Flowey® Racing General Cleaner, die Allzweckwaffe :-)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • Flowey® Racing General Cleaner, die Allzweckwaffe :-)



      Auch Flowey / audio-system.de hat einen All Purpose Cleaner im Programm. Optisch abgestimmt auf den Rest der Flowey Pflegemittel ist natürlich auch die griffige Flasche des Flowey Racing General Cleaner 4 grau mit orangen Sprühkopf. Auch hier ist der Sprühkopf von Spray auf Strahl verstellbar.
      Die Gunst der Käufer im Segment der All Purpose Cleaner ist hart umkämpft und auch mit sehr vielen Produkten und Marken ziemlich unüberschaubar. Um so wichtiger ist es, hier positiv herauszuragen. Ob dies dem Flowey General Cleaner gelingt, will ich heute wissen...

      Er muß sein Können an meinem ziemlich verschmutzten T5 zeigen, der den ganzen vergangenen Winter keine oder nur sehr wenig Pflege bekam. Ein wenig schäme ich mich ja schon, :S aber es sind einfach die besten Vorraussetzungen für einen aussagekräftigen Test.




      Hier die Ausgangslage des Einstieg auf der Fahrerseite. Richtig schön über Monate getrockneter und in den Kratzern festsitzender Schmutz im Kunststoff.




      Als erstes wurde für ein 50/50 abgeklebt und die Fläche eingesprüht. Hier fiel mir auf, dass der Sprühkopf für meinen Geschmack ein wenig zu viel Reiniger und auch leicht zu grob versprüht. Ein wenig feiner wäre meiner Ansicht nach besser.
      50/50... Ja dann sollte man aber nicht beide Seiten einsprühen. Da war der Eifer einfach zu groß :smb: Also vom Einstig dann eben kein 50/50...




      Mit einer mittelweichen Bürste den Flowey General Cleaner aufschäumen und einarbeiten. Dabei fiel mir auch der für einen All Purpose Cleaner ganz unauffällige und unaufdringliche Geruch auf. Damit zeigt Flowey auch das nicht unbedingt ein scharfer aufdringlicher Geruch sein muß, der einem nach längerer Arbeit die Birne weg haut.




      Nur ein Durchgang reichte, um nach dem Abwischen mit einem Microfasertuch eine wirklich bis in die Vertiefungen saubere Oberfläche zu haben. Nach dem Trocknen hinterlässt er nicht nur eine saubere, sondern auch eine sattes Schwarz.
      Die linke Seite ist viel stärker beansprucht durch das ständige ein und aussteigen.




      Jetzt ging es an der Türe weiter. Auch hier wieder starke Verschmutzungen bis in die Poren.






      Aber dieses mal klappte es auch mit einem 50/50. Abkleben und nur eine Seite einsprühen, aufschäumen und einarbeiten.




      Danach wieder mit einem Microfasertuch abwischen. Und auch hier wieder bis in die Struktur alle Verschmutzungen entfernt.




      Aber jetzt wollte ich es wissen und der Flowey Racing General Cleaner musste an den Türen unten zeigen, was er wirklich kann. Hier war alles vorhanden. Von festgebackenen Staub in aus den Türinnenraum gelaufenen Wachs eingetrocknet, Öl und Kleberresten der Schutzfolie, deren Kante man hier auch sehen kann.




      Einsprühen, aufschäumen und einarbeiten war auch hier wieder der Fall. Allerdings nicht mit der Bürste, sondern jetzt mit einem Pinsel.




      Auch hier reichte zu meiner Überraschung wieder nur ein Durchgang, um nach dem Säubern mit dem Microfasertuch, den sauberen Lack zum Vorschein zu bringen. Kein Schleier, keine Schlieren, sondern nur sauberer und sogar leicht glänzender Lack.




      Jetzt noch die andere Seite... UUPS... Der Schmutz an der Unterseite der Türverkleidung wurde natürlich auch noch entfernt.




      Nun aber noch kurz die Fensterheber und die Spiegelverstellung sowie die Türverkleidungen vom Staub befreien.




      Einen Sprühstoß auf die Fläche und mit dem Pinsel aufschäumen.




      Mit einem lagfaserigen Microfasertuch den Reiniger wieder abnehmen. Langfaserig deshalb, damit man auch in die Vertiefungen und Ritzen kommt. Schließlich soll auch hier der Schmutz und der Reiniger raus.




      Mich hat der Flowey Racing General Cleaner 4 auf der ganzen Linie überzeugt. Jede meiner Aufgaben hat er in nur einem Durchgang zu meiner vollsten Zufriedenheit erledigt. Dabei hat er auch immer eine bis in die Struktur saubere, schleierfreie und fast glänzende Oberfläche hinterlassen. Auch den Preis von 13 Euro finde ich auf Grund der Leistung angemessen.

      Der General Cleaner hat sich einen Platz in meiner Putzkiste verdient. Und natürlich hat er wie die anderen Flowey Produkte auch, den grünen Gedanken.
      Nur eine Frage stellt sich mir jetzt... Was schaft der Flowey All Purpose Cleaner bei den Felgen???

      Danke an Flowey / audio-system.de für die Produktprobe dieses wirklich guten Reiniger.
      v2.moto SignaturUnbenanntes Dokument

      Gruß Markus

      Wie wasche ich mein Auto richtig | Mein Golf 1 Cabrio | Porsche 911 G | Audi Urquattro

      The post was edited 1 time, last by v2.moto ().

    • Ich finde den Preis für den Reiniger doch ein wenig heftig, dafür dass er nicht verdünnt wird. Betrachtet man die Preise von anderen gängigen AllPurposeCleaner wie z.B. den Chemical Guys Kiss off Cleaner und verdünnt diesen auf 1:4 dann kostet die gleiche Menge Reiniger gerademal 1,80 €. Ich weiss jetzt natürlich nicht ob der Reiniger von Flowey noch mehr Power hat und ich finde den Umweltgedanken auch sehr gut aber der Preis schreckt mich schon ein wenig ab. Vielleicht kann ja mal jemand einen Direktvergleich zu anderen Reinigern machen.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.