Lack mit Nitro-Universalvedünnung reinigen?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • Lack mit Nitro-Universalvedünnung reinigen?

      Hallo Leute,
      habe folgendes Problem:

      Habe bei meinem 16 Jahre alten BMW die Türunterkanten entrostet und anschließend neu lackiert. Habe dabei die komplette Fahrzeugseite abgeklebt, leider nicht das Dach :(

      Nun hat es den Lackiernebel vom Klarlack auf dem Dach abgesetzt. Das ganze Dach fühlt sich total matt an. Habe schon mit einem Filzpad und 3M Schleifpaste versucht das runter zu polieren - ohne Erfolg.

      Nun habe ich mir gedacht, ich könnte den Lacknebel ja mit Nitrouniversalverdünnung runterwaschen. Habe es an einer winzigen Stelle versucht und es hat funktioniert. Nur habe ich Angst, dass ich damit den Originalklarlack beschädige.

      Wie würdet ihr vorgehen?

      MfG Matthias

      *EDIT*
      Knete brachte auch keinen Erfolg :(

      *EDIT2*
      Was ich vergessen habe zu erwähnen: Bei dem Klarlack handelt es sich um Standox 2K Klarlack, also mit Härter

      The post was edited 1 time, last by stickerwerk ().

    • Wenn du vorsichtig bist, nicht zu viel nimmst und nicht zu stark rubbelst funktioniert das.

      Danach musst du aber aufpolieren, der Lack wird stumpf bzw. matt werden.


      ps: Nitrouniversal gibts nicht, entweder Nitro- oder Universalverdünnung. ;)

    • Ich denke das mit der Knete steht und fällt auch mit der Menge an Klarlacknebel.

      Ich selbst habe vor 3 Wochen meinen Insignia von Klarlacknebel befreit der sich beim SmartRepair auf die komplette Beifahrerseite inklusive der Haube gelegt hatte (Dach wurde wohl abgeklebt, da war nix)
      Das ganze fühlte sich auch merklich rau an, ließ sich aber absolut problemlos mit der sanften Supernatural Knete entfernen.
      Von Vorteil war bestimmt auch die noch vorhandene Wachsschicht auf dem Fahrzeug die kurz vor der SmartRepair Aktion aufgetragen wurde, die den Nebel zumindest nicht
      direkt auf den Lack gelassen hat.

      Was mich wundert das es bei dir nicht mit einer Feinschleifpaste funktioniert hat.
      Was mich da allerdings auch schon etwas stutzig macht ist der Begriff Filzpad....... ?(

      Viellleicht klärst du uns nochmal auf wie und womit genau du "poliert" hast.

      Ich für meinen Teil würde es zuerst mit meinen vorhandenen LE3000, oragenen Hexalogic Pads und der Menzerna SF4000 probieren.... wenn das nicht hilft, dann Umsteigen auf die 2500er, dann ggf härteres Pad.
      Das Zauberwort heiß hier Testspot. Wähle zuerst die sanftesten Waffen und steigere dich langsam nach oben.

      Gruß Agent

    • Hat nicht William mal in einem Show it off einen kompletten Audi nur mit Knete von Farbnebel befreit?
      Ich meine mich zu erinnern, dass das zwar funktioniert, auf gut Deutsch allerdings eine schei** Arbeit war...

      Ich habe bereits eine Meinung, bitte verwirrt mich nicht mit Tatsachen.

      Mit fränkischem Gruß
      Bärtchen

      Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil

    • Habe das gerade hinter mir.

      Man muss ganz klar zwischen Dosennebel und Pistolennebel unterscheiden.

      Bei Klarlack mit Härter ist es eine Qual!

      Ich habe die besten Erfahrungen mit dem Silikonentferner von Kluthe gemacht.

      Selbst Rote Knete war unwirksam, zerkratze nur den Lack.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.