Wie groß sind eure Garagen?

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

  • Wie groß sind eure Garagen?

    Hab mal eine Frage an euch: Wie breit sind eure Aufbereitungsgaragen, damit ihr vernünftig aufbereiten könnt?
    Bei mir stellt sich ja die Frage ob ich im Frühjahr die bestehende (Halb-)Garage wieder halbwegs umbaue, um sie nutzen zu können oder ich eine neue Garage aufstelle. (Holzgarage mit 4x6,5m)

    Die aktuelle Garage hat 6,5x3,1m. Mir kommen eben die 3,1m ein wenig schmal vor..... ?(

    Ich muss dass Auto ja sowieso einmal wenden, da das Auto teilweise unter
    einem Stiegenlauf, der ca. 80cm in die Garage reinragt, daruntersteht.
    (Sonst würde ich mir wahrscheinlich den Kopf anhauen.)

    Derzeit stehen auch noch einige Regale mit dem Angelzeugs, Kästen, Werkbank usw. herum. Kommt aber alles raus und in eine kleinere Nebenhütte. (Die allerdings auch erst gebaut werden muss! :baby: )

    Umbau bzw. Neubau wird im Frühjahr auf alle Fälle gemacht, da ich irgendwann auch ein eigenes Winterquartier für den BMW brauche. Bisher hatte ich eine Garage für 75€ pro Monat gemietet.

    Blöd ist ja wenn ich alles umbaue, zusätzlich eine kleine Nebenhütte hinstelle und mir dann die 3,1m zu schmal werden! 8o

    Danke für die Infos!

    Grüße

    Derzeit schaut es so aus: (Beim 2ten Bild kann man links im Hintergrund man den Holzverbau der Stiege erkennen)

    The post was edited 2 times, last by krisses ().

  • Dazu kann man eigentlich keine "richtige" Antwort geben.

    Ist eine Frage des Komforts. Die Autos sind in der Regel 2 Meter breit. Ein Mensch braucht 60cm um an einem Auto bequem vorbei laufen zu können. 3,20 ist der derzeitige Maß einer komfortablen Garage für den normalnutzer.

    In der Garage kann man auch Aufbereiten, im privaten Bereich mit 4-6 Autos im Jahr. Muss halt mal umparken und hat ein par Einschränkungen. Wnn man gleich eine Garage bauen will, in der viel Aufbereitet wird und auch ein par Schränke stehen sollen und auch noch der nötige Platz vorhanden ist, sind 4 Meter natürlich kompfortabler.

    Dazu kommt noch dass irgendwann die Skiausrüstung, Omas Tassenservice und die Gartenmöbel im Winter in die Garage gestellt werden.

    Wenn du erst mal das gesehen hast, verändern sich die Vorstellungen einer Traumgarage sehr schnell :shckd::D

    tQJH9q9aRXE&feature


    Tobias aka Cybershot with
    FRANKENSTEIN aka 2001 Jeep XJ 4.7L Strokerand the Black Widow Audi TT 8J
    Die Länge einer Minute ist ganz klar davon abhängig auf welcher Seite der Toilettentür man steht--A. Einstein--
  • Ich muss dazu sagen, dass ich keine gewerblichen Aufbereitungen mache und auch nicht vor habe!
    Also werden nur ca. 5-6 Aufbereitungen im Jahr anfallen. (Familie, Verwandtschaft, Tests)

    Finanziell ist es natürlich ein Unterschied ob ich eine 6x4,5m Garage inkl. Plattenfundament, Garagentor usw. hinpflanze oder ein kleine Hütte (3x4m) mit Punktfundamenten aufstelle. Der Rückbau der Garage kostet nicht viel. (2 Stahlträger und ein wenig Holz)

    Für Regale wäre Platz. Da brauche ich aber nicht wirklich viel. Nur fürs Pflegezeugs.

  • 2 m Fahrzeugbreite mit Spiegel dürften heute schon einige Fahrzeuge überschreiten. Wahrscheinlich wird selbst ein A3 eine Spannweite von 2 m inkl. Spiegel überschreiten. Eine bequeme Breite einer Garage dürfte im Innenmaß zwischen 3,4 bis 4 m liegen. Innenmaß Länge wohl so ca. ab 6 m, wobei 6,5 m schon langsam bequeme wird. Sent from my iPhone using Tapatalk

  • Also wenn du eh baust würde ich lieber ein wenig breiter bauen.

    Sprich ruhig 3,5 -4 Meter breit. Ist einfach komfortabler zu arbeiten ( Stichwort Rollhocker, Man(n) wird ja nicht jünger).

    Preislich denke ich sollten die 80cm mehr in der Breite nicht allzusehr reinhauen.

    Lieber ein wenig grösser als sich nachher zu ärgern über zu wenig Platz... ;)

  • Ich hab leider keine Garage :thdw:
    Wenn ich eine Garage brauche fahr ich immer zu meinen Eltern da kann ich immer rein
    Aber leider ist die Garage sehr angeräumt das man nicht sehr viel Platz hat - das Nervt schon ordentlich
    Aber besser als gar nix iss es T^

  • Dioxyde wrote:

    Also wenn du eh baust würde ich lieber ein wenig breiter bauen.

    Sprich ruhig 3,5 -4 Meter breit. Ist einfach komfortabler zu arbeiten ( Stichwort Rollhocker, Man(n) wird ja nicht jünger).

    Preislich denke ich sollten die 80cm mehr in der Breite nicht allzusehr reinhauen.

    Lieber ein wenig grösser als sich nachher zu ärgern über zu wenig Platz... ;)
    Ne, du hast mich falsch verstanden. Entweder eine kleine Hütte mit 3,5x4m oder 6x4m.
    Wobei ich für die größere Lösung ein bissal :shckd: mehr Geld brauche.
    Die kleine Hütte wäre nur als Lager für Angelzeug usw. gedacht.

    Aufwand:

    Große Lösung: Bauanzeige machen/Bewilligung einholen, Zaun inkl. Zaunfundament wegreißen, Bodenaushub, Plattenfundament, Bodenbelag oder Asphalt, Holzhütte mit 6x4m inkl. Garagentor :shckd:

    Kleine Lösung: 6 Punktfundamente, Holzhütte mit 3,5x4m, :D Stiegenverkleidung in der bestehenden Garage ändern.

    Wenn man sich beim ersten Bild die Regale links wegdenkt, würde da schon halbwegs Platz bleiben?! ?(
    Selbst ein 7er BMW ist *nur 1,9m breit. Wenn ich so einen halbwegs an die Wand stelle würde, hab ich trotzdem einen guten Meter Platz. Der E36 am Bild ist 1,7m breit.

    Ich werd wirklich mal alles rausräumen (aber wohin?? :S ) und dass mal probieren.......
  • krisses wrote:



    Ich werd wirklich mal alles rausräumen (aber wohin?? :S ) und dass mal probieren.......


    das wird die beste Lösung sein


    ganz ehrlich, ich habe es immer noch nicht verstanden mit den versch. Hütten usw. ich brauch erst mal nen :cof

    noch was Schlaues zu Schluß: "man kann nie genug Platz haben" :D

    Gruß heli

    Unbenanntes Dokument                    agentur
  • heli wrote:


    ganz ehrlich, ich habe es immer noch nicht verstanden mit den versch. Hütten usw. ich brauch erst mal nen :cof


    =) Hab ich mir fast gedacht, dass ich da an die Grenzen der Vorstellungskraft stoßen werde! :D


    Klar kann man nie genug Platz haben. Jedoch sind das gleich mal 3-4000
    Euro und eine Menge Arbeitszeit was ich da reinstecke.....

    Wollte ja die Meinung von Leute hören die eine kleinere Garage haben und damit bei Aufbereitungen keine Probleme haben.


    Ne, ich werds wirklich probieren... *Dann weiß ich schon was ich dieses Wochenende mache!*
  • heli wrote:

    noch was Schlaues zu Schluß: "man kann nie genug Platz haben" :D


    Wohl wahr. Die Garage vom Käfer hat ~3,60 Innenmaß. An der einen Seite steht eine Werkbank und gegenüber hängt eine Leiter an der Wand. Dafür ist der Käfer nicht wirklich breit. Es geht zwar, aber man quetscht sich dann doch immer irgendwie drumrum, ein blödes Arbeiten, wenn man immer das Gefühl hat, nicht genug Platz zu haben und immer was im Weg liegt. Wenn Du also sowieso baulich verändern willst, würde ich möglichst breit planen.
    Ich habe letztendlich die Alltagskutschen aus der anderen Garage verbannt und den Kugelporsche dann da mittig reingestellt ...

    Gruß, Michael
  • Wenn es ganz hart auf Hart kommt 6x12 Meter :D

    Aber ansonsten in der Halle, die an der schmalste Stelle so ca. 3,70 hat, die Länge ist mit 10 Metern auch ausreichend.
    Hat schon seine Vorteile, auf einer ehemaligen Landwirtschaft zu leben ;)

  • Ich habe eine typische 3x6m Fertigteilgarage und mit meinem 3-Türer Golf habe ich schon leichte Probleme beim aussteigen, obwohl ich bis auf ~10cm an die Außenwand fahre:



    Für Dach und Motorhaube fahre ich recht mittig rein, dann eben so weit es geht an die Wand um noch gut arbeiten zu können. Für meine 3 Autos die ich pro Jahr abarbeite reicht mir das aus, wobei eine größere Garage natürlich nie schlecht ist. Die neuen Autos werden ja auch nicht kleiner, das sollte man auch bedenken. ;)

  • @deepsilver #0da^
    Sowas wollte ich sehen. Jedoch vermute ich, dass deine 3x6m Garage die gleiche ist, die ich angemietet habe. Bleiben innen nur mehr 2,8m übrig.

    Hab eh grad einen Teil der Garage ausgeräumt. Geht sich bei 3,1m sehr gut aus. Jetzt muss ich mir die Länge noch anschaun.

  • Stimmt, hab vergessen zu sagen das bei Fertiggaragen immer das Außenmaß angegeben wird und die Wände nehmen die von dir angegeben 20cm ein.


    Und meine Garage muss ich auch vor jeder Aufbereitung auf-/umräumen, ich habe ja allein 3 Sätze Räder, Werkzeug und 2 Reale mit Putzutensilien drin stehen. Eben alles was man für seine Autos braucht. :D

  • Erinnert mich irgendwie an meine alte Garage ...



    Abstand zur Wand ca. 5cm am Heck und die Spiegel hatten beim rein- und rausfahren an jeder Seite weniger als 10cm Platz, wie konnte ich für dieses "Loch" auch noch 50€ im Monat bezahlen?? 8o






  • Selbst wenn zwei Autos drin stehen, hätte man immernoch "genug" Platz zum Aufbereiten. Weil ich mich aber gerne breit mache wenn ich am Auto arbeite, muss eines (oder bei Kundenfahrzeugen auch beide) vor die Tür damit ich wirklich Platz habe.
    Ist auf jeden Fall ein Luxus so eine Garage und ich werde sie vermissen wenn ich zu Hause ausziehe. :D

Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.