Paprika meets Ital - Zymöl Ital auf Uniroten Golf 1 Cabrio

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • Paprika meets Ital - Zymöl Ital auf Uniroten Golf 1 Cabrio





      Fast ein Jahr lang reifte in mir der Entschluss, dass mein Motorrad das ohnehin nur noch rumstand, weg muß und durch ein Auto ersetzt werden soll. Ich war es leid, meine wenige Freizeit auch noch ohne meine Familie zu verbringen. Jetzt war es soweit...
      Voraussetzung war: Es sollte vier Sitze haben, ein Cabrio sein und am Besten ein Youngtimer. Nachdem ich erst ein Renault Megane Cabrio anschaute, das aussen Hui und unten Pfui war, erinnerte ich mich an meine Jugend in den 80er und 90ern und an meine diversen Golf2. Naheliegend war jetzt das Golf1 Cabrio. Ich wollte damals schon immer einen 1er GTI, aber komischer Weise wurde es immer ein 2er Golf, wenn ich mal wieder wechselte. Also galt es sich mal einen Überblick über den Markt zu verschaffen. Dass es aber gleich der erste Golf wurde, damit hatte ich nun wirklich nicht gerechnet. Aber alles passte und so schlug ich gleich zu.
      Jetzt sollte natürlich auch gleich der Lack auf Vordermann gebracht werden. Aber bei meiner derzeitigen Zeit kein leichtes Vorhaben. Glücklicherweise sagte mir ein Termin ab, so das ich dann auch gleich die Gelegenheit ergriff und loslegte.


      Fahrzeug: VW Golf 1 Cabrio
      Farbe: Paprikarot Uni
      Baujahr/Erstzulassung: 1991
      Laufleistung: ca. 169TKM


      Verwendete Produkte
      - Insta Finish Maxi Suds
      - ValetPRO PH Neutral SnowFoam
      - Bilberry Safe Wheel Cleaner
      - Magic Clean Knete
      - Valet Pro Citrus Bling
      - Menzerna FA106
      - Mirka Polarshine A12
      - Menzerna SF4000
      - Cairbon CB88
      - Menzerna Top Inspection
      - Autoglym TFR Multiwash
      - Polytop Reifenschaum
      - 3M Klebeband blau 19mm u. 25mm
      - Zymöl HD-Cleanse
      - Zymöl Ital
      - Zymöl Seal
      - Autosol Metal Polish
      - Stahlwolle 000
      - 303 Fabric Guard
      - ValetPRO Talos Protectant
      - ValetPRO Yellow Bumper Gel


      Verwendete Hilfsmittel:
      - Makita CB 9227, Würth PM 200E, DAS6
      - Stützteller 120mm & 145mm von Polytop, 3M Stützteller
      - Lupus Basic Microfaser Washmitt , Fix 40
      - Lake Country Foamed Wool Buffing Pad in 165mm und 125mm
      - Diverse Microfasertücher Lupus und SkylineCarCare
      - Cobra Super Plush Gold XL und Lupus Super Plush 530 Trockentuch
      - Lupus Applikator Pad
      - RotWeiß Pads orange und blau
      - Polytop Pads 80mm hart gelb
      - Meguiars Teppich & Polsterbürste
      - EZ Detail Brush Daytona
      - Diverse Pinsel und Kleinzeug
      - Gloria FM10 & FM50
      - Meguiars Polsterbürste
      - Kärcher A2204 Naß/Trockensauger
      - Kärcher SE4001 Waschsauger


      Gesamtdauer der Aufbereitung: ca. 15 Std. reine Arbeitszeit auf 3 Tage



      Hier mal die Basis, die es wieder auf Vordermann zu bringen galt.




      Begonnen wurde natürlich mit dem Verdeck. Fussel und loser Schmutz wurden mit dem Naß/Trockensauger und der Saugbürste abgesaugt.




      Dann wurde das Verdeck mit dem Waschsauger und einer Schmierseifenmischung mit ein paar Tropfen Entschäumer eingesprüht. Schmier- oder Neutralseife deshalb, weil es einfach zu Gummi und der Verdeckfaser sehr schonend ist und auch das Verdeck nicht sehr verschmutzt war. Gerade bei älteren Fahrzeugen sind Gummileisten oder andere Verdeckteile oft nur sehr schwer und teuer wieder zu beschaffen. Deshalb sollte man nur mit schonenden Mitteln arbeiten, wenn es die Umstände zulassen.




      Der Reiniger wurde mit der Meguiars Teppich und Polsterbürste eingearbeitet bevor er mit Wasser und dem Kärcher SE4001 ausgespült wurde.




      Das Verdeck ist nun sauber und muß trocknen. Jetzt bereite ich schon mal alles für die Wäsche vor. Die zwei Eimer werden mit Wasser gefüllt...




      und das Shampoo in den Wascheimer geschüttet. So muss dann nur noch mit dem Hochdruckreiniger aufgeschäumt werden und man kann mit der Wäsche beginnen.




      Bevor aber mit der Wäsche begonnen wurde, wurden die Felgen gereinigt. Deshalb sprühte ich die Felgen mit dem ValetPRO Safe Bilberry Wheel Cleaner in 1:3 ein und schäume ihn mit dem ValetPRO large Sash Pinsel auf. Die Innenbetten der Felgen reinigte ich mit der EZ Detail. Der Hochdruckreiniger spült dann die Felgen und Radkästen wieder sauber.




      Als nächstes kam dann der Gloria FoamMaster FM50 zum Einsatz. Den FM10 und auch den FM50 hat ja mittlerweile SkylineCarCare zu sehr guten Konditionen im Sortiment. Lange Preisrecherche erübrigt sich dadurch, da ja auch ein SnowFoam bestellt werden muss. Die Mischung von 30ml ValetPRO PH Neutral SnowFoam und 12ml MaxiSuds ist noch nicht optimal. Da muss ich noch ein wenig experimentieren, damit der Schaum fester wird. Das Einschäumen ist ein nicht zu vernachlässigender Schritt. Der Schaumteppich löst den Schmutz an und entfernt diesen vor der eigentlichen Wäsche. So minimieren wir das Swirl-Risiko beim Waschen mit dem Waschhandschuh.




      Falze, Sicken und schwer zugängliche Stellen wurden mit einem weichen Pinsel gereinigt bevor der Schaum mit dem Hochdruckreiniger wieder abgespült wurde.




      Dann waren alle Vorarbeiten erledigt und die Wäsche konnte beginnen. Vorher schäumte ich aber noch das vorbereitete Shampoo Wasser gut auf, damit der Handschuh auch schön auf dem Lack gleitet. Im oberen Bereich erledigte der FIX40 die Wäsche, im unteren Bereich kam der neue Lupus Basic Washmitt zum Einsatz. Dieser hat sich bestens bewährt und sich einen Stammplatz in meinem Sortiment ergattert.






      Getrocknet wurde dann mit dem neuen Lupus Super Plush 530 Trockentuch. Das genau so wie der Washmitt mittlerweile zum Stammsortiment gehört. Beide haben ein spitzen Preis/Leistungs Verhältnis und sind es Wert, in den Warenkorb gelegt zu werden.




      Die Felgen sind gereinigt, das Auto gewaschen und auch das Verdeck ist bei den sommerlichen Temperaturen getrocknet. Also konnte ich noch vor der Politur das Verdeck imprägnieren. Hier war der 303 Fabrik Guard das Mittel meiner Wahl.




      Um auch den gewünschten Effekt zu erzielen, wurde der Fabrik Guard auf das trockene Verdeck großzügig aufgetragen. Nach ein paar Minuten Einwirkzeit wurde der weiße Film mit der Kante eines gefalteten Microfasertuchs einmassiert.




      Die blaue Magic Clean und das Citrus Bling in 1:16 von ValetPRO als Gleitmittel sind einfach zum Kneten eine unschlagbare Kombination. Bisher fand ich noch keine bessere Kombination. Nach dem Kneten wurde das Citrus Bling mit einem Microfasertuch abgenommen und auspoliert.




      Alle Zierleisten, Kunststoffteile und gefährdeten Stellen wurden mit dem blauen 3M Klebeband abgeklebt. Um das gereinigte und imprägnierte Verdeck vor Polierstaub zu schützen, deckte ich es mit Malerfolie ab. Beachtet aber bitte, dass man nur das trockene Verdeck länger abdecken sollte. Falls es noch feucht ist, können Stockflecken entstehen, die besonders auf hellen Verdecken üble Flecken hinterlassen. Diese Flecken können meist auch nicht mehr entfernt werden.




      Unter dem LED Strahler verschaffte ich mir anschließend einen Überblick über die Swirls und Defekte. Alles hielt sich erwartungsgemäß in Grenzen. Aber wie bei allen Autos von ein Eimer-Wäscher und Leder-Trockner sind diese ziemlich tief.




      Deshalb reichte auch meine erste Kombination in Form von Makita CB9227 Rotationsmaschine, Polytop 14,5cm Stützteller, Lake Country Wollpad und der Menzerna FA106 nicht ganz. Als passende Politur auf dem zweiten Testfeld ermittelte ich dann die Mirka Polarshine A12 auf der Lake Country Wolle. Meist reichte ein Durchgang mit mittleren Druck und 1300-1600U/Min., um alles zu beseitigen. Um schon mal eventuelle Fragen vorweg zu beantworten. Die A12 von Mirka ist ungefähr mit der Menzerna 2500 zu vergleichen. Einen Nachteil hat die A12 jedoch. Ich schaffe es nicht, sie ganz hologrammfrei mit der Wolle zu verarbeiten. Hier ist die Menzerna im Vorteil.

      Hier ein paar 50/50 der Motorhaube...








      ...und des Seitenteil.




      Es sollte ja ein Maximum an Glanz aus dem Lack geholt werden und nicht nur die Hologramme entfernt werden. Deshalb fuhr ich mit der DAS6 (baugleich mit der DODO Juice Buff Daddy), dem mittelweichen Polytop Pad und der Menzerna 106FA einen langsamen Finishdurchgang mit mittleren Druck. Langsam fahren ist sehr wichtig, wenn man wirklich das Maximum an Glanz aus dem Lack holen will.




      Das kann sich schon mal sehen lassen, nicht? Ich war danach ziemlich gespannt, was das HD-Cleanse von Zymöl da wohl noch rausholt?






      Das HD-Cleanse von unseren Forenpartner Wax'n Oil habe ich auch wieder mit der DAS6 und dem blauen weichen RotWeiss Pad aufgetragen. Auf kleinen Flächen, schön langsam auf Stufe zwei, ohne Druck wurde es in den Lack einmassiert. Die Überreste wurden dann mit dem Lupus 530 abgewischt.




      Auf den Bildern ist es vielleicht nicht so zu sehen, aber der Glanz legte deutlich zu... Und ich war schon gespannt wie der Lack erst nach dem Ital aussieht?








      Das Zymöl Ital ist ein hochwertiges Softwachs das Anfang der Neunziger zur Premiere des Ferrari F40 kreiert wurde. Mir gefällt der Tiefenglanz des aus 47% Vol. brasilianisches Nr. 1 Carnauba Wachs bestehenden Ital sehr gut. Und in Bezug auf die Standzeit schlägt es die Brücke vom Glasur zum Concours.
      Aufgetragen habe ich eine dünne Schicht mit einem Applicatorpad. Bauteil für Bauteil aufgetragen und wieder abgenommen mit dem Lupus 600 Microfasertuch. So wie es Zymöl in der Anleitung beschreibt. Ich konnte bei meinem 4 Stück Lupus 600 immer noch kein Fusseln feststellen und finde es wirklich schade, dass es wegen ein paar einzelnen Fällen so verrissen wurde.




      Dann kam er, der unbeschreibliche Zymöl Naßglanz... :lvit: Wobei man Wachsen immer erst ein paar Stunden Zeit geben sollte, um den maximalen Glanz zu entwickeln. Nach dem Wachsen die Garage zu und in zwei Stunden wieder auf und große Augen machen :shckd:






      Soweit ist nun alles fertig. Da meine Gummis zwar noch alle gut sind, aber auch nicht mehr ganz so weich sind, bekamen sie noch eine Kur mit dem Zymöl Seal. Das Seal ist die beste Gummipflege, die bisher durch mein Hände ging. Keine günstige Gummipflege konnte da bisher nur ansatzweise mithalten. Mit meist nur einer Anwendung sind harte Gummis wieder schön griffig und weich geworden. Durch die sparsame Anwendung relativiert sich der Preis recht schnell wieder. Gerade im Youngtimer und Oldtimerbereich ist das Seal das Gummipflegemittel. Auch bei meinem Golf sind schon ein paar Gummis nicht mehr lieferbar oder werden zu Horrorpreisen im Netz versteigert. Da sollte man alles dafür tun, damit die möglichst lange ihren Dienst tun.




      Ein paar Tropfen auf das Pad und dann in den Gummi einmassieren und einwirken lassen. Wichtig, dabei auch unter die Lippen wischen. Am nächsten Tag habe ich dann die Überreste mit einem Tuch abgewischt.






      Ich vermute mal, dass am Auspuffendrohr sich irgend ein Öl eingebrannt hat. Aber ich hatte selbst mit Stahlwolle 000 und Autosol Metal Politur meine Mühe, die Flecken zu entfernen. Nach 5 Durchgängen ließ ich es dann gut sein. Damit es passend wird, muß ich im Winter mal den Topf ausbauen und mit der Maschine bearbeiten.






      Nachdem auch die Kunststoffe mit dem ValetPRO Talos Protectant und die Spoilerlippe vorne mit dem Bumper Gel wieder schön gemacht wurden, kam die Zeit für die Finish Pics...
































      Und weil es nach ein paar Tagen auch noch zu Regnen begann, gibt's zum Abschluss auch noch ein paar Beading Pics vom 303 Fabric Guard...




      und dem Zymöl Ital.











      Zum Schluss bleibt mir nur noch euch fürs Lesen zu danken. Ich hoffe, ich habe euch mit meinem Bericht ein wenig die Zeit vertrieben und euch wieder ein paar Produkte näher bringen können, von denen ich überzeugt bin. #0da^
      v2.moto SignaturUnbenanntes Dokument

      Gruß Markus

      Wie wasche ich mein Auto richtig | Mein Golf 1 Cabrio | Porsche 911 G | Audi Urquattro

    • klasse ergebnis! ich will das auch können :/ über jeden zweifel erhaben

      "If one day the speed kills me, do not cry because I was smiling."

    • Super Geworden war ja auch nichts anderes zu erwarte T^
      Der Glanz ist ja wirklich der hammer :shckd:
      Währe das Audi Cabrio nicht auch noch eine Alternative gewesen ?
      Danke Fürs Show it off
      MfG Markus



      Gruß Markus
    • Wow :shckd:
      Super Ergebnis. Der Golf sieht ja besser aus als je zu vor. Der Lack glänzt und strahlt gigantisch,
      das Ital scheint wohl die richtige Wahl gewesen zu sein.
      Auch wenn ich nicht so der Freund von roten Autos bin, muss ich sagen der Golf sieht super aus.
      Finde die Felgenkombi sehr schick und sportlich

    • Aus dem Erbeerkörbchen wird ein Paprikakörbchen mit Italienischem Flair... (was für ein dämlicher Satz :D)

      Sieht sehr sehr gut aus!!! :lvit: Schade, dass man solche Exemplare immer seltener sieht.

    • W O W , was für ein tolles Ergebnis!! :)_O
      Ein wahrlich schönes Cabrio, die Lackfarbe rockt, der "Nassglanz" ist ja wohl echt der Hammer!
      Da kannst du wirklich stolz drauf sein! :lvit:
      Grüße
      Andreas

      Mein Gott, macht Autopflege Spass & Freude & Süchtig

    • Super Markus,

      da hast du ja die perfekte Vorarbeit geleistet und die Marke Zymöl hat dich dafür mit strahlenden Glanz hinterher belohnt.
      Sehr, sehr schöner und ausführlicher Bericht. Alles sehr verständlich erklärt und die Finish Pics geben ihr übriges dazu.
      Mir bleibt wieder mal nur ein staunen, und kann nur sagen "Perfekt zu 100%" genau so muss Uni Rot glänzen gmi< :lvit:

      Danke für den lehrreichen Bericht

      Gruß
      Rocco ;)

    • Hi,
      das sieht ja super aus, der Glanz ist echt der Hammer! Zum Auto selbst braucht man nichts zu sagen, der 1er Cabrio und dann in so einem Zustand ist einfach <!>2

      "Racing, competing, is in my blood. It's part of me, it's part of my life. I've been doing it all my life. And it stands up before anything else." - Ayrton Senna
    • Traumhaft schön!!! Du zählst mit zu den "ProS" unter den Aufbereitern.. Und das ist mein vollster ernst!
      Sehr viele Geniale GLANZ Bilder, ein sehr schön Schritt für Schritt erklärter Bericht machen das Show it Off wirklich zu einen gelungnen Show it Off...
      Durch die guten Erläuterungen können hier sicherlich viele noch was dazu lernen T^

      Lg Michel

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.