Carlack 68/Klasse AIO

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • Carlack 68/Klasse AIO

      So, wie versprochen hier ein Erfahrungsbericht zum o. g. Produkt.

      Vorgeschichte:Nachdem ich auf US-Autopflegeboards und -foren seit längerem enthusiastische Berichte über KLASSE ALL IN ONE(AIO)und KLASSE SEAL GUARD (SG) gelesen hatte habe ich intensive Internet -Recherchen angestellt und herausgefunden, dass diese Mittel in BRD von der Firma CARLACK in Konstanz hergestellt werden(carlack.de).In Europa und sonstige Übersee außer eben USA werden deren Produkte unter dem Namen CARLACK 68 angeboten, wobei es auch hier eine Trennung von CARLACK 68 (=AIO) und der Hochglanzversiegelung(=SG) gibt.
      Seit etwa 2 Jahren gibt es in der BRD eine neue, verbesserte Nano-Rezeptur, diese wird in den USA parallel zu KLASSE unter der Bezeichnung JEFFS WERKSTATT ACRYLIC JETT(sic!) vermarktet und hat eine große Fangemeinde.
      Hier nun der Bericht über das CARLACK 68und die Hochglanzversiegelung(=HGV)

      Eigenschaften:CARLACK 68 wird in einem gelben 1000ml-Kunststoffkanister mit einer kleinen Ausgussöffnung(sehr gut!), nach Abschrauben des Deckels, angeboten.
      Es handelt sich um einen chemischen, nicht abrasiven Lackreiniger mit einem hohen Anteil an Dauerversiegelungsmittel auf Acrylbasis.Die Flüssigkeit ist von relativ dünner , weißlicher Konsistenz und riecht nur schwach nach Chemie.
      Die Hochglanzversiegelung gibt es in einem 500ml Plastikkanister mit ähnlicher Aufmachung, allerdings hat CARLACK das Design des Etiketts wohl einem 10jährigen Sonderschüler überlassen.Mein Exemplar sieht nicht wie im Onlineshop aus sondern so, dass ich es in der Garage verstecken muss(so mit Flammen, Zacken und Riesenbuchstaben "Metallic"...einfach idiotisch!).
      Die Flüssigkeit ist relativ zäh und halbtransparent, weitgehend geruchlos.

      Anwendung und Wirkung:Carlack 68 wird am besten mit einem leicht mit dest. Wasser angefeuchteten MF-Applikator aufgetragen oder per Maschine mit einem weichen Finish-Pad.Sofortiges Abwischen ohne Trocknungsphase erleichtert den Abtrag ohne die Wirkung zu beeinflussen.Es reinigt sehr sehr intensiv alle Lack- und Glasoberflächen, entfernt selbst lange festhaftende Insektenreste und Wasserflecken, die nicht mal mit Knete weggehen.
      Die Farbe des Lackes wird wesentlich(!!!) intensiver, Grauschleier werden völlig eliminiert.Zurück bleibt eine spiegelglatte, funkelnde und hochglänzende Oberfläche mit sehr hohem Reflexionsgrad und einer reinen Standzeit von ca. 5 Monaten glanz und Abperlverhalten betreffend.
      Ich benutze Carlack 68 als Basis für alle Versiegelungen und auf den Seiten- und Heckscheiben meiner Wagen(ersetzt wunderbar das RAIN-X).Die Scheiben funkeln wie wahnsinnig, Wasser fließt ab Tempo 60 vollständig ab.
      Vorhandene Wachs- oder Polymerversiegelungen werden von CARLACK 68 entfernt!
      Die Hochglanzversiegelung erhöht den Glanzgrad noch mal deutlich und verlängert auch die Standzeit auf ZAINO-Niveau, d. h. mindestens 6, eher 8 Monate.Ihr Auftrag ist allerdings ein Schwachpunkt.Man muss die HGV mit angefeuchtetem MF- oder Frotteepad wirklich hauchdünn auftragen,(geht bedingt durch die zähe Konsistenz nicht so leicht) und sofort(!!!) wieder mit einem Microfasertuch abwischen.Trocknet es an ,hat man wenig Spaß es runterzubekommen, es haftet wie wahnsinnig.Die Anleitung auf der Flaschenrückseite erzählt zwar das Gegenteil aber ...versucht es selbst (oder besser nicht!)
      Kleine Haarlinienkratzer werden gut verdeckt.Der Glanz ist sehr intensiv, hochgradig reflektiv aber auch mit guter Tiefe.Acryl-Versiegelungen haben einen ganz eigenen Glanzcharakter der sich nur schwer beschreiben und mit kaputter Digitalkamera schlecht fotografieren lässt.
      Ein Riesenvorteil von der HGV ist der Lackschutzfaktor: Mücken und anderer Dreck gehen runter wie bei keiner anderen Versiegelung(besser als bei ZAINO oder LG!!!)Deshalb sind alle meine Fahrzeuge an der Front und an den Spiegeln damit versiegelt!Angeblich bietet es auch einen gewissen Kratzschutz, was ich nicht belegen kann, da ich zum Glück keine habe(oder hat es etwa doch gewirkt??).Die Lackoberfläche ist jedenfalls spiegelglatt!
      Der Arbeitsaufwand ist für CARLACK 68 normal

      Preis: CARLACK68 gibt es für 13,09€ im Onlineshop von Westfalia(sonst ca. 24€).Bei Interesse auf preisroboter. de gehen und bei Suche CARLACK eingeben!Die HG-Versiegelung gibts nur direkt bei CARLACK, ca. 17€, sie liefern prompt und gegen Rechnung.
      CARLACK 68 ist mit 1000ml zu 13€ fast geraubt!:D

      Fazit:CARLACK 68 ist m. E. für uns Enthusiasten absolut unentbehrlich, da so vielseitig und hochwertig.Man kann es durchaus alleine oder aber als Basis für Wachs- oder Polymerversiegelungen nehmen-es verträgt sich problemlos mit allem!
      Ob man die HGV nimmt ist Geschmacksache, den Versuch für Neugierige ist es allemal wert.Der Schutzfaktor ist m.e. unerreicht, der Glanz liegt irgendwo zwischen EINSZETT-HARTGLANZ und ZAINO.

      Gruss und Glanz UDO

      Hoffe, ihr habt auch hier eure Freude!

      Gruß und Glanz
      Udo T^

      The post was edited 1 time, last by ZZZZUP ().

    • RE: Carlack 68/Klasse AIO

      Lieber Udo,

      mit diesem Beitrag hast Du Dir selbst ein Denkmal gesetzt!

      Sehr gut recherchiert, Hintergrundinfos, Produktbeschreibung, Anwendungshinweise, Aussagen zu Standzeit und Bezugsquellen, gespickt mit einer großen Portion Praxiserfahrung - meinen Respekt!

      Ein Bericht ohne man könnte, sollte oder müsste mal...besser gehts nicht! Nach Deinem Einszett-Bericht werde ich mir auch das Carlack68 holen.

      Vielen Dank, eine echte Bereicherung für unser Forum :]:]:]

      Glänzende Grüße,
      Senior

      Autos helfen ein wenig, die Zeit einzusparen, die sie in Anspruch nehmen.

    • Dieser super Bericht macht einen wieder richtig neugierig auf deine getesteten Mittelchen :D

      Muss erstmal das Einszett ausprobieren und dann muss ich wohl wieder was bestellen :D

      Echte Männer essen keinen Honig, die kauen Bienen! :baby:

    • dickes Lob, nur weiter so...

      Gruß
      snoopy

      Unsere Familienkutschen:
      VW Golf VII Variant Highline TSI 150 PS weiss, VW Caddy Highline TDI 150 PS weiss, VW Golf 1 Cabrio SportLine 98 PS unischwarz, VW Golf IV Sport Edition 105 PS unischwarz, VW Golf IV Pacific 105 PS Blackmagic Perleffekt
      in den ewigen Jagdgründen:
      T4 Caravelle TDI 180 PS Blackmagic Perleffekt ;(
      VW Golf IV Variant Highline TDI 130 PS unischwarz ;(
    • Hallo

      Ja wirklich, super Bericht.

      Wenn ich es richtig verstanden habe, bekommt man mit Carlack auch das Liquid Class wieder runter, ohne das es den Lack angreift, wenn man im Frühjahr z.b. Zaino drauf machem möchte oder?

      Grüssle

    • @ZZZZUP
      Ein wirklich super Bericht.... Weiter so, es ist eine große Freude die Berichte von Dir zu lesen _Dr_Dr


      Nur eine kurze Verständnisfrage:

      Wie sieht die Reihenfolge aus wenn ich mit 3M Hochglanzpolitur, Carlack 68 und LG arbeiten will?

      Erst den Lack mit Hochglanzpolitur bearbeiten und dann mit Carlack68 für LG vorbereiten?

      Danke für ne kurze Info ;);)

    • Moin, moin Benny!

      Grundsätzlich ist bei der Lackaufbereitung folgende Vorgehensweise korrekt: Waschen-Reinigen-Polieren-Versiegeln.

      Auf die genannten Produkte übersetzt bedeutet das: Carlack68-3M Hochglanzpilitur-LG.

      Aber: Nachdem das Carlack68 ein AIO Produkt ist, also auch einen Teil Versiegelung enthält, komm ich auch ins Grübeln ?(. Es würden dann ja evtl. vorhandene Haarlinienkratzer mitversiegelt werden, die dann von der 3M-Politur nicht mehr erreicht werden können...hmmm...

      Ist also eine berechtigte Frage, deren Antwort mich jetzt auch interessiert ;)

      Glänzende Grüße,
      Senior

      Autos helfen ein wenig, die Zeit einzusparen, die sie in Anspruch nehmen.

      The post was edited 1 time, last by Senior ().

    • @Senior

      Das gleich habe ich mir auch dabei gedacht. Deswegen war meine Reihenfolge erst 3M Hochglanzpolitur und dann Carlack68.... 8)8)

      Vielleicht hat jemand ja schon Erfahrungen auch bezüglich der Reihenfolge??? _Dr

    • Meine Meinung und logische Reihenfolge....

      3M Politur holt was vom Lack runter - Schleifmittel vorhanden

      Carlack68 hat keine Schleifmittelanteile drin sondern nur Reiniger+Versiegelung

      danach als zusätzliche Versiegelung LG

      Honda HR-V, white orchid pearl, BJ 2018

    • Original von Tripsi
      Meine Meinung und logische Reihenfolge....

      3M Politur holt was vom Lack runter - Schleifmittel vorhanden

      Carlack68 hat keine Schleifmittelanteile drin sondern nur Reiniger+Versiegelung

      danach als zusätzliche Versiegelung LG



      Genauso ist es!
      Den Lack polieren, anschließend mit CARLACK eventuell noch vorhandene Politurreste entfernen und die Lackfarbe intensivieren, danach mit der Versiegelung oder dem Wachs eurer Wahl endgültig konservieren.Bei Wachsen dürfte Carlack 68 noch den Vorteil bringen, dass der Lack unterhalb des Wachses zusätzlich eine langlebigere Acryl-Versiegelung aufweist.Wie ich oben schon erwähnte verträgt es sich mit allen mir bekannten Lackschutzmitteln ohne zu schmieren, Hologramme zu bilden und weiteren Ärger zu verursachen.

      Gruss und Glanz
      UDO

      Gruß und Glanz
      Udo T^

    • Gestern habe ich meine Pakete von Westfalia und von Carlack bekommen. Ich habe mir den normalen Reiniger geholt und die Hochglanzversiegelung. Allerdings wurde mein kleiner ja erst mit nem Sonax Wachs eingeschmiert, so dass die beiden Produkte erstmal auf meine Sommeralus kommen. Ich bin noch am Überlegen ob ich mir im Frühling die gesamten Zaino-Produkte schenken soll oder ob ich mein Auto auch mit dem Carlack 68 reinigen soll...... Vielleicht könnt ihr mir ja Tips geben.



      mfg

      Mark

    • Mein Tip!
      Mit dem Sonax kommst du so oder so nicht durch den ganzen Winter-wirst es für einigermaßen Schutz noch mindestens 3-4mal auftragen müssen.
      Wenn du diese Top-Produkte schon hast, dann nehm sie doch-das Sonax schmeißt du früher oder später sowieso weg.:D
      Wenn du den Wagen gründlich mit CARLACK 68 behandelst holt das die Restschicht vom Sonax, die (vielleicht :evil:)noch drauf ist ,herunter.Danach abpolieren;muss man normalerweise nicht, aber wenn vorher Wachs drauf war ist es sicher der bessere Schritt.
      Anschließend eine Schicht mit der Hochglanzversiegelung und du hast bei einem Topglanz deinen Lack mindestens bis Mitte März vor Salz und allem anderen Kram geschützt.
      Eine zweite Schicht nach 24Stunden(wegen dem Aushärten warten) erhöht den Glanz auf ein Premium -Niveau von dem du jetzt mit Sonax noch nicht mal träumen wirst.
      Vom Glanzwert ist die Carlack-Hochglanzversiegelung annähernd dem ZAINO gleichwertig, nur der Glanzcharakter ist anders-mehr reflektiv spiegelnd.
      Zur ZAINO-Frage...
      Unter meinen mit ZAINO Z2pro versiegelten Autos habe ich sowieso eine Schicht von dem CARLACK 68, weil es die Farbe so schön intensiv macht.Bei sehr hellen Farben oder silber wird man das nicht so deutlich bemerken.
      Viel Freude mit den CARLACK-Produkten.

      P.S.War deine Flasche mit der Versiegelung auch so idiotisch etikettiert wie meine?

      Gruß und Glanz
      Udo T^

    • Original von ZZZZUP
      Mein Tip!
      Mit dem Sonax kommst du so oder so nicht durch den ganzen Winter-wirst es für einigermaßen Schutz noch mindestens 3-4mal auftragen müssen.
      ...Restschicht vom Sonax, die (vielleicht :evil:)noch drauf ist


      Unterschätz das Sonax nicht! Bei ordentlicher Vorbereitung kommt man mit dem Blauen aus der Xtreme Serie durchaus über den Winter, ansonsten muss ich dir Recht geben, beim Glanz kann Sonax einpacken, aber die Standzeit ist nicht ohne.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.