[Peugeot 207 Vti120] - Was steckt unter der Haube?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • [Peugeot 207 Vti120] - Was steckt unter der Haube?

      Hallo, liebe Gemeinde! ;)

      Ich dachte mir, es sei so langsam mal Zeit für mein erstes Show It Off. Allerdings wollte ich dies nicht in der gewohnten "Ich hab endlich ne DAS6 und zeige Euch meine ersten Versuche"-Manier verfassen... deshalb gibts heute den "Blick unter den Deckel" als kleine (hoffentlich gelungene) Abwechslung.

      Kurz zum Fahrzeug:
      Peugeot 207 Sport Vti 120
      1.6L 16V, 120PS
      EZ: 2008
      Laufleistung: ca. 33.000 km
      schneeweiß (meistens)

      Innen und außen wird das Fahrzeug regelmäßig nach bestem Wissen und Gewissen von mir gepflegt, AAABER: den Motorraum habe ich in den vergangenen 4 Jahren stets konsequent ignoriert - damit ist jetzt Schluss! g^^§


      Gestern schien die Sonne, ich hatte Zeit und Lust, also mit ner kleinen Auswahl aus meinen Putzkisten zum Parkplatz spaziert und die Haube aufgemacht:


      Siehe, es gibt was zu tun!


      Mit dabei waren auch:


      - All Purpose Cleaner, in diesem Fall Chemical Guys Green Clean. Einmal als 1:4 und einmal als 1:10 Mischung
      - Lexol Vinylex - es soll ja schön werden
      - ein Pinsel aus dem Baumarkt (ich weiß, da muss noch Klebeband drum!)
      - ein Paar Peha Soft nitrile fino, für die eigene Gesunderhaltung T^
      - außerdem noch diverse Microfaser- und Frotteetücher für Drecksarbeiten

      und meine Sony CyberShot DSC-H55.


      Bevor es zur Sache geht noch schnell ein paar Bilder zur Ausgangslage:







      Äh, DOCH(!), hier wird Hand angelegt!


      Hier müsste wieder mal gefegt werden...


      ...und zwar bis in die hinterste Ritze!


      :O
      Da wird einem ja spätestens auf den zweiten Blick ganz anders. Jetzt aber keine Zeit mehr verlieren und ran ans Werk!


      Als Erstes kam die Batterieabdeckung dran.


      Vorgegangen bin ich bei den Plastikteilen eigentlich immer nach demselben Schema:

      1. Mit Green Clean einsprühen





      2. Mit dem Pinsel das Green Clean schön aufschäumen und einarbeiten



      3. Mit einem Frotteetuch die Suppe abwischen (hier am Beispiel der Abdeckung des Sicherungskastens rechts daneben)



      4. Feststellen, dass man alle Abdeckungen auch ausbauen und somit viel leichter und effektiver säubern kann °°n

      5. Freuen, wenn's sauber ist :D



      6. Staunen beim 50/50 mit Vinylex :shckd:







      7. Zufrieden den Teilerfolg betrachten T^





      Hier nochmal im Direktvergleich, ein Teil mit Vinylex, ein Teil ohne



      Zwischenzeitig lief mal die Nachbarin vorbei und grüßte freundlich mit einem ungläubigen weil völlig verständnislosen Gesichtsausdruck :baby:
      Mit dieser Bestätigung habe ich mit dann Bauteil für Bauteil vorgearbeitet...

      Und wieder...
      vorher:


      Green Clean drauf:


      einarbeiten:


      sauber:


      50/50:




      und fertig:





      Vielleicht mal ein "Gesamt-50/50", rechte Seite des Motorraums schon grob fertig:

      :(


      Hier geht's weiter:











      ...die eine oder andere kleine Ecke wurde noch nachgearbeitet :smb:


      HAAAAALT!


      Stimmt, es gab ja noch andere Ecken, die keine Plastikverkleidung hatten. Denen ging's auch an den Kragen, teilweise mit der 1:4 Mischung des All Purpose Cleaners

      Annehmbar. Ich hätte fast noch nen Glitzischwamm geholt, mich dann aber nochmal selbst erinnert, dass sich doch "nur" um den Motorraum handelt. Also nicht übertreiben... öq^

      Wir erinnern uns an andere unschöne Ecken:



      Nach zwei Runden 1:4

      Akzeptabel. ("nur" der Motor...)







      Ach, ich wollte doch hier...

      ...noch fegen.


      Ja, so gefällt's schon besser.


      Schönheit steckt ja im Detail





      Und auch sonst...





      T^


      Als ich so ziemlich am Ende war, habe ich mit freudigem Erstaunen festgestellt, nur knapp ne halbe Sprühflasche vom All Purpose Cleaner verbraucht!



      Zum Abschluss jetzt noch ein paar Finishbilder und Impressionen vom jetzt doch wieder recht sauberen Herz des Löwen:













      Gesamtdauer der Aufbereitung: ca. 2,5 Stunden inklusive Fotodokumentation.

      Und jetzt gebt mir Süßes und Saures! #0da^


      Grüße
      André

    • :respekt:
      Klasse gemacht, super Ergebnis und vor allem hervorragend dokumentiert, die 50/50 Bilder sind ja echt beeindruckend... Daumen hoch T^ Ich hab heute vormittag mal was ähnliches versucht, aber bei meinem extrem kompakt "verbauten" Motorraum war das schon ein schwieriges Unterfangen. Vielleicht hatte ich auch nicht so viel Geduld wie du ;( Auf jeden Fall weiss ich somit aus eigener Anschauung, was das für ein Aufwand ist, so ein Ergebnis hin zu bekommen.
    • Sehr fein dokumentiert. Gefällt mir echt gut.
      Auch die Bilder sind richtig gut geworden. Am besten gefällt mir das 3.-letzte Bild mit dem Öldeckel.
      Bissl zum Schmunzeln find ich die Idee von Peugeot mit der Hitzeschutz-Alufolie auf der Motorhaube.

      Gruß Benedikt
    • Kleiner Tipp noch: Kleb die Metallumrandung des Pinsels ab...

      Ja, ich weiß. Ist bei meinen anderen Pinseln auch der Fall. Die lagen aber noch im Auto meiner Freundin... :S
      Schließlich war es reine Faulheit, für's Gaffatape nicht nochmal in den 3. Stock zu laufen. Es galt wieder die Devise "is ja nur der Motor". Ich hab besonders Acht gegeben uns es ist auch nix passiert.
      Aber generell has Du natürlich Recht! T^

      Danke soweit für Eure Rückmeldungen gmi<
    • unverständliches Gesicht der Nachbarin,... sowas ist doch sowieso immer lustig. Wenn man sein Auto pflegt wird man seltsam angesehen. Andere Dinge wie Schreibtisch, Balkon etc. ist es normal zu putzen, dass ein Auto aber vom Anschaffungswert oft 3 Nullen mehr hat und somit wesentlich wertvoller ist und eine gute Pflege beansprucht,..soweit denken die Leute selten :D
      Und dann wundern sie sich, wenn sie beim Verkauf des Autos einige Tausend Euro weniger bekommen als jemand der sich um sein Auto gekümmert hat.

    • Hallo Andre
      Ein gut aufbereiteter Motorraum,wie deiner sieht immer top aus.Nicht nur für Technikfreaks.Eine kleine Verbesserung würde ich allerdings vornehmen : Die Abdeckung des Krümmers würde ich mit hitzebeständigem Lack behandeln.Gibt´s bis 800°,in Silber und Schwarz aus der Sprühdose.Selbst,wenn´s nach ein oder zwei Jahren zu wiederholen ist.
      MfG
      thomaswi

    • Klasse gemacht, gute dokumentiert und sehr schöne aussagekräftige Bilder, ein TOP-BERICHT! gmi<

      mehr davon T^

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.