Ich habe eine Spiegelreflexkamera, welche Objektive könnt ihr empfehlen.

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • Guten Morgen Ihr alle,

      danke für die vielen Antworten. Ich habe mir mal ein anderes Zoom-Objektiv bestellt um es zu testen. Dann weis ich mehr bzgl. meiner D80-Auslöseproblematrik.

      Des weiteren vielen Dank für die beiden Links zu den Fotolehrgängen. Den ersten verstehe ich sehr gut und werde dort weitermachen. Ich habe dort vieles gelernt!

      Ich werde euch weiter berichten...

      Lass dich nicht vom Bösen überwinden,
      sondern überwinde das Böse mit Gutem.
      Die Bibel; Römer 12,21

    • Hi,

      vor einigen Jahren, als ich meine Spiegelreflex gerade neu hatte, habe ich auch mal so einen Fotokurs mitgemacht. Dabei wurde uns zuerst folgendes beigebracht:

      Es besteht ein Unterschied zwischen Fotografieren und Knipsen!

      Knipsen heißt Automatikmodus, draufhalten, abdrücken. Kann jeder mit jeder Kamera (oder Knipse).

      Fotografieren heißt, sich Gedanken über das Bild zu machen, bevor man es schießt. Dazu benötigt man ein gutes Auge, sowie die Fähigkeit, die vorhandene Technik nutzen zu können. Erst in zweiter Linie kommt es dann auf die Technik selbst an.

      Deshalb mein Tipp: Gehe zu einem Fotokurs und eigne Dir die Grundlagen an. Wo Du schon mal da bist, kannst Du dem Trainer auch gleich Deine Hardware-Fragen stellen <&bn

      Gruß, Mathias

      Sinn hat man, nachdem man Sinn gemacht hat. Wahnsinn!
    • So Gemeinde,

      ich hab dann gestern mein Nikon 50/1:1,8 bekommen. Ich hoffe es ist richtig geschrieben. Die D80 kann immer sauber fokusieren, und lösst immer aus...!

      Danke für die Tipps und damit hab ich erstmal gute 2k € gesparrt...

      Lass dich nicht vom Bösen überwinden,
      sondern überwinde das Böse mit Gutem.
      Die Bibel; Römer 12,21

    • Hallo,

      ich habe mir vor kurzem aufgrund eines günstigen Angebotes eine Canon EOS 600D mit dem Kit Objektiv 18-55 IS II zugelegt. Nun würde ich gern noch ein für die Fahrzeugfotografie (Nahbereich) geeignetes Objektiv dazukaufen. Wichtig ist mir in erster Linie eine gute Bildqualität, es kann gern auch Festbrennweite sein. Habt ihr vielleicht eine Empfehlung bis max. 300 EUR für mich? (Auch sehr gern günstiger. ;))

      Edit by heli: Post in den schon vorhandenen Thread verschoben, bitte in Zukunft die Forenregeln beachten und die Suche-Funktion benützen, danke

    • Viper wrote:

      Habt ihr vielleicht eine Empfehlung bis max. 300 EUR für mich?

      Viper wrote:

      Kit Objektiv 18-55 IS II


      Für den Anfang hast Du schon ein gutes Objektiv für den genannten Verwendungszweck.

      Am besten erst Mal damit üben (die Linse reicht für den Anfang wirklich mehr als aus), hin und her probieren, und Dich in den Bereich reinarbeiten - mit Hilfe von bspw. Beispielbildern anderer Fotografen, How2's, DSLR-Foren Diskusionen, etc.. Und wenn Du dich dann weiter reinsteigern willst, dann hast Du mit Sicherheit so viel Erfahrung durch das Lesen von Beiträgen und Rezessionen gesammelt, das der Kaufentscheid von ganz allein kommt T^
    • Festbrennweite = Turnschuhzoom.
      Da gibt es schon tolle Linsen, aber ich z. B. muss mit meinem 100er (allerdings Macro) ewig weit weg vom Fahrzeug, außer für die Steinschlagfotografie :D

      Dann vielleicht lieber noch in ein stabiles Stativ investieren, damit es auch mit dem manuellen Zoom besser klappt, sofern der Autofocus nicht greift bzw. das Motiv zu nah an der Linse ist, und es zur Verwacklungsunschärfe kommt.

      Weiß jetzt gerade nicht, ob die 600D auch RAW-Aufnahmen (von der Kamerainternen Software unbearbeitet) macht, wenn ja, kannst Du noch über diese Möglichkeit nachdenken. Gerade im Hinblick auf den Weißabgleich, den die Kamera nicht immer korrekt vollzieht. Mithilfe von PC-Software kann man das dan ziemlich gut einstellen und die Bilder wirken natürlicher.

      Und wenn jemals ein 2. Objektiv angeschafft werden sollte, vielleicht an ein Original Canon 70-200 mm in Betracht ziehen für ca. 550 EUR ohne Bildstabi:
      amazon.de/Canon-EF-70-200mm-bi…ltergewinde/dp/B00005QF6T

      Oder die gleichen, aber nach oben hin deutlich teureren Objektive mit Bildstabilisator, alternativ von Fremdherstellern. Aber das war eigentlich nicht Deine Frage.

    • Ich fotografiere am liebsten mit dem Canon 70-200/F2,8 und dem 85/1,8 und sehr gerne mit Offenblende.

      Ich liebe das Spiel mit der Unschärfe :]















      Nur mal so ein paar Beispiele :D

      Viele Grüße

      Thomas ;););)



      "Fahre niemals ein Vette Probe.......du wirst es bereuen T^ "

    • Viper wrote:

      [...] Fahrzeugfotografie (Nahbereich) geeignetes Objektiv dazukaufen. Wichtig ist mir in erster Linie eine gute Bildqualität, es kann gern auch Festbrennweite sein. Habt ihr vielleicht eine Empfehlung bis max. 300 EUR für mich? (Auch sehr gern günstiger. ;))
      Für die meisten Aufnahmen die man so dokumentarisch beim Aufbereiten macht, reicht das Kit-Objektiv ganz locker aus. Ein wenig abgeblendet sind die auch recht scharf. Für das Geld jedenfalls gibt es kaum was besseres. Die Weitwinkel-Stellung macht hier Sinn, da man ja gerade in der Garage oder auch in einer Halle nicht immer so weit weg vom Motiv gehen kann wie man möchte. Um Details herauszuarbeiten und ein wenig mit Schärfe / Unschärfe zu spielen, würde ich dir das 1,8 / 50mm Objektiv von Canon empfehlen. Kostet gerade mal 100 Euro und hat eine Abbildungsqualität die ihres gleichen sucht. Durch den Cropfaktor deiner Kamera hast du dann eine dem Kleinbild entsprechende Brennweite von so etwa 80 mm, genug um Details aus 1-3m Abstand gut aufnehmen zu können. Durch den bei Offenblende kleinen Schärfebereich eignet sich das Objektiv übrigens auch sehr gut für Portraits.
    • Vielen Dank für eure Empfehlungen. ;)

      Ich habe mir für andere Einsatzzwecke zwischenzeitlich noch ein Canon 55-250 IS II zugelegt und werde doch erst einmal bei meinen beiden Einsteigerobjektiven bleiben, um dann später ggf. noch etwas dazu zu kaufen.

    • Für Canon EF-S kann ich das 15-85mm IS USM und das Sigma 50-500mm DG OS HSM empfehlen.
      Ich nutze die beiden an der EOS 7D und ich bin mit den Bildern sehr zufrieden.
      Mit den Beiden deckt man so ziemlich alle Brennweitenbereiche ab.

      Hier mal ein paar Beispiele.

      15-85mm















      50-500mm











      ________________
      Grüße, Benjamin

      flickr

    • Wie hier schon geschrieben wurde, kannst Du ohne Bedenken die Festbrennweite 50/f1.8 kaufen. Was ich jetzt hier noch in den Raum werfe ist das EF-S 60/f2.8. Gebraucht z.Zt. für unter 300€ zu haben aufgrund der kürzlich endenen Cashback Aktion. Von daher warte noch etwas bis der Strassenpreis sich wieder eingepegelt hat. Könntest dann noch ein Raynox Vorsatz montieren und somit in die Makro-Fotografie einsteigen.

    • So, habe mich mittlerweile mit meiner Sony Alpha 57 SLT etwas "eingeschossen".
      Natürlich erstmal mit dem Kitobjektiv. Der Automatikmodus ist natürlich super, knipse (anders kann man das wohl nicht nennen) jetzt auch im vollständigen manuellen Modus und denke über ein weiteres Objektiv nach. Nachtaufnahmen klappen, Stativ habe ich auch, Fernauslöser.

      Was ist denn so schlecht an den 70-300mm Tamron-Objektiven?
      Preis Leistung sind die doch nicht zu schlecht? Bin ja auch noch Student und möchte keine 1.5k für ein Objektiv ausgeben.

      Lack: Deep Black Pearleffeckt
      Nur Handwäsche und Swizölprodukte. Schield PFTE Wachs
      Pflegenewbie

    • Ich kenne mich weder mit Sony noch mit Tamron wirklich gut aus, jedoch müsste VC bei Tamron das gleiche sein, wie bei Nikon VR, also der Bildstabilisator. Ist dieser bei Sony nicht in der Kamera verbaucht? Sprich, die Vibrationen werden vom Sensor ausgeglichen und nicht wie bei Nikon/Canon im Objektiv.

      Bei der Auswahl des Objektivs sollte man sich vor allem Gedanken machen, welchen Anforderungen es gewachsen sein muss. Willst du Sport, Wildlife oder sonstige schnell bewegende Objekte bei teilweise schlechten Lichtverhältnissen fotografieren wirst du sicher nicht sehr glücklich mit dem Objektiv werden.

      Bei Tamron ist allgemein bekannt, dass die Objektive nicht genauso Scharf sind, wie Objektive der Premiumhersteller. Dies lässt sich in den meisten Fällen mit abblenden (kleinere Blende/höhere Blendenzahl) beheben.
      Da diese Objektive meist eine Offenblende von 5.6 am langen Ende haben verliert man bei weiterem abblenden sehr viel Licht und muss entweder länger Belichten, was bei schnellen Objekten nicht möglich ist oder den ISO-Wert erhöhen.

      Auf jedenfall würde ich beim Kauf drauch achten, dass das Objektiv einen Ultraschallmotor hat. Diesen kennzeichnet jeder Hersteller mit einer anderen Abkürzung (Nikon: SWM / Canon: USM / Sony: SSM / Sigma: HSM / Tamron: USD de.wikipedia.org/wiki/Ultraschallmotor)

      Am besten beschreibst du uns erstmal was dich an deinem Kitobjektiv stört und was du dir von einem neuen Objektiv erhoffst.

    • criz wrote:

      Ist dieser bei Sony nicht in der Kamera verbaucht?

      Gut möglich, Sony hatte ich nur kurz in der Hand und keine Ahnung davon.
      Geht aber auch um die neue Rechnung, nicht um den VC an sich. Mit der Bezeichnung VC kann man sich bei "uns" halt ganz gut bei dem Gläschen orientieren.
      Wenn man sich am Preis orientiert, ist das dann wohl das: amazon.de/Tamron-SP70-300-4-5-…tiv-Kameras/dp/B003YUBTJ4

      Nicht das: amazon.de/Tamron-70-300mm-4-5-Macro-digitales/dp/B000EXT5AY
    • Erstmal vielen Dank für die Antwort.
      Es ist ein 18-55, was ich jetzt zurzeit habe (Standard eben) und der Bildstabilisator ist im Body
      chip.de/artikel/Sony-Alpha_57-…0-Euro-Test_55606454.html

      Ich möchte ein Teleobjektiv haben, also mehr Zoom laienhaft ausgedrückt.
      Bisher sind meinde Bilder eher im Landschaftsbereich anzusiedeln, also statische Objekte. Ein gutes Allroundertele wäre wünschenswert. Ich bin kein Profi und möchte auch keiner sein / werden / beim Weitpinkeln mitmachen :D

      Hat USD
      amazon.de/dp/B003YUBTJ4/ref=as…4&creativeASIN=B003YUBTJ4

      Lack: Deep Black Pearleffeckt
      Nur Handwäsche und Swizölprodukte. Schield PFTE Wachs
      Pflegenewbie

    • Grosser Zoom ist i.d.R (Extreme mal ausgenommen) grundsaetzlich schlechter als Fixobjektive oder weniger grosse Zoombereiche in guter Qualitaet ... sie leiden vor allem an den Enden des Bereichs ... dort sind dann gerne mal Unschaerfe, starke Farbsaeume usw am Werk. Ausserdem ist die Lichtstaerke nicht gerade der Hammer. Ich hab mich daher auf 15-85 in hoher Qualitaet beschraenkt, was sehr zufriedenstellend ist. 70-300 ist aber noch durchaus im Bereich des Akzeptablen (Zoomfaktoren um 5 rum) und das natuerliche Anschlussobjektiv. Ich hab aber kein solches, da ich nicht gerne tonnenweise Zeug rumschleppe.

      "Die meisten Menschen reagieren erst dann mit Vernunft, wenn sie alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft haben."

    • Ich würde eine 70-300er Linse nie empfehlen... Viel zu lang hinten raus, und wegen der schlechten Lichtstärke aus der Hand nicht wirklich machbar -> Quatsch.

      Maximal ein 70-200, ein größerer Zoombereich ergibt keinen Sinn. Nicht einmal für den Laien. Einfach für Niemanden... Sorry, aber die "Superzooms" sind grottenschlecht... Da kann man - stupide gesagt - auch bei der kompakten mit 28x optischem Zoom bleiben...

      Habe jetzt auf die Schnelle aber auch keine empfehlenswerte Scherbe gefunden, Sony hat halt null Auswahl... :(

    • Da ich mich mit Sony Kameras und Objektiven nicht auskenne, kann ich auf diese auch keine Empfehlungen geben.
      Allerdings kenne ich jemanden der mit dem Tamron 70-200/2,8 SP Di LD IF Macro im Sportbereich unterwegs ist, und die Linse macht hervorragende Bilder - da stimmt Preis/Leistung einfach.
      Man kann durchaus auch zu Tamron Objektiven greifen. Allerdings empfehle ich nur den Griff zu den 'SP' Linsen - die Abkürzung steht nicht umsonst für SuperPerformance :D

      (von unterwegs)

    • 0ms0 wrote:

      Viel zu lang hinten raus, und wegen der schlechten Lichtstärke aus der Hand nicht wirklich machbar -> Quatsch.

      Ahja. 8o
      Komisch, dass man selbst das Bigma an 500mm aus der Hand benutzen kann

      300/70 ergibt etwas über 4x. Nicht 28x. Eine Superzoom ist ein 18-200 oder 300. Aber selbst da gibts mittlerweile Unterschiede. Dennoch immer noch reichlich kompromissbehaftet, wie alle anderen Zoomobjektive auch.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.