ERFAHRUNGSBERICHT: Erste Gehversuche mit der Exzenter Poliermaschine

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • heli wrote:

      Politur/Maschine/Pad können nur das leisten was der Anwender vorgibt


      Sehe es doch sportlich als Herausforderung und Lern-/Erfahrungs-Effekt und bleibt motivierend dran an der Sache

      Danke für die wertvollen Tipps und die motivierenden Worte ;)
      Am BMW bin ich immer noch dran, Stück für Stück. Und gestern dann… das langersehnte Erfolgserlebnis :D

      Offensichtlich macht es einen deutlichen Unterschied, ob man nach dem Verteilen der Politur gleich auf Stufe 6 losdüst (ganz nach dem Motto viel hilft viel) oder das Ganze eben langsam angeht. Bei mir hat jedenfalls folgendes funktioniert – Politur auf Stufe 2 verteilen, dann 3 Kreuzstriche auf Stufe 4 und anschliessend 1-2 Kreuzstriche auf Stufe 6 ohne Druck und siehe da… T^


      Versuch eines 50/50 Vergleichs:



      Keine feinen Kratzer mehr:



      Poliert wurde mit den grauen Cutting Pads und der Koch Chemie Heavy Cut 8.02. Jetzt gilt es rauszufinden, ob es auch mit weniger scharfer Munition auch geht.

      Liebe Grüße!
    • Richtig stark!!!! T^_BEE

      Um den Cut für sich arbeiten zu lassen empfiehlt es sich nahezu immer erstmal mit etwas weniger Drehzahl die Politur "ein zu fahren".
      Es gibt auch Polituren, wie z.B. die Meguiars Ultimate Compound/Sonax Profiline Pasten du die Servfaces Polituren, bei denen der Hersteller dies sogar so vorgibt.

      Klasse Ergebnis! g^^§

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.