Hart aber Herzlich - Mercedes Benz SL 280 R107

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

  • Hart aber Herzlich - Mercedes Benz SL 280 R107





    Fahrzeug: Mercedes Benz SL 280 R107
    Farbe: Blau met.
    Baujahr/Erstzulassung: 1976
    Laufleistung: ca. 130TKM

    Verwendete Produkte
    - Insta Finish Maxi Suds
    - Magic Clean Knete
    - Valet Pro Citrus Bling
    - Menzerna PO85 RD3.02
    - Menzerna PF2500
    - Cairbon CB88
    - Menzerna Top Inspection
    - Lexol Vinylex
    - Autoglym TFR Multiwash
    - Polytop Reifenschaum
    - 3M Klebeband blau 19mm u. 25mm
    - Colorlock Ledereiniger stark
    - Polytop Lederpflege
    - Cairbon CB33
    - Cairbon CB66
    - Koch Chemie Quick und Shine
    - Autosol Metal Polish
    - Zymöl Seal

    Verwendete Hilfsmittel:
    - Makita CB 9227, Würth PM 200E, DAS6
    - Microfaser Washmitt, Fix 40
    - Lake Country Foamed Wool Buffing Pad
    - Diverse Microfasertücher
    - Lupus Applikator Pad
    - RotWeiß Pads orange und blau
    - Meguiars Teppich & Polsterbürste
    - EZ Detail Brush Daytona
    - Profi Polish Borstentuch
    - Diverse Pinsel und Kleinzeug
    - Gloria FM10
    - Kärcher A2204

    Gesamtdauer der Aufbereitung: ca. 15 Std. auf 2 Tage



    Könnt ihr euch noch an die amerikanische Krimiserie in den 80ern "Hart aber Herzlich" erinnern, in der Jonathan Hart mit seiner Frau Jennifer und dem Butler Max immer wieder in Kriminalfälle verwickelt wurden und viele Abenteuer zu bestehen hatten?
    Nein? Dann seit ihr wohl ein wenig zu jung :D Die User in meinem Alter werden sich sicher daran erinnern.
    Der SL Model R107 gebaut von 1971 bis 1989 ist auch durch die Serie ein Traumwagen aus meiner Kindheit. Was hab ich mich gefreut als ich den Auftrag für den SL bekommen hab.

    Die Bestandsaufnahme fiel überraschend gut für den Mercedes Benz SL Bj. 1976 aus. Kein Rost und der Chrom war auch noch in sehr guten Zustand. Der linke Kotflügel und die Motorhaube wurden vor ein paar Jahren mit Originalteilen erneuert und auch fachmännisch repariert. Alles andere war Original Lack und eigentlich für das Alter in gutem Zustand. Nur der Kofferraumdeckel war übersät mit sehr tiefen Swirls. Warum, keine Ahnung???

    Auch wenn der SL schon eingewintert war und optisch einen sehr sauberen Eindruck machte, wurde natürlich zuerst gewaschen. Als erstes wurden natürlich die Felgen mit der EZ-Detail und dem Sonax Felgenreiniger Limit Plus säurefrei gereinigt, um nicht beim Abspritzen der Felgen sämtlichen hochgewirbelten Schmutz und Sand wieder am Lack zu haben.
    Die Gloria FM10 schäumte dann den SL mit einer Maxi-Suds/ Halt Pro Snow Foam-Mischung ein und es wurden die ganzen Falze und Sicken mit einem Pinsel bearbeitet.




    Wie immer kamen meine 2 Eimer mit Gritguard zum Einsatz. In einem Eimer das Maxi Suds und im anderen nur klares Wasser zum Ausspülen des Fix40. Die Gritguards halten nicht nur den Schmutz am Boden, sondern sie sind auch optimal, um dem Waschhandschuh zu säubern. Einfach beim Ausspülen über den Gritguard streifen und der Handschuh ist wieder sauber.
    Es ist immer wieder erstaunlich wie das Wasser im Spüleimer nach dem Waschen aussieht. Und das bei einem sauberen eingewinterten Auto...





    Auch das Trocknen muss natürlich sein...




    Das Auto war nun trocken, dann ging es zum Kneten in die Garage. Der noch ziemlich raue Lack wurde mit der Magic Clean blau und Valet Pro Citrus Bling in 1:10 wieder richtig schön glatt. Wie immer wurde in geraden Bewegungen und ohne Druck gearbeitet. So dass die Magic Clean ihre Arbeit perfekt erledigten konnte. Ein glatter Lack macht auch das Polieren mit der Maschine leichter, da sie leichter zu führen ist und sich die Pads nicht so schnell zusetzen.




    Nach dem Kneten mit Detailer ist eine Wäsche nicht mehr nötig. So konnte ich das Citrus Bling einfach mit einem Microfasertuch vom Lack wischen. Das Abkleben der vielen Chrom Teile erledigte ich mit dem blauen 3M Band.




    Mittlerweile war es schon spät, und ich wollte keinen Lärm mehr machen. Deshalb noch schnell den Innenraum, Kofferraum und die Sitze abgesaugt und den Colorlock Lederreiniger stark aus der Kiste geholt.




    Der Lederreiniger wurde auf die Bürste mit einem Schaumsprüher aufgetragen und dann langsam mit nur wenig Druck auf ca. einem Drittel der Sitzfläche eingearbeitet.




    Was da nach nur der Sitzfläche im Handtuch war... Igitt...




    Und immer schön aufpassen beim Öffnen der Türen...




    Das Leder strahlt jetzt wieder in mattem Schwarz und wurde zweimal mit der Polytop Lederpflege eingelassen.




    Alle Kunststoff- und Holzteile des Cockpits wurden mit dem Autoglym TFR Multiwash in 1:7 von Staub und Ablagerungen befreit, bevor das Lexol Vinylex mit einem Aplikatorpad aufgetragen wurde. Für das Wurzelholz verwendete ich das Koch Chemie Quick und Shine Set. Natürlich wurde der Lenkradkranz nicht damit gepflegt.










    Die alten und schon ziemlich spröden Gummidichtungen bekamen eine Kur mit dem Zymöl Seal. Das Ergebnis und die Wirkung des Seal haben mich ja fast umgehauen. Genaueres könnt ihr hier im Test des Zymöl Seal noch mal nachlesen...








    Am nächsten Tag war ich total überrascht wie sich die Gummis über Nacht verändert hatten...






    So, jetzt aber an den Lack. Ein Testspot auf der Motorhaube mit der Menzerna PF2500, orangen RotWeiss Pad auf der Makita CB9227 mit ca. 1600 U/Min. funktionierte ganz gut. Also weiter mit dieser Kombination. Die riesige Motorhaube gab 10 Polierfelder her. Ich dachte schon, ich bekomme die nie mehr fertig. Meist reichte ein Durchgang, nur auf ein paar Feldern musste ich einen zweiten Durchgang fahren.
    Diese Kombination war aber auch nur für die Motorhaube und den linken Kotflügel gut, weil diese wegen eines Wildschadens lackiert wurden. Der Rest des SL hatte noch original Lack. Und dieser zeigte sich überhaupt nicht beeindruckt von dieser Kombination. Nach ein paar weiteren Versuchen landete ich schließlich beim Lake Country Foamed Wool Buffing Pad und der Menzerna PO35 RD3.02 mit ca. 1500 U/Min. Auch mit dieser Kombination waren meist zwei Durchgänge nötig, um die Defekte zu beseitigen. Besonders bei solchen Autos sollte man nicht mehr Lack abnehmen als unbedingt nötig.






    Auf der Heckklappe waren es sogar vier Durchgänge nötig, um zu diesem Ergebnis zu kommen.




    Nach der Pflicht kommt ja bekannter Weise die Kür. Und diese Aufgabe übernimmt dieses mal das Cairbon CB33. Auf Kundenwunsch sollte es eine Versiegelung sein und leider kein Wachs. Und was passt dann besser als Cairbon CB33...
    Wie auf dem Bild unten zu sehen ist, betrug die Luftfeuchte 70%. Der Fingerwischtest bestätigte mir, dass ich mit dem Abnehmen des CB33 ein wenig länger warten sollte als sonst, also fuhr ich erst mit dem blauen RotWeiss Pad und der DAS6 auf Stufe 3 ums Auto.
    Ich werde künftig bei allen Show it off ein Foto mit Temperatur und Luftfeuchtigkeit machen und ein wenig auf eventuelle Probleme oder Unterschiede achten.




    Um dem Cairbon CB33 auch Zeit zu geben um den Glanz zu entwickeln, reinigte ich zwischenzeitlich den Chrom mit Autosol Metal Polish. Man haben die alten Roadster eine Menge Chrom... Spiegel, Zierleisten, Stoßstangen. Fast zwei Stunden vergingen. Dann war aber der üblich harte Versiegelungs- Spiegelglanz des CB33 in vollen Umfang da. :lvit:












    Jetzt hieß es nur noch abwarten bis es mal trocken wurde auf unseren Straßen, um das Auto wieder dem Besitzer zu übergeben und um noch ein paar Finish Fotos zu schießen. Mein Auto wollte natürlich auch wieder in die Garage, und meine Frau hasst Eiskratzen. :smb: Aber schon nach zwei Tagen hatte ich Glück. T^ Die Straßen waren trocken, die Sonne ließ sich auch das erste mal wieder seit über einer Woche blicken... Nur hatte ich an diesem Tag so gut wie keine Zeit. Deshalb sind die Finish Pics auf die schnelle entstanden bevor der SL wieder in seiner eigenen Garage in den unterbrochenen Winterschlaf zurückkehren konnte.





































    Danke fürs lesen... #0da^

    edit by heli: Diskussionen und Comments zum Thema bitte hier weiterführen, danke
    v2.moto SignaturUnbenanntes Dokument

    Gruß Markus

    Wie wasche ich mein Auto richtig | Mein Golf 1 Cabrio | Porsche 911 G | Audi Urquattro

    The post was edited 2 times, last by v2.moto ().

Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.