Rost entfernen - Selber lackieren - Tipps?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • Kuschel1988 wrote:

      Hier kommt der Rostentferner ins Spiel,
      Hab ihn schon bestellt ..., ihn und gleich noch ´n Pinsel dazu! T^

      Kann´s gar nicht erwarten, wieder mit meinem DURO-Schleifer lozulegen.

      The post was edited 1 time, last by zion ().

    • Auch auf die Gefahr hin, dass mich einige erschlagen: Richtig ist, dass auch nach sehr gründlichem Abschleifen der braunen Seuche immernoch einiges in winzigen Poren sitzt und quasi im Metall abgelagert ist.
      Rostumwandler hat jedoch nicht den gewünschen Erfolg gebracht. Einige Gespräche mit Fachleuchten haben dies bestätigt: Rostumwandler bringt nur etwas, wenn es oberflächflich und ohne angegriffene Oberfläche ist. Die bessere Alternative ist Roststop, welcher das erneute Durchdringen effektiv verhindert. Das Produkt kann problemlos mit Grundierung übersprüht werden.
      Von dieser Beize, wo hier die Rede ist, habe ich keine Ahnung. Mit Roststop konnte ich jedoch schon öfters mal ein Reparaturblech "sparen".

    • SchRott3r wrote:

      Abschleifen, Phosphorsäure (Rostumwandler und der Hauptbestandteil des Markenmists), reinigen, Grundieren, schleifen, Lackieren und fertig
      Kann ich bestätigen. Phosphorsäure pur angewendet (Hautschutz!, Augenschutz!), mit einem Pinsel auf die geschliffene Roststelle aufgetragen, hat mehr Effekt, als alle Mittelchen wie Pelox oder Fertan.

      1l Phosphorsäure sind mit etwa 15,-€ auch bedeutend billiger. Bekommt man bei Ebay unter "Künstlerbedarf". Apotheke ist teurer und ggf. kommt man direkt in die Terrorverdachtsschublade, so wie ich. ;-)
    • crick wrote:

      Auch auf die Gefahr hin, dass mich einige erschlagen: Richtig ist, dass auch nach sehr gründlichem Abschleifen der braunen Seuche immernoch einiges in winzigen Poren sitzt und quasi im Metall abgelagert ist.
      Rostumwandler hat jedoch nicht den gewünschen Erfolg gebracht. Einige Gespräche mit Fachleuchten haben dies bestätigt: Rostumwandler bringt nur etwas, wenn es oberflächflich und ohne angegriffene Oberfläche ist. Die bessere Alternative ist Roststop, welcher das erneute Durchdringen effektiv verhindert. Das Produkt kann problemlos mit Grundierung übersprüht werden.
      Von dieser Beize, wo hier die Rede ist, habe ich keine Ahnung. Mit Roststop konnte ich jedoch schon öfters mal ein Reparaturblech "sparen".



      Diese Beize namens Pelox ist auf Basis von Phosphorsäure welche den Rost auflöst. Somit hast du eine metallisch reine Oberfläche. Das Blech ist also nackt. Der Unterschied zu Fertan ist das Pelox nicht diese Schicht bildet die das Blech nach der Anwendung mit einer nicht korrosiven Schicht schützt.

      Gruß Uwe ;)

    • Leichten Rost entfernen

      Hallo,
      ich habe zwar die SuFu benutzt, aber konnte keinen Treffer zu meiner Frage finden.

      Und zwar: ich möchte mir wieder originale Kotflügel für meinen R32 zulegen, da meine breiten Kotflügel nicht mehr benötigt werden und bei meinen Sommer und Winterfelgen viel zu groß wirken.
      Das Problem ist, dass man eigentlich nur Kotflügel vom Golf 5 findet, die bereits durchrosten oder durchs "Kotflügel ziehen" leicht rosten. Ein Freund von mir würde mir seine gezogenen Kotflügel verkaufen. Diese rosten leicht in der Innenseite(Bilder wird er mir zukommen lassen).

      Was kann ich tun, um den Rost zu entfernen? Schleift man ihn einfach ab und lackiert dann im Anschluss drüber, oder müssen spezielle Mittel benutzt werden? Mit Rost-Aufbereitung kenne ich mich leider nicht aus :sos:

    • Servus,

      Boffboff wrote:

      Das Problem ist, dass man eigentlich nur Kotflügel vom Golf 5 findet, die bereits durchrosten oder durchs "Kotflügel ziehen" leicht rosten. Ein Freund von mir würde mir seine gezogenen Kotflügel verkaufen. Diese rosten leicht in der Innenseite(Bilder wird er mir zukommen lassen).
      meiner Meinung nach ist das Pfusch. :thdw: Für mich würden nur NEUE Originale Kotflügel in Frage kommen.

      Grüße aus München ;)
      Michael

      "Man sollte immer eine kleine Flasche Whisky dabei haben für den Fall eines Schlangenbisses - und außerdem sollte man immer eine kleine Schlange dabei haben!" W.C. Fields

    • Das ist die Innenseite. Von außen sieht man nichts. Der Rost ist den Bildern nach auch nur oberflächlich.
      NEUE Originale sind in der Regel nicht lackiert. BMP soll keine lackier-freundliche Farbe sein. Sprich: am Ende sind zu viele Metallic Flakes im Lack und die "tollen neuen" Kotflügel sehen bescheiden aus. :thdw:

      Bitte sag mir was daran "Pfusch" ist. Ich erkenne daran keinen Pfusch. Anscheinend sind die Kanten auch nur leicht angelegt und nicht mal gezogen.

    • Servus,

      Boffboff wrote:

      NEUE Originale sind in der Regel nicht lackiert. BMP soll keine lackier-freundliche Farbe sein.
      kommt auf den Lackierer an. Meiner hat die Farbe "Moonlight Blue Perleffekt" und nach Tausch der beiden Kotflügel kennst du keinen Unterschied.

      Boffboff wrote:

      Bitte sag mir was daran "Fusch" ist. Ich erkenne daran keinen Fusch. Anscheinend sind die Kanten auch nur leicht angelegt und nicht mal gezogen.
      Es steht dir natürlich frei an dein Auto angerostete Kotflügel zu schrauben.

      Grüße aus München ;)
      Michael

      "Man sollte immer eine kleine Flasche Whisky dabei haben für den Fall eines Schlangenbisses - und außerdem sollte man immer eine kleine Schlange dabei haben!" W.C. Fields

    • MikeAstra wrote:

      Es steht dir natürlich frei an dein Auto angerostete Kotflügel zu schrauben.
      deshalb will ich die Kotflügel vorher vom Rost befreien, damit ich keine angerosteten Kotflügel am Auto habe.
      Alternativ könnte ich natürlich auch die Kante gänzlich abschneiden.
    • Wow, hier wird aber viel durcheinandergeworfen.

      Beim Umlegen der Kanten (Börteln) bricht der Lach (& der Zink) und irgendwann rosten die Kotflügel eben. Das machen die "Jungs" eben, weil Sie die Lakierkosten nicht tragen wollen, für die etwas coolere Optik.
      Wenn nachlackieren für dich OK ist, sollte das jeder mittelgute Lackierer hin bekommen. Unfallinstandsetzung können ja auch einige und da geht es ja auch um kaltverformtes Blech, das nachlackiert wird.

      Ohne einen Lackierer, quasi in Heimarbeit, sehe ich hier auch keine Chance auf ein nachhaltiges Ergebnis.


      Tobias aka Cybershot with
      FRANKENSTEIN aka 2001 Jeep XJ 4.7L Strokerand the Black Widow Audi TT 8J
      Die Länge einer Minute ist ganz klar davon abhängig auf welcher Seite der Toilettentür man steht--A. Einstein--

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.