nicht abgetrocknet werden.

      3. Eine Trocknungsphase von mindestens 30 Minuten abwarten (starke Sonneneinstrahlung vermeiden) Für einen Streifen- und Polierwolken-freien Glanz muss das Produkt vollständig getrocknet sein.

      4. Die angetrockneten Produktrückstände mit weichen, sauberen Mikrofasertüchern gründlich abwischen.


      Also dünn auftragen, weniger ist mehr, antrocknen lassen und auspolieren. Aber was ist denn jetzt dadran Lackreiniger? ?(

      Beste Grüße
      Christian
    • Hallo,
      ich hoffe es kann immernoch jemand was zum Carlack Long Life sagen, trotz dass die Beiträge schon länger her sind.
      Ich bin nach Recherchen versucht, das Produkt auszuprobieren. vorallem durch die 6 Monate Haltbarkeit.

      Prinzipiell will meinen weißen Seat Leon sowie den cashmeresilbernen BMW meines Freundes damit versiegeln. Mein Weißer hat allerdings nur einen Unilack und soll dieses Jahr noch eine matt/seidenmatte Teilfolierung abbekommen. Jetzt stellt sich natürlich die Frage, ob ich das dann für meinen benutzen kann und auch die Folie damit versiegeln kann. Hat da jemand von euch schonmal Erfahrungen mit gemacht?

      Grüße,
      Kassandra

    • Im Prinzip sollte es möglich sein, am besten an einer nicht sichtbaren Stelle ausprobieren oder dort beim Unternehmen selbst anrufen

      oder eben mal hier lesen Politur, Versieglung und Pflege von folierten Fahrzeugen

      6 Monate Standzeit sind immer abhängig von den Nutzungsbedingungen, lese bitte einfach mal den Link bei Standzeit

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.