[Lederlenkrad] [Finish Kare #121] Es ist nicht alles Speck was glänzt!

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • [Lederlenkrad] [Finish Kare #121] Es ist nicht alles Speck was glänzt!

      Grüße!

      Heute mal einen Tag pure Langeweile geschoben. Was macht man, wenn man Langeweile hat, keine Garage/Halle wo der eigene Wagen rein passt, und es ohne Ende regnet? Na klar; Sich ins Auto setzen und das Lenkrad bürsten :D
      Es war eigentlich auf einer Fahrt nach M'Gladbach, als ich gemütlich auf der Autobahn fuhr und mir mal wieder so ein Geistesblitz kam: "Hmm, der Vorbesitzer ist wohl nur einhändig gefahren. Da ist links mehr Speck auf dem Lenkrad als rechts!!! Das muss weg!" öq^


      Die Waffen:

      • Finish Kare #121 (1:10)
      • Lexol Leder Reiniger
      • Lexol Leder Conditioner
      • Destilliertes Wasser
      • Zahnstocher & Q-Tips
      • Zahnbürste
      • Schmutzradierer
      • Ein paar AllPurpose Tücher



      Das Lenkrad ist eigtl. in einem durchschnittlich gutem Zustand. Lediglich die Nähte sind ... brrrr :O Aber ich hab' schon schlimmeres gesehen.

      Dann mal ran an den, naja, 54tkm alten "Speck"!


      Ausgangslage:
















      MÖP MÖP!

      Und jetzt mal näher ran, an die Problemstellen;



      Den Arbeitsplatz vorbereiten - soll ja nichts vollsauen von Zahnbürste & Co:


      Testspot abkleben :smb:


      Zuerst habe ich nur eine Runde mit dem Finish Kare #121 und einer Zahnbürste gemacht. Bin anschließend noch mal testweise mit dem Schmutzradierer und dem #121 drüber - und es kam noch ein bisschen runter. Nur mit dem Schmutzradierer hat nicht so gut funktioniert, da blieb die Maserung ein bisschen auf der Strecke. Im Übrigen habe ich auch den Lexol Lederreiniger probiert, der arbeitet am Lenkrad allerdings nicht so gut wie auf den Sitzen. Keine Ahnung warum, aber auf den Sitzen ist der Lexol Reiniger wesentlich einfacher zu verarbeiten und auch effektiver.

      Das kam dann nach der #121+Zahnbürste Kombination noch mit dem Radierer runter:




      50/50 Zone:












      Finishpics (vor der Conditioner Behandlung):




      :lvit:






      :lvit:








      MÖP MÖP :smb:




      Dann gab es noch eine Runde vom Lexol Leder Conditioner - nach 5 Minuten bin ich noch Mal mit einem frischen Mikrofasertuch drüber gegangen um evtl. vorhandene Überschüsse weg zu machen



      Fertisch

      Arbeitszeit; 1 Stunde (hab nicht ganz auf die Uhr geguckt :rolleyes: )
    • Vielen Dank für den Test. #0da^
      Auf den Detailfotos sieht man den Unterschied ja sehr deutlich.
      Vom weiten sieht es aber wieder sehr entfernt aus. :smb:

      Habe das Finish Kare #121 inzwischen auch hier liegen und werde die Tage mal die ersten Versuche im Innenraum starten.
      Bin mal gespannt.

      ________________
      Grüße, Benjamin

      flickr

    • Da macht das Lenken wieder Spaß!
      Vielen Dank für das ShowItOff :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1876 mal editiert, zuletzt von »skally« (01. April 1988, 11:11)

    • Meinst Du, dass man die gleichen Ergebnisse mit einem Pinsel erzielen würde? Ich denke schon an meine Frühjahrsaufbereitung :-).

      Irgendwie kommt mir eine Zahnbürste wenig schonened vor... (aber ich spreche nicht aus Erfahrung, vielleicht liege da total falsch!)

    • Das ist eine gute frage.

      Jedoch denke ich das ein Pinsel evtl zu Weich ist und somit nicht in die kleinen "Zwischenräume" eindringen kann um diese auch wirklich zu säubern.

      Aber da probieren über studieren geht, probiere ich das gerne mal aus da ich mein neues Auto eh endlich mal aufbereiten muss.

      lG
      eugen


      Sent from my iPhone using Tapatalk

    • MonaLisa_22 wrote:



      Irgendwie kommt mir eine Zahnbürste wenig schonened vor... (aber ich spreche nicht aus Erfahrung, vielleicht liege da total falsch!)

      hängt halt von der Zahnbürste ab ;)

      aber das Leder kann schon was ab, muss ja schließlich ständig mit Körperschweis zurecht kommen und das ist extreme Belastung :shckd:

      so ein weicher Pinsel hat da eher was von streicheln :smb:

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur
    • heli wrote:

      aber das Leber kann schon was ab, muss ja schließlich ständig mit Körperschweis zurecht kommen und das ist extreme Belastung :shckd:

      Helmut, die Leber bitte. Und das mitm Körperschweiss & Leber musst mir nochmal erklären - was ihr so in euch hineinschüttet, tzz _Dr:smb:
    • Mit einem Pinsel (Valetpro und handelsübliche Malerpinsel) habe ich es vor einigen Monaten an einem CLK probiert. Funktioniert so gut wie garnicht. Oberflächlich ein Bisschen, aber ist eher mit Gurken mit Stäbchen schälen vergleichbar :D

      Eine weiche Zahnbürste macht am Leder nichts kaputt. Ein Pinsel ist viel besser für die restlichen Armaturen geeignet.

      (von unterwegs)

    • Nicht schlecht der Herr, hab mich heute schon gefragt warum du im Regen im Auto sitzen musst (bei Facebook öq^ )
      Das Foto find ich echt schick:

      Da kann man gut sehen was da für ein Dreck zwischen den Nähten hängt T^

      Zahnbürste finde ich im übrigen gar nicht so schlimm, schaut euch bei nächster Gelegenheit mal einen Schmutzradierer an, wie feines Schleifpapier ;)
      Für zwischendurch einfach das Finish Kare 121 oder Surf City Garage Dash Away nutzen, funktionieren beide echt super <&bn

      Gruß, Alex.

    • die zahnbürste ist ideal für die Nähte und wenn es dann noch eine mit dem flexiblen Putzkopf ist, kann garnichts passieren.man denke nur an die Werbung wo die Bürste auf die Tomate gedrückt wird ;-)

    • Dein Show it Off habe ich zum Anlass genommen und habe das Lenkrad meines Firmen-PKW "entspeckt"

      Zur Anwendung kamen:

      • Finish Kare #121 1:10

      • Zahnbürste Dr. Best weich

      • Schmutzradierer


      funktioniert spitze! Danke für deine Anleitung :D

      Tausche David Hasselhoff Starschnitt gegen Yps Urzeitkrebse
    • pfostenkicker wrote:

      Koch Chemie Protect Leather Care
      Hat jemand mit diesen Produkt schon mehr Erfahrung gemacht? Am Lenkrad hab ich es schon getestet T^

      Auf meinen Teilleder sitzen habe ich mir mehr erwartet.
      Ich habe die Emulsion mit einem Applikator Pad eingerieben und leicht nach gewischt mit MFTs.

      Hier mal ein Beispiel:



      Ich habe nach ca. 24h mal ein Fingertest gemacht und das Leder geht gaaanz langsam in seine Ursprüngliche Form zurück.

      Sollte ich noch ein Durchgang pflegen oder ist die Kombi zwischen Leder Reiniger/Pflege in einem Produkt nicht so gut geeignet?
    • Da kannst de wieder ordentlich an der Kurbel drehen.

      Vielen Dank für den ausführlich Test und die Erklärung #0da^ dann werde ich mich bei Gelegenheit auch mal ans Lenkrad machen. :smb:

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.