It's Soul Time - Porsche 911 Bj. 76 unirot mit Auto Finesse Soul

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

  • It's Soul Time - Porsche 911 Bj. 76 unirot mit Auto Finesse Soul






    Fahrzeug: Porsche 911 G Modell
    Farbe: Unirot
    Baujahr/Erstzulassung: 1976
    Laufleistung: ca. ?


    Verwendete Produkte
    - Insta Finish Maxi Suds
    - ValetPRO PH Neutral SnowFoam
    - Bilberry Safe Wheel Cleaner
    - Magic Clean Knete
    - Valet Pro Citrus Bling
    - Menzerna FA106
    - Mirka Polarshine A12
    - Menzerna SF4000
    - Cairbon CB88
    - Menzerna Top Inspection
    - Autoglym TFR Multiwash
    - Polytop Reifenschaum
    - 3M Klebeband blau 19mm u. 25mm
    - Auto Finesse Rejuvenate Pre Wax Cleanser
    - Auto Finesse Soul
    - Zymöl Seal
    - Autosol Metal Polish
    - Stahlwolle 000
    - ValetPRO Talos Protectant
    - ValetPRO Yellow Bumper Gel


    Verwendete Hilfsmittel:
    - Makita CB 9227, Würth PM 200E, DAS6
    - Stützteller 120mm & 145mm von Polytop, 3M Stützteller
    - Lupus Basic Microfaser Washmitt , Fix 40
    - Lake Country Foamed Wool Buffing Pad in 165mm und 125mm
    - Diverse Microfasertücher Lupus und SkylineCarCare
    - Cobra Super Plush Gold XL und Lupus Super Plush 530 Trockentuch
    - Lupus Applikator Pad
    - RotWeiß Pads orange und blau
    - Polytop Pads 80mm hart gelb
    - Meguiars Teppich & Polsterbürste
    - EZ Detail Brush Daytona
    - Diverse Pinsel und Kleinzeug
    - Gloria FM10 & FM50
    - Kärcher A2204 Naß/Trockensauger
    - Kärcher SE4001 Waschsauger


    Gesamtdauer der Aufbereitung: ca. 19 Std. reine Arbeitszeit auf 3 Tage



    Das erste Mal ist immer was Besonderes, das man nie vergisst! Und man legt sich richtig ins Zeug. Das kennen sicher alle von uns. :smb: Nach ein paar Boxstern ist das der erste richtige Porsche, der unter meine Maschine kam. Und es war für mich nicht irgend ein Auto, sonder auch ein Traumauto und Klassiker aus meiner Kindheit. Baujahr 1976, nur ein paar Jahre jünger als ich, aber wahrscheinlich in besseren Zustand :D
    Vor ca. vier Jahren wurde der aus Italien importierte 911er auf seinen zweiten Frühling vorbereitet, entrostet und neu lackiert. Was eigentlich gar nicht geplant war. Jedoch kamen im Zuge der Instandsetzung immer neue Mängel zum Vorschein. So dass schließlich doch mehr gemacht wurde als geplant. Das Schöne daran ist, das es keine perfekte Restauration wurde. Nur das Notwendige und Unansehnliche wurde wieder hergestellt und instand gesetzt. Kein Porsche wie viele zum Anschauen und Hinstellen, sondern einfach noch zum Fahren und Spaß haben. Und den hat der Besitzer auf der Landstraße und auf Oldtimer Rallyes wenn er doch mal die Zeit findet und die Zügel los lässt.

    Seit dem Neulack wurden nicht so viele Km gefahren. Meist schlummerte er in der Garage unter einem Tuch und wartete auf die nächste Ausfahrt. Entsprechend erwartet man auch den Zustand. Leider wurden aber bei der Wäsche die typischen Fehler begangen. Schwamm, Waschbürste, ein Eimer Wäsche und das Leder setzten dem Lack eben doch zu.




    Als erstes wurde natürlich wie immer alles vorbereitet. Es soll schließlich nichts bei der Wäsche aufhalten. Gerade bei diesen sommerlichen Temperaturen ist es wichtig, alles griffbereit zu haben, damit nichts antrocknet.
    Hochdruckreiniger, Felgenreiniger, Pinsel, zwei Eimer, Waschhandschuh, Gloria FM50 fertig angemischt und aufgepumpt. Ok, es kann losgehen...

    Die Felgen wurden mit dem ValetPRO Bilberry Safe Wheel Cleaner und dem ValetPro Sash Pinsel vom Bremsstaub befreit, bevor der rote Lack des Porsche mit dem Gloria FM50 Schaumsprüher unter einer weißen Schaumschicht versteckt wurde.




    Alle Ecken, Falze und Zierleisten wurden mit einem weichen Pinsel vorgereinigt.






    Nachdem der Schaum und die gelösten Verschmutzungen mit Wasser abgespült wurden, folgte natürlich die obligatorische zwei Eimer Wäsche mit Maxi Suds und dem Fix40 für den oberen Bereich sowie dem Lupus Washmit für den unteren Bereich. Natürlich folgte auch hier wieder ein Durchgang mit dem Hochdruckreiniger.
    Mit dem Schlauch ohne Aufsatz und stumpfen Strahl wurden das Wasser auf dem Lack so weit wie möglich reduziert. Dadurch wird das Trocknen mit dem Cobra XL Trockentuch um einiges einfacher.




    Die falsche Wäsche verursachte auch hier wieder mal etliche Swirls, Hologramme und Defekte, die den Einsatz einer Feinschleifpaste nötig machten. Nachdem die Makita CB9227 mit Polytop Stützteller und Lake Country Wolle mit der Menzerna 106FA Hochglanzpaste nicht das gewünschte Ergebnis brachten, wechselte ich auf die Mirka Polarshine A12 Feinschleifpaste mit selber Maschinen / Pad Kombination. Ein bis zwei Durchgänge brachten dann den gewünschten Erfolg.

    Auf den Bildern sind ein paar 50/50 von Kotflügel, Türe und dem hinteren Seitenteil zu sehen.


















    Nachdem so gut wie alle Defekte und Swirls beseitigt wurden, folgte ein Finish Durchgang mit der DAS6, orangen RotWeiß Pad und der Menzerna SF4000 Hochglanz Politur. Damit wurde auf Stufe 5 mit mittleren Druck und ca. 2cm/Sek. Vorschub eventuelle Hologramme entfernt und der Lack zum Glänzen gebracht.
    Wer jetzt behauptet, dass nach der Feinschleifpaste nicht unbedingt ein Durchgang Hochglanzpolitur nötig ist, der hat mit Sicherheit schon viel Glanz verpasst. Wichtig ist, sich auch wirklich die Zeit zu nehmen, um die Hochglanz durchzufahren. Nur so bringt sie auch den Glanz, der den Unterschied ausmacht.






    Oben habe ich geschrieben "beim ersten legt man sich richtig ins Zeug". Und genau deshalb bekommt der Porsche das volle Programm. Auch wenn das nicht ausdrücklich gewünscht wurde.
    Da im Sortiment von Skyline Car Care jetzt auch Auto Finesse zu bekommen ist, kommt natürlich auch gleich der Rejuvenate Pre Wax Cleanser und das Auto Finesse Soul Carnauba Wax zum Einsatz.
    Einen ausführlichen Test zu diesen beiden Produkten könnt ihr schon hier lesen. Deshalb werde ich auch nicht genauer darauf eingehen.




    Das Auto Finesse Rejuvenate lässt sich problemlos mit Exzenter und auch per Hand verarbeiten. Dabei entfernt es Hologramme, leichte Defekte je nach Verarbeitung. Der Lack wird dadurch perfekt auf das Wachs vorbereitet.




    Der Glanz wurde nach dem Durchgang mit dem Pre Wax Cleanser deutlich gesteigert. Auch die Farbintensität hat zugenommen. Auf den folgenden Bildern kann man dies gut erkennen.








    Die Kür kommt nun in Form des Auto Finesse Soul Carnauba Wax.




    Diese Menge auf dem Pad reichte locker für die halbe Motorhaube.






    Der Fingerwischtest sagt... Warten, die hohe Luftfeuchte von 80% verzögert das Ablüften des Wax deutlich.




    Aber jetzt passt es... Das Abnehmen ist sehr einfach. Auch wenn wie auf der Motorhaube zuviel aufgetragen wurde.




    Hohe Farbtiefe und ein schöner weicher Glanz waren das Ergebnis meiner Arbeit. Bis jetzt brachten das Rejuvenate und auch das Soul Carnauba Wachs eine leicht zu sehende Glanzsteigerung ...












    Um so mehr war ich jetzt gespannt, ob auch eine zweite Schicht Wachs nochmal den Glanz erhöht. Auto Finesse gibt hierzu drei Stunden Wartezeit an. Um diese zu überbrücken, wurden erst mal aussen die Kunststoffe mit dem Yellow Bumper Gel und dem Talos Protectant von ValetPRO gepflegt, der Auspuff wieder auf Hochglanz gebracht mit der Autosol Metallpflege, die Reifen geschwärzt und die Türgummis mit dem Zymöl Seal gepflegt.




    Natürlich waren danach noch keine drei Stunden um. Deshalb brachte ich noch den Innenraum auf Vordermann. Viel zu tun gab es nicht, alles relativ sauber und gepflegt. Kurz durchsaugen, eine runde AllPurposeCleaner und dann die Pflege in Form des ValetPRO Talos Protectant.




    Um mal zu sehen, wie ergiebig das Soul ist, habe ich es dieses mal vor




    und nach dem Auftragen gewogen. Drei Gramm sind der das Ergebnis eines dünnen zweiten Schicht. Wobei die zweite Schicht sich wesentlich leichter auftragen ließ als die Erste.
    Jedoch überzeugte auch das Ergebnis. Nochmal ein Zuwachs an Farbtiefe und Glanz. Jedoch nicht mehr so extrem wie bei der ersten, aber dennoch für das geübte Auge zu erkennen.




    Auf den folgenden Bildern seht ihr schon mal die ersten Finish Bilder ca. eine Stunde nach der zweiten Schicht. Kennt ihr diesen Augenblick auch wenn ihr nach getaner Arbeit mit einem Bier vor dem Auto sitzt und gar nicht mehr den Blick vom Glanz lassen könnt? Da könnte ich Stunden lang sitzen bleiben...




















    Und die Fotos am nächsten Tag in freier Wildbahn bei meiner gewohnten Foto Location.


































    Der Besitzer war mehr als begeistert und hat das Auto gleich in seiner Garage unter einen Cover versteckt. Auch ich hatte meine Freude an der Aufbereitung meines ersten 911er.

    Abschließend möchte ich mich noch fürs lesen bedanken und hoffe, dass ich euch mit dem Bericht ein wenig die Zeit verdetailed hab.

    Weiter mit Diskussionen dann bitte hier
    v2.moto SignaturUnbenanntes Dokument

    Gruß Markus

    Wie wasche ich mein Auto richtig | Mein Golf 1 Cabrio | Porsche 911 G | Audi Urquattro

    The post was edited 1 time, last by v2.moto ().

Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.