The Nightbreaker - oder, Der Herr sprach es werde Licht

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • The Nightbreaker - oder, Der Herr sprach es werde Licht

      The Nightbreaker
      oder
      Der Herr sprach es werde Licht

      Ich hatte ja bereits einen guten 2x 500 Watt Doppelbaustrahler, aber animiert durch den Bericht LED Strahler - Die Revolution beginnt von Markus (v2.moto) .... ja, du bist schuld.... hat sich auch bei mir das allgemein bekannte "Auch haben will" Gefühl eingestellt. Nachdem Marvin (qcon) dann auch noch zugeschlagen hatte, konnte ich meinen Zwang mal wieder nicht bändigen. Also rein in die Bucht, zugeschlagen, und 2 Tage später hatte ich einen 50 Watt LED Strahler in meinen Händen.

      Das das Teil aus China kommt war mir von Anfang an klar, dennoch wollte ich mal schnell wissen, wie unsere asiatischen Freunde es so mit der Verarbeitung halten.... Also mal kurz den Deckel abgeschraubt und reingeguckt.



      Gar nicht so schlecht. Zumindest keine zusammengeschusterte und in Kinderarbeit zusammen gelötete Platine. Das Steuergerät ist zwar nur mit Heißkleber montiert, aber da zeigt sich mal wieder das es auch so geht. Zwar ist das keine optimale Lösung bezüglich der Wärmeableitung, aber was soll's. Also Deckel wieder zu und ab in die Werkstatt zur Montage.

      Da der Strahler relativ groß ist hatte ich so meine Bedenken ob mein Plan aufgeht und ich den vorhandenen, doppelflutigen Baustrahler einfach pimpen kann, sprich ob sich der neuen LED Strahler einfach in der Mitte einzupflanzen lässt. Ich hatte nicht unbedingt Lust mir noch extra ein neues Stativ für den LED Strahler zulegen zu müssen, also sollte erst mal der schon vorhandene dafür herhalten.
      Und es passte. Einfach die Schraube die den Verteilerarm auf dem Stativ hält raus gedreht, und den Strahler mit der selbigen wieder festgeschraubt. Dann noch das Kabel schnell mit in den Verteiler eingeschoben und angeschlossen. Das erste Zwischenergebnis sah dann so aus.






      Natürlich konnte ich dann nicht anders als mein Werk gleich unter Stom zu nehmen. Also Stecker rein und

      :shckd::shckd:!! AAAAAAAAHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH Stecker schnell wieder raus !! :shckd::shckd:

      Nachdem sich meine Netzhaut wieder an das normale Umgebungslicht in der Werkstatt gewöhnt hatte war schnell klar. Das kann so nicht bleiben.
      Ich will ja nicht, das mir das nächste Fahrzeug bei der Aufbereitung verdampft.
      Alle drei Strahler zusammen sind wirklich much to much.
      O.K. Wenn der Flughafen Düsseldorf seine Landebahn nach Bochum ausdehnen will, hätten sie jetzt schon mal die passenden Ausleuchten parat, aber für meine Bedürfnisse echt zu viel des Guten. Außerdem war die Montage des Strahlers direkt auf dem Gehäuse auch schlecht gewählt, weil sich der Strahler so kaum noch horizontal kippen ließ.

      Also erst mal Werkstatt zu gesperrt, Arbeit liegen lassen und mir in den Folgetagen ein paar Gedanken gemacht wie das Ganze so umzubauen ist, das ich jeden Strahler einzeln schalten kann, und das Ganze auch noch etwas beweglicher wird.
      Wir erinnern uns, ich wollte ja kein neues Stativ kaufen. Also musste nun etwas kreatives Gedankengut her.

      Die erste Idee war einfach drei separate Schnurschalter in die Zuleitungen einzuschleifen. Nach einigem Suchen fand ich aber nur einen qualitativ brauchbaren Schalter . Der Rest war alles Tineff, und für meine Zwecke nicht zu gebrauchen. Allerdings schreckte mich hier der Preis massiv ab.
      3 Stück, teurer als der Strahler...... ein absolutes NoGO.
      Also kurzerhand den Plan vom Schnurschalter wieder verworfen und mich an eine Eigenkreation gemacht. Das ganze sollte möglichst klein und kompakt werden und an die Stelle des originalen Verteilers treten. Dank Schwiegervaters Sammelwut war auch schnell ein passendes Gehäuse in Form einer Aufputzverteilerdose gefunden. Bein Conrad dann noch schnell drei passende Schalter besorgt, und in den Deckel einen dementsprechend große Aussparung geschnitten, damit alle drei Schalter schön nebeneinander Platz finden.

      Gesagt getan, Loch rein, Schalter hinterher und mööööööööööp...... der Deckel der Aufputzdose ist viel zu flexible als das die drei Schalter da vernümpftig drin halten würden..... Drückste drauf, drückste sie gleich durch. Schade, war mal wieder nix mit "mal eben schnell gemacht"
      Spontan verging mir dann mal wieder die Lust, also wieder Werstatt zu und sich anderweitig beschäftigen.

      Inspiriert durch Michael's (michaelp23) Vorschlag doch so ein Panel zu bauen, erwachte wieder meine Kreativität. Ich hatte doch letztens noch ein Alu Blech herumliegen sehen. Das entsprechend auf die Größe des Verteilerdosendeckels zugeschnitten sollte eine ausreichend stabile Aufnahme für die Schalter sein.
      Ein paar Tage später also wieder ran ans Werk und ab in die Werkstatt. Feile, Säge doppelseitiges Klebeband und ein bischen Schmirgelpapier später ist dann das dabei herausgekommen.





      Nicht ganz das von Michael avisierte Raketenstartpanel, aber für meine Ansprüche reicht es aus.
      Dem Einsatz des feinen Schmirgelpapier sei dank, macht es jetzt auch den Eindruck einer gebürsteten Oberfläche, und nicht mehr einer verkratzen. :smb: Und mit dem doppelseitigen Klebeband hält es auch noch bombenfest auf dem Deckel der Verteilerdose.
      Dem unerschöpflichen Werkstattfundus sei dank, fand sich dann auch schnell ein entsprechender Winkel, mit dem sich das Gehäuse am Stativ befestigen ließ.
      Plus ein Winkelblech mit dem man den Stahler im rechten Winkel zum Stativ montieren konnte um Ihm ein bissl mehr Bewegungsfreiheit in der Horizontalen zu erlauben.

      Nachdem die mechanischen Arbeiten damit abgeschlossen waren, ging es noch an die Verkabelung.
      Eine schicke Kabelbrücke und ein paar Kabelschuhe später, ließ sich dann der fertig verkabelte Deckel mit einigem an Frickelei doch fest aufdrücken...... Das Gehäuse wäre etwas größer wohl doch einfacher zu verkabeln gewesen..... Aber es passte letztendlich doch alles zusammen.

      Fertig sieht das Ganze jetzt so aus.



      Die Aufkleber kommen wieder ab. Aber fürs Foto konnte ich mir die einfach nicht verkneifen.








      Und das tolle ist, er funktioniert auch noch. So kann ich jetzt also nach meinem Gusto die einzelnen Quellen schalten, und für mal mehr oder weniger Licht sorgen, je nach Bedarf.
      Spaß gemacht hat das Ganze nebenbei auch noch. Die Bastelei hat mich, einer kleinen Zeitreise gleich, ein wenig in meine Ausbildungszeit zurück versetzt. Schön wars.

      Ich hoffe Ihr hattet auch ein bisschen Spaß beim lesen.
      In diesem Sinne.

      Leuchtend helle Grüße vom Agent
    • Jetzt aber bitte noch ein Bild wo Du bzw. das Teil als Leitstrahl für die Flieger fungierst ;)

      gmi<

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur
    • LOL geile Geschichte das. Und auch fein auf die elektrische Sicherheit geachtet, so solls sein. Wenn du die Fackel jetzt Samstagsabends gen Himmel schwenkst und ab und zu mal ein wenig kreisende Bewegungen machst... hast du schnell den Hof voller Typen die den Weg zur nächsten Disco gesucht haben :smb:

      Mein 50W LED Strahler ist auch schon auf dem Weg zu mir. Dafür werde ich aber einen 500W-Halogenstrahler "opfern" und den LED-Strahler auf das Stativ des bisherigen Halogenstrahlers frickeln - hoffentlich geht das so einfach wie ich es mir vorstelle. Die Idee mit dem Winkelblech werde ich mir schon mal vormerken.

    • Einfach der Hammer und sehr lustig geschrieben,
      dann schreib deinem Atomkraftwerk deines Vertrauens eine
      Email das Sie vor Deiner Selbstnutzung ein neuen Brennstab einschieben :-)

      gmi<

    • Agent wrote:

      von Markus (v2.moto) .... ja, du bist schuld....

      Hab ich doch gerne gemacht Dirk :smb:
      Super umgesetzt das ganz. Bin jetzt aber mächtig auf einen Lichttest gespannt....

      @MichaKb... Sollte ohne Probleme gehen. Halogen runter, LED rauf und fertig. Siehe meinen Bericht LED Strahler - Die Revolution beginnt
      v2.moto SignaturUnbenanntes Dokument

      Gruß Markus

      Wie wasche ich mein Auto richtig | Mein Golf 1 Cabrio | Porsche 911 G | Audi Urquattro

    • Wie geil...der Dirk hat das Raketenstartpanel ausm kalten Krieg nachgebaut....total fetzig....danke fürn Bericht... :D

      .

    • Freak´s, nur Freak´s sind hier unterwegs!

      Aber geil ist es trotzdem. T^

      Stell mir das Ding gerade in meiner Garage (Plexiglasdach) vor, da denken die Herren in grün/weiß silber/blau sicherlich ich hätte ne illegale Hanfplantage die Nachts Licht braucht öq^

    • na toll, erst die Leute hier juckig machen mit einem tollen Stoy/Umbaubericht und dann das wichtigste vergessen. Ein paar Bilder vom verschiedenen Licht sind jetzt nun wirklich unerlässlich 8o

      Wirklich toll gemacht

    • also da will ich auch mal sehen wie helle das mit allen dreien wird . da brauchst ja ne 100%tige verdunklungsbrille um nicht blind zu werden. vielleicht nutzt so ein schweißerhelm was, weil die ja extrem gedunkelt sind.
      ich warte nur noch darauf das einer

      sowas nutzt ... stenkefeld , varta volkssturm

      dann ist wieder alles im lot

      aber im ernst , das man nie genug licht haben kann weiß ich selber ( bike mit ner lupine wilma durch die ländle ). kann es aber nicht durchaus zuviel sein dass das auge da irgendwie anderes "sieht" als man "denkt" ?

      was ich mache kann ich , was ich nicht kann mache ich :D
    • Genial! Ich steh total auf solche McGyver Basteleien! T^
      Wenn ich dann mal auf dem Balkon stehe und im Westen der Nachthimmel
      anfängt zu glühen, weiß ich genau was der Agent gerade macht. :smb:

      gruß
      chiller

    • Klasse Arbeit!
      Wie sieht das mit dem Stativ aus? Was würdest du da empfehlen? Habe jetzt nur den normalen SMD-LED Strahler mit 50W gekauft und möchte den auf ein Stativ setzen das möglichst einen schwenkbaren Kopf hat, in horizontaler, als auch in vertikaler Richtung.

      Viele Grüße

    • Morgen,
      Schicke Konstruktion, aber hast du die Alu-Platte auch geerdet?
      Kleiner Tipp am Rande, so'n oller Draht kann dir das Leben retten.
      Wenn sich da mal eine Leitung vom Schalter lösen sollte und ans Alublech kommt, steht das unter Strom.
      Das kann dadurch verhindert werden.

      Wenn du noch weitere Info's haben willst, sag mir nur bescheid!
      Gruß,
      Daniel

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.