Pinned Muss es wirklich eine (grobe) Schleifpaste sein...?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • Oftmals nehmen sich die Leute auch die falschen Idole zum Vorbild, oder besser gesagt, es wird halt oft versucht an Ergebnisse von Leuten heran zu kommen die das schon ihr ganzes Leben auf hohen Niveau machen. Das schafft man nicht mit 4 Autos im Jahr.

      Auch stelle ich auf Workshops sehr oft fest das Kratzer angegangen werden die nie im Leben zu beseitigen sind. Auch das 20cm vorm Lack hängen und jeden Kratzer mit der LED suchen ist ein bekanntes Krankheitsbild und dann muss ganz schnell ne schärfere Paste her, geht ja sonst gar nicht klar..... oftmals werden da Dailydriver versucht auf Showcarniveau zu wuchten. Ein Daily wird nach sehr kurzen Zeit immer wieder die üblichen Defekte aufweisen.

      Natürlich kann man mit einer Menzerna HC400 losstemmen, aber wenn das Auto mal beim Lackierer stehen sollte, der lackiert bei, holt dann in guter alter Manier sein Fell raus und zimmert los
      kann es halt auch mal sein das er an den angrenzenden Flächen die ihr dünn gemacht habt durch ist....was nun.

      Ich nehme mich da nicht raus, bin das am Anfang auch so angegangen.... den Zahn haben mir aber einige der Leute hier im Forum schnell gezogen und ich bin auf perfekte Technik gegangen. Die macht den Unterschied, dann ist die Polierpaste nur noch schmückendes Beiwerk, mit den heutigen, modernen Feinschleifpasten sowieso.

      The post was edited 1 time, last by michaelp23 ().

    • @michaelp23
      Da hast Du etwas ganz wichtiges angesprochen, aber gerade weil man ja so viel Wert auf die Pflege legt und Zeit investiert, können einen schon diverse Kratzer zu Weißglut treiben und dann zu eher unüberlegten handeln.
      Zwar sagt man Erfahrungen machen den Meister, aber bei einem Auto ist es doch schon ein teures Lehrgeld was man dann zahlen muss.
      Also vielleicht dann doch lieber deine bzw. Eure Worte wirken lassen und bereit sein sich helfen zu lassen. Hier einlesen, Kontakt zu erfahrenden User suchen, Workshops ect.
      Gruß
      Florian
    • Hab damals mit der Menzerna 2500 auch "nichts" bei meinem Audi gerissen.

      Genutzt hatte ich die Lupus 8mm , gelbe CSS Pads und ich bin auch schön langsam gefahren ... der Lack hat etwas gelächelt aber war kein WOW
      Mit den Buff and Shine Mikrofaserpad's gings dann halbwegs, mein Ziel war aber auch keine 100%.

      Das Auto wird jeden Tag bewegt, steht manchmal draußen und wird auch von Personen gefahren die nicht so penibel sind wie ich.

      Aus dem Grund bin ich mit dem Mikrofaserpad und der Menzerna 2500 einmal über den Lack , anschließend dann mit der 3500 und fertig.

      Dieses Jahr bin ich dann nur noch mit der 3500 drüber ohne Mikrofaserpad, dann ein schönes Coating drauf.

      Da nicht jeder das Glück hat sich immer Neuwagen zu kaufen, muss man manchmal auch etwas stärkere Mittel wählen (mit Köpfchen).

    • die letzten 6 Posts hierher verschoben

      Es geht nicht darum eine Schleifpaste zu verdammen, mir geht es eher darum der Usern hier was vernünftiges beizubringen und beim schleifen vom Klarlack mit Polituren "Köpfchen" zu benützen und sich Gedanken über sein Handeln und dessen Konsequenzen zu machen

      Natürlich funzt die menzerna 400 und jeder oder fast jeder Starter wird damit Erfolge haben und der Tippgeber wird dann als Pro gehypt, aber das ist ja beileibe nicht schwer zu sagen "viel hilft viel" oder nach dem Motto "mit der Hilti geht alles", das kann sich auch jeder Ahnungslose selbst ausmalen

      Wichtiger ist doch den Leuten zu zeigen wie es mit viel sanfteren Mitteln auch, sogar meist noch besser geht und das mit mehr Glanz, wenn die richtige Technik beherrscht wird, das ist was wir unter wirklicher Hilfestellung verstehen und so denken hier ALLE im TEAM

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.