LED Strahler - Die Revolution beginnt *Update Post 48*

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • LED Strahler - Die Revolution beginnt *Update Post 48*

      Schon lange bin ich auf der Suche nach einem bezahlbaren Ersatz für meinen Halogen Baustrahler. Starke Hitzeentwicklung und die warme Lichtfarbe störten mich beim Polieren eigentlich schon immer. Und wenn der Strahler über acht und mehr Stunden brennt, saugt er bei den 500W schon einiges aus der Steckdose.
      Bisher war der einzige brauchbare und von der Lichtstärke gleichwertige Ersatz ein relativ teuerer 150W HQI-Strahler. Diese haben aber auch ein paar große Nachteile, die mich immer vom Kauf abgehalten haben. Groß, mit ca. sechs bis sieben Kg sehr schwer, so dass für einen sicheren Stand ein stabiles Stativ nötig war. Und wenn man bei der Pause den HQI ausschaltet, waren ein paar Minuten Wartezeit fällig bis beim Weiterarbeiten die volle Helligkeit wieder erreicht wurde. Also nicht gerade unbedingt für den mobilen Einsatz geeignet. Für mich waren das die entscheidenden K.O. Gründe.

      LED-Strahler sind ja schon länger auf dem Markt. Nur waren diese mit ihren 100 und mehr LED's für unsere Zwecke wegen der zu geringen Lichtstärke nicht zu gebrauchen. Jedoch steht die Technik nicht, sondern rennt manchmal schneller als wir denken können. Auch bei den LED hat sich einiges getan. So gibt es seit einiger Zeit die SMD-LED. Die SMD sind drahtlos und werden mittels lötfähiger Anschlussflächen auf die Platine gelötet. Durch die fortschreitende Miniaturisierung und Weiterentwicklung sind sie nun auch für unsere Zwecke geeignet und auch bezahlbar.
      Die Vorteile des LED-Strahler gegenüber eines HQI-Strahler überwiegen für mich. Nur 50W statt 150W bei gleichwertiger Lichtstärke. Das spart nochmal 2/3 Strom. Der LED ist halb so schwer wie der HQI und steht mit dem Stativ meines Halogenstrahler noch sicher und stabil.
      Also habe ich mich nach einer gründlichen Recherche über Qualität und Preise mal im Netz auf die Jagd begeben, um für euch das Versuchskaninchen zu spielen. Jetzt kommt bestimmt die Frage "wo hast du den LED-Strahler gekauft?" Fündig bin ich im größten Auktionshaus geworden. Man kann sie aber auch bei Amazon erwerben. Bei der Suche einfach LED Strahler 50W eingeben...




      Diese LED Strahler gibt es mehreren Versionen. Mit 10W, 30W und 50W jeweils in 3500K-4000K warmweiß wie die Halogenstrahler und mit 6000K-6500K Lichttemperatur. Das entspricht dann ungefähr dem Tageslicht. Natürlich bevorzuge ich den LED Strahler mit der Tageslicht ähnlichen Farbtemperatur, um Defekte und Schlieren besser zu sehen

      Beim Auspacken bekam ich gleich schon mal den ersten Schock. 30cmx25cm sind ganz schön groß, und 3Kg auch nicht gerade so leicht. Also gleich mal in die Garage, um den LED-Strahler mit dem Halogenstrahler zu vergleichen...
      Zuerst musste ich aber mal das nicht im Lieferumfang enthaltene 5m Kabel an den Strahler montieren, um überhaupt mit dem Test zu beginnen.


      Hier mal der Halogenstrahler auf dem Stativ und zum Vergleich der LED-Strahler.








      Am Vorschaltgerät auf der Rückseite ist werksseitig ein 30cm langes Kabel 3x0.75 vormontiert, welches ich mit einem 5m Kabel auch im Querschnitt 3x0,75 verlängert habe. Da mir die Lüsterklemmen Bastelei nicht so gefallen hat, habe ich gleich einen Lichtschalter mit einem Winkel an dem Stativ befestigt. Jetzt muss ich nicht immer das Stromkabel aus der Steckdose ziehen, wenn ich die Arbeit unterbreche, sondern kann bequem das Licht am Schalter ausschalten.




      Natürlich war ich schon sehr gespannt, ob die LED Technik auch das hält, was sie verspricht. Deshalb habe ich gleich mal ein paar Fotos in der dunklen Garage gemacht. Kamera auf Stativ, ohne Blitz und mit der selben Belichtung von Blende 4,5, einer Verschlußzeit von 80 mit Weißabgleich auf Automatik gemacht, so das man auch Rückschlüsse aus den Bildern über die Helligkeit und die Ausleuchtung ziehen kann.

      Der Halogenstrahler leuchtet sofort, wenn der Stecker in die Steckdose gesteckt wird. Er hat einen starken Spot, der nach aussen stark abfällt und dann in eine sehr harte Hell-Dunkel Grenze übergeht. Ausserhalb dieser Grenze wird dann jedoch der Raum gleichmäßig hell ausgeleuchtet.



      Bild mit korrigierten Weißabgleich auf 3200K




      Der LED-Strahler hat eine kurze Einschaltverzögerung von ca. einer Sekunde und leuchtet danach sofort mit der vollen Lichtstärke. Bedingt durch seinen größeren Reflektor leuchtet er eine viel größere Fläche aus als der Halogenstrahler. Diese jedoch viel gleichmäßiger und mit nur leicht abfallender Lichtstärke und einer relativ sanften Hell-Dunkel Grenze. Der Raum ausserhalb der Hell-Dunkel Grenze wird nicht so gut ausgeleuchtet wie beim Halogenstrahler. Nach ca. 30 Minuten Leuchtdauer konnte man den Strahler immer noch ohne Probleme an allen Bauteilen anfassen. Ich schätze mal das es nicht mehr als ca. 30-35 Grad waren.




      Bis jetzt macht der LED-Strahler einen sehr guten ersten Eindruck. Ob sich diese Investition jedoch wirklich gelohnt hat, wird sich bei der ersten Aufbereitung zeigen. Ich denke aber nicht, das sich der erste Eindruck entscheidend ändern wird.
      Sobald ich mehr dazu sagen kann bzw. wieder mal die Poliermaschine schwinge, kommt natürlich ein Update mit Bildern von Lackdefekten.

      v2.moto SignaturUnbenanntes Dokument

      Gruß Markus

      Wie wasche ich mein Auto richtig | Mein Golf 1 Cabrio | Porsche 911 G | Audi Urquattro

      The post was edited 5 times, last by v2.moto ().

    • Calibrac20letDBR wrote:

      Super Klasse Bericht.

      Was kostet den der Strahler und wo kann man ihn beziehen???


      einfach ma bei Amazon Led 50W Strahler eingeben kostet ca 109€ ohne Stativ

      Ähm was istn der unterschied zwischen warmweis und kaltweis?

      hat jemand ein passendes Stativ dafür parat? ich find bei Amazon nur welche mit Strahler

      The post was edited 1 time, last by Insane4ever ().

    • Nachteil dabei ist hald, dass wenn wirklich mal das Leuchtmittel kaputtgeht (kann ja sein dass die angegebene Lebensdauer nicht erreicht wird) kann man den Strahler wegwerfen oder? Ich denke eine neue SMD kann nicht jeder reinlöten.

      Oder ist da was auswechselbar?

      Gruß,

      Stephan

    • Insane4ever wrote:


      Ähm was istn der unterschied zwischen warmweis und kaltweis?
      Lies doch bitte den Bericht genau durch, dann wird Dir das ersichtlich, ist ja schön auf den beiden Bilder zu sehen ;)

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur
    • Chicken56 wrote:

      Nachteil dabei ist hald, dass wenn wirklich mal das Leuchtmittel kaputtgeht (kann ja sein dass die angegebene Lebensdauer nicht erreicht wird) kann man den Strahler wegwerfen oder? Ich denke eine neue SMD kann nicht jeder reinlöten.

      Oder ist da was auswechselbar?



      Also ich verwende seit sicher 1 Jahr SMD LED im Haus und bin bis jetzt super zufrieden. Zugegeben das Licht war am Anfang doch ein wenig gewöhnungsbedürftig. Der klare Vorteil an LED für mich war das der Raum nicht mehr punktuell sondern breit ausgeleuchtet wird. Der Strahl von dem Licht gefällt mir um vieles mehr. Zur Lebensdauer kann ich dich beruhigen. Moderne SMD LED sind so ausgelegt das sie mehrere tausend Stunden leuchten :-) Es ist wie Markus schon sagte noch nach langer Dauer noch möglich die SMD LED nahe zu kommen ohne sich die Finger zu verbrennen. Meiner Meinung nach führt auch an dieser Licht-Technik kein Weg vorbei.

      LG Mario
    • Danke für den Test

      Chicken56 wrote:

      Nachteil dabei ist hald, dass wenn wirklich mal das Leuchtmittel kaputtgeht (kann ja sein dass die angegebene Lebensdauer nicht erreicht wird) kann man den Strahler wegwerfen oder? Ich denke eine neue SMD kann nicht jeder reinlöten.

      Oder ist da was auswechselbar?
      Ich hab schon oft SMD Bauteile per Hand verlötet, ist überhaupt kein Problem. Denke bei den SMD Leds sollte es nicht anders sein.

      mfg
    • Dieselben haben wir auch bei uns auf Arbeit. Allerdings nicht auf einem Stativ (da haben die irgendwelchen Billigbaumarktteile gekauft).

      Bei unserem ersten Test in der Werkstatt zwecks Wärmeentwicklung konnte man schon merken das sich das Gehäuse erwärmt hat. Es wurde zwar nicht wirklich heiß aber schon sehr warm.

      Ich denke mal und hoffe für dich, das die Teile länger halten wenn sie keinen Vibrationen oder ähnlichen ausgesetzt sind. Im Betrieb haben wir 3 Strahler auf 3 verschiedenen Maschinen aufgebaut, länger als 2 Tage hat keiner gehalten. Haben dann wieder auf 500W Strahler mit Jodstab zurückgebaut.

      1 der 3 Teststrahler, welcher die Vibrationen auf der Maschine nicht überlebte, wurde auch wieder reanimiert und erneut aufgebaut, dieses Mal aber sicherer da er immernoch funktioniert. Unseren wollten wir nicht reparieren, ist halt jetzt Schrott und jetzt haben wir noch einen zweiten rumliegen und wissen nicht wohin damit. Bei den Strahlern scheint sich gerne mal die Spule auf der Platine von den Lötpunkten zu lösen, zumindest war das bei dem instandgesetzten Strahler der Fall.

    • Schöner Bericht, du hast nur vergessen das ich für das mehr an Kosten den Baustrahler einige Zeit betreiben kann, aber das Bild mit dem LED Strahler überzeugt auch mich-------

      An Apple a day keeps Windows away :smb:

    • Sehr schöner Bericht von dir #0da^ . Wäre es nicht möglich mal 1-2 Pics zu machen von Lackinspektionen? Muss ja nicht gleich eine Aufbereitung sein :D . Nimmt mich wunder ob man mit der breiten Abstrahlung auch noch wirklich swirls erkennen kann oder ob dafür dann die Lichtstärke schon wieder zu klein ist.

    • Super Bericht!Endlich mal ein richtiger Vergleich! Die Mehrkosten sind für mich als Privatanwender doch noch zu hoch. Wie lange man da mit einem 500 Watt Strahler arbeiten kann...Wer dies gewerblich macht oder min. 1x die Woche sein Auto poliert wird das Geld sofort wieder drinnen haben. Würde mich auch über ein kurzes Lackinspektionsbild freuen, wie es im Vergleich aussieht. Wenn die Ausleuchtung deutlich besser sein sollte, dass man die Kratzer schneller sieht und besser fotografieren kann ohne groß den Strahler hin- und herstellen zu müssen, wäre das natürlich aber ein deutlicher Vorteil.... Sent from my iPad using Tapatalk

      Grüße ;)


      I love car detailing...
    • Toller Bericht, Markus.

      Die Strahler sind wirklich eine energiesparenede Alternative. für die normalen Baustrahler und sogar für die Hydrargyrum quartz iodide
      -Strahler (keine Abkürzungen :smb::]=) ) Die gerne mal das ein oder andere Ohr zum glühen bringen

      OlDirty wrote:

      Wäre es nicht möglich mal 1-2 Pics zu machen von Lackinspektionen? Muss ja nicht gleich eine Aufbereitung sein



      Ja genau Markus, stell mal dein Wagen unters licht, Trau dich...tu es tu es tu es

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.