Druckluft Kompressor für Tornador Gun?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • Druckluft Kompressor für Tornador Gun?

      Hallo Forumgemeinde.

      Bei uns im Platzaladen gibs diesen Güde Kompressor für 150€.

      hiermal ein link von ebay:

      ebay.de/itm/Gude-Druckluft-Kom…soren&hash=item1c1d611658


      Da ich mich mit Kompressoren nicht so gut auskenn wollt ich eure Meinung mal einholen.
      Unzwar ich will mit diesen Kompressor eine Tornadogun Z 020 nutzen und vielleicht mal später damit kleine Teile lackieren.
      Würde so ein Kompressor dafür ausreichen oder bracht man dafür schon einen mit 2 Kolben der mehr Ansaugleistung hat?
      sowie der hier z.B.

      ebay.de/itm/Gude-Druckluft-Kom…soren&hash=item19c5cff9e6

      #0da^ schonmal für eure Antworten.

      MFG Alex

    • Hey Alex....Guede ist ein namhafter Hersteller mit dem du eig. Nichts falsch machst.
      Dennoch solltest du wenn du den Kompressor für die Tornadorgun benutzt einen Kompressor mit 100 Liter holen der durch Starkstrom betrieben wird ;)
      MfG Jochen

      ...und nichts kann mich aufhalten! Mist! Eine Kindersicherung!!!
    • Ich habe die Tornadogun Z 020 (black) und arbeite mit einem Aerotec 400-50 Kompressor, dieser sieht bis auf die Kesselfarbe 1:1 gleich aus wie der Güde 400/10/50 Kompressor. Wenn man mit der Gun arbeitet liegt Arbeitsdruck durchgehend bei ca. 5,5 Bar, dabei läuft der Kompressor die ganze Zeit durch und man sollte in geschlossenen Räumen Gehörschutz tragen. Da diese Kompressoren bauartbedingt einen leichten ÖL Film in der Luft mit sich führen sollten für Lackierarbeiten ein Öl/Wasser Abscheider installiert werden (Kostenpunkt ca. 45€)
      Für die Hobbyaufbereitung reicht der Kompressor wenn man mehr will dann auf jeden Fall mehr als 100l und Kraftstrom.
      Das mit der Hobbyaufbereitung bezieht sich auf die Nutzungsdauer und Intensität.

    • Hallo,

      ich habe im vergangenen Jahr mit der Kombination Güde 300/10/50 und Tornador Z-010 gearbeitet. Leider musste ich den Kompressor zwischenzeitlich aufgrund eines Transportschadens am Steuerteil zurücksenden. Der Kompressor stößt schon deutlich an seine Grenzen. Die Tornador-Gun lief bei vollem Kessel max. 10 Sekunden frei, ehe das Agregat wieder ansprang. Bei der Z-020 wird die Laufzeit noch etwas geringer ausfallen, da diese eine höhere Abgabeleistung voraussetzt.
      Für eine gelegentliche Hobbyaufbereitung ist diese Kombination m.E. allerdings völlig ausreichend. Im gewerblichen Gebrauch ist allerdings davon abzuraten.

    • Also wenn ich das richtig gesehen habe haben wir bei uns in der Firma diesen hier stehen

      ebay.de/itm/SBN-KOMPRESSOR-900…soren&hash=item2eb8c90b43

      Wenn wir da Druckluftwerkzeuge anschließen, z.B. Schermaschinen etc. dann hält der Kompressor zirka 1-2 Minuten durch, bevor er wieder anspringt.

      Ist allerdings etwas teurer wie die die du da gezeigt hast.

      Aber nen Wasserabscheider kann ich wärmstens empfehlen. Du glaubst nicht, was da alles an Wasser durch die Leitung kommt.

    • Bei mir stand dieses Jahr auch der Kompressor auf der Einkaufsliste, die Tornador Gun war auch hier das ausschlaggebende Moment.

      Ich für meinen Teil habe mich zwischen dem hier

      stuermer-werkzeuge.de/product_info.php/products_id/14197

      und diesem

      elektro-plus.de/catalog/produc…ealo_de&et_cid=1&et_lid=1

      entschieden.

      Aufgrund der nicht beruflichen Aufbereitung habe ich mich dann doch für den Güde entschieden.

      Mal eben TEUR 1,3 weniger zu bezahlen ist auch für mich nicht mal so eben von der Hand zu weisen.

      Nach den ersten kleineren Arbeiten mit der GUN muss ich aber doch zugeben der Kompressor könnte mehr Luft fördern und ein 100 Liter Kessel ist auch nicht zu verachten, aber wie gesagt

      nur mal für 3 bis 4 mal im Jahr ist diese Kombination schon in Ordnung.

    • Und betreibst du sowas mit Oelabscheider? Oder stoert das bisschen Oel in der Luft nicht, wenns dann sowieso mit Reinigungsmittel in Kontakt kommt?

      "Die meisten Menschen reagieren erst dann mit Vernunft, wenn sie alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft haben."

    • ich betreibe die Tornador Gun nur mit Wasser/Öl Abscheider, man möchte ja die Polster Teppiche usw. reinigen und nicht mit einem Öl Film versehen.
      Es kommt aber auf den Kompressor an, es gibt auch Kompressoren die ÖL freie Druckluft liefern.

    • flash-shark wrote:

      ich betreibe die Tornador Gun nur mit Wasser/Öl Abscheider, man möchte ja die Polster Teppiche usw. reinigen und nicht mit einem Öl Film versehen.


      Kommen die guenstigen Abscheider (ebay etc) denn mit diesen Luftmengen klar? Ich seh oft nur Bar-Angaben, keine Liter/Minute bei den Filtern. Und halten die das Oel zu 100% zurueck? Das heisst man kann sich irgendeinen oelbetriebenen Kompressor besorgen plus so einen Filter?


      flash-shark wrote:

      Es kommt aber auf den Kompressor an, es gibt auch Kompressoren die ÖL freie Druckluft liefern.


      Hm, wenn's kein sowieso oelfreier ist, ist das doch nur einer, der einfach schon von Haus aus einen solchen Abscheider oder so hat?

      Ich frag mich, ob es irgendwo einen mit tornadorgeeigneten (270l/Min+), aber erschwinglichen Kompressor gibt.

      "Die meisten Menschen reagieren erst dann mit Vernunft, wenn sie alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft haben."

    • Habe den:Parkside Kompressor PKO 270 A1 1,8KW 2,5PS 8bar 270l/min 24l Kessel.

      Gab es mal bei Lidl für 99€ habe allerdings noch kein Tornador Gun daran getestet.

      Gibt es jetzt aber nur noch beim Großen Versandhaus für 109€.


      Mfg. Peepeeman

    • der Öl/Wasser Film ist minimal, wenn man den Kompressor anwirft kommt erstmal das ganze Kondenswasser zusammen mit etwas Öl heraus, das Filtert so ein 20-35€ Filter heraus.

      Ein 50l Kessel ist meiner Meinung nach das Minimum womit man die Tornador Gun betreiben kann. Bei dem 24l Kessel geht das zwar auch macht aber kein Spaß wenn man nur ca. 20 Sekunden lang arbeiten kann und danach warten muss bis wieder genug Druck im Kessel aufgebaut hat.

      Es gibt Kompressoren mit Riemenantrieb die für den Dauereinsatz konzipiert sind, diese werden mit Kraftstrom/Drehstrom betrieben. Den kauft man sich im Leben nur ein Mal.

      Hier im Forum gibt es bereits Tipps zum Kompressorkauf daher möchte ich das hier nicht weiter ausführen. Zur Gun selbst habe ich ein Video erstell was die Reinigungsleistung mit einem 50l Kompressor ganz gut zeigt.


      Wie Viper oben beschrieben hat, muss man damit leben das der Kompressor dauerhaft durchläuft, wenn man den nicht jedes Wochenende über Stunden benötigt hält so ein Teil mit der richtigen Pflege ewig. Die Z20 hat bei 5,5 Bar eine bessere Reinigungsleistung als die Z-10. Der Kompressor muss in der Lage sein diesen Druck durchgehend zu halten.

    • Riemenantrieb gibt es ja grad noch knapp bei den oberen der 2200W Kompressoren ... allerdings dann schon wieder deutlich teurer. Und 50L Tanks sind halt einfach groessenmaessig fuer mich als "Hobbyist" das Maximum .... 100L ist schon ein rechtes Monster. Profitexx bietet allerdings den hier an:

      ebay.de/itm/Kompressor-2200w-3…soren&hash=item19d0fe4565

      Eine Kreuzung aus wie es aussieht demselben Aggregat wie bei der 50L Variante,aber mit 100L Tank ... bei dem sich auch die Abgabe drastisch erhoeht (Irgendwie versteh ich das ned ganz). Die sonstigen 100L Varianten scheinen immer auch mit einem groesseren Aggregat zu kommen.

      Wo ist denn dieser andere Thread und dein Video? In der Suche hier find ich nur diesen Thread zum Stichwort Kompressor?

      "Die meisten Menschen reagieren erst dann mit Vernunft, wenn sie alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft haben."

    • Zur Not kann man sich auch nen seperaten Tank kaufen und den an dem vorhandenen Kompressor anschließen.
      Ist nicht das Optimum aber alle mal günstiger als nen Kompressor holen wenn man ihn e nur 2-3 im Jahr braucht.

    • Oder evtl. zur Z014 greifen. Die soll ja nur 100l bei 8 Bar durchlassen, ist aber eben ohne Flüssigkeit. Hat die wer? Mich würde mal interessieren wie die ist? Sent from Tapatalk

      v2.moto SignaturUnbenanntes Dokument

      Gruß Markus

      Wie wasche ich mein Auto richtig | Mein Golf 1 Cabrio | Porsche 911 G | Audi Urquattro

    • Kreuzi wrote:

      Servus,

      flash-shark wrote:

      der Öl/Wasser Film ist minimal, wenn man den Kompressor anwirft kommt erstmal das ganze Kondenswasser zusammen mit etwas Öl heraus, das Filtert so ein 20-35€ Filter heraus.
      hast Du damit schon Erfahrung? Kannst Du einen bestimmten Abscheider empfehlen? (evtl. mit Link)

      Schöne Grüße
      Kreuzi
      Servus,

      habe die Z10 also der kleine Bruder. Dazu habe ich mir eine gebrauchten 100L Kompressor für 200 Takken gekauft.
      Mit Drehstrommotor und Riemenantrieb. Das Ding geht glaub nie kaputt.
      Öl und Wasser Abscheider habe ich von der Firma Rowi mit Druckminderer für 35€.

      Wichtig ist das der Kessel und Motor 10 Bar können. Dann einen Druckminderer dran und das ganze geht auch mit einem 50L Kessel (hatte ich vorher in gebrauch).

      Alle andere Basteleien (2x 25L zusammenschließen etc. "auch versucht") bringen gar nichts.



      War ein Versuch Wert ?(:LAB:


      Sucht doch eine gebrauchten Komp. die Dinger mit Öl kreigt man glaube ich niemals kaputt. 8o

      MFG

      est24

      Das Gesamtbild ergibt sich aus den Details.....
      Wer in der Umgebenung 77815 testen will:
      LUPUS 6100 8mm, Makita CD 9237CB, Proxxon Winkelpolierer WP/E

    • Wieso sollten zusammengehaengte Tanks nicht funktionieren? Wird halt einfach langsamer Druck aufgebaut, der Motor muss laenger laufen und wird dementsprechend waermer, aber am Ende hat man einfach wieder denselben Druck, aber halt das doppelte Volumen davon ... rein theoretisch seh ich da kein Problem?

      "Die meisten Menschen reagieren erst dann mit Vernunft, wenn sie alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft haben."

    • Falls das an mich war... Ja so ein Ding nur von Rowi aus BM Toom

      voon wrote:

      Wieso sollten zusammengehaengte Tanks nicht funktionieren? Wird halt einfach langsamer Druck aufgebaut, der Motor muss laenger laufen und wird dementsprechend waermer, aber am Ende hat man einfach wieder denselben Druck, aber halt das doppelte Volumen davon ... rein theoretisch seh ich da kein Problem?
      Naja da gibts mehrere Probs.

      Das Rückschlagventil hat den Druck dann nicht mehr 100% gehalten. Waren Ja auch nur 8Bar, aber es hat zurückgedrückt.

      Der Motor ist einfach nicht darauf ausgelegt. Man hört das er zum Ende (bis er auf 8 bar ist) einfach nur Kämpft. Wegen Temp oder Luftmenge????

      Die Kessel gleichen sich nicht perfekt aus. Und für den Schmotter auch nicht perfekt.

      Allgemein hat es funktioniert. Der Hauptgrund auf einen anderen Kessel umzugsteigen waren die 10 Bar.
      Steht einfach länger besserer Druck an.

      Das Gesamtbild ergibt sich aus den Details.....
      Wer in der Umgebenung 77815 testen will:
      LUPUS 6100 8mm, Makita CD 9237CB, Proxxon Winkelpolierer WP/E

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.